Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
53
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
dxbruelhart, andimik, Heinz Schulz, Christian_66, Japhi, Wasat, sup2, rolling_stone, DH0GHU, RheinMain701, ... und 12 weitere

RAI Mittelwellen vor Abschaltung

Startbeitrag von dxbruelhart am 17.12.2012 05:22

Die RAI wird wohl sehr bald Ihre Mittelwellen-Sender abschalten.

Via FB auf Medium Wave Circle gab es einen Link http://www.broadcast.it/index.php?option=com_content&task=view&id=1018&Itemid=1

Da heisst es, in den offiziellen RAI-Nachrichten der Lombardei wurde die Abschaltung der RAI-Mittelwellen angekündigt, ohne Details, wann etc.

SE L’ONDA (MEDIA) SE NE VA…

domenica 16 dicembre 2012
Era nell’aria la volontà di RAI/Rai Way di cessare, dopo le emissioni in onda corta, anche quelle in onda media. Alla base della decisione, gli elevati costi operativi di questo tipo di emissioni ed i sempre più stringenti vincoli ambientali. Lo scorso giovedì 13, però sul TG regionale della Lombardia è andato in onda un piccolo giallo...

Milano, sede della nostra redazione.

Le ore 14:15 circa di giovedì 13 dicembre, siamo sintonizzati sul TG regionale della Lombardia.

“E adesso una notizia per gli ascoltatori dei nostri canali radio Rai. Nei prossimi giorni le frequenze di RadioUno in onda media saranno modificate o soppresse. Per ascoltare RadioUno sarà quindi preferibile sintonizzare l’apparecchio in modulazione di frequenza. Comunque ogni informazione la trovate sul sito www.raiway.it oppure è possibile chiamare un numero verde, che è 800 111555”.

Facciamo un salto sulla sedia.
Modificate o soppresse?
Non è una differenza di poco conto.
Chiudono anche l’onda media?
Se ne parlava, d’accordo, ma per ogni appassionato di radio è un colpo troppo duro.
Andiamo subito sul sito di Rai Way, e ci aspettiamo di trovare la notizia con grande risalto, ormai non sono più tanti gli impianti in onda media accesi in Italia. Ma non troviamo nulla.
Forse non cerchiamo nel posto giusto.
Aspettiamo un paio d’ore, magari devono aggiornare i sistemi.
Ma anche alle 16, niente di nuovo. Chiamiamo allora il numero verde.
Dopo quasi dodici minuti di musichetta di attesa (la telefonata è registrata) ci risponde un operatore.
Ci qualifichiamo come giornalisti di Broadcast&Production e riferiamo quello che abbiamo sentito al TG Lombardia.
Ma anche lui non ci sa aiutare: “Sappiamo che l’onda media verrà dismessa, ma non abbiamo date specifiche”.
Insistiamo: al telegiornale hanno detto di chiamare voi.
“Quello che posso fare” - dice cortesemente - “è mandare una mail al tecnico competente per zona che la contatterà telefonicamente”.
Pensiamo di esserci sbagliati.
Attendiamo allora che venga resa disponibile sul sito www.tgr.rai.it l’edizione delle 14 del TG regionale Lombardia.
La riascoltiamo.
Potete farlo anche voi QUI.
Al minuto 18:50 l’annuncio è esattamente quello che abbiamo riportato sopra, con l’invito a consultare il sito di Rai Way o chiamare il numero verde.

Mistero.
Certo, il giorno che dovesse sparire, quella voce gracchiante, distorta, che scintilla a passare sotto i cavi dell’elettricità, …. ci mancherà. Era rassicurante. A quelli di noi con i capelli un po’ bianchi ricorda le radioline a transistor, quando ancora si chiamavano così. Quando eravamo bambini, e in vacanza – eccezionale concessione – ci permettevano di ascoltare l’inizio del Notturno Italiano, con l’Inno d’Italia che a quell’ora (pure da quell’altoparlantino) suonava autorevole e grave come non mai, con un fascino quasi inquietante, e ci faceva mettere tutti idealmente sull’attenti.

Poi cominciava il Giornale della Mezzanotte, a cura dei servizi giornalistici per l’estero, e la sigla da sola aveva un fascino irresistibile.
Non c’era internet, non c’erano computer, e spesso l’FM fra le montagne nemmeno si sentiva.


