Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
26
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
DH0GHU, Jassy, Marcus., Sascha GN, Franz Brazda priv., 102.1, RheinMain701, CBS, Peter Schwarz, dxbruelhart, ... und 4 weitere

BNetzA 07.01.2013

Startbeitrag von Manfred Z am 07.01.2013 08:16

DVB-T am 07. Januar 2013:

Die Liste enthält 3607 Datensätze (3607 am 02.01.).

Keine Änderungen

------------------------------------------------------------------------

T-DAB am 07. Januar 2013:

Die Liste enthält 3813 Datensätze (3813 am 02.01.).

Keine Änderungen

Antworten:

UKW ?

von Franz Brazda priv. - am 08.01.2013 16:51
Leider kam mir was unerwartetes dazwischen (Neben dem DX'en), so deshalb erst jetzt:

NIEDERSACHSEN:
Neu (A): 99,7 Uelzen (103153, 525934), 54m, 129m, 500W, D 120-180

Gelöscht (K): 91,8 97,9 Marschacht 100W

SACHSEN:
Neu (A): 106,7 Pulsnitz, Antennehöhe jetzt 47m statt 40m. Weiterhin ND und 500W.

ÖSTERREICH:
Neu (A): 89,6 Graz 8 (153059, 470041), 440m, 45m, 1000W Vertikal, D 230-20

BELGIEN:
Neu (A): 88,8 Erquelinnes 100W

FRANKREICH:
Neu (A): 107,6 Sundhouse 100kW Vertikal

SCHWEDEN:
Neu (A): 91,8 Vellinge Bruksvaegen 700W

von Jassy - am 08.01.2013 20:57
Zitat
Jassy
FRANKREICH:
Neu (A): 107,6 Sundhouse 100kW Vertikal

:eek: wtf... Hoffentlich nur ein Schreibfehler oder nicht das Soundhouse östlich Selestat am Rhein?

von DH0GHU - am 08.01.2013 21:01
Koordinaten 7 35 30 48 15 12

Scheint hier zu liegen:

http://goo.gl/maps/uIBXc

Und damit direkt an die Deutsche Grenze :eek: Was haben die denn da vor? Ich vermute ein Typfehler seitens der BnetzA (Im Datei steht wirklich 100kW):
[attachment 1047 sundhouse.JPG]

von Jassy - am 08.01.2013 21:04
Zitat
Mc Jack
Was hat sich an der Uelzener 99,7 geändert? Auf den ersten Blick nichts, würde ich meinen?


Wohl nichts, das sind denke ich mal die obligatorische änderungen die die BnetzA seit einige Zeit vornimmt (Koordinierte Daten auf die Realität anpassen).

von Jassy - am 08.01.2013 21:05
Da können wirklich nur Watt gemeint sein. 107,6 mit 100 kW und Franzosen-Hub in Spuckweite zur 107,4 Lahr kann nicht funktionieren.

von RheinMain701 - am 08.01.2013 21:07
Zitat
Jassy

Neu (A): 89,6 Graz 8 (153059, 470041), 440m, 45m, 1000W Vertikal, D 230-20


Das ist Graz Eisenberg vom Standort her. Ist der Bewerber bekannt?

von 102.1 - am 08.01.2013 21:10
TNARSundhouse 107.600A 007E353348N1515007E353048N1512F 168 36 50.0 VD 40.0 40.0 40.0 40.0 40.0 40.0 40.0 40.0 40.0 40.0 40.0 40.0 40.0 40.0 40.0 40.0 40.0 40.0 40.0 50.0 50.0 50.0 50.0 50.0 50.0 50.0 50.0 50.0 50.0 50.0 50.0 50.0 50.0 50.0 50.0 50.0 45 45 44 44 43 44 44 41 39 36 32 29 32 32 30 28 22 27 20 29 29 27 29 30 31 32 32 32 27 30 28 33 36 39 42 43 43System 4 F 14339207.01.201304.01.2013
TNARSundsoere

erinnernt iwie an die BFBS Koordinationen in NRW. Der Standort ist mies.

