Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
50
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Spacelab, 102.1, DH0GHU, Nohab, Wasat, kkT, Alqaszar, Marc_RE, RheinMain701, RADIO354, ... und 14 weitere

HD-Radio

Startbeitrag von kkT am 11.02.2013 21:24

Wie ich heute zufällig auf folgenden Artikel gestoßen bin, wonach HD-Radio testweise in der Schweiz und zumindest auch mal im Raum Heidelberg durch Radio Regenbogen ausgestrahlt wurde, stellt sich bei mir die Frage. Gibt es jemand im Raum Heidelberg, der über ein solches Empfangsgerät verfügt, oder der damals (ende 2007) von den Tests etwas mitbekommen hat? Meine Frage wäre auch noch, WIE genau die Technick Funktiuniert. Ist die Modulation Analog UND Digital oder nur Digital und Abwärtskompatibel? Danke im Vorraus für Eure Infos;) http://www.hdradio.ch/dasisthdradio/regenbogen/index.html

Antworten:

Da gibt es einen Thread dazu. Einfach mal die Suchfunktion bemühen.

von RheinMain701 - am 11.02.2013 21:25
@rheinmain,
Schön, dass man immer auf die Suchfunktion verweist - in einem Dickicht von einigen Threads kann man sich Seite für Seite durchlesen, dass man da auf den Nenner kommt, den man braucht.
In den wenigsten Fällen kommt etwas brauchbares.

@kkT:
Tolles Thema. Besonders die Technik an und für sich würde mich interessieren, aber du findest nichts (auf die Schnelle) ;)
..Hier einige schnell aufgegriffene Threads dank der Suchfunktion...

--> DRM versus HD Radio
> http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,1030585,page=1

--> USA Reise als DX'er - Was soll mit? Was brauche ich noch?
> http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,1072767,1072832

von BieMa - am 11.02.2013 21:44
HD-Radio fähige Empfänger sind seit 2008 hierzulande im Umlauf, das sind die Sony XDR F1 HD, Sony XDR S3 HD und Sony XDR S10HD; Manager. beobachtete damals auch die Tests von Radio Regenbogen; in diesem Forum finden sich all diese Beobachtungen und Ergebnisse.
Ein HD-Radio Hybrid-Signal braucht 5 UKW-Frequenzen, daher ist dieses System nicht für Europa zu gebrauchen.

von dxbruelhart - am 11.02.2013 21:49
Hier ist der Thread zum Radio Regenbogen Testausstrahlung:

http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,513947,page=1

HD Radio wurde neben das normale, Analoge Signal, auf die Seitenbänder raufmoduliert. Dafür gab es dann ein helles rauschen auf die beide Seitenbänder und wurde somit die Bandbreite auch erheblich grösser. Wie man in dem Thread liest wurde das Signal auf 103,0 vollständig vom HD-Radio Träger überlagert. Allein schon deshalb wird das so nicht im übervollen UKW Band funktionieren, im gegensatz zu den USA. Dort ist das Band wesentlich freier und ist HD-Radio mit dem dortigen Band (Nur ungerade Frequenze, also mehr Abstand zwischen die Sendern) wesentlich einfacher um zu setzen.

Das System funktioniert nicht so wie FMExtra. FMExtra war ein zusatzlicher Träger zum Analogen Signal, wie das RDS Signal.

von Jassy - am 11.02.2013 21:52
Zitat
dxbruelhart
HD-Radio fähige Empfänger sind seit 2008 hierzulande im Umlauf, das sind die Sony XDR F1 HD, Sony XDR S3 HD und Sony XDR S10HD; Manager. beobachtete damals auch die Tests von Radio Regenbogen; in diesem Forum finden sich all diese Beobachtungen und Ergebnisse.
Ein HD-Radio Hybrid-Signal braucht 5 UKW-Frequenzen, daher ist dieses System nicht für Europa zu gebrauchen.


