Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Wiesbadener, Chief Wiggum, gb, Nordlicht2, drahtlos, zerobase now, delfi

Helmut G. Bauer und seine Gedanken zum Internetradio und DAB+

Startbeitrag von Wiesbadener am 07.11.2012 08:49

Wieder mal ein Super-Beitrag:

http://www.radioszene.de/44919/helmut-g-bauer-radios-kummern-sich-nicht-um-die-zukunft-weil-sie-mit-der-gegenwart-genug-zu-tun-haben.html .

Ich will ihn auch bei seinen Thesen für DAB+ zitieren:

Zitat
Helmut G. Bauer
Viel wichtiger als die Argumente ist jetzt das Machen. Deshalb verdienen alle Aktiviäten Unterstützung, die ein neues Übertragungssystem einführen wollen, das darauf abzielt, eine neue Programmvielfalt zu ermöglichen.

Diejenigen, die nicht an Digitalradio glauben und überzeugt sind, dass es scheitert, sollten die nicht aufhalten, die dies anders sehen und sich tatkräftig für seine Realisierung einsetzen. Wenn sie gescheitert sind, könne die Gegener ihren Sieg feiern. Wenn die Befürworter aber Recht behalten, werden sie die Radiolandschaft verändert haben.


Dem ist nichts hinzuzufügen, und ich finde den Satz so toll, dass er ab sofort meine Signatur prägt. Bauer hat sich ja Ende 2011 aus Digitalradio Deutschland zurück gezogen, aber seine Thesen leben weiter.

Antworten:

Zitat
Betrachtet man die Zugriffszahlen auf die für den deutschsprachigen Markt bestimmten Angebote, muss man feststellen, dass sie im Vergleich zu UKW-Radio kaum Hörer haben.


Das ist ja auch dass, wir hier im wieder predigen. Internetradio ist schon und gut, aber das alles versendet sich in den uendlichen Weiten des Netzes.

von zerobase now - am 07.11.2012 08:56
Schon wieder einer, der seine Meinung zu DAB kundtut.
Sorry, aber langsam wirds langweilig..
Und muss dafür schon wieder ein neuer Thread aufgemacht werden ?

von Chief Wiggum - am 07.11.2012 09:06
Es geht eher um Internetradio und in welchen Thread hättest du das eingeordnet, lieber Chief?

von Wiesbadener - am 07.11.2012 09:29
Ich könnte jetzt keinen genauen nennen, allerdings bin ich mir sicher, das es schon einige Threads gibt, in denen über die Gedankengänge einiger "wichtiger" Medienpersönlichkeiten gesprochen wird.
Man sollte diese Threads zusammenfassen. Mittlerweile dürfte ja jeder hier schon seine Meinung zu DAB abgelasssen haben.
Wenns in dem Beitrag doch mehr um Internetradio geht, wäre es ja auch hier ziemlich OffTopic.

von Chief Wiggum - am 07.11.2012 09:37
Bitte nicht mehr so Aussagen wie "Internetradio sei off-topic und gehöre nicht in dieses Forum". Es ist ein Verbreitungsweg für Radio wie jeder andere auch - auch wenn das einige hier wohl nicht wahrhaben wollen und immer noch ihre Probleme damit haben.

von Wiesbadener - am 07.11.2012 09:50
Zitat
Wiesbadener
Bitte nicht mehr so Aussagen wie "Internetradio sei off-topic und gehöre nicht in dieses Forum". Es ist ein Verbreitungsweg für Radio wie jeder andere auch - auch wenn das einige hier wohl nicht wahrhaben wollen und immer noch ihre Probleme damit haben.


Da das hier ja primär ein Technikforum ist, gibts jetzt hier auch ´ne PC-Ecke ? ;)

von Chief Wiggum - am 07.11.2012 10:20
Aus dem zitierten Satz von Helmut G. Bauer spricht schon eine gehörige Portion Skepsis. Solche Worte habe ich bisher noch nicht von ihm gehört... (ich hoffe dieser Satz ist 5 Jahre alt) :cool:

Ist er jetzt nicht zu den Chipherstellern hinüber gewechselt. Was kommt nun von ihm: der Euro-DAB-Chip der gleich das Internetradio - natürlich neben DAB - ins Auto bringt?

von drahtlos - am 07.11.2012 10:22
Zitat
Chief Wiggum
Zitat
Wiesbadener
Bitte nicht mehr so Aussagen wie "Internetradio sei off-topic und gehöre nicht in dieses Forum". Es ist ein Verbreitungsweg für Radio wie jeder andere auch - auch wenn das einige hier wohl nicht wahrhaben wollen und immer noch ihre Probleme damit haben.


