Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
156
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Spacelab, Manfred Z, Terranus, Bengelbenny, DLR-Fan Sachsen-Anhalt, FelixNRW, 0815xxl, Astra-Driver, DAC324, Nordlicht2, ... und 44 weitere

Grundverschlüsselung für SD TV vor dem Aus? (Kartellamt gegen RTL und P7S1)

Startbeitrag von Manfred Z am 28.12.2012 09:17

Das Bundeskartellamt meldet:

Bundeskartellamt verhängt Bußgelder gegen Pro7Sat1 und RTL wegen Absprachen zur TV-Grundverschlüsselung – Unverschlüsseltes SD-TV für die nächsten Jahre gesichert

Bonn, 28. Dezember 2012: Das Bundeskartellamt hat Geldbußen in Höhe von insgesamt rund 55 Mio. Euro gegen die beiden TV-Sendergruppen Pro7Sat1 und RTL sowie gegen zwei verantwortliche Personen verhängt. Den Unternehmen wird vorgeworfen, bei der Einführung der Verschlüsselung ihrer digitalen FreeTV-Programme wettbewerbswidrige Absprachen getroffen zu haben. Außerdem verpflichten sich die beiden Sendergruppen, ihre wesentlichen Programme in SD-Qualität für einen Zeitraum von zehn Jahren unverschlüsselt anzubieten. Diese Zusage betrifft die Übertragungswege Kabel, Satellit und IPTV. Nicht davon umfasst ist die Verschlüsselung von HD-Programmen.

Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes: „Das Bundeskartellamt hat festgestellt, dass sich die beiden Sendergruppen in den Jahren 2005/2006 darüber abgesprochen haben, ihre digitalen Free-TV-Programme in SD-Qualität zukünftig nur noch verschlüsselt auszustrahlen und dafür ein zusätzliches Entgelt zu verlangen. Zugleich beabsichtigten die Sendergruppen, durch technische Maßnahmen wie Anti-Werbeblocker und Kopierschutzfunktionen die Nutzungsmöglichkeiten der Programmsignale für den Fernsehzuschauer zu beschränken. Die Absprachen betrafen die Übertragungswege Kabel, Satellit und IPTV. Die Umsetzung dieser Absprachen erfolgte mindestens bis zum Zeitpunkt der Durchsuchung des Bundeskartellamtes bei den Unternehmen im Mai 2010, in etlichen Netzen über diesen Zeitpunkt hinaus.“

Die Bußgeldbescheide sind noch nicht rechtskräftig, über etwaige Einsprüche entscheidet das Oberlandesgericht Düsseldorf. Allerdings haben sich alle Unternehmen zu einer einvernehmlichen Verfahrensbeendigung (sog. Settlement) bereit erklärt.

Weiterlesen in der PM des Bundeskartellamtes:
http://www.bundeskartellamt.de/wDeutsch/aktuelles/presse/2012_12_28.php

Die 50 interessantesten Antworten:

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Meine Eltern werden davon profitieren, die sind zwangsverkabelt beim beschissensten Kabelunternehmen, was ich kenne, Telecolumbus. Schüssel Aufstellen unmöglich dort.
Die müssen die Privaten analog schauen in miesester Qualität auf ner Flachglotze, es gibt ohne Zusatzgebühren und ohne teures CI+ - Modul nur ÖR digital und nicht mal alle HD-Programme.
Die verlangen pro Fernseher (Chip-Karte) mehr als 10€ pro Monat für Privatsender digital und dann noch über 86€ je TV-Gerät für das CI+ Modul.
Ich hoffe die SD-Privaten sind in dem Scheißnetz bei Telecolumbus bald frei, die Kopfstelle ist eh von KD, das sind genau solche Abzocker, kein Unterschied.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 28.12.2012 10:41

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Beim Kress-Mediendienst findet man am Ende der Meldung eine Stellungnahme der Mediengruppe RTL Deutschland (ein Beispiel dafür, wie man eine Negativmeldung positiv darstellt):

RTL: "Dringend notwendige Planungssicherheit"

"Die heutigen Modelle zur Verbreitung unserer Programme in HD sind rechtmäßig und zulässig. Somit haben wir für die Weiterentwicklung unserer digitalen Angebote wie auch der Verbreitung unserer Programme in HD die dringend notwendige Planungssicherheit. [...]"

http://kress.de/tagesdienst/detail/beitrag/119452-wegen-absprachen-zur-tv-grundverschluesselung-bundeskartellamt-verhaengt-mio-bussgeld-gegen-p7s1-und-rtl.html

von Manfred Z - am 28.12.2012 11:38

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Wie ist denn das eigentlich bei IPTV? Sind die Privaten bei Entertain wirklich verschlüsselt? Bei Vodafone-TV (oder wie das dort heißt) sind sie nämlich verschlüsselt. Beim wegen Desinteresse der Kunden mittlerweile eingestellten Alice-TV waren sie allerdings lange Zeit frei empfangbar. Wenn man im Alice DSL Netz war musste man nur die Streamadresse bei MPC oder VLC eingeben und konnte die Privaten schauen. Irgendwann ging das aber nicht mehr. Entweder hatte man die Streamadressen geändert oder tatsächlich verschlüsselt.

von Spacelab - am 28.12.2012 11:41

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Zitat
Manfred Z
Beim Kress-Mediendienst findet man am Ende der Meldung eine Stellungnahme der Mediengruppe RTL Deutschland (ein Beispiel dafür, wie man eine Negativmeldung positiv darstellt):

RTL: "Dringend notwendige Planungssicherheit"

"Die heutigen Modelle zur Verbreitung unserer Programme in HD sind rechtmäßig und zulässig. Somit haben wir für die Weiterentwicklung unserer digitalen Angebote wie auch der Verbreitung unserer Programme in HD die dringend notwendige Planungssicherheit. [...]"

http://kress.de/tagesdienst/detail/beitrag/119452-wegen-absprachen-zur-tv-grundverschluesselung-bundeskartellamt-verhaengt-mio-bussgeld-gegen-p7s1-und-rtl.html


Die Planungssicherheit haben sie jetzt auch. SD schnellstmoeglich abschaffen. Nur dann wird sich HD+ wirklich durchsetzen. Die aktuellen HD+ Zahlen sind jwohl nicht so wie urspruenglich erhofft, denn die Nachfrage nach HD Aufloesung fuer die Privaten scheint nicht so gross zu sein. Gibt es aber kein SD mehr werden schnell sehr viele auf HD+ wollen.
Ob KDG aber nun die Grundverschluesselung abschaft? Fuer die KDG ist die Grundverschluesselung auch so ganz von Nutzen denn man kann sich nicht einfach irgendwo mit beim Nachbarn anklemmen. Eine Abschaffung der Grundverschluesselung der KDG duerfte sich auch auf die Nutzungszahlen bei DVB-T auswirken. Immerhin hat dann auch das Zweitgeraet einen vollwertigen Kabelempfang ohne Mehrkosten.

von Nordlicht2 - am 28.12.2012 11:56

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Wird das bei Entertain nicht eh verwässert durch die sowieso zu entrichtende Grundgebühr? Ohne diese bekommt man ja keinen entsprechenden Anschluss und kann eh kein IPTV schauen.