Danke für eure Antworten:spos: Wie meinst du das mit den fünf Frequenzen?

von kkT - am 11.02.2013 21:58
Zitat
kkT
Wie meinst du das mit den fünf Frequenzen?

Als Regenbogen auf der 102,8 HD-Radio aufschaltete war von 102,6 bis 103,0 alles dicht. Das ist ein ziemliches Problem weil so wiederum andere Sender gestört werden (etwa Antenne Bayern auf der 103,0 Pfaffenberg gleich um die Ecke).

von RheinMain701 - am 11.02.2013 22:04
Zitat
kkT
Danke für eure Antworten:spos: Wie meinst du das mit den fünf Frequenzen?

Es ist so: In den USA ist sendeseitig nur eine Nachbarkanaldämpfung von 30dB vorgeschrieben,
Nachbarkanal heißt 200-400kHz von der Mittenfrequenz weg. Zusammen mit dem Systemgewinn
kommt dabei eine Reichweite des Digitalsignals heraus, die nur wenig unter der des Analogsignals
auf Kanalmitte liegt. In Europa darf HD-Radio so garnicht ausgestrahlt werden, im Abstand von
200-400kHz muß bereits eine Dämpfung von mindestens 60dB erreicht werden, HD-Radio würde
nur wenige km weit reichen - bei einem 100kW-Brenner. Daß man die Versuchssendungen
trotzdem genehmigt hat, läßt nur vermuten, daß die Genehmigungsbehörden entweder nicht wußten,
was da genehmigt wurde - oder es ihnen völlig egal war. Ein derart breites Signal ist in Europa nicht
genehmigungsfähig.

von Nohab - am 12.02.2013 03:59
Aber selbst die Amis sind nicht mehr so begeistert von HD-Radio. Da beschweren sich auch Radiomacher das ihr Sender von einer benachbarten HD-Radio Station angekratzt wird und im bergigen Gelände muss HD-Radio wegen des Mehrwegeempfangs auch nicht so wirklich gut funktionieren.

von Spacelab - am 12.02.2013 09:17
Zitat
Spacelab
im bergigen Gelände muss HD-Radio wegen des Mehrwegeempfangs auch nicht so wirklich gut funktionieren.

Das ist klar, durch die reflektionsbedingte Intersymbolinterferenz schießen sich bei hohen Datenraten im Gebirge die Bits gegenseitig ab ;-) Deshalb überbrückt man in solchen Szenarien entweder nur geringe Distanzen, oder muß Modulationsverfahren anwenden, bei denen die übertragenen Symbole so lang sind, dass die Laufzeitunterschiede nicht mehr ins Gewicht fallen. Deshalb benutzen vernünftige Digitalradiostandards wie DRM oder DAB auch OFDM. Anders geht das nicht. Das sagt die Physik.

Die Amis mögen halt Billiglösungen. Die taugen dann entsprechend (nix).

von DH0GHU - am 12.02.2013 10:20
Wie ist denn in den USA eigentlich die publikumsseitige Annahme? Ist es erfolgreichr als DAB in Deutschland?

von Zwölf - am 12.02.2013 10:27
Ist ne gute frage. Der aktuelle Stand würde mich auch mal interessieren. Vor knapp 2 Jahren hatte ich mal über ein Car-HiFi Forum regen Kontakt mit jemandem aus New York. Der meinte das die Leute HD-Radio quasi mitkaufen. Also wenn es im Radio mit drin ist ist es gut aber extra ein neues Radio wegen HD kauft sich keiner. Auch beeinflusse dieses Feature kaum die Kaufentscheidung. Es werde immer mit mehr Sendern geworben. Aber das was die allermeisten Stationen als Zusatzprogramme anbieten sei unter aller Kanone. Und durch das sehr aggressive Sounddesign klänge es auch meistens keineswegs besser als herkömmliches UKW. Die Zusatzkanäle wegen der ziemlich geringen Datenrate sogar noch deutlich schlechter.

von Spacelab - am 12.02.2013 10:38
Zitat
Zwölf
Wie ist denn in den USA eigentlich die publikumsseitige Annahme? Ist es erfolgreichr als DAB in Deutschland?