Qualcuno ci sa dire cosa succederà all’onda media di Milano?

Grazie a tutti coloro che ci aiuteranno.

Die 50 interessantesten Antworten:

betrifft dies auch den MW "Sender Bozen"?

von 102.1 - am 17.12.2012 07:12
Hui das geht aber schnell in der letzten Zeit mit den AM Abschaltungen. :eek:

von Spacelab - am 17.12.2012 07:56
Zitat
102.2
betrifft dies auch den MW "Sender Bozen"?


Die MW 1602 RAI Sender Bozen ist leider bereits vor wenigen Jahren erloschen.
Ansonsten sind da noch keine Details bekannt, ob alle MW-Sender abschalten werden und wann das geschehen wird.

von dxbruelhart - am 17.12.2012 08:17
Dann bleiben den Italienern nur mehr die Signale aus Slowenien von Radio Capodistria.

von andimik - am 17.12.2012 09:25
Nur zur Info: Die Sender Meran, Bozen, Brixen und Bruneck, die den Sender Bozen auf 1602 kHz ausstrahlten, wurden am 15.05.2004 dauerhaft abgeschaltet.

von Heinz Schulz - am 17.12.2012 11:44
Wollen die etwa die 900 kHz ausschalten? Meine italienischen Sprachkenntnisse sind nicht der Kracher... ;)

von PowerAM - am 17.12.2012 15:09
Sinngemäß meldeten die Regionalnachrichten für die Region Lombardei, dass in den nächsten Tagen die Sendungen von Radio 1 über Mittelwele "Verändert oder unterdrückt" werden.

Das kann jetzt vieles bedeuten; möglicherweise sind nur die lombardischen Sender betroffen, über die auch das Regionalprogramm läuft, oder es werden tatsächlich nach und nach alle Rai-Mittelwellensender abgeschaltet.

Dieser Schritt erscheint logisch, da in 2004 bereits Radio 2 und Radio 3 komplett von der Mittelwelle verschwunden sind. Derzeit ist von der Rai nur noch Radio 1 und in Trieste "Radio Trst A" zu empfangen.

Die 900 kHz wird auch nur noch "halbherzig" betrieben, mit stark verminderter Leistung und einer leiseren Modulation.

von Alqaszar - am 17.12.2012 15:28
Schade, ist interessant so mache Ausländische Sender wie z.B. Italien zu hören. In allen ernsten, die EU sollte mal eine EU Richtlinie "auf dem Markt bringen" ,das zumindest ein MW Sender im Land on AIir bleiben muß u.a. für eventuelle Krisenzeiten.
Wenn tatsächlich alle MW Sender off Air gehen kenne ich ein Gebiet wo dann kein MW Empfang am Tage möglich ist > Südtirol, genauer gesagt in Burggrafenamt, Vinschgau. Dort hatte ich in Frühjahr 2011 nur die 657 schwach empfangen können. Sonst TTH = Total tote Hose.

von DJ Taifun - am 17.12.2012 21:42
Es hat doch kaum noch Jemand Empfänger für Mittelwelle, wozu sol man die dann noch vorhalten?

von Handydoctor - am 18.12.2012 06:08
Zitat
DJ Taifun
In allen ernsten, die EU sollte mal eine EU Richtlinie "auf dem Markt bringen" ,das zumindest ein MW Sender im Land on Air bleiben muß u.a. für eventuelle Krisenzeiten.


In den eventuellen Krisenzeiten werden dann zentrale Sender gerne "ausgeschaltet", wie 1999 in Belgrad geschehen. Dort fiel die Mittelwelle aus, UKW war weiter möglich.

Außerdem würde in den meisten Ländern ein Sender nicht reichen. In Schweden bräuchte man ein Dutzend. Das war mit ein Grund, warum man sich dort schon vor 30 Jahren von der Mittelwelle verabschiedet hat. Bisher hat sie niemand vermisst.

von Wasat - am 18.12.2012 06:29
Sicher, dass Radio TSA (so lautet die Kennung übrigens auf DVB-T) wirklich noch sendet?

von andimik - am 18.12.2012 06:34
Im Artikel, den ich oben reingestellt habe, heisst es auch, dass im Apennin teilweise kein UKW-Empfang der RAI-Programme (und auch kein DAB-Empfang) möglich ist, somit ist man dort klar auf die Mittelwellen angewiesen. Es besteht also dringend Ausbaubedarf auf anderen Wellen, sobald die Mittelwelle abgeschaltet wird.

von dxbruelhart - am 18.12.2012 07:35
Zitat
dxbruelhart
Im Artikel, den ich oben reingestellt habe, heisst es auch, dass im Apennin teilweise kein UKW-Empfang der RAI-Programme...