Zitat
Nordlicht2
Die aktuellen HD+ Zahlen sind jwohl nicht so wie urspruenglich erhofft, denn die Nachfrage nach HD Aufloesung fuer die Privaten scheint nicht so gross zu sein.

Ganz im Gegenteil. Die Zahlen sind sogar besser als erhofft. Vor knapp 3 Monaten wurden doch die Zahlen veröffentlicht und waren in (fast) jeder Zeitschrift zu lesen. Je nach Einstellung des Blattes las sich das mal so oder mal so. Aber eines konnten sie nicht wegschreiben. Nämlich das über 80%(!) ihr HD+ Abo verlängert haben. Lediglich 10% haben ihr Abo nicht verlängert und der Rest überlegt noch oder er die HD+ Karte wieder aktivieren soll.

von Spacelab - am 28.12.2012 12:28

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Wie INFOSAT meldet, will Kabel Deutschland die Grundverschlüsselung zunächst nicht aufheben:

Das Kabelunternehmen Kabel Deutschland prüft, ob es beim OLG Düsseldorf gegen die Entscheidung des Bundeskartellamts zur sogenannten „Grundverschlüsselung“ Beschwerde einlegt. Dies wolle man innerhalb der nächsten vier Wochen „intensiv prüfen“, teilte das Unternehmen am 28. Dezember mit. [...] „Ob und zu welchem Zeitpunkt eine unverschlüsselte Verbreitung der digitalen SD-Programme der Pro Sieben Sat 1- und der RTL-Gruppe erfolgen muss, können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschätzen“, sagte ein Sprecher. „In einem ersten Schritt müssten die Sender erst einmal auf uns zugehen. Dies ist bis jetzt noch nicht erfolgt.“

http://www.infosat.de/Meldungen/?msgID=70440

Da stellt sich die Frage, ob KDG überhaupt einspruchsberechtigt ist.

von Manfred Z - am 28.12.2012 13:50

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Zitat

D.h. also: SD via Sat wird noch bis mindestens zum Jahr 2022 (2023?) weiterlaufen! :spos:


SD muss unverschlüsselt sein, wenn man es sendet.
Was wäre denn, wenn man die SD-Kanäle gleich ganz abschaltet?
Dass nicht verschlüsselt werden darf heißt ja nicht automatisch, dass man überhaupt senden muss.

Aktuell werden doch eigentlich nur noch HD-fähige Receiver verkauft.
Die DVB-SCT-Tuner in den Fernsehern sind auch alle HD-fähig, schon seit einer ganzen Weile.
Also könnte doch jemand in 5 Jahren auf die Idee kommen, die SD-Ausstrahlung einzustellen.

Ab diesen Punkt gäbe es wieder keinen freien Zugang zu diesen Privatprogrammen.
Und zum Thema Absprachen: Natürlich hat sich auch Astra mit den Betreibern an den Runden Tisch gesetzt und HD+ als funktionierendes Dolphin+ konzipiert.

Im Kabel kann die Aufhebung der Grundverschlüsselung eigentlich nur positiv wirken.
Dadurch dass alle modernen Fernseher einen DVB-C-Tuner drin haben, entfällt der (Zwangs-)Receiver für digitales Fernsehen.
Damit wird die Verteilung und das Zuschauen digital genauso einfach und praktikabel, wie einst das Analog-Kabel-TV.
Das ist eine wichtige Voraussetzung zur Durchdringung von Digital-TV und zur Abschaltung von Kabel-Analog.
Das schafft wiederrum Kapazitäten für weitere (HD-) Programme und Datendienstleistungen.

von Matthias K. - am 28.12.2012 13:59

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Zitat

Dadurch dass alle modernen Fernseher einen DVB-C-Tuner drin haben, entfällt der (Zwangs-)Receiver für digitales Fernsehen.
Damit wird die Verteilung und das Zuschauen digital genauso einfach und praktikabel, wie einst das Analog-Kabel-TV.
Das ist eine wichtige Voraussetzung zur Durchdringung von Digital-TV und zur Abschaltung von Kabel-Analog.


Ja, der einzige positive Effekt könnte sein, dass die analoge Kabelzeit nun auch schneller zu Ende geht. Aber eben leider nur in SD Qualität - wer HD will, der muss weiterhin die ganzen Gängelungen über sich ergehen lassen. Man hat die Chance vertan, die Zwischentechnologie digitales SD zu überspringen.

von Terranus - am 28.12.2012 14:25

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Zitat
Manfred Z
Wie INFOSAT meldet, will Kabel Deutschland die Grundverschlüsselung zunächst nicht aufheben:

Das Kabelunternehmen Kabel Deutschland prüft, ob es beim OLG Düsseldorf gegen die Entscheidung des Bundeskartellamts zur sogenannten „Grundverschlüsselung“ Beschwerde einlegt. Dies wolle man innerhalb der nächsten vier Wochen „intensiv prüfen“, teilte das Unternehmen am 28. Dezember mit. [...] „Ob und zu welchem Zeitpunkt eine unverschlüsselte Verbreitung der digitalen SD-Programme der Pro Sieben Sat 1- und der RTL-Gruppe erfolgen muss, können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschätzen“, sagte ein Sprecher. „In einem ersten Schritt müssten die Sender erst einmal auf uns zugehen. Dies ist bis jetzt noch nicht erfolgt.“

http://www.infosat.de/Meldungen/?msgID=70440

Da stellt sich die Frage, ob KDG überhaupt einspruchsberechtigt ist.


Hatte gerade auf der Facebookseite von KD was diesbezüglich geschrieben. 15 Min später wars auch schon wieder gelöscht. :rolleyes:

von M-Hansen - am 28.12.2012 15:05

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Zitat
Matthias K.
... Aktuell werden doch eigentlich nur noch HD-fähige Receiver verkauft.
Die DVB-SCT-Tuner in den Fernsehern sind auch alle HD-fähig, schon seit einer ganzen Weile. ...


Das mag für den SAT-Empfang stimmen, aber um den geht's hier eher nebensächlich weil dort der SD-Empfang schon fast immer unverschlüsselt ist. Bei DVB-T und DVB-C hast du viele TV-Geräte wo die Tuner nicht HD-fähig sind.

Kommt regelmäßig jede Woche Werbung von diversen Märkten wo es immer widersprüchlich drinsteht. Beispiel: "Triple-Tuner für DVB -T/C/S2 HD-fähig". Meine Logik sagt mir, SAT-Empfang ist HD-Tuner, alles andere nur SD-Tuner. (Oder liege ich falsch?) Und das geht seit Monaten so. Wenn ich dieses Gerät aber nur am Kabelanschluss nutzen kann (oder möchte), hab ich damit kein HD.

bis demnächst ...

von 0815xxl - am 28.12.2012 16:41

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Zitat
0815xxl

Kommt regelmäßig jede Woche Werbung von diversen Märkten wo es immer widersprüchlich drinsteht. Beispiel: "Triple-Tuner für DVB -T/C/S2 HD-fähig". Meine Logik sagt mir, SAT-Empfang ist HD-Tuner, alles andere nur SD-Tuner. (Oder liege ich falsch?)


Zumindest für DVB-T stimmt das (bedingt). Die allermeisten Tuner können schon seit einiger Zeit zumindest MPEG4 via DVB-T, allerdings kein DVB-T2. MPEG4 via DVB-T (FTA) wird jedoch in Deutschland nicht gesendet, wenn überhaupt mal HD, dann gleich DVB-T2. Und da gibt es nur Geräte, die zum Beispiel auf der Insel (UK) auch verkauft werden, da dort DVB-T2 schon im Regelbetrieb ist.