Ich denke HD Radio in USA wird schlechter angenommen als DAB in Europa, inbs. im Vergleich zu UK.

XM bzw. Sirius ist mehr der Renner, und da haben auch die Anbieter den Vorteil via Abo Gebuehren Umsatz zu machen, bzw. mehr Feedback zu haben, was die Kunden interessiert.

von 102.1 - am 12.02.2013 11:05
Zitat
DH0GHU
Deshalb benutzen vernünftige Digitalradiostandards wie DRM oder DAB auch OFDM.

Den Spezifikationen nach nutzt HD-Radio beim Digitalsignal ebenfalls OFDM. Allerdings ist das Guard-Intervall wohl deutlich zu kurz u. die Fehlerkorrektur zu schwach dimensioniert. Die Datenrate wurde auf Kosten der Empfangssicherheit nach oben geschraubt.
Dummerweise ist der Fehlerschutz bei HD-Radio fest definiert u. kann nicht wie bei DAB oder DVB-T verändert werden.
Ich halte es vom technischen Standpunkt her für "Aus der Not heraus geboren" u. "den Umständen bedingt zurechtgeschustert".


PDF - Technische Spezifikation HD-Radio


von Winnie2 - am 12.02.2013 13:16
HD-Radio hat noch einen gravierenden Nachteil: Lizenzgebühren.
One-time und laufend. Siehe:
http://www.hdradioplaybook.com/broadcasters/licensing/licensing_facts_fees_and_terms
Standard ist US$25000,-- plus 3% der laufenden Einnahmen pro Daten-Kanal.
Momentan läuft eine Sonderaktion, die one-time fee ist auf die Hälfte reduziert.
Wohlgemerkt, das kommt zum Gerätepreis (Sender/Codec/Muxer) noch dazu.

Bei DAB/DVB-T/DRM geht es nur um Patente, da zahlt nur der Gerätehersteller einmalig
oder pro Gerät, d.h. mit dem Kauf ist alles abgegolten.

von Nohab - am 13.02.2013 04:20
Zitat
102.2
Ich denke HD Radio in USA wird schlechter angenommen als DAB in Europa...


Es wird so sein, denn seit 4 Jahren stagniert die Anzahl der HD-Radiostationen. Es ist daher davon auszugehen, dass es sich für die Stationen nicht rechnet, es also keinen nachweisbaren Wettbewerbsvorteil bringt.

von Wasat - am 13.02.2013 11:01
@Wasat
Ich kenne niemanden in meinem Verwandten u. Bekanntenkreis der entweder HD Radio kennt, geschweige denn eines hat.

Auf HD Radio angesprochen, wuerden die meisten vermutl. gar nicht wisse, was es genau sei, oder ob es es gibt, oder erst in Zukunft geben wird, die meisten werden es dennoch als "etwas Neues" erkenen.

In den USA gibts einige Stationen, in Canada weis ichs nicht. Ich denke, dass in Canada kein einziger HD Sender auf Sendung ist, und ggfls. etwas aus den USA noch zu empfangen waere.

XM oder Sirius ist weitaus bekannter, aber auch eher bei Musik- und Technik begeisterten Leuten.
Die Verbreitung von XM duerfte im Vergleich zu UK etwas niedriger als DAB sein. Meist wird XM mit Autoradios in Verbindung gebracht und ist bei Leuten beliebt die oft laengere Fahrten unternehmen, wenig bis keine Werbung wollen, und Empfangbarkeit auch in der Einsamkeit wollen.

von 102.1 - am 13.02.2013 12:24
Was Digitalradio insbs. DAB und zwar das L-Band betrifft (jetzt kommen wir leicht vom Thema ab) hat man sich davon in Canada fast komplett verabschiedet, ofiziell hat man es abgekuendigt, dennoch scheint in Toronto noch ein L-Band Mux on air zu sein. Fragen kann ich dazu niemanden, noch hat jemand in meinem Bekanntenkreis ein passendes Geraet dazu.