von Marcus. - am 08.01.2013 21:30

-

-

von Seltener Besucher - am 09.01.2013 00:36
Bigfm sendet doch auch auf der selben Frequenz, ich meine aber das wäre weit genug entfernt

von Rheinländer - am 09.01.2013 06:24
ÖSTERREICH:
Neu (A): 89,6 Graz 8 (153059, 470041), 440m, 45m, 1000W Vertikal, D 230-20
89,6 MHz am Mugel bereits mit 10 kW von Radio Eins Mur (Energy) ex. R.89,6 in Betrieb !
Wieder mal eine eigenartige Frequenz-Planung in der Steiermark ?
LG
Franz aus Wien :confused:

von Franz Brazda priv. - am 09.01.2013 07:52
Zitat
Franz Brazda priv.
ÖSTERREICH:
Neu (A): 89,6 Graz 8 (153059, 470041), 440m, 45m, 1000W Vertikal, D 230-20
89,6 MHz am Mugel bereits mit 10 kW von Radio Eins Mur (Energy) ex. R.89,6 in Betrieb !
Wieder mal eine eigenartige Frequenz-Planung in der Steiermark ?
LG
Franz aus Wien :confused:


Würde ich gar nicht behaupten, denn der Mugl hat in der südlichen Steiermark absolut nichts mehr zu melden. Ebenso geht der Eisenberg kaum nach Norden über die Gleinalm drüber, höchstens stellenweise noch schwach. Die 89.6 ist gar nicht mal schlecht gewählt, denn man stört eigentlich nichts aus dem Programmvielfalt-Bestand. Auf 89.6 dümpelt ganz schwach noch eine SLO 1 Funzel aus Kozje vor sich hin, die aber in ihrem Sendegebiet nicht gestört wird, da viel zu weit weg. Die 89.5 aus Radlje ob Dravi (Radio 1) ist auch zu schwach, um Probleme zu machen, da gibts auch die 107.9 aus Maribor als Alternative für den Empfang des Programms. Einzig Antena Zagreb vom Sljeme auf 89.7 wird relativ unempfangbar gemacht, jedoch war diese mit ihren nur knapp 5 kW ohnehin immer nur mit Aufwand heranzuholen (und inhaltlich nicht sehr spannend -> Dudelfunksender).

Endlich wird mal nichts kaputt gemacht, und 1 kW auf einer sinnvollen Frequenz sind besser als 5 Funzeln in Hintertupfingen.

Muss sagen, wer auch immer sich diese tolle Frequenz ausgedacht hat, Daumen hoch von mir!! ;-) :spos:

von DX-Project-Graz - am 09.01.2013 09:03
Dann hätte F dazu schon "NEIN" gesagt - 107,7 wird in F für Autobahnradio benutzt, und das Ding ballert mit 100 kW richtung A4.
Ich tippe auf einen Datenfehler - gemeint sein werden 100 W, da hat jemand dBm eingetragen statt dBW und liegt somit um 30 dB daneben.

von DH0GHU - am 09.01.2013 09:10
100 kW auf 107,6 von Sundhouse würde sich massivstens beissen mit 107.6 St. Chrischona R. Basilisk; das kann die Schweiz nie zulassen. So handelt es sich wohl wirklich um einen Fehler, der sollte wohl mit 100W oder 1 kW drin stehen und nicht mit 100 kW.

von dxbruelhart - am 09.01.2013 09:52
Zitat
DX-Project-Graz
Zitat
Franz Brazda priv.
ÖSTERREICH:
Neu (A): 89,6 Graz 8 (153059, 470041), 440m, 45m, 1000W Vertikal, D 230-20
89,6 MHz am Mugel bereits mit 10 kW von Radio Eins Mur (Energy) ex. R.89,6 in Betrieb !
Wieder mal eine eigenartige Frequenz-Planung in der Steiermark ?
LG
Franz aus Wien :confused:


Würde ich gar nicht behaupten, denn der Mugl hat in der südlichen Steiermark absolut nichts mehr zu melden. Ebenso geht der Eisenberg kaum nach Norden über die Gleinalm drüber, höchstens stellenweise noch schwach. Die 89.6 ist gar nicht mal schlecht gewählt, denn man stört eigentlich nichts aus dem Programmvielfalt-Bestand. Auf 89.6 dümpelt ganz schwach noch eine SLO 1 Funzel aus Kozje vor sich hin, die aber in ihrem Sendegebiet nicht gestört wird, da viel zu weit weg. Die 89.5 aus Radlje ob Dravi (Radio 1) ist auch zu schwach, um Probleme zu machen, da gibts auch die 107.9 aus Maribor als Alternative für den Empfang des Programms. Einzig Antena Zagreb vom Sljeme auf 89.7 wird relativ unempfangbar gemacht, jedoch war diese mit ihren nur knapp 5 kW ohnehin immer nur mit Aufwand heranzuholen (und inhaltlich nicht sehr spannend -> Dudelfunksender).