HD via Kabel (DVB-C) ist schon seit einiger Zeit Standard, also stimmt die Werbeaussage hier auch (bedingt), weil man meistens noch ein CI-Modul dazu braucht, da die Kabelmafia den HD Content nur verschlüsselt anbietet.

Zukunftssicher sind jedenfalls nur Tuner die auch DVB-T2 beherrschen, DVB-T MPEG4 nutzt zumindest in DE (auch in AT) niemand was.

M.

von Cyberjack - am 28.12.2012 16:49

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Zitat
0815xxl
Kommt regelmäßig jede Woche Werbung von diversen Märkten wo es immer widersprüchlich drinsteht. Beispiel: "Triple-Tuner für DVB -T/C/S2 HD-fähig". Meine Logik sagt mir, SAT-Empfang ist HD-Tuner, alles andere nur SD-Tuner. (Oder liege ich falsch?)


Da liegst Du eventuell falsch. Der Triple-Tuner in meinem TV spielt jedenfalls HD-Programme aus allen drei Empfangswegen ab (DVB-T mit HD-Programmen aus Frankreich). Allerdings habe ich mich vor dem Kauf aus den technischen Datenblättern überzeugt, dass das wirklich so ist.

Zitat

Und das geht seit Monaten so. Wenn ich dieses Gerät aber nur am Kabelanschluss nutzen kann (oder möchte), hab ich damit kein HD.


Wenn das Gerät mit dem angeblich HD-fähigen Triple-Tuner kein vorhandenes HD-Programm aus dem Kabelnetz (DVB-C) liefert, dann wäre das IMHO ein Grund für eine Reklamation (irreführende Werbung). Aber Vorsicht, so mancher Kabelnetzbetreiber in D bietet gerade mal Das Erste und ZDF als unverschlüsselte HD-Programme an. :rolleyes:

73 de Uli

von ulionken - am 28.12.2012 16:58

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Zitat
Cyberjack
... HD via Kabel (DVB-C) ist schon seit einiger Zeit Standard, also stimmt die Werbeaussage hier auch (bedingt), weil man meistens noch ein CI-Modul dazu braucht, da die Kabelmafia den HD Content nur verschlüsselt anbietet. ...


Lassen wir mal den ganzen Privatsenderkram mit HD+ weg. Aber die paar HD-Sender der ÖR die ins Kabel eingspeist werden kann ich doch ohne dieses CI-Modul empfangen, oder nicht? Da könnte mir doch egal sein was der Kabelnetzbetreiber ins Sachen Grundverschlüsselung veranstaltet, oder auch nicht?
Mann ist das beknackt. Kein Wunder, dass es mit dem Digitalumstieg nicht vorwärts geht. :-(

von 0815xxl - am 28.12.2012 17:07

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Zitat
Heiner
Ob ein Signal DVB-T, DVB-C oder DVB-S/-S2 ist hat nichts mit HD zu tun. Schließlich gibt es auch HD-Sender über DVB-S und im Kabel gibt es aktuell nur DVB-C zur Übertragung von SD und HD, DVB-C2 wurde bislang nicht eingeführt, da ist sogar DVB-T2 schon weiter (wenn auch im Testbetrieb).


Und warum schreibt man's dann so dämlich? Bei 'DVB-S2' weiß jeder, dass es HD kann. Und bei DVB-T und DVB-C darf ich dann rätseln ob HD dabei ist oder nicht? Also mal ehrlich, wer denkt sich solchen einen Unsinn aus? Und das sind Standards im Land der Dichter und Denker? Boah nee

von 0815xxl - am 28.12.2012 17:16

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Zitat

Bei 'DVB-S2' weiß jeder, dass es HD kann.

Äh nö. Hier könnte ein Hersteller ebenfalls nur SD Empfang implementieren und es wäre kein Etikettenschwindel.

Also ich finde da jetzt sowieso nichts was es sich lohnt aufzuregen. Da hab ich schon (absichtlich) dämlichere Formulierungen gelesen. Zum Beispiel in Zeitalter von DAB+ auf ein 10 Euro ClaTronic Radio "Digitalradio" drauf zu schreiben nur weil es ein Display und keine analoge Frequenzskala mehr hat. Oder die KDG die hier bei mir im Viertel in den "Kabelanschluss - Jetzt bei ihnen verfügbar" Flyern mit Internet und Telefon wirbt und sich erst bei der Bestellung im Internet im ganz Kleingedruckten zeigt das es nur 2 SIM Karten für jeweils 20 Euro im Monat sind mit denen ich ins Internet (USB Stick gibts für weitere 20 Euro) und telefonieren kann. Da ist doch das mit deinen Werbeblättchen nur ein Kinderfurz dagegen.

von Spacelab - am 28.12.2012 17:35

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Das ist eine Gute Entscheidung, sowohl für die Kunden als auch für die Kabelnetzbetreiber.

Denn für die Kunden ist es schon ein Mehrwert, wenn sie die Privaten Sender nicht nur veraltet analog sondern auch über DVB-C empfangen können.

Und die Kabelnetzbetreiber können auch davon profitieren. Denn man gewinnt so deutlich an Attraktivität. Ausserdem kann man so zeitnah die analogen Kanäle digitalisieren, und somit z.B. Sky, ÖR-HD und HD+ komplett einspeisen. Was die Attraktivität nochmals steigert.

von Martyn136 - am 28.12.2012 21:42

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

@Martyn136

Das sind Wunschträume :D. Bei der KDG wird das warscheinlich niemals der Fall sein. Die senden doch lieber noch mindestens 50 Jahre analoges TV und verkaufen dass uns für den ultimativen Fortschritt.:rolleyes:

Wäre ja schon ein echter Fortschritt wenn die KDG endlich mal die SD Versionen von RTL, ProSieben und Co und die öffentlich rechtlichen HD Versionen einspeissen würde was ich aber eher nicht so glaube.
Bei KabelBW hingegen sieht man aber dass es geht.. Da is in SD alles offen und sogar die Schweizer sind in DVB-C zu sehen.

Deshalb bei mir kein KDG.Die können mir mit ihrer Gängelung den Buckel runter rutschen. Habe alles über Astra 19,2 und den ORF über DVB-T,,, Grundig LED TV mit Tripletuner und alles passt. ;)

von DaPickniker - am 29.12.2012 12:35

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

@fatal error

Ja da geb ich dir schon Recht. In vielen Mietwohnungen ist das Schüsselaufstellen verboten oder man hat vom Balkon aus ( wenn vorhanden ) keine freie Sicht auf Südost. Das Thema TV ist halt vielen Vermieten und Hausverwaltern halt immer noch ein Dorn im Auge.

In einigen Wohnsiedlungen und Hochhäusern ( alles Miet und Eigentumswohnugen ) bei mir in der Nähe ( Memmingen ) wurden aber auch schon einige Kopfstationen für ganze Strassenzüge gebaut und KDG gekündigt.

