Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
ExKetscher, Rosti 2.0, Kay B, DX-Matze, Peter Schwarz, Harald P., RainerZ, Rheinländer, Japhi

Mannheim 91,5 pfeift

Startbeitrag von ExKetscher am 06.02.2013 13:46

Hallo,

auf der Das Ding-Frequenz ist nur noch ein Pfeifton zu empfangen, die 91,7 BAD läuft normal. Was ist da los ?

Antworten:

Eben wurde Radio Tinitus wieder abgeschaltet

von ExKetscher - am 06.02.2013 14:22
Das war bestimmt ein Soundprocessing-Test. :D

von Kay B - am 07.02.2013 00:40
Der Testton hat sich aber bestimmt ne gute Stunde gehalten. So gegen 14:30 habe ich eingeschaltet und da war schon der tuuuuuuuut (Pfeifton war vielleicht der falsche Ausdruck, das war eine niedrigere Frequenz, erinnerte mich an den Ton der Testbilder damals).

von ExKetscher - am 07.02.2013 04:39
Zitat
Kay B
Das war bestimmt ein Soundprocessing-Test. :D

Ganz falsch man wollte den Klassenfeind (Brocken) damit bekämpfen :D

von Rosti 2.0 - am 07.02.2013 08:08
Das ist ja die Ironie! :D

von Rosti 2.0 - am 07.02.2013 10:30
Mit solchen Tönen kann man wunderbar testen wie weit ein sender reicht :-), da er ja immer gleichmäßig vorhanden ist

von Rheinländer - am 07.02.2013 10:47
Das ist ein Test um die Akzeptanz von UKW zu testen, d.h. hört noch überhaupt jemand UKW außer im Forum hier? ;) *duckundweg*

von RainerZ - am 07.02.2013 11:59
Gerade eben ist eine Pressemeldung des SWR herausgekommen:


SWR testet UKW-Multiplexing

Der Südwestdeutsche Rundfunk (SWR) hat am 06.02.2013 erstmalig die neue Technik des UKW-Multiplexing über den Sender Mannheim auf 91,5 MHz ausführlich getestet. Hierbei werden 24 Stunden Programm mit der 24fachen Geschwindigkeit abgespielt. Der Programminhalt eines Tages lässt sich somit auf nur eine Stunde komprimieren. Das dadurch entstehende breite Frequenzspektrum wird ebenfalls mittels Frequenzteiler durch 24 geteilt um die im UKW-Rundfunkband vorgeschriebene Bandbreite nicht zu überschreiten.

Im Empfänger wird dieser Weg entsprechend umgekehrt. Die demodulierte Niederfrequenz wird mittels Frequenzverdoppler vervierundzwanzigfacht und mit 1/24 der Geschwindigkeit wiedergegeben.

Mit diesem neuen Übertragungsverfahren lässt sich die Programmauswahl vervierundzwanzigfachen. Somit kann man auch auf UKW mit der Programmauswahl neuer Techniken wie DAB+ Schritt halten. Allerdings benötigt der geneigte Radiohörer hierfür ein neues Gerät, da mit herkömmlichen Rundfunkempfängern nur ein Pfeifen zu vernehmen ist.

http://www.swr.de/


So, dann war das also ein geplanter Test.

von Kay B - am 07.02.2013 13:16
Also künftig Vorproduziertes Radio aus der Konserve? Interessant für Nachrichtenkanäle und Staumeldungen :D

von Rosti 2.0 - am 07.02.2013 13:34
Zitat
Kay B
Gerade eben ist eine Pressemeldung des SWR herausgekommen:


SWR testet UKW-Multiplexing

Der Südwestdeutsche Rundfunk (SWR) hat am 06.02.2013 erstmalig die neue Technik des UKW-Multiplexing über den Sender Mannheim auf 91,5 MHz ausführlich getestet. Hierbei werden 24 Stunden Programm mit der 24fachen Geschwindigkeit abgespielt. Der Programminhalt eines Tages lässt sich somit auf nur eine Stunde komprimieren. Das dadurch entstehende breite Frequenzspektrum wird ebenfalls mittels Frequenzteiler durch 24 geteilt um die im UKW-Rundfunkband vorgeschriebene Bandbreite nicht zu überschreiten.