Die CRTC unterbreitete mal den Vorschlag das L Band fuer irgendwelche anderen mobilen Datendienste zu nutzen, es schien aber mehr bei einem Vorschlag als einem konkreten Plan geblieben zu sein.

von 102.1 - am 13.02.2013 12:52
Nach Angabe auf der Wohnort-Seite wurden alle DAB-Ausstrahlungen in Kanada eingestellt.
http://www.wohnort.org/DAB/canada.html

von Nohab - am 13.02.2013 14:05
Auf Wohnort steht oft vieles.

Von einem Bekannten weis ich, dass nach der allgemeinen canadaweiten Abschaltung der L Band DAB Sender2010 noch in Toronto ein L Band Sender weitersendete, - dies duerfte sogar noch 2011 oder 2012 der Fall gewesen sein.?
Die Sache wuerde weder medial kommuniziert, noch sonst wie bekannt gemacht.

von 102.1 - am 13.02.2013 14:51
[

von 102.1 - am 13.02.2013 14:52
Ja leider sind die Infos auf Wohnort nicht immer richtig. Aber der Author der Seite freut sich immer über Nachricht zur Berichtigung. ;-)

von Spacelab - am 13.02.2013 14:54
Genau, Carey dankt für eingesandte Berichte und Berichtigungen.

von andimik - am 13.02.2013 15:31
Zitat
102.2
Auf HD Radio angesprochen, wuerden die meisten vermutl. gar nicht wissen, was es genau sei, oder ob es es gibt, oder erst in Zukunft geben wird...


Das glaube ich allerdings nicht, denn seit ca. 5 Jahren gibt es über alle HD-Stationen, und diese sind überlicherweise die meistgehörten, ziemlich penetrante Werbespots regelmäßig im Programm: http://www.wabweb.net/radio/us_sounds/HDRadioAdv2.mp3

von Wasat - am 13.02.2013 19:59
Scheint aber nix zu bringen. Die Radioverkäufe sind trotzdem rückläufig. :D

Mir wurden mal vor längerem mehrere Mitschnitte von HD-Radio Stationen zugespielt und das meiste klang echt grausig. Manche Sender quetsch da aber auch echt 4 Kanäle in einen HD-Radio Kanal. Und als Krönung kommt dann noch ein saftig verbogenes Sounddesign dazu. :kotz:

von Spacelab - am 13.02.2013 20:08
um nochmal das Thema Canada zu bringen. Man hatte damals den Eindruck, man wollte das DAB scheitert.
Es gab kaum merkbares Marketing
Es gab keine grosse Auswahl an Endgeraeten
Es gab Probleme mit dem Empfang. insbs. in Grosstaedten, mit viel Stahlbeton, allerdings auch unerwartete Reichweiten auf dem Lande, nur in der Einsamkeit kam man gegen AM dennoch nicht an.
Das system war falsch gewaehlt. Ausser Canada war das L Band kaum verbreitet und der in Canada einflussreiche US Markt hatte andere Vorstellungen.

Der Mehrwert war nicht klar, in den meisten canadischen Grossstaedten gibts ohnehin eine gute Auswahl an Radioprogrammen.

Im Vergleich zu Digitalradio in den USA ist HD Radio dort gefuehlsmaessig von mir beurteilt dennoch weiter verbreitet, als DAB in Canada jemals war.

von 102.1 - am 13.02.2013 21:08
HD Radio ist sehr auf den nordamerikanischen Markt ausgerichtet udn eine Antwort der terrestrischen Anbieter gegenüber der befürchteten Konkurenz der Satellitenanbieter wie XM und Sirius, welche ja bereits genannt wurden.