Da sind alle deutschen Programme von 19,2 Grad Ost (auch Pay TV und HD+ )und der ORF ( DVB-T Zugspitze oder Pfänder ) auf DVB-C umgesetzt.
In anderen derartigen Häusern wird die SAT-ZF auch direkt verteilt ( 19,2E,13E,42E und DVB-T ORF sowie 33 analoge Programme in PAL umgesetzt ).

Leider ist das halt heutzutage noch eher die Minderheit..Kabelfernsehen wäre ja keine schlechte Sache.. Nur was KDG daraus macht is halt mittlerweile einfach nur noch Mist.

von DaPickniker - am 29.12.2012 15:21

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

@hetietz

Ja das is wohl war..Ne ordentlich installierte Satantenne macht doch optisch auch was her.Komischerweise stören sich viele Leute dran aber die ganzen Solarpanels auf den Dächen jucken in keinster Weisse:rolleyes:
Naja Kleinkarierte rennen in meiner Gegend halt genug rum....

Achja ich hatte mal nen Fall ( mache beruflich Antennenbau ) dass sich ne Kundin über den SaTan Schriftzug an ner CAS80 aufgeregt hatte... Musste die Antenne wieder demontieren und gegen nen unbeschrifteten Spiegel austauschen weil die Frau das mit ihrem göttlichen Glauben nicht vereinbaren konnte... Soviel zum Thema kleinkariert:D.

von DaPickniker - am 29.12.2012 17:59

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Manche haben auch eine regelrechte Antennenphobie, sogar in Bezug auf ihre eigenen Häuser. Ich kenne solche Fälle. Ansonsten könnten diejenigen von ihnen, die es wollen, schon längst diese im Kabel (noch) grundverschlüsselten SD-Sender bei sich zu Hause über Satellit empfangen.

Es geht generell auch um etwas Toleranz, die ich z. B. als auf dem Lande Aufgewachsener gegenüber vernünftig gehaltenen Hunden sehr wohl habe (als Kinder hatten wir selbst welche).
Es ist dann aber irgendwann der Punkt erreicht, wo man nicht mehr länger zu diskutieren gewillt ist, wenn man einerseits Hunde, Solarpaneele, riesige Sonnenschirme sowie haufenweise Autos vor den Eingängen usw. als normal ansehen soll, andererseits aber gerade die eigene Antenne angeblich stört.

Um auf das Thema im engeren Sinne zurückzukommen, so ist die Aufhebung der Grundverschlüsselung zu begrüßen. Mieter auf der Nordseite von Häusern oder hinter hohen Bäumen können eben nicht einfach auf Sat-Empfang ausweichen.

von hetietz - am 29.12.2012 18:47

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Zitat
fatal error schrub:
[....] Mir dünkt es könnt' eine Lobby am werkeln sein, die ganz und gar nicht erfreut sein mag, wenn man das Thema Sat Schüssel so sieht wie ich dies tue, denn anders kann ich mir die gängige Praxis in Mietwohnungen nicht erklären.


Das ist auch meine Einschätzung. Beweisen kann man es nicht wirklich.

Hier in meinem kleinen Städtchen bin ich gottseidank verschont - wir haben kein KabelFS. Sollte mal kommen, wurde aber erfolgreich verhindert.

Mal auf Schüssel angesprochen hört man oft "Na hören Sie mal..." Nee, ich hör nüscht und ne befriedigende Antwort ist das sowieso nicht.

Hab im übrigen mal in BS ein Mietshaus gesehen, da war doch tatsächlich ne große Schüssel (90 cm oder etwas mehr?) auf dem Balkon.
Daneben eine Hollywoodschaukel. Geht doch :D

von bikerbs - am 29.12.2012 19:53

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

@ fatal error

Ist doch schick, oder? ;)



Dekore für ne SelfSat-Antenne.

Wäre auch mal ne Idee, einen Sonnenschirm zu finden, der ein Schüsselmuster hat. Dann mal kieken, wie der Hauseigner reagiert. :joke:
Sonnenschirme sind ja nicht verboten und ne Ansage, wie die gemustert sein sollen, gibt's ja nicht. Oder doch??

Schon witzig, was man alles auf den Balkon stellen darf, bei Schüsseln sieht man "rot".
Manche Hauseigner tolerieren nicht mal so'n Teil, auch wenn dieses nun wirklich nicht von außen zu sehen ist.

Besonders frech finde ich ja den Zwangsanschluß. Finde das sollte freier Wille sein.

von bikerbs - am 29.12.2012 21:32

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Hier nochmal kurz zur Erinnerung die Rechtslage in DL:
1. Keine Eingriffe in die Bausubstanz. Für Befestigung und Kabeldurchführung dürfen keine Löcher gebohrt werden.
2. Beweglicher Aufbau. Sprich, die Schüssel muß entfernt werden können, wenn Wartungs- und
Reparaturarbeiten am Balkon durchgeführt werden. Sonnenschirmständer.
3. Innerhalb des Balkons. Die Satschüssel muß sich komplett innert des Balkons befinden,
es dürfen keine Teile über die Balkonbrüstung ragen.

Links zu Urteilen und anderen Hinweisen finden sich in anderen Threads hier im Forum.

Wenn sich ein Vermieter allerdings über eine beweglich montierte DigiDish33 aufregt,
dann sind es wohl eher die Provisionen, die ihn treiben als die Sorge um das Aussehen des Hauses.
Der Hinweis auf die häßlichen Markisen dürfte im Falle eines Rechtsstreits jedoch schnell
jeden Richter überzeugen, daß eine Schüssel das wesentlich kleinere Übel darstellt - auch optisch.

von Nohab - am 30.12.2012 08:35

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Ich denke bei den meisten Vermietern lock die vielleicht nicht unerhebliche Provision. Bei meinen Schwiegereltern wurde auch von einer Gemeinschaftssatanlage auf Kabelanschluss umgestellt. Trotz Widerstand einiger Bewohner. Lediglich die älteren wurden durch das Infoschreiben der KDG(!) um den Finger gewickelt. Dort standen die üblichen Sprüche drin wie:
"Auch bei schlechtem Wetter keine Bildstörungen mehr."
"Kein Geräte- und Fernbedienungswirrwar mehr. Nur noch ihr Fernsehgerät. Sonst nichts."
"So viele Geräte anschließen wie sie wollen."

Dafür kostet der Spaß jetzt 5 Euro mehr im Monat als der Servicebeitrag für die Satanlage und man bekommt nur noch einen Bruchteil der Programme. Dafür mit dem üblichen Griesel auf allen Kanälen. So viel zum Thema "Immer beste Bild- und Tonqualität." :rolleyes: Möchte man wieder halbwegs an die Qualität des Satempfangs heran kommen benötigt man Kabel Digital was die meisten genannten Vorteile revidiert und wieder mehr kostet.

von Spacelab - am 30.12.2012 09:56

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Zitat
Nohab
Hier nochmal kurz zur Erinnerung die Rechtslage in DL:
1. Keine Eingriffe in die Bausubstanz. Für Befestigung und Kabeldurchführung dürfen keine Löcher gebohrt werden.
2. Beweglicher Aufbau. Sprich, die Schüssel muß entfernt werden können, wenn Wartungs- und
Reparaturarbeiten am Balkon durchgeführt werden. Sonnenschirmständer.
3. Innerhalb des Balkons. Die Satschüssel muß sich komplett innert des Balkons befinden,
es dürfen keine Teile über die Balkonbrüstung ragen.