Im Empfänger wird dieser Weg entsprechend umgekehrt. Die demodulierte Niederfrequenz wird mittels Frequenzverdoppler vervierundzwanzigfacht und mit 1/24 der Geschwindigkeit wiedergegeben.

Mit diesem neuen Übertragungsverfahren lässt sich die Programmauswahl vervierundzwanzigfachen. Somit kann man auch auf UKW mit der Programmauswahl neuer Techniken wie DAB+ Schritt halten. Allerdings benötigt der geneigte Radiohörer hierfür ein neues Gerät, da mit herkömmlichen Rundfunkempfängern nur ein Pfeifen zu vernehmen ist.

http://www.swr.de/


So, dann war das also ein geplanter Test.


:D

von Japhi - am 08.02.2013 11:01
Zitat
Japhi
Zitat
Kay B
Gerade eben ist eine Pressemeldung des SWR herausgekommen:


SWR testet UKW-Multiplexing

Der Südwestdeutsche Rundfunk (SWR) hat am 06.02.2013 erstmalig die neue Technik des UKW-Multiplexing über den Sender Mannheim auf 91,5 MHz ausführlich getestet. Hierbei werden 24 Stunden Programm mit der 24fachen Geschwindigkeit abgespielt. Der Programminhalt eines Tages lässt sich somit auf nur eine Stunde komprimieren. Das dadurch entstehende breite Frequenzspektrum wird ebenfalls mittels Frequenzteiler durch 24 geteilt um die im UKW-Rundfunkband vorgeschriebene Bandbreite nicht zu überschreiten.

Im Empfänger wird dieser Weg entsprechend umgekehrt. Die demodulierte Niederfrequenz wird mittels Frequenzverdoppler vervierundzwanzigfacht und mit 1/24 der Geschwindigkeit wiedergegeben.

Mit diesem neuen Übertragungsverfahren lässt sich die Programmauswahl vervierundzwanzigfachen. Somit kann man auch auf UKW mit der Programmauswahl neuer Techniken wie DAB+ Schritt halten. Allerdings benötigt der geneigte Radiohörer hierfür ein neues Gerät, da mit herkömmlichen Rundfunkempfängern nur ein Pfeifen zu vernehmen ist.

http://www.swr.de/


So, dann war das also ein geplanter Test.


:D

Ist denn heut' scho' 1. April?

von Harald P. - am 08.02.2013 11:42
Kenn das nur von AFN. Von 1000 Hz-Messton bis betretene Stille Minuten oder gar Stunden ist alles drin auf 102,3 und 98,7 :D

von DX-Matze - am 08.02.2013 12:55
In den USA ist dieser neue Standard, der sich hierzulande noch in der Testphase befindet, ja schon längst im Regelbetrieb.

Um jene Soldaten, die sich diese neue Generation von UKW-Empfängern angeschafft haben, nicht zu benachteiligen, werden über die UKW-Sender von AFN regelmäßig entsprechende Ausstrahlungen getätigt.

von Kay B - am 08.02.2013 14:04
Zumindest in manchen Regionen ist es durchaus üblich, auch zur Fastnachtszeit solche Meldungen zu verbreiten. ;) Ich würde sagen, diese Pressemitteilung aus dem alemannischen Raum können wir gestrost im Hinblick auf das Datum betrachten...
Das Argument von Rainer Z dagegen ist nicht so weit hergeholt, das DRadio beobachtet so u.a. die Akzeptanz seiner AM-Sender.

von Peter Schwarz - am 08.02.2013 16:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.