Das ist wenig glaubwürdig. Die RAI hat in den 1960ern in jedem Gebirgsdorf einen TV- und UKW-Umsetzer gebaut. In keinem Land gibt es so viele Kleinsendeanlagen wie in Italien. Zudem gibt es in Italien (ausgenommen Südtirol) wenig Förderung strukturschwacher Regionen, sodass die Gebirgsgegenden von starker Abwanderung betroffen sind (bis -80% in den letzten 40 Jahren), sodass heute nur mehr einzelne Häuser ohne UKW-Empfang sein können.

Auch in Österreich gibt es viele Flecken, wo kein UKW-Empfang möglich ist. Dennoch lebt man seit 30 Jahren ohne Mittelwelle. Die letzten noch betriebenen Sender arbeiteten ja nachgewiesenermaßen unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Ähnliches Szenario in Norwegen.

Andererseits war in den 1980ern das Mittelwellenband so stark überbelegt, dass man bei Dunkelheit vielerorts den 30 km entfernten lokalen Sender nicht mehr verständlich empfangen konnte.

von Wasat - am 18.12.2012 07:52
Rückblick:

http://www.ukwtv.de/radio/nachrichten.php?search=eremo

von andimik - am 18.12.2012 08:43
@ Wasat:
Im Apennin ist es wohl nicht allzu selten so, dass die starken Sender der privaten Programme die RAI-Sender auf Gleich- und Nachbarfrequenzen überfahren; somit sind keine RAI-Programme mehr für Normalhörer vernünftig empfangbar; habe dies zumindest in den 90er Jahren auch selbst so erlebt.

von dxbruelhart - am 18.12.2012 09:19
Dort werden die Leute sicherlich auch keinen terrestrischen Fernsehempfang haben und somit Radio und TV via Sat beziehen können.

von Japhi - am 18.12.2012 11:51
Zitat
Wasat
Ähnliches Szenario in Norwegen.

In Norwegen gibt es aber noch einen LW-Sender im hohen Norden, um die Lappen mit NRK P1 zu versorgen. Die sind ja bekanntermaßen Nomaden und von daher schwer über UKW zu versorgen, zählen aber auch zum Versorgungsauftrag.

von RheinMain701 - am 18.12.2012 12:29
Die LW 153 von P1 ist eher für die Versorgung auf dem Meer. Auf UKW hat P1 eine beinahe Vollversorgung.

von Japhi - am 18.12.2012 12:32
Zitat
RheinMain701
...um die Lappen mit NRK P1 zu versorgen


Das eigene Programm für die Lappen "NRK Sápmi" gibt es aber nur auf UKW und DAB.

von Wasat - am 19.12.2012 09:09
@ andimik: Trst A ist auf MW noch aktiv. Der geht bisweilen bei Dunkelheit sogar bei mir recht gut.

von Heinz Schulz - am 19.12.2012 09:14
In den letzen Wochen (oder schon zuvor) wurden folgende RAI-Mittelwellen abgeschaltet:

657 Napoli
657 Bozen
936 Trapani
1035 Pescara

In den nächsten Wochen sollen noch folgende Standorte abgeschaltet werden:

999 Torino Volpiano
999 Rimini
1116 Aosta Gerdaz
1116 Cuneo Tetti Pesio
1449 Sondrio

Bis Ende 2013 sollen nur noch 12 der aktuell noch 31 sendenden RAI-Mittelwellen aktiv sein, die Abschaltwelle geht also weiter

von dxbruelhart - am 10.02.2013 11:45
Also Radio Trst A ist hier (2km von Friaul entfernt) nur zu erraten (hab es mit UKW verglichen), da gehen sogar deutsche Sender bei Dämmerung um Welten besser (dort ist es ja länger dunkel).