Endlich wird mal nichts kaputt gemacht, und 1 kW auf einer sinnvollen Frequenz sind besser als 5 Funzeln in Hintertupfingen.

Muss sagen, wer auch immer sich diese tolle Frequenz ausgedacht hat, Daumen hoch von mir!! ;-) :spos:


@Franz u. Amos

In Graz scheint sich ja eine interessante Landschaft zu etablieren.
Habt Ihr eine Vorstellung fuer welchen Anbieter diese Frequenz ist?

von 102.1 - am 09.01.2013 11:06
Zitat

100 kW auf 107,6 von Sundhouse würde sich massivstens beissen mit 107.6 St. Chrischona R. Basilisk; das kann die Schweiz nie zulassen.


Das ging mir auch durch den Kopf. Aber die Schweiz lässt auch die Gleichkanalbelegung von Les Ordons und Strasbourg Nordheim zu, obwohl beide Sender in Sichtweite zueinander stehen. Angesprochen auf diese Problematik antwortete das Bakom, dass die Schweiz nichts dagegen hat, so lange der Empfang im Zielgebiet funktioniert - und dieser ist bis zur franz. Grenze auch durch kleine Zusatzfunzeln gesichert.

Ähnlich könnte ich mir die Beschreibung für Basilisk vorstellen: Die Feldstärke von Chrischona ist bis zur Grenze noch hoch genug, dass Sundhouse, hinter dem Blauenmassiv gelegen, Basilisk im Zielgebiet nicht stören wird. An Stellen, wo Sundhouse evtl. reindrücken könnte wäre eine andere Frequenz verfügbar, insbesondere wohl Grellingen.

Aber ich glaube auch nicht, dass es sich wirklich um 100kW handelt. Muss ein Fehler sein. Trotz der Entfernung und "im Tal" gelegen würde Basilisk wohl sicher dagegen Beschwerde einlegen.

von CBS - am 09.01.2013 13:16
Vielleicht bekommt France Bleu Elsass von dieser mittigen Lage in der Region Alsace endlich ne UKW-Frequenz. Alternativ kann dann irgendwann mal die MW von Schlettstadt (Selestat) abgeklemmt werden.

von Sascha GN - am 09.01.2013 16:42
Wie gesagt, allein schon die 107,4 in Lahr sowie die 107,7 in FR-Littenweiler sprechen dagegen. Ansonsten würde die Frequenz eigentlich richtig gut passen, weil sie schön in die Lücke zwischen 107,3 Raichberg und 107,8 Säntis eingequetscht ist.

von RheinMain701 - am 09.01.2013 17:41
Ja, da wird sich sicher ein k eingemogelt haben, ich gehe von 100 Watt aus.

von Peter Schwarz - am 09.01.2013 17:46
Ein einfacher schreibfehler kann es ja eigentlich nicht sein, da die werte ja in dbW angegeben werden und in nativen W oder kW.

von Marcus. - am 09.01.2013 17:50
Wie schon weiter vorne erläutert, der Schreibfehler geschah dann wohl eher bei der Übernahme eines dBm-Wertes in eine auf dBW basierende Datenbank.

von DH0GHU - am 09.01.2013 17:59
Ich glaube bei diesem Türmchen auch eher an 100 Watt.

von Sascha GN - am 09.01.2013 18:06
100 W denke ich nicht. Wenn man das Diagramm zu grunde liegt mit 10db Ausblendung und der niedrigen Höhe würde ich 1 kW für möglich halten (ist auch die Typtische Leistung für die Privaten), bei dbm Werte wären es 10 kW meine ich.

von Marcus. - am 09.01.2013 18:11
50 dBW sind 100 kW, 50 dBm sind 100W.
Zwischen dBm und dBW sind 30 dB Unterschied, bei linearer Leistungsangabe also Faktor 1000.
dBm = Referenziert auf 1 mW (0 dBm = 1 mW)
dBW = Referenziert auf 1 W (0 dBW = 1 W = 1000 mW = 30 dBm)

dB = 10*log(P1/P2)
mit log = Logarithmus zur Basis 10, P = Leistung

von DH0GHU - am 09.01.2013 18:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.