Genau Punkt 3 ist derjenige, der wohl am meisten Diskussionen hervorruft (zumindest bei uns). Hier in der Wohnanlage haben etliche Mieter das Privileg, einen Südbalkon zu haben. Da sieht man auch etliche Schüsseln auf dem Balkon, wenn auch mehr oder weniger versteckt.

Ein kleinerer Teil (zu dem ich auch gehöre) haben eine Loggia in Richtung Osten mit Vordach. Das ist zwar für die Lebensqualität richtig toll (Sonnenfrühstück am Morgen, windgeschützer Bereich dazu), empfangstechnisch aber sind dort die gängen Sateliten wie Astra 19,2° nicht zu erreichen. Der erste potentielle Satellit, der mit viel Glück etwas versteckt gehen würde, wäre 28,2/28,5°. Alles was weiter im Osten liegt, ist bei mir prinzipiell machbar, nur ist das meiste da völlig uninteressant für mich (Türksat etc.).
Was macht ein Teil der Mieter: Man baut sich ne Selfsat oder Digidish vor die Brüstung und kriegt gleich eins auf die Mütze. Ich lass mich davon auch nicht abbringen und lege mir auch eine Selfsat (ggf. mit Folie) zu, um wenigstens ein bisschen mehr Programmauswahl zu haben.

Bislang wurde das Kabelnetz durch einen kleinen regionalen Anbieter verwaltet, jedoch bekam nun KDG den Zuschlag. Konsequenz ist, dass man erst mal all jene Programme (zahlreiche Auslandsprogramme), die bislang bei uns frei über DVB-C zu empfangen waren (Rai 1-3, Channel One Russia und etliche andere) rausgeworfen hat, da KDG ja Geld für die Auslandspakete verlangt.

Wie die Meinung der Nutzer ist, könnt ihr euch natürlich auch denken.

Und so sind wir wieder beim Kabelnetzbetreiber der Herzen, der für jeden Mist Geld verlangt. So beißen halt viele Mieter hier in den sauren Apfel und zahlen jeden Monat das digitale Upgrade.

Diese Zwangsgängelung gehört wirklich abgeschafft. Leider ist es so, dass den allermeisten gar nicht bewusst ist, dass hier etliche Privatsender recht einfach ja auch über DVB-T zu empfangen wären. Zumindest hier an den Ostbalkonen geht das sogar mit Zimmerantenne, mit etwas größerem Aufwand dann auch der ORF (wenigstens etwas Mehrwert, den ich hier habe).
Aber um den Kabelanschluss kommt man eh nicht herum, er wird über die Mietnebenkosten pauschal abgerechnet und selbst wenn er nicht benutzt wird, muss er bezahlt werden.

Leider ist es so, dass bei sehr vielen Neubauten auch der Kabelanschluss hier in der Stadt Standard ist. Wie wenig Verständnis ich hierfür habe, dürfte klar sein...

von Bengelbenny - am 30.12.2012 11:48

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Genau so läuft es hier auch, man hat gar keine Wahl. Jedoch stand es uns zu keinem Zeitpunkt frei, ob man einen Kabelanschluss anmeldet oder nicht, das wurde einfach in den Mietvertrag aufgenommen. Meine Antenne auf dem Balkon wird geduldet, solang sie auf dem Balkon hinter der Brüstung bleibt. Man sieht sie von außen wirklich so gut wie gar nicht.

Um aber wieder zum eigentlichen Thema zurückzukehren: Was ich mich frage ist, ob dann nur die Programme von den Gruppen von RTL und Sat.1 unverschlüsselt in SD angeboten werden müssen, oder ob davon auch andere Programme betroffen sein werden. KDG könnte ja auf die Idee kommen, die anderen Sender weiterhin (als digitales Upgrade / als Neuanschluss) mit Grundverschlüsselung anzubieten. Das fände ich dann aber schon ein bisschen dreist. Mal abwarten, was da in einigen Wochen entschieden wird.

von Bengelbenny - am 30.12.2012 12:54

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Es ist nicht nötig, dass ihr Ausreden für KD erfindet. In der PM des Kartellamtes heißt es weiter:

Zitat

Darüber hinaus hat das Bundeskartellamt von beiden Sendergruppen die verbindliche Zusage entgegengenommen, ab 2013 bundesweit auf die Grundverschlüsselung ihrer in SD-Qualität ausgestrahlten Free-TV-Programme zu verzichten. Die Sendergruppen werden die unverschlüsselte SD-Verbreitung für einen Zeitraum von mindestens zehn Jahren aufrechterhalten. Mit der Aufgabe der Verschlüsselung entfällt für die Sendergruppen die Grundlage für die Entgelterhebung gegenüber Kabelnetz- und anderen Übertragungswegebetreibern für die SD-Verbreitung. Zugleich entfällt die Grundlage für die Umsetzung von Signalschutzbeschränkungen.

Eine entsprechende Zusage zur Aufgabe der Grundverschlüsselung ab Januar 2013 hatte der Kabelnetzbetreiber Unitymedia bereits im Zuge der Freigabe der Fusion Liberty Global (Unitymedia)/Kabel Baden-Württemberg abgegeben (siehe Pressemitteilung des Bundeskartellamtes vom 15.12.2011).

Andreas Mundt: „Durch die Verpflichtung der privaten Sendergruppen zur Aufrechterhaltung der unverschlüsselten SD-Verbreitung steht den Fernsehzuschauern auch in den kommenden Jahren eine Empfangsmöglichkeit für digitales FreeTV offen, ohne Signalschutzbeschränkungen und ohne dass dafür zusätzliche Entgelte anfielen.“


Da die Sendergruppen kein Entgelt (angebliche Urheberrechtsvergütung) von den Kabelnetzbetreibern mehr erheben dürfen, entfällt seitens KD die Rechtfertigung für eine Verschlüsselung. Signalschutz und Kopierschutz können ebenfalls kein Anliegen von KD sein, denn sie sind ja nicht Inhaber der Urheberrechte.

Der Versuch, die Verschlüsselung von RTL und P7S1 im Eigeninteresse zu nutzen, um sie mit anderen, weniger interessanten verschlüsselten Programmen zu bündeln, müsste vom Kartellamt erst rechts als Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht bewertet werden.

Wie auch immer KD entscheiden wird, sie haben ja noch vier Wochen Zeit zum Nachdenken.

von Manfred Z - am 30.12.2012 16:07

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Ich weiß gar nicht was Ihr habt...