von andimik - am 11.02.2013 08:24
Torino Volpiano 999 kHz bleibt nun doch bis auf weiteres auf Sendung:
http://www.mediasuk.org/archive/volpiano.html

von dxbruelhart - am 11.02.2013 10:50
Nun scheint auf Sardinien auch der MW-Sender Sassari (1143 kHz) abgeschaltet worden zu sein: http://air-radiorama.blogspot.it/2013/02/la-rai-continua-chiudere-le-onde-medie.html

von Heinz Schulz - am 17.02.2013 10:02

Re: RAI Mittelwellen vor dem Aus

Gibt es eine Übersicht, was momentan aus Italien noch sendet?

von DH0GHU - am 17.02.2013 14:46

Re: RAI Mittelwellen vor dem Aus

Hier kann man sehen, was Ende Januar in Italien noch alles auf Mittelwelle aktiv war (Sassari ist nun auch ausgeschaltet, aber noch auf der Liste:
http://portale.italradio.org/index.php?name=News&file=article&sid=2677&newlang=ita

von dxbruelhart - am 17.02.2013 18:18

Re: RAI Mittelwellen vor dem Aus

Wie auf http://portale.italradio.org/index.php?name=News&file=article&sid=2706&newlang=ita&utm_source=feedburner&utm_medium=twitter&utm_campaign=Feed%3A+italradio%2FMkET+%28Italradio+-+ita%29 zu lesen ist, werden nun auch die MW-Frequenzen in Triest (819 kHz, Radiouno mit Regionalfenster aus der Region und 981 kHz mit dem slowenischen Programm Trst A) am 22.02.2013 abgeschaltet.

von Heinz Schulz - am 21.02.2013 20:14
Verstehe ich richtig : Die 918 verschwindet ? [ ratlos ]

von sup2 - am 21.02.2013 20:49
Es ist die 981 kHz aus Triest, die eingestellt wird. Heinz hat einen Zahlendreher in seinem Beitrag.

von Christian_66 - am 21.02.2013 20:53
Genauso ist es ;-)
Ist halt doof, wenn die Finger schneller als alles Andere sind. Der Zahlendreher ist behoben.

von Heinz Schulz - am 22.02.2013 08:41

Re: RAI Mittelwellen vor dem Aus

918 kHz ist das Nachbarland Slowenien, aber die gleiche Sendesprache ...

von andimik - am 22.02.2013 16:00

Re: RAI Mittelwellen vor dem Aus

981 Triest heute (noch/wieder) auf Sendung: 16,55 MEZ, O 4 im Lahntal;

heute morgen hatte ich da nur TCH + ALG.

TCH nicht in MWList, aber Sprache eig. sicher id. (viell. nur zeitweise auf Sdg)

sj

von satjay - am 28.02.2013 16:28

Re: RAI Mittelwellen vor dem Aus

TCH
Hier http://www.dxaktuell.de/ gibt es mit Datum 22.02.2013 die Information, dass es Planungen für neue Programme und Frequenzen gibt:
1323 kHz Libeznice 10kW Radio Dechovka
981 kHz Libeznice 10kW Radio Impuls

Offenbar wird schon getestet.

von Christian_66 - am 28.02.2013 18:29
1323? Gegen Deutschland?

von RheinMain701 - am 28.02.2013 18:33

Re: RAI Mittelwellen vor dem Aus

1323 ist doch schon aus, so da gibt es kein Störsender mehr :)

von Jassy - am 28.02.2013 18:41
Zitat
RheinMain701
1323? Gegen Deutschland?


Ist die nicht abgeschaltet?
Ich habe es nicht genau verfolgt, aber hier wurde das diskutiert: http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,1072742,1095115#msg-1095115


EDIT: Jassy, der Fuchs, war schneller.

von Christian_66 - am 28.02.2013 18:42

Re: RAI Mittelwellen vor dem Aus

Korrektur:

Es ist 1233 für Radio Dechovka (=Blaskapelle). Auf der 981 gibts auch nicht das von UKW bekannte Radio Impuls FM, sondern ein neues Programm, Arbeitstitel Radio Impuls AM.

von Japhi - am 28.02.2013 20:43

Re: RAI Mittelwellen vor dem Aus

Zitat
Japhi
Korrektur:

Es ist 1233 für Radio Dechovka (=Volksmusik). Auf der 981 gibts auch nicht das von UKW bekannte Radio Impuls FM, sondern ein neues Programm, Arbeitstitel Radio Impuls AM.