Der Vorteil für die dortigen Anbieter war, dass es über die bestehenden Frequenzen verbreitet werden konnte, aber das war auch schon alles.

Die Nachteile sind bereits aufgezählt worden.

das Thema warv or drei bis fünf Jahren hochaktuell, scheint aber inzwischen eingeschlafen zu sein, wobei der Sendebetrieb aber wohl weitergeht.

Man kann sich ja im Internet auf den Herstellerseiten Autos konfigurieren. Für den amerikanischen Markt wird immer auf ein "FM/AM"-Gerät hingewiesen, bei höherpreisigen gefährten meist in Vebrinung mit einem Soundsystem, so wie es hier in Europa auch inzwischen oft geschieht. Der USP ist dabei aber immer Sirius, welches XM ja übernommen hat. Oft bekommt man ein Jahr gratis, wenn man einen Neuwagen kauft.

Da ist das Sirius-marketing also geschickter. Schaut man sich den Markt dann noch genauer an, dann merkt man, dass besonders in den ländlichen Regionen, wo sowieso eher wenige Staionen auf UKW empfangbar sind, diese dann auch noch relativ weniger HD-Radio nutzen. Senderseitig sind ja einige Investitionen notwenidg, die sich dann besonders in den kleineren Märkten nicht rentieren.

HD für Europa ist also definitiv gestorben, Indien baut gerade DRM auf den klassischen AM-Bändern aus, vor allem auf der Mittelwelle, und Europa sowie einige andere setzen auf DAB/DAB+.

Damit dürfte sich mit Sicherheit behaupten lassen, dass HD-Radio künftig in Europa keine Rolle spielen wird.

von Alqaszar - am 13.02.2013 22:18
ich dachte auch nie das HD ernsthaft eine Chance in Europa haette.
Dazu liegen die Frequenzkoordinierungen in Europa viel zu engl.

Eventuell koenne man auf div. Inseln, etwa UK oder Irland mit HD herumexperimentieren, in UK ist allerdings ohnehin DAB recht etabliert.

Guenstige und vom Styling her schoene DAB Radios gibts ab 15 Pfund, tlw. auch darunter. Die Auswahl an DAB Geraeten in UK ist recht gross.

Was dennoch schade ist, ist dass man sich in einer Zeit von Globalisierung immer noch nicht auf einen Standard einigen kann oder besser gesagt, der Wille dafuer fehlt.

von 102.1 - am 14.02.2013 07:25
Zitat @ 102,2 :

" Was dennoch schade ist, ist dass man sich in einer Zeit von Globalisierung immer noch nicht auf einen Standard einigen kann oder besser gesagt, der Wille dafuer fehlt. "

Ja, das ist bedauerlich. AM/ FM geht Weltweit.
Bei der Digitalen Terrestrik wurde das wohl verspielt.
Für die Schweiz wäre wohl HD Radio auch nicht so toll.
Zum Einen ist UKW auch recht gut belegt und zum Anderen ist der Mehrwegeempfang bei HD
Radio nicht perfekt. Mehrwegeempfang kommt in der Schweiz topographisch bedingt aber oft vor.

von RADIO354 - am 14.02.2013 09:30
Das war doch in der analogen Welt auch nicht anders. Nur der Tatsache, dass es analog eben nur entweder AM, FM oder PM gibt, ist es zu verdanken, dass es "näherungsweise" kompatible Systeme gibt. Im Detail sind die FM-Systeme in verschiedenen Teilen der Welt auch nicht kompatibel. Unterschiedliche Datensignale, unterschiedliche Preamphase/Deemphase, unterschiedliche Frequenzbereiche, Raster, Bandbreitenspezifikationen - alles ist nur "annähernd" kompatibel.