Mein Fernseher steht seit Jahren im Keller. Ich betrachte das TV-Programm nur noch mit meinem Spektrumanalysator. Und freue mich über den Signalpegel, ob verschlüsselt oder nicht, egal :rp:

Ach ja die Kinder dürfen mit meinem DVB-T Stick ab und zu KiKa schauen, sonst läuft gar kein TV-Programm mehr. Wenn ich bei meinen Eltern dann abends doch mal schaue fühle ich mich immer wieder bestätigt, daß es gut ist, daß mein TV im Keller steht. ;)

Früher gab's noch so schöne Sendungen mit bunten Balken, Kreisen und Mustern und drinnen stand GRÜNTEN. Aber diese Sendung gibt's leider nicht mehr...

von raeuberhotzenplotz1 - am 30.12.2012 20:49

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Wenn wirklich der ein oder andere grundverschlüsselte FTA-Sender von KDG wirklich offen angeboten werden muss, wird man sicher versuchen, den Konsum durch reduzierte Datenraten und andere Einschränkungen zu vergrämen und die Zwangskabler zum Erwerb weiterer Pakete nötigen. Ein Wunder, dass Stereoton und Farbe nicht noch als technische Neuerung aufpreispflichtig sind und nur gegen Zusatzgebühr genehmigt werden.
Irgendwann ist es mal der Gängelei genug. Die Bürger kaufen zeitgemäße Empfangs- und Wiedergabegeräte und wollen diese auch mit entsprechenden Signale versorgen, die Stand der Zeit sind und qualitativ den Erwartungen entsprechen, ohne dafür horrente Monatsgebühren löhnen zu müssen. Immerhin hat jeder ja auch noch seine GEZ zu zahlen.

von Radio_DDR - am 30.12.2012 20:51

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Der neueste Brüller von KDG (Quelle: DF):

Zitat

KDG startet Image-Kampagne für HDTV und schnelles Internet

02.01.2013, 12:19 Uhr, fm

Der bundesweite Kabelnetzbetreiber möchte seine Markenpräsenz und seine Markensympathie [sic!] steigern und wirbt ab sofort mit zwei neuen TV-Spots für Hochgeschwindigkeits-Internet und seine digitalen HD-Festplattenrecorder. Als Protagonist gibt sich Comedian Matthias Matschke die Ehre.


Weiterlesen: http://www.digitalfernsehen.de/KDG-startet-Image-Kampagne-fuer-HDTV-und-schnelles-Internet.96496.0.html

Da man mit der Beibehaltung der Grundverschlüsselung für SD nicht durchkommen wird, tritt man die Flucht nach vorn an.

von Manfred Z - am 02.01.2013 11:38

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Zitat

wieso ist Deutschland eines der Länder, die ihr breites TV-Angebot via SAT offen liegen haben? Die Kosten dafür sind doch weit höher als z. B. in der Schweiz, da sie die Lizenzabkommen für Europa nicht einholen müssen, oder liege ich da falsch?

Weil es quasi "Mengenrabatt" gibt. In Deutschland leben sehr viele Leute; die Rechte für das restl. (deutschsprachige) Europa zu kaufen verursacht da keine sehr großen Mehrkosten. (einige Privatsender nutzen dies ja auch um Auslands-Werbe-Fenster anzubieten) Die Schweiz hat eine wesentlich kleinere Bevölkerung, deshalb sind dort die Rechte wohl auch deutlich günstiger. Rest-Europa (und damit auch Deutschland, das ein Vielfaches der Bevölkerungsmenge der Schweiz hat) würde die Lizenzkosten drastisch erhöhen und nur Sinn machen, wenn man auch ganz Mitteleuropa als sein Sendegebiet ansieht und entsprechende Werbefenster anbietet. (z.B. wie Servus TV in/aus Österreich).

von Zwölf - am 15.01.2013 14:57

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Man muss für alle Länder die Lizenzkosten zahlen die die Sprache des ausgestrahlten Contents verstehen. Ich zitiere mich hier mal selbst weil wir das Thema schon mal im OT Forum angesprochen hatten:
Zitat
Spacelab
Es wird berechnet in welchen Land die Sprache Amtssprache ist bzw. weit verbreitet und somit von der Mehrheit verstanden wird. Für die deutschen Sender ist das Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien und Luxemburg. Es gelten deren Urheberrechtsgesetze und für diese Länder müssen auch die Lizenzgebühren bezahlt werden. Für Sport gelten besondere Regeln da es hier weniger auf die Sprache des Kommentators ankommt als auf die gezeigten Bilder. Deshalb bezahlen Free-TV Sender für Sport mehr als für Filme und Serien. Wie viel mehr ist von Sportart zu Sportart unterschiedlich und ist reine Verhandlungssache.

Man hatte schon mehrfach versucht eine Grundverschlüsselung einzuführen. Zuletzt mit Dolfin. Da ging ein riesen Aufschrei durchs Land. Wir haben zwar viel Trash TV aber auch reichlich Perlen im Fernsehen. Nur will keiner dafür zahlen. In anderen Ländern gehört eine Smartkarte einfach dazu wenn man Fernsehen schauen will und die haben in den allermeisten fällen ein noch schlechteres Programmangebot wie die Deutschen.

von Spacelab - am 15.01.2013 15:00

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Zitat
Spacelab
Man hatte schon mehrfach versucht eine Grundverschlüsselung einzuführen. Zuletzt mit Dolfin. Da ging ein riesen Aufschrei durchs Land. Wir haben zwar viel Trash TV aber auch reichlich Perlen im Fernsehen. Nur will keiner dafür zahlen. In anderen Ländern gehört eine Smartkarte einfach dazu wenn man Fernsehen schauen will und die haben in den allermeisten fällen ein noch schlechteres Programmangebot wie die Deutschen.
Was man auch andersrum interpretieren kann (und IMHO auch sollte): Grundverschlüsselung dient keinesfalls der Sicherung irgendeiner Programmqualität, sondern nur der Einnahmen-Maximierung einer Content-Industrie, die eben dadurch die Nutzungsrechte noch teurer und noch häufigiger vergolden kann, wenn die Lizenzgebiete kleiner sind und qualitative Alternativen verhindert werden. In den kleineren Ländern mit schwachem Ö.-Re. Systemen und Grundverschlüsselung hat die Content-Industrie (ich sprech da gern von Content-Maffia) genau das geschafft.
Die Situation hierzulande kann man am eheesten noch mit dem Vereinigten Königreich vergleichen, weil die BBC seinerzeit Vorbild war. Die ist inzwischen im eigenen Land auch mächtig unter Druck und wird eingeschränkt usw. - aber sie bietet einen großen Pool unverschlüsselt. Und da Reichweitenbeschränkung durch die Sprache nicht geht wird mit dem SpotBeam fokussiert...

von Hagen - am 15.01.2013 19:05

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Zitat
orf-fan
tja so ist das mit der "FREIWILLIGEN SELBSTVERPFLICHTUNG" von rtl und co.
wir haben jetzt fast ende januar und noch immer kein befehl von rtl in richtung kabel deutschland die verschlüsselung zu unterlassen.


Wie es offiziell heißt, will man erst die bestehenden Einspeiseverträge für eine verschlüsselte Einspeisung auslaufen lassen und bei der Neuverhandlung der Einspeiseverträge auf eine unverschlüsselte Verbreitung bestehen. Aber wann die Verträge auslaufen, darüber hat man sich nicht geäußert.

von Lahnwelle - am 20.01.2013 11:23

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Zitat
FelixNRW
Ich habe nochmal ein andere Frage die eher allgemeiner Natur ist. Mein Nachbar hat sich jetzt auch den Kabelanschluss frei schalten lassen. Er hat eine bereits vorgefertigte Dose in der Wand die anders als meine aber links eine weibliche Buchse und rechts eine männliche Buchse hat. Ist das eigentlich egal wo man das Kabel reinsteckt? Also kommt da überall das gleiche an?

Naja, egal ist das eigentlich nicht, weil das Frequenzband in der Dose aufgeteilt wird. Du hast reechts den Radioanschluss und links halt für TV. Wenn du den Fernseher in die Radiobuchse anschließt, hast du kein so ein einwandfreies Bild, als üblich.
Normalerweise kannst du gar nix vertauschen, weil der Stecker ja passen muss (TVTV).

von BieMa - am 20.01.2013 12:56

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Man kann da ohne die Dosentype zu kennen keine klare Aussage zu treffen!