Na, ich bin ja auch ein Künstler. Erst hier eine Quelle verlinken und dann noch nicht mal 4 Ziffern richtig abtippen. Japhi hat natürlich 100% recht!

von Christian_66 - am 28.02.2013 20:48

Re: RAI Mittelwellen vor dem Aus

Zahlendreher, und dann auf so ner prominenten Frequenz gelandet (1323) :D Passiert ;-)

von Japhi - am 28.02.2013 21:10

Re: RAI Mittelwellen vor dem Aus

Der Mittelwellen-Standort Santa Palomba (846, 1332) bei Rom ist definitiv Vergangenheit: Der Sendemast wurde am 8. Juni gesprengt: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=rBdg3VAGUoc

von dxbruelhart - am 17.06.2013 17:11
@dxbruelhart: Meintest du wirklich das YouTube-Video rBdg3VAGUoc ?

von Natrium - am 18.06.2013 16:06
Aus irgendwelchen Gründen habe ich damals in den 1980ern in Kroatien morgen die 657 eingestellt und mir die Piep-Töne angehört. Hat irgendwer von euch die Sendepausen der RAI-MW auf YT bereits gesichtet ?
An der Küste von YOU war die RAI immer gut zu empfangen, und auf UKW war die Hölle los ( wobei ich immer noch an einen Sender aus der Gegend von Ancone denkenm "Radio Loro Stereo" auf 93,7 ).
Ob die Zeit so gut war, weiß ich nicht. Es war ein Aufatmen im Auto, als wir auf der Küstenstraße die vielen IT-Sender einstellten.

von sup2 - am 18.06.2013 16:54
Zitat
Wasat

Außerdem würde in den meisten Ländern ein Sender nicht reichen. In Schweden bräuchte man ein Dutzend. Das war mit ein Grund, warum man sich dort schon vor 30 Jahren von der Mittelwelle verabschiedet hat. Bisher hat sie niemand vermisst.

Naja, bis zur Einstellung des linearen Programms von Radio Schweden auf Deutsch waren selbige auf der 1179 kHz und kappelten sich fleißig mit Antenne Saar (Schweden war immer stärker).

von rolling_stone - am 18.06.2013 17:15
@sup2: Die DRadios sind die einzigen Sender in D., die unsere Gebühren von den Öffis verdienen.Dein Post beweist nur, dass du den DLF nie abends gehört hast.
Was hat Lokalfunk in D. auf MW mit Italien zu tun?

von rolling_stone - am 18.06.2013 17:31
Kennt der selbsternannte Besserwisser die physikalischen Gesetzmäßigkeiten der Mittelwelle?

von hegi_ms - am 18.06.2013 19:39
@ MoselSaarRuwer & alle:
Der richtige Link zum Sprengungs-Video ist natürlich dies: http://youtu.be/eJsKBHd2tUs - der andere Link führte zu einem anderen heissen Thema, dazu starte ich noch einen Thread.

von dxbruelhart - am 18.06.2013 20:20
Der "andere Link" führt zu einem Propagandavideo einer rechtsextremen Partei aus Italien. Ob man dazu einen Thread starten muss?

Zu dem Video aus S. Palomba: Dort existierten zwei Antennen: Eine mehrmastige Anlage mit Richtstrahlung für die 1332 kHz (östlich der Straße) und eine rundstrahlende Antenne mit einem Mast (westlich der Straße). Leider ist nicht ganz ersichtlich, welche der Antennen dem Erdboden höhenmäßig angepasst wurden.

von Alqaszar - am 20.06.2013 01:34
Sprengung? Wurde da nicht einfach ein Seil gekappt?

von DX-Matze - am 20.06.2013 07:28

Re: RAI Mittelwellen vor dem Aus

Radio Dechovka jetzt auch in Brno und geplant in Dobřejovice (near České Budějovice)
http://dxlisner.blogspot.de/2013/08/eqsl-radio-dechovka.html

(In den letzten sechs Beiträgen von Seite 2 dieses Fadens ging es bereits um Radio Dechovka )

von Harald Z - am 16.09.2013 11:19

Re: RAI Mittelwellen vor dem Aus

Tja, die Suche ist gnadenlos ...

von andimik - am 16.09.2013 11:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.