Bei digitalen Verfahren gibts halt nicht "annähernd" kompatibel - nur voll oder garnicht.

Der Rest ist historisch bedingt: Wären DAB und die VHF-Erweiterung für DRM zeitgleich geboren worden, hätte DRM alle Chancen gehabt, ein Weltstandard zu werden: Passt problemlos in bisherige Raster auf LW, MW, KW und UKW, passt zu allen bisherigen Versorgungsstrukturen, etc. DRM kam aber ca. 10 Jahre zu spät. Wer aber bisher noch garnichts Digitales hat, hat nun natürlich die Freiheit, zwischen Standards zu wählen.
Sollte DAB in einigen europäischen und DRM/DRM+ in einigen asiatischen Ländern ein Erfolg werden, werden wir in spätestens 10-15 Jahren sowieso Hybridgeräte mit MW/UKW/DAB/DRM/WLAN kaufen können. Es ist dann nur eine Frage der Zeit, bis es erste Chipsätze gibt, die das alles gemeinsam verarbeiten. Deshalb muß man das hier noch lange nicht nutzen können. Mehrband-Handies beherrschen auch Bänder, die im Einsatzland garnicht für Mobilfunk benutzt werden.

Man müßte in der digitalen Welt die Standards alle 10 Jahre erneuern, um immer halbwegs mit der Entwicklung Schritt zu halten - das ist im RUndfunk/TV-Bereich schlicht nicht finanzierbar, weil die Konsumenten dazu nicht bereit sind. Im Mobilfunksektor ist das kein Problem, da gibts eh alle 2 Jahre ein neues Handy - der Konsument sieht die Kosten für neue Standards nciht direkt.

Im Analogrundfunk war das ja auch so: Ein UKW-Radio von 1980 beherrscht auch kein RDS, das Autoradio von damals kein TMC.

von DH0GHU - am 14.02.2013 09:41
Zitat @ DH0GHU

" Im Analogrundfunk war das ja auch so: Ein UKW-Radio von 1980 beherrscht auch kein RDS, das Autoradio von damals kein TMC. "

Das ist Richtig.
Aber diese Radios brachten das Gewählte Programm zu Gehör...

von RADIO354 - am 14.02.2013 10:00
Das war halt einer der wenigen vorteile der analog Technik. Zumindest wenn das Frequenzraster stimmte konnte man immer irgendwie was hören.

von Spacelab - am 14.02.2013 10:07
Zitat
DH0GHU
DRM kam aber ca. 10 Jahre zu spät.


Allerdings wäre DRM 10 Jahre früher, selbst wenn die technischen Grundlagen schon fertig entwickelt gewesen wären, aus zwei Gründen nicht umsetzbar gewesen.
1) Die Leistungsfähigkeit der Elektronik wäre noch nicht weit genug fortgeschritten gewesen.
2) Die AM-Rundfunkbereiche waren völlig überlastet und hätten keinen Platz geboten. Und UKW ist sowieso ein aussichtsloser Fall.

von Wasat - am 14.02.2013 12:27
Ein Artikel "Von Joseph Palenchar Am 8. April 2013 - 03.19 Uhr" zu HD Radios in Autos :
http://www.twice.com/articletype/news/hd-radio-cites-oem-gains/105801
Mehr als 3,4 Millionen mit HD-Radio ausgestattete Fahrzeuge wurden im Jahr 2012 verkauft. Derzeitig bieten insgesamt 80 Pkw-Modelle HD-Radio serienmäßig und in Zukunft bis 33 Fahrzeugmarken in 170 Automodellen.

von SpaßmitRadio - am 30.04.2013 16:02
Hmmm... andererseits hört man immer wieder, dass HD-Radio in den USA ein Riesendesaster sein soll.

von delfi - am 30.04.2013 16:19
Langsam sollte man sich mal für einen Übertragungsweg entscheiden. Einer will DAB+, der andere will DRM+ und wieder ein anderer will HD-Radio. Der Otto-Normal-Radiohörer blickt da garnicht mehr durch.

