Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
bikerbs, adlerhorst, WiehengeBIERge, andimik, Chief Wiggum, Harald Z

Symbolerklärung Grundig DTR 2422

Startbeitrag von adlerhorst am 28.01.2013 17:29

Hallo,

habe mal eine Frage in Bezug Symbol.
Bei manueller Suche erscheint im Kasten unter rechts ....BER:

BER:

Was hat dies zusagen ? Bei polnischen Mux, welcher der Reciever nicht anzeigt.....(komisch andere ältere machen das als Radio bzw nur Ton zwecks DVB-T2) liefen dort Zahlen durch. (3-4 stellig)
Könnten das auch PIDs sein.

Gern könnt ihr auch eure allgemeinen Erfahrungen mit dem Grundig DTR 2422 mitteilen.

Antworten:

Möglicherweise "Bit Error Rate"
http://de.wikipedia.org/wiki/Bitfehlerhäufigkeit

von Chief Wiggum - am 28.01.2013 17:50
Nicht möglicherweise, das ist die Bitfehlerrate. Nur ist die Angabe so in der Form wie sie auf dem Gerät angezeigt wird relativ wertlos...

von WiehengeBIERge - am 28.01.2013 17:52
...versteckte Werbung für ein im Bau befindlichen Flughafen...:D

von Harald Z - am 28.01.2013 18:01
DTR 2422 - den gibt's ?? :rolleyes:

Habe einen Grundig DTR 2420 im Betrieb. Feines Teil. Zeigt die kleinsten Regungen an.

Naja, die Bitfehlerate ist eigentlich überflüssig. Muß man nicht wissen ;)

[attachment 1109 BremenK22.jpg]
Eigentlich sollte bei dem Pegel - wie das 2. Bild zeigt - ein sauberes Bild sein.
Da dennoch fehlerhaft, liegt daran, daß der Empfang gestört wird. Grund ist ein weiteres Signal von weiß nicht woher.
[attachment 1110 K54-Wendelstein.jpg]

von bikerbs - am 28.01.2013 19:00
Bitfehlerrate ist schon nützlich, nur sollte die dann auch als Verhältnis angezeigt werden und nicht so wie bei dem Receiver einfach als "0" oder "

von WiehengeBIERge - am 28.01.2013 19:15
@ Wiehengebirge

Es werden auch Werte angezeigt, die zwischen 0 und

von bikerbs - am 28.01.2013 19:57
Das ist klar, aber das ist noch immer keine Verhältnisangabe.
Zitat
Wikipedia
Beispiel: Ein Bitfehlerverhältnis von 3·10-6 bedeutet, dass von 1 Million übertragener oder gespeicherter Bits durchschnittlich 3 Bits falsch sein können.


Nur damit kann man was anfangen. Auf einem Receiver bringt dir das aber eh nichts^^, dafür gibt es Antennenmessgeräte, und die zeigen das dann auch korrekt an ...

von WiehengeBIERge - am 28.01.2013 20:06
Hier mal noch paar Bilder gemacht

E41 #MUX1 Szczecin/Kołowo (ZP) 50-100 kw 55 km

Antenne zeigt nach Berlin (200 Grad)

wie schon gesagt, die polnischen Mux nicht einlesbar mit dem Grundig :confused:
Mit dem Siemens Gigaset 360 T kein Thema, zwar nur mit Ton aber geht
und mit meinem uralt Reciever von Clatronic im Radio-Modus !!

BER 1
BER 2
http://s7.directupload.net/file/d/3149/qpgmxq6w_jpg.htm

Antennengruppe Wisi EB 66


Mal schauen was der Kathrein UFT 370 s in den nächsten Tagen so macht,
sofern meine bestellte Ersatz FB bald kommt

Sorry für Tipfehler im Thema > Grundig DTR 2420 < ist natürlich gemeint:)

von adlerhorst - am 28.01.2013 22:00
So jetzt aber. Hatte mich nur auf die Bitfehlerate konzentriert.

Polnischer Mux wird also nicht eingelesen.
Soweit mir bekannt, wird im östlichen Nachbarland ein anderer Standart verwendet als hierzulande. Damit kann der Grundig DTR 2420 nichts anfangen.
Ob der Grundig dennoch was einlesen und wiedergeben kann (Ton?) weiß ich nicht. Hatte leider noch nicht das Vergnügen, eine andere DVB-t-Norm zu empfangen.

Weiterer Grund für NICHTeinlesen ist nämlich die Bitfehlerrate. Ist die zu hoch, ist die Chance gering. Bei BER

von bikerbs - am 29.01.2013 00:01
@bikerbs

Das in Polen schon die neue DVB-T2 Norm läuft weiß ich.
Aktuell empfange ich etwa 25 TV Prog. ( einer mit HD, einige verschlüsselt u. zirka 10 Radio Prog.)
Werd mir mal die Mühe machen und euch beim nächsten Posten genauere Angaben zu machen.
Egal Empfang hin oder her, glaube jetzt eventuell herausgefunden zu haben, warum der
Grundig DTR 2420 als einzigster Reciever welche ich zur Verfügung habe, aus PL nix
auslesen kann.

alte Software



wir bleiben dran.........an unser Projekt :)

von adlerhorst - am 29.01.2013 07:38
Polen nutzt doch regulär nur DVB-T, oder täusch ich mich?

Einzig in der Hauptstadt Warschau gibt es einen DVB-T2-Test.

http://www.dvb.org/about_dvb/dvb_worldwide/poland/index.xml

Der Receiver dürfte ein Osteuropa-Modell mit MPEG4 sein. Einlesen kann das jeder deutsche und österreichische Receiver, bei manchen kommt ein Ton, manche zeigen nicht einmal einen Sender an und einige muss man die TV-Sender unter Radio suchen.

von andimik - am 29.01.2013 09:09
@ adlerhorst

Solltest auf jedenfall updaten.

[attachment 1113 100_1515.JPG]
Das ist der letzte Stand. Neuere Software gibt es nicht.

von bikerbs - am 29.01.2013 18:53
Hier mal die von mir zur Zeit empfangenden polnischen Programme.
Mit Garantie geht mehr, aber an Hand der Wetterlage keinen Bock
auf das Dach zu steigen


empfangen mit Siemens Gigaset M 360 T

Radio 1

Radio 2

TV 1

TV 2

TV 3

TV 4

TV 5

von adlerhorst - am 30.01.2013 13:52
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.