Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 12 Monaten
Beteiligte Autoren:
hildebrandt, Spacelab, PowerAM, _Yoshi_

rdm169 anschließen

Startbeitrag von hildebrandt am 13.12.2012 19:16

Hallo,
Ich soll in der Elektrowerkstatt an einem Blaupunkt München RDM 169 einen Dauertest durchführen, weil laut Besitzer das Gerät sporadisch abschaltet. Habe mit Autoradios nie was zu tun gehabt, daher
meine Frage:
Kann man das Gerät ohne Fernbedienung vom Auto überhaut separat einschalten? Wenn Ja welche
Pins an den Steckern und wie muß ich anschliesen? Danke im Voraus.

[attachment 917 stecker.jpg]

Antworten:

Zuendplus vorhanden und korrekt geschaltet? Falls nicht, dann laesst sich das Geraet zwar einschalten, geht dann aber nach ca. 1 h aus. Koennte das mit "sporadisch" gemeint sein?

von PowerAM - am 13.12.2012 19:51
Normal braucht man nur den Zündplus mit dem Dauerplus zusammen auf Plus legen und das Radio sollte Durchlaufen.

In diesen Fall Stecker A Pin 4 + 7 zusammen auf Plus und Pin 8 + Gehäuse auf Minus.

von _Yoshi_ - am 13.12.2012 19:55
Hallo,
Danke für die Antworten.
Genau so habe ich es Angeschlossen, tut sich aber gar nichts. Ich dachte schon vielleicht muss
noch "Beleuchtung"- pin 6 aktiviert werden oder sonst noch was.
Das Problem beim Besitzer ist dass das Gerät sei es Radio oder CD irgendwann, immer verschieden, von selbst abschaltet, daher wollte er wissen ob es am Gerät selbst liegt oder der
Stromversorgung am auto. Also muss ich es an den Strom hängen eischalten und beobachten
ob es sich abschaltet.

von hildebrandt - am 13.12.2012 20:11
Ein Autoradio benötigt nur Dauerplus, Zündungsplus damit es nicht nach einer gewissen Zeit von selbst ausgeht und Masse. Beleuchtung und Fernbedienung kannst du getrost ignorieren. Wenn das Radio sporadisch abschaltet könnte das auch an den angeschlossenen Lautsprechern liegen. Entweder ist einer defekt oder die Zuleitung kommt an das Blech des Autos. Dann schalten die Radios nämlich sofort ab um eine Beschädigung des IC Verstärkers zu vermeiden. Wenn du das Gerät also testest musst du unbedingt auch mindestens 2 technisch einwandfreie Lautsprecher anschließen und das Radio am besten mit einer basslastigen CD eine Zeit lang mit hoher Lautstärke laufen lassen. Es könnte nämlich auch eine kalte Lötstelle sein die sich erst meldet wenn das Gerät warm geworden ist. Im eingebauten Zustand im Auto geht das wegen der schlechten Belüftung und eventuell in der Nähe verlaufender Heizungsrohre deutlich schneller. Nur für den Fall das dein Kunde meint er höre nicht so laut oder nur basslose Kammermusik. ;-)

Ebenfalls unbedingt überprüfen solltest du das Verbindungskabel vom Radio zum Display. Wir hatten damals in meiner Ausbildungsstätte stapelweise diese Geräteserie von Blaupunkt liegen wo das blöde viel zu starre Flachbandkabel gebrochen war. Wenn man auf die Tasten drückte oder das Display herunter klappte ging das Radio aus. Wir hatten auch mal nen Fall da genügte schon die Wärmeentwicklung zwischen Radio und Display und das Gerät ging aus.

von Spacelab - am 14.12.2012 08:04
Danke für die Reparaturtips, aber soweit bin ich noch nicht. Komischerweise reagiert das Gerät auf den Stromanschluß gar nicht. Bevor ich es öffne will ich absolut sicher sein dass es beim Besitzer (mein Vorgesetzter) auch wirklich funtioniert hat. Er kommt am Montag mit seinem Wagen vorbei und dann schaue ich mal ob es im Auto angeht. Er bringt noch ein solches Gerät mit dass denselben
Fehler hat (geht ab und zu von selbst aus) . Mir wurde auch noch mittgeteilt dass wenn das Gerät
eigebaut war , konnte er am nächsten Tag das Auto nicht starten weil die Batterie leer war .
Od es sich auf die beiden Blaupunkts bezieht hat man mir nicht gesagt muss ich noch nachfragen.
Ein anderes Gerät würde diesen Fehler nicht machen.
Ich glaube beide Blaupunkts sind in Ordnung und da Stimmt was nicht mit senem Anschluss im
Auto: das Zundkabel wird dadurch blockiert das Auto springt nicht an und es erweckt den Eindruck dass die Batterie leer ist . Das erklärt auch die komischen Ausfällen.
Das Endergebniss teile ich dann auch mit.
Ein schönes Wochenende allen.

von hildebrandt - am 15.12.2012 08:24
Wie soll denn das Zündkabel blockiert werden? :confused: In jedem Fall würde ich mal die Verkabelung überprüfen. Wenn das Radio nicht gerade die ganze Nacht durchläuft (ich vermute mal das er keine externe Endstufe benutzt) dann dürfte die Batterie am nächsten morgen auf keinen Fall leer sein.