Da das hier ja primär ein Technikforum ist, gibts jetzt hier auch ´ne PC-Ecke ? ;)


Ist ein WLAN-Internetradio ein PC? Dann wäre ein DAB-Radio aber auch einer...

von Wiesbadener - am 07.11.2012 10:23
Zitat
drahtlos
Aus dem zitierten Satz von Helmut G. Bauer spricht schon eine gehörige Portion Skepsis. Solche Worte habe ich bisher noch nicht von ihm gehört... (ich hoffe dieser Satz ist 5 Jahre alt) :cool:


Der Satz ist drei Wochen alt und ist bei seinem Facebook-Auftritt zu lesen...

von Wiesbadener - am 07.11.2012 10:26
Die Aussage hat er auch auf den medientagen gemacht. Da haben auch Programmveranstalter gesagt, dass die Verbreitung von Inhalten der mit Abstand teuerste Verbreitungsweg für die Veranstalter ist.

In diesem Zuge fiel auch ein netter anderer Spruch im Bezug auf viele Internetradiostationen:

FROM ONE TO SOME.

von delfi - am 07.11.2012 10:33
Ich mag den Artikel. Sehr gut analysiert, warum der potenzielle Hoerer eben doch nicht die (zu)vielen Internet Festplatten Streams nutzt.
Was Zukunft haben koennte sind 'Radioprogramme' die zumindest Voicetracking nutzen. So wie Energy oder Radio BOB! im DAB Bundesmux. Ob die Informationen zu einem Interpreten einem Song usw. oder die Kino Film News nun Live gesprochen werden oder eine Aufzeichnung sind ist mir dabei voellig egal. Noch dazu ist das ganze teilweise die Werbung von der das Programm sich finanziert. Auch weniger anonym ist es wenn man vorgefertigte Sendung mit Moderation einspielt. Alles das macht es wieder zu einem Radioprogramm, kostet aber natuerlich etwas mehr als einfach nur eine Festplatte zu streamen.

von Nordlicht2 - am 07.11.2012 11:06
Zunächst: Wenn künftig Computer unter die Rundfunkgebührenpflicht fallen, sind sie Radios und damit ist auch die Verbreitung im Internet ein Technikthema wie einst bspw. die Kurzwelle.

Und so schlecht sind seine Ansichten gar nicht. Zitat:

Das sind das Wort und die Personality!

Ich meine Moderatoren und Moderatorinnen, die sich etwas trauen, die Themen anders aufgreifen als bisher, die frech sind und Mut haben. Also Personalities, von denen wir gehört haben, die wir aber meist nicht gehört haben, wie Howard Stern.

Aber dazu man braucht mutige Geschäftsführer, mutige Gesellschafter und einen langen Atem.


Dem ist grundsätzlich zuzustimmen. Aber niemand, der die wirtschaftlichen Grundvoraussetzungen eines reinen (wohlgemerkt!) Internetradios kennt, wird verlangen wollen und können, daß dort mittelfristig "Personalities" auftauchen.

Warum? Es ist ja schon nahezu unmöglich, halbwegs akzentfreie, sprechtaugliche und mitdenkende Damen und Herren für den Vortrag eines aufgezeichneten Wetterberichts zu gewinnen! Welcher Gesellschafter gibt mir ein Budget, solche Leute auszubilden, damit die dann im "Talentfall" zum UKW-Radio abwandern?

Und mit Frechheit und Mut ist das so eine Sache. Howard Stern ist in den 80er Jahren im AM-Talkradio berühmt geworden. Talkradio ist allerdings in Deutschland gescheitert! Außer Domian, der weder frech noch mutig sondern einfühlsam ist (aha!) hat sich auch niemand etablieren können.

Wenn man sich's so überlegt: Internetradio ist letztlich nichts anderes als ein Substitut für die bisherige MW-LW-KW-Ausstrahlung. Eine Nische mit großem Angebot und bisweilen sogar etwas Qualität.

Zugleich beschleicht mich der Eindruck, daß die Hörer von Internetradios womöglich gar kein Wort und Personality wünschen. Wenn bei einem 2:29 min. Beitrag über die Hintergründe der US-Wahl 12% der Hörerschaft nach 1 Minute wegklicken kommen Zweifel auf.

gb

von gb - am 07.11.2012 11:58
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.