Es gibt Breitbanddosen, wo an beiden Anschlüssen das gleiche Spektrum anliegt (z.B. sind die neuen Multimediadosen meistens solche), aber eben auch welche mit Filtern auf den jeweiligen Buchsen, je nach gewünschtem Anwendungsfall. Bei älteren Dosen kann in der Regel davon ausgehen, dass auf der TV Buchse nur die TV-Bänder und auf der Radiobuchse nur die Radiobänder (und mit Pech der untere Sonderkanalbereich, der dann auf dem TV-Anschluss fehlt) anliegt...

von WiehengeBIERge - am 20.01.2013 13:01

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Zitat
FelixNRW
Heute ist dann ja endlich der spannende Tag gekommen wo KD spätestens Einspruch beim OLG Düsseldorf einlegen muss. Hoffen wir mal das sie dies nicht tun und auch die ARD/ZDF Geschichte bald vom Tisch ist.
Ich habe bei DF gelesen das es ein Kompromisskatalog von KD bzgl TC gibt. Aber da steht gar nicht drin welche Kompromisse ob dies auch bspw die Grundverschlüsselung betrifft :(


Kompromisskatalog ist ein Euphemismus. Wenn ich ganz richtig informiert bin besteht der Kompromiss darin, die TC-Netze in Berlin, Dresden und Cottbus nicht zu kaufen. Toller Kompromiss, hat man die ja noch nicht mal gekauft...

Ich finde das ist zu wenig. Kabel Deutschland hätte es mehr als verdient vom Kartellamt mal so richtig in die Zange genommen zu werden.

von htw89 - am 25.01.2013 21:31

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Ich fand das hier - s. unten, inkl. Link. Toll: BBC World News bekomme ich unverschlüsselt über Satellit und sogar über DVB-T.
-------------------------------------------

04.02.2013, 12:39 Uhr, ps
Der Anfang ist gemacht: Die SD-Grundverschlüsselung für die Free-TV-Sender von RTL und ProSiebenSat.1 soll in den Leipziger Kabelnetzen der Primacom bereits am 20. Februar fallen. Unklar ist bislang, wann andere Netze nachziehen werden.

Leipziger Kabel-TV-Kunden der Primacom können sich den 20. Februar 2013 rot im Kalender anstreichen. Wie das Unternehmen auf seiner Homepage bekannt gegeben hat, wird der Anbieter die sogenannte SD-Grundverschlüsselung in seinen digitalen Kabelnetze in Leipzig ab diesem Datum aufheben. Damit sollen die Free-TV-Programme der Privatveranstalter RTL und ProSiebensat.1 in SD-Qualität fortan unverschlüsselt zu empfangen sein. Weiterhin verschlüsselt bleiben allerdings die Programme Tele 5, Sport1, Das Vierte, iM1, Deutsches Musik Fernsehen, Viva, DMAX und Nickelodeon/Comedy Central, TV 4 Monde, BBC World News, Bloomberg, CNN, Russia Today und EuroNews.

http://www.digitalfernsehen.de/Primacom-Grundverschluesselung-fuer-RTL-und-P7S1-faellt.98147.0.html

von hetietz - am 04.02.2013 15:38

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Man muss auch immer wieder betonen, dass dies nur die Sender von RTL und Pro7Sat1 betrifft. Denn nur diese beiden Gruppen haben sich illegal abgesprochen und müssen nun Auflagen des Kartellamts erfüllen. Sender wie Tele5 sind davon ausdrücklich nicht betroffen.

Schnellere Abschaltung der SD Kanäle geht nicht, denn neben der Aufgabe der Verschlüsselung mussten sich die beiden Gruppen auch zur SD Verbreitung auf mindestens 10 Jahre verpflichten. Vor 2023 wird es also keine Abschaltung der SD Versionen geben. Und was bis dahin noch so passiert, wer kann das absehen.

von Terranus - am 04.02.2013 16:29

Re: Kartellamt verbietet Grundverschlüsselung für SD TV

Zitat
fatal error
KDG hat Beschwerde gegen die Bundeskartellamtsentscheidung erhoben. Sollten sie damit nicht durchkommen, entfällt bei KDG ab April 2013 die Grundverschlüsselung der SD free-to-air Sender der P7S1/RTL Mediengruppen. KDG hat bereits betont, daß es bei anderen free-to-air SD Sendern keine Änderungen geben wird:

http://satvision.de/aktuelles-und-news/aufhebung-der-grundverschluesselung-von-sd-programmen-bei-kabel-deutschland-1159

Meine Güte, hieran müsste doch selbst der größte "Fan" von Kabelanschluß merken wie er die ganze Zeit nur ausgenommen wird. Wieso geht wohl KDG gegen einen Entscheid vor, der sie augenscheinlich gar nicht direkt trifft ...Die wollen einfach doppelt und dreifach kassieren. KDG und die ganzen anderen müsste man verklagen, für mich sind das die reinsten Betrüger und zwar auf der ganze Linie!! Denen die Netze wegnehmen und wieder der DBP geben (die es dafür erstmal wieder geben müsste) und fertig! Also so ein Krampf .... ist doch war.

von Jens1978 - am 04.02.2013 18:59

Grundverschlüsselung für SD TV vor dem Aus? (KDG entschlüsselt RTL und P7S1 im April)

Wie ein Sprecher von KDG heute dem InfoSat Digitalmagazin bestätigt hat, wird die Grundverschlüsselung der SD-Versionen der Programme von RTL u. P7S1 im April aufgehoben.

„Da Gegenstand des Verfahrens nur RTL und Pro Sieben Sat 1 sind, gibt es für alle anderen Sender vorläufig auf Grundlage der aktuell bestehenden Einspeisungsverträge keine Änderungen. Kabel Deutschland wird gemeinsam mit den Sendern die weitere Marktentwicklung in den zukünftigen Einspeisungsverträgen berücksichtigen.“

http://www.infosat.de/Meldungen/?msgID=70872


Aus aktuellem Anlass habe ich den Thread-Titel (siehe Erst-Posting) geändert.

von Manfred Z - am 08.02.2013 17:11
http://www.digitalfernsehen.de/Nach-Ostern-KDG-hebt-SD-Verschluesselung-fuer-zehn-Sender-auf.100308.0.html

ab morgen sind dann mindestens folgende 10 Sender zusätzlich zu den bisher schon kostenlosen Öffentlichen Sendern
unverschlüsselt mit jedem halbwegs modernen Flachbild TV mit intigrierten DVB-C Tuner kostenlos empfangbar:

RTL,
RTL2,
Super RTL,
Vox,
N-TV,
ProSieben,
Sat.1
Kabel Eins.
Sport 1
RTL NITRO

später kommt dann noch Tele 5 nach.

weil sich nun mit diesem Paket Digital free nichts mehr verdienen lässt ist es zukünftig in Basispaket Digital HD für 3,90 € inkl. enthalten.
Wer HD nicht braucht bekommt SD also umsonst ;-)

http://www.kabeldeutschland.com/de/presse/pressemitteilung/produktnachrichten/242013.html

von Astra-Driver - am 02.04.2013 12:27
Zitat
Bengelbenny
Wär halt nur noch interessant, ob sich ein laufender Vertrag einfach umstellen lässt. Meine Eltern haben Kabel Digital (2,90) und Privat HD (3,00) gebucht.
Auf eine Vertragsumstellung auf Digital HD (3,90 monatlich) wird Kabel Deutschland wohl eher nicht eingehen, oder?