Meinetwegen können die Amis auf HD-Radio setzen. Andererseits ist es für Touristen blöd, wenn sie ihre Radios aus Europa mitbringen und sie dann dort nicht nutzen können. Das wird aber erst in frühestens 20 Jahren so sein, wenn UKW dort abgeschaltet wurde, wenn das bei den Amis überhaupt jemals passieren wird.

von DX OberTShausen - am 30.04.2013 16:25
Das eine hat ja mit dem anderen nichts zu tun. Viele taugliche Radios heißt ja noch lange nicht das die Funktion auch genutzt wird. Viele HD Sender klingen nämlich extrem grausig. Und wenn die Radiosender mit der Akzeptanz unzufrieden sind nützen eh alle Zahlen nix.

von Spacelab - am 30.04.2013 16:25
@DX Obertshausen: HD-Radio war, zumindest bei dem Amis, nie als UKW Ersatz geplant. Und nach Europa kann das System eh nicht kommen wegen des hier anderen Kanalrasters.

von Spacelab - am 30.04.2013 16:30
Das ist denke ich das Problem in USA, aber auch in UK: Hohe Verkaufszahlen, mäßige Akzeptanz durch schlechten Klang.
Das Problem der interkontinentalen Gerätemitnahme halte ich für weniger akut - das betrifft ein paar Promille aller verkauften Radios.
Irgendwann wird es wahrscheinlich eh immer mehr Multinormgeräte geben.

Ansonsten: Was die Amerikaner machen, kann uns relativ egal sein. Ein Umswitchen von DAB auf HD-Radio wäre der größte Fehler, den man in Europa machen könnte.
Damit wäre die Akzeptanz jeglicher Alternative zu UKW endgültig bei 0.
Speziell in Ländern wie Großbritannien, Dänemark, Norwegen und der Schweiz.
Genauso wird DAB in Amerika sicher nie eingeführt werden. Dazu ist man wiederum mit HD-Radio schon zu weit - und das Band III ist mit TV-Boliden (bis >300 kW ERP) zugekleistert.

von DH0GHU - am 30.04.2013 16:31
So, mal 2 Slides welche in Italien gezeigt wurden:

hier kommt ja Digital-Radio ziemlich gut weg:

[attachment 1448 MustHaveInfotainmentinWesternEurope.JPG]

[attachment 1449 OEMDigitalRadioTerrestrialandSatellite2009-2019.JPG]
Was wäre, wenn in Europa auch fast jedes Modell serienmässig mit DAB ausgerüstet würde?
Ok, die Amis kaufen schon noch ein paar Autos mehr als die Europäer.

Ich weiss jetzt nicht, welche Statistik mehr gefälscht wurde.

von drahtlos - am 30.04.2013 16:58
Ich lese auch woanders mit, unter anderem den Engineeringradio-Blog von Paul Thurst,
der arbeitet bei einem Dienstleister für Service und Wartung von Radiosendern.
Da fiel mir dieser Eintrag auf:
The Death Star strikes again
Ich zitier mal:
""Der Todesstern hat wieder zugeschlagen. Nein nicht der, dieser:
http://www.engineeringradio.us/blog/wp-content/uploads/2012/06/Harris-deathstar.jpg
Aber hey, es muß besser sein, es ist digital.