von Spacelab - am 15.12.2012 08:31
Ja, das meine ich auch dass die Batterie auf keinen Fall leer war wie der Kunde sagt.
Das Zundkabel kommt ja vom Zündschloss dass einem mehrstufige Schalter ähnlich ist
und wird an das Radio und Zündspule geleitet. Wenn das da unterbrochen wird durch ein mechanisches Klemmen, Kurzscluss usw könnte es zu solchen Erscheinungen kommen.
Wie gesagt es sind reine Spekulationen am Montag werde ich schlauer sein-

von hildebrandt - am 15.12.2012 10:02
Ne das Zündschloss geht an ein Relais bzw. bei neueren Fahrzeugen zum Steuercomputer und der schaltet dann erst ein Relais. Also durch eine falsche Verkabelung am Zündschloss kannst du die Zündspule nicht sperren. Vor allem schaltest du eh mit dem Zündschloss nicht die Zündspule. Da gäbe auch ein schönes Störkonzert im Radio. :D

Na das kann ja ein schönes Such & Find Spiel werden am Montag. Solche Fehler hatten wir hier auch schon öfters. Irgendwann sind wir dazu übergegangen einfach ein neues Kabel von der Batterie und dem Zündschloss zum Radio zu legen. Das geht in 99% der Fälle schneller als den Fehler zu suchen und auszumerzen. Aber denk dran nur den Plus Pol von der Batterie zu nehmen und nicht noch den Minus Pol. Das ergibt sonst bei manchen Radios ein Pfeifkonzert mit der Lichtmaschine.

von Spacelab - am 15.12.2012 10:25
Messgeraet oder Prueflampe nehmen und nachsehen, ob der Anschluss 'Zuendplus' korrekt bei entsprechender Schluesselstellung Bordspannung fuehrt. Dann vergleiche bitte noch, ob die Lage der Pins mit Zuend- und Dauerplus fahrzeugseitig mit dem uebereinstimmt, was das Radio auf diesen Pins erwartet. Manche Hersteller tauschen Zuend- und Dauerplus untereinander.

Die 'Fehlerbeschreibung liest sich so, als ob das Radio keinen korrekten Zuendplusanschluss bekommt. Das ist der, der mit der Schluesselstellung 'Zubehoer' dem Radio sagt, es moege jetzt einschalten. Die Blaupunkt-Geraete konnte man auch ohne steckenden Zuendschluessel am Geraet selbst einschalten, sie spielten dann aber eben nur etwa 1 h lang.

Auf die Eile koennte man auf Zuend- und Dauerplus-Pin des Radios Dauerplus legen. Das Radio liesse sich dann nur noch am Geraet selbst ein- und ausschalten, muesste aber durchgaengig spielen. Risiko waere, dass man ein eingeschaltetes aber leise gestelltes Autoradio beim Verlassen des Fahrzeugs vergessen koennte und dann nach laengerer Zeit die Fahrzeugbatterie leernuckeln wuerde.

Die Pins fuer Beleuchtung usw. muss man nicht zwingend benutzen. Koennte sein, dass eine Antenne mit Antennenverstaerker ueber den entsprechenden Pin versorgt werden moechte oder eine motorbetriebene Teleskopantenne dieses Signal zum Ausfahren benoetigt. Der Pin 'Beleuchtung' kann unterschiedliche Aufgaben haben, entweder wird darueber eine Abdimmung der Radiobeleuchtung bei eingeschalteter Fahrzeugbeleuchtung realisiert oder man beleuchtet die Radioknoepfe auch bei ausgeschaltetem Geraet aber eingeschaltetem Fahrzeuglicht. Fuer die Grundfunktion des Radioempfangs ist dieser Anschluss nicht erforderlich.

Die Lautsprecheranschluesse sollten bei serienmaessiger Lautsprecherausruestung quasi plug 'n' play passen. Da braucht man also gewoehnlich nichts aendern.

von PowerAM - am 15.12.2012 10:43
Oh! sorry,
Ihr ward so fleisig mit euren Tipps und hatte gar keine Zeit reinzuschauen.
Hier das Ergebniss: Beim ersten Radio (laut Kunde geht sporadisch aus) war eine Kaltlötstelle am
Bein vom Filter dessen Leiterbahn zum Dicken SMD Diode führt. Es hat sich ein richtiger Luftring um
das Beinchen gebildet. Einige weitere verdechtigen KLÖ wurden auch noch behoben.
Geöffnet habe ich die versiegelten Deckel nur nachdem der Kunde es in seinem Auto angeschlosse hatte und es tat sich auch gar nicht. Die Reparatur selbst dauerte ca. 10min (5-öffnen/schliessen +
5-Fehler beseitigen).
Das zweite Radio (laut Kunde macht es genau dasselbe) hatte bei mir nur die innere Beleuchtung
das Display blieb dunkel. Verdacht fiel auf das Flachkabel zum Kopf, da der gawackelt hatte, nach lösen der zwei seitlichen Schrauben, die die Halterungen des Kopfes am Blech fixieren fielen die auseinander . Wahrscheinlich hatte jemand versucht die Klappe öffnen ohne auf den Knopf zu drücken.
Nach totaler zerlegung des Kopfes und Gehäuse zum überprüfer des Flachkabels und dessen Stacker wurde der Fehler aber am Kondensator 3300 x 16 vestgestellt (Kapazitätverlust), da er sich ganz nah am Hezkörper (Endstufen IC's) befindet .
Kurz gesagt lohnt sich eine Reparatur am Radio nicht wie auch momental viele andere Reparaturen an elektrischen Geräten und in der nahen Zukunft werden alle Reparaturen unrentabel und wegen der geringer Grösse unmöglich.
Ein gleiches Gerät wurde diese Tagen bei E-bay für 22 Euro + 6,90Versand verkauft.
Art Nr: 300824467926
Ich schliieße somit das Thema und bedanke mich herzlich für Ihre Hinweise und Tipps.
Ich wünsche allen Teilnehmern angenehme Feirtage gute Erfolge beim Fehlersuchen.

von hildebrandt - am 21.12.2012 18:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.