Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Housefieber, Schwabinger, Zwölf, FrankenWalder, Habakukk, EmmWeh, Jassy, RadioNORD, Peter Schwarz, WellenreiterBN, Triefel

Regionalisierung bei Donau3FM

Startbeitrag von Triefel am 05.11.2012 16:52

Leider gibt es beim Lokalsender Donau3FM in Baden-Württemberg/Bayern ja keine wirkliche Regionalisierung mit regional getrennter Berichterstattungen aus den Regionen Günzburg, Ulm, Riedlingen oder Biberach.

Nur eines ist mir bei der Fahrt zur Arbeit nach Günzburg bzw. auf der Fahrt nach Hause aufgefallen:

Es werden immer kurz vor den Nachrichten getrennte Werbeblöcke für die Region Günzburg bzw. für die Region Ulm ausgestrahlt. Der Werbeblock für Günzburg (90,3 MHz) läuft unter dem Slogan "Donau3FM Schwaben 90,3".

Zudem kann festgestellt werden, dass das Programm in der Grenzregion der Frequenzen 105,9 MHz aus Ulm und der Frequenz 90,3 MHz aus Günzburg oft dann hin und her wechselt, und dabei dann immer abwechselnd zwei verschiedene Werbeblöcke zu hören sind.

Aber wirkliche Regionalfenster sind diese Werbeblöcke natürlich auch nicht!

Aber Donau3FM finde ich als Radiosender (Verkehrsmeldungen, Blitzer, Comedy mit "Frieder Stichele",...) im Gegensatz zu anderen Programmen (Radio 7, Antenne Bayern, ..) trotzdem noch sehr gelungen.

Antworten:

Tja, so sieht das heute aus mit dem regionalisierten Inhalt: Die Werbefenster sind anders und das wars. Die Regionale Schienen mit Nachrichten und so weiter wurden immer mehr weg gespart und dann bleibt dieses noch übrig um den Lizenz zu behalten.

von Jassy - am 05.11.2012 18:49
Regionalisierte Nachrichten/redaktionelle Inhalte erfordern einen ungleich höheren Aufwand als regionalisierte Werbeblöcke - obgleich ich mir kaum vorstellen kann, dass regionalisierte Werbeblöcke ausreichen könnten, um eine ggf. eine Lizenz zu erfüllen, in der eine Regionalberichterstattung MIT Regionalisierung vorgeschrieben ist. Ich vermute daher eher, dass einfach "nur" Regionalberichterstattung vorgeschrieben wurde - ohne vorzugeben, dass es regionalisierte Regionalberichterstattung sein muss. Das würde bedeuten, man wirft ein, zwei Meldungen aus dem Sendegebiet einfach in die "normalen", im gesamten Sendegebiet ausgestrahlten Nachrichten.

Wenn das Radio zwischen verschiedenen Regionalvarianten hin- und herschaltet, sollte beim Auto-Radio der "Reg-Modus" auf "On" geschaltet werden. Wenn der Programmanbieter vernünftig mit seiner Technik umgeht, sollte das Problem damit behoben sein.

von RadioNORD - am 05.11.2012 19:09
Vermutlich rechnet sich das nicht. Es wäre jetzt mal interessant zu erfahren, ob es lizenzrechtlich nicht regionalisierte Programmteile geben MÜSSTE. Immerhin sendet das Prorgamm ja über zwei Lizenzen in zwei Bundesländern. Das wäre vor allem für einen Mitbewerber interessant, der selbst Interesse an diesem Sendegebiet hätte. Da könnte dann auch mal eine Beschwerde eingereicht werden. Dem zuvor müsste natürlich der empirische Nachweis erbracht werden, also das Programm auf beiden Frequenzen über einen längeren Zeitraum mitgeschnitten werden...was heutzutage ja auch nicht DAS grosse Problem darstellt.

von Peter Schwarz - am 06.11.2012 11:23
Das scheint die neue Masche von "Regionalprogrammen" zu sein,selbiges konnte ich auch bei BB-Radio aus Potsdam beobachten

von WellenreiterBN - am 06.11.2012 16:33
Zitat
WellenreiterBN
Das scheint die neue Masche von "Regionalprogrammen" zu sein


Was soll daran neu sein? Regionalisierte Werbeblöcke gab's auch schon vor 20 Jahren. Und dass bei vorgeschriebenen Programmregionalisierungen geschummelt wird, ist auch ein alter Hut.

von EmmWeh - am 06.11.2012 17:46
Medienrat verlängert Genehmigung für drahtlosen Hörfunk in Günzburg
http://www.blm.de/de/infothek/pressemitteilungen/2014.cfm?object_ID=4035

Zitat

Die BLM ermöglicht die Nutzung der UKW-Frequenz 90,3 MHz im Raum Günzburg und organisiert über diese Frequenz ein lokales Fensterprogramm für die Landkreise Günzburg und Krumbach in einem Umfang von täglich bis zu zwei Stunden.


Tatsächlich? Oder - wie geschrieben - nur lokale Werbung?

von Habakukk - am 09.10.2014 14:51
In der Genehmigung taucht auch noch dieser Verein "Christlicher Rundfunk Günzburg" auf, der auch noch eine Besonderheit im Programm von Donau3FM darstellt.
Nur auf der Günzburger Frequenz wird am Sonntag ein Programmfenster von diesem Verein übernommen, der auch zum bekannten St.Ulrich-Verlag gehört (früher besaß dieser sogar die ganze Lizenz = HitradioX).....http://www.czgz.de/index.php/czg-aktiv/radio

von Housefieber - am 09.10.2014 16:34
Zitat
BLM
für die Landkreise Günzburg und Krumbach

:eek:
Es gibt nur einen Landkreis GZ aber keinen Landkreis Krumbach. Und Krumbach im Kreis GZ hat auch mit dem Mineralwasser gleichen Namens nichts zu tun. Das kommt aus dem Allgäu.

von Schwabinger - am 09.10.2014 17:38
Zumindest nicht mehr...

von Zwölf - am 09.10.2014 20:56
Wobei die 90.3 ihre Brüllwürfeltauglichkeit schon zwischen Ichenhausen und Keuschlingen verloren hat und Krumbachs Funzel seit dem Ende von Radio Donau 1 am Memminger Lokalradio hängt. Krumbach in Mittelschwaben liegt fast genau zwischen Augsburg, Ulm und Memmingen, und zum Shoppen geht's noch eher nach Memmingen als nach Ulm. Daran ändert auch ein Radio-Lokalfenster in der Kreisstadt nicht viel.

von FrankenWalder - am 10.10.2014 17:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.