Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
KlausD, Reinhold Heeg, Stefan Z., Hannoveraner

LPR Hessen schreibt DVB-T-Kapazitäten für Rhein-Main aus

Startbeitrag von KlausD am 23.03.2004 15:13

LPR Hessen schreibt DVB-T-Übertragungskapazitäten für Fernsehen im Rhein-Main-Gebiet aus

Die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen) hat am 22. März 2004 im Staatsanzeiger für das Land Hessen (StAnz., S. 1297 f.) Frequenzen für die Veranstaltung und Verbreitung digitalen terrestrischen Fernsehens (DVB-T) zur Versorgung des Rhein-Main-Gebietes ausgeschrieben.

Bis zu 12 TV-Angebote einschließlich Mediendienste können nach dem derzeitigen Stand der Kompressionstechnik über die ausgeschriebenen Übertragungskanäle (K 34, K 54, K 64, jeweils auf den Standorten Großer Feldberg/Taunus, Frankfurt/Fernmeldeturm, Wiesbaden/Hohe Wurzel) verbreitet werden.

Näheres in Pressemitteilung vom 23-März 2004 .

Zwar eigentlich nichts Besonderes, weil diese Ausschreibung ja kommen musste; aber jetzt ist es wenigstens offiziell

Antworten:

@KlausD:

Damit sind die drei Privat-Bouquets im Endzustand ab 06.12. einschließlich dem neuen Kanal 64 gemeint.
Die Sendeleistungen stehen nun fest:

- Hohe Wurzel 100 kW-D
- Gr. Feldberg 50 kW-ND
- Frankfurt-FMT 50 kW-ND

Die Störungen auf den öffentlich-rechtlich genutzten Kanälen 22 und 57 mit den analogen Sendern Hohes Lohr und Rimberg werden zunächst in Kauf genommen, ev. betroffene Füllsender umgestellt oder abgeschaltet.

Ich weiß noch nicht, ob mit horizontaler oder vertikaler Polarisation gesendet werden wird.
Weshalb die Hohe Wurzel einen derart großen Einzug hat, wie die Karte für Kanal 57 vermuten läßt, ist mir ein Rätsel, da Rheinland-Pfalz ja mit daran beteiligt ist und daher ein geringerer Einzug besser wäre, selbst wenn man einen Vergleich mit der jetzigen analogen Reichweite der UHF-Feldberg-Sender nach Westen und Südwesten macht.

Gruß, Stefan

von Stefan Z. - am 23.03.2004 15:30
@ Stefan Z. : Ist mir schon klar, was hier gemeint war. Nur jetzt können sich die interessierten Anbieter auch bewerben. Die ö-r. stehen ja schon vorher fest ( Grundversorgung ).

von KlausD - am 23.03.2004 15:32
Zitat

Die Störungen auf den öffentlich-rechtlich genutzten Kanälen 22 und 57 mit den analogen Sendern Hohes Lohr und Rimberg werden zunächst in Kauf genommen, ev. betroffene Füllsender umgestellt oder abgeschaltet.


Man hätte für das Rhein-Main-Gebiet vielleicht auch den K36 nutzen können. Auf dem K36 sendet nämlich weit und breit kein Grundnetzsender, lediglich die Privaten nutzen ihn mit geringer Leistung, aber diese Funzeln werden ja wohl ohnehin abgeschaltet, oder?

von Hannoveraner - am 23.03.2004 16:16
Auf Kanal 36 sendet zumindest SAT1 von der Mainzer Zahnklinik und versorgt damit Mainz-Innenstadt und Rheinufer, Teile von Wiesbaden ( Rheinfront und Höhenlagen ) sowie Teile des westlichen Rhein-Main-Gebiets. Also garnicht mal so wenig analoge Zuschauer. Bisher steht wohl nicht fest, wann der Sender abgeschaltet wird .

von KlausD - am 23.03.2004 17:12
Auch in Hanau ist K36 mit sat1 mit funzeligen 200 W on Air. Das nur mal so nebenbei.
N8, Reinhold



von Reinhold Heeg - am 23.03.2004 23:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.