Vielleicht gibt es ja ein Sonderkündigungsrecht. Meine Mutter hängt auch am Kabel und bezahlt
auch ihre 3,90, bis jetzt.. Ich werde mich da mal um eine schnelle Kündigung kümmern. Ich denke mal,viele ältere Leute wissen gar nichts von der Aufhebung der digitalen Verschlüsselung und zahlen brav weiter.

von Nordleuchte - am 03.04.2013 12:26
Die Frage war rein interessehalber. Bei mir ist DVB-T der alleinige Empfangsweg (2 UHF-Yagis auf H-Telemax + MI-Jakobsberg = 30 Programme). Schon allein wegen der im Haus vorhandenen vom Dachboden ausgehenden Baumverteilung mit 4 Stammleitungen und mehreren Räumen mit Durchgangsdosen. Desweiteren existieren bei uns im Haus 7 Flachbildschirme (alle jeweils unter 100 Euro in der Bucht ersteigert), die laut Wunsch der jeweiligen Benutzer möglichst ohne Zusatzbox und nur mit einer Fernbedienung betrieben werden sollen. Und schlußendlich bin ich Terrestrikfan und uns allen reicht das Programmangebot, lediglich ein Musiksender (wie Deluxe oder IM1) wäre noch schön. Und ich hoffe natürlich darauf, daß M&B irgendwann einen DVB-T(2)-HD-Mux aufschaltet.

von Optimierer - am 04.04.2013 11:17
Hallo,

so schön wie diese Meldung über die Aufhebung dieser unsinnigen Verschlüsselung ist (nun kann ich im Schlafzimmer ein paar mehr Programme ohne Smartcard schauen) so unklar sind die sich daraus ergebenden Änderungen beim Tarif für mich. Leider tragen für mich einige Beiträge noch mehr zur Verwirrung bei.

Was ist mit den "monatlichen 2,90 Euro" gemeint, die man angeblich jetzt sparen kann?

KDG setzt noch einen drauf:

Zitat

"Kabel Digital Home" entspricht den heutigen Paketen "Premium HD" und "Premium Extra". Alle Sender sind jedoch in SD Qualität


Im Moment hab ich "Digitaler Kabelanschluss zum monatlichen Vorteilspreis" für 12,90 € monatlich.

Immer noch ziemlich ratlos,

DAC324

von DAC324 - am 04.04.2013 14:18
Interessant, wie viele anscheinend die völlig schwachsinnge Gebühr bezahlt haben. Aufgrund solcher ist es wirklich einfach für Unternehmen, die Leute so richtig auszunehmen. Was wäre wohl passiert, wenn keiner die Verträge angenommen hätte ...
Nix für ungut.

Übrigens: Unity Media in NRW hat quasi das komplette, echte freie Digitalangebot freigeschalten, nicht bloß das was sie müssen (also auch BBC World, CNN, Dmax, Tele 5, das vierte usw. usw.). Das finde ich richtig gut und endlich akzeptabel.

von Jens1978 - am 04.04.2013 14:46
Es wäre jetzt noch sehr wünschenswert wenn bald auch bei KDG genaus so kleine Privatsender wie Tele 5, Eurosport-SD usw. auch unverschlüsselt übertragen würden. Dann wäre endlich der Weg auch frei für die endgültige analoge Abschaltung im Kabel, die Reanalogisierung bringt sowieso nur noch bescheidenes Analogbild. Nahezu jeder aktuell verkaufte TV kann DVB-C und hat CI+ Schacht.
Fast alles, was die letzten 5 Jahre an Flachglotzen verkauft wurde kann auch DVB-C, nur nicht alle CI+. Das ist dann auch nicht notwendig wenn man keine privaten HD-Programme möchte. Die letzten Röhren-TVs müssten ja bald aus den Kabelhaushalten verschwunden sein, selbst dafür gibts ja auch einige DVB-C-FTA-Tuner mit Scartausgang auf dem freien Markt.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 04.04.2013 15:08
Zitat

Klar, aber das fällt nicht vom Himmel sondern passiert nur, wenn es Leute gibt, die den Käse bezahlen Und das sowas weder Unity Media oder KDG oder sonstwer einfach so macht, ist eh klar, deswegen muss man die einfach zwingen und das geht nur durch Verweigerung der Erpressermethoden.

Wenn das so einfach klappt ist das ne feine Sache. Aber was machen denn die ganzen Zwangsverkabelten?

Zitat

Komisch, bei dem Sprit E10 hat es doch auch geklappt ...

In wie fern? Neulich stand noch in der Saarbrücker Zeitung zu lesen das laut den aktuellen Geschäftsberichten von Shell und Aral (ich glaube es waren) 9% mehr E10 Kraftstoff verkauft wurde wie im vorherigen Geschäftsjahr. Irgendein schnöseliger Politiker hat sich doch darauf hin wieder groß und breit auf die Schulter geklopft.

von Spacelab - am 04.04.2013 18:41
Hallo,

noch eine Frage an die Experten: Braucht man bei KDG fuer ALLE HD-Programme ein CI+ Modul? Die Oeffentlich-Rechtlichen sollten doch mit einem passenden Receiver auch ohne so ein Modul (und entsprechende Karte) empfangbar sein, oder irre ich mich da? Auf der KDG-Homepage finde ich die Information (Senderliste), dass auch die HD-Versionen von ARD und ZDF mit meiner Smartcard empfangbar sein sollten. Allerdings meldet der HUMAX PR-HD1000C nur: "Auf diesem Kanal wird zur Zeit nicht gesendet..."

Vielen Dank schon mal fuer alle Tipps und beste Gruesse,

DAC324

von DAC324 - am 04.04.2013 20:38
Falls es jemand interessiert:

Ich kann nun über Kabel Deutschland (Verteiler Waakirchen) jetzt folgende 35 Programme ohne SmartCard frei empfangen:

Das Erste HD
ZDF HD
Bayer. FS Süd
ORF 1 (leider nur analog, wird digital nicht eingespeist)
ORF 2 (leider nur analog, wird digital nicht eingespeist)
Servus TV (leider nur analog, digital verschlüsselt)
SWR RP
SR Fernsehen
hr-Fernsehen
WDR Köln
NDR FS Mecklenb.-Vorp.
MDR Thüringen
rbb Berlin
3sat
münchen.tv
Eins Festival
Eins Plus
tagesschau24
ZDF info
ZDF neo
ZDF Kultur
arte HD
Sport1
BR alpha
PHOENIX
n-tv
SAT.1
RTL
ProSieben
Super RTL
VOX
Kabel eins
RTL II
RTL nitro
KiKA

Das sind also 32 frei empfangbare digitale TV-Programme und 3 analoge TV-Programme (26 weitere analoge Programme lasse ich ausser Betracht, da ich diese ohnehin in digitaler Qualität frei empfangen kann).

Grüße
Fritz

von DX-Fritz - am 05.04.2013 12:47
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.