Ich fand diesen gestörten HD-Exciter bei meinem wöchentlichen Besuch beim Sender von WFAS-FM vor.
Ich habe keine Idee, wie lange dieses Gerät schon im Fehlerzustand war, die Station hat keinerlei
Reklamationen erhalten, daß HD-Radio aus war.
[...]
Immerhin waren diese Teile ja nicht teuer - Äh, moment, sie waren teuer.
Zumindest haben die Hörer ihr Vergnügen an dem wundervoll klingenden Digitalradio,
nur - Nein: Die Menschen wissen es nicht oder es ist ihnen schlicht egal.
Die Radiostationen müssen tonnenweise Geld damit verdienen? Wie? Nein?
Ich bin verwirrt. Warum machen wir das nochmal? ""
Das mal eine Aussage von der Front. Sender aus und keiner merkt's. (Analog-FM läuft separat)

Hier noch eine Liste der AM-Stationen, die derzeit HD-Radio lizensiert haben:
AM IBOC Stations on the Air
(Die grünen Einträge könnten, haben es aber abgeschaltet.)
Nicht viel bei über 4500 AM-Stationen gesamt.
Und höre ich dort mal über die im Netz befindlichen Perseus-Empfänger ins MW-Band rein,
finden sich meist nur 2-3 Stationen im ganzen Band, die das Digitalgerausche noch eingeschaltet haben,
der Rest ist rein Analog unterwegs.

von Nohab - am 30.04.2013 21:13
HD-Radio läßt sich auch recht gut für TDOA-basierte Naviation (ähnlich wie GPS...) nutzen:

http://gpsworld.com/innovation-getting-there-by-tuning-in/

von DH0GHU - am 16.09.2015 11:30
Zumindest eine Station in Europa ist mir bekannt, die in HD sendet: NRJ, sendet als Webstream doch sogar in Ultra HD... nur leider merkt man bei der Stampf-Musik nicht viel davon.

von Klaus Wegener - am 16.09.2015 12:11
Zitat
Klaus Wegener
Zumindest eine Station in Europa ist mir bekannt, die in HD sendet: NRJ


Mit HD Radio ist aber die digitale Ausstrahlung auf UKW gemeint, die zur Zeit es fast nur in Nordamerika gibt.

von Cha - am 16.09.2015 12:13
In dem von DH0GHU genannten Artikel geht es allerdings um HD-Radio über AM:

Zitat
gpsworld.com
In this article, we present the results of a study using AM HD Radio, digital radio in the 540–1700 kHz band of the frequency spectrum, with known transmitter locations, to locate and track receiver locations that are otherwise unknown.


von Funkohr - am 16.09.2015 16:43
Können die Sonyempfänger F1, S3 und S10 nicht auch das AM HD-Radio Dekodieren?

von _Yoshi_ - am 16.09.2015 20:13
Ja, natürlich. Die Abstimmung erfolgt aber im 10kHz Raster.
HD-Radio auf Mittelwelle wird hier aber erst nach Sprengung aller Masten und Verschrottung aller fast neuen Sender eingeführt. :-)

von Marc_RE - am 16.09.2015 22:08
Das passt dann ja, denn viele alte Masten sind marode, und man braucht natürlich auch Sender, die HD-Radio verarbeiten können.

von Alqaszar - am 17.09.2015 10:29
HD-Radio auf MW steht hierzulande überhaupt nicht zur Debatte, schon weil es garnicht in die europäische und nahöstliche Frequenzplanung reinpasst. Auch in den USA gibt es nur wenige HD-Radio-Sender auf MW, viele haben sogar ihren Betrieb wieder eingestellt. Gleichwohl werden jedes Jahr mehrere Millionen HD-Radio-taugliche Autoradios auf den Markt gebracht.
Mobiles Digitalradio in den USA findet aber wohl a priori über siriusXM statt, mit einer Abonnentenzahl zwischen 20 und 30 Millionen.

von DH0GHU - am 17.09.2015 10:36
Die Sender können das in vielen Fällen, sofern man den passenden Prozessor davorsetzt. Transradio gibt explizit HD und DRM Tauglichkeit für die TRAM-Baureihe an.
Problematischer sind die Sendeantennen und die Abstimmeinrichtungen, die müßen breitbandig genug sein, das HD-Signal ist ja deutlich breiter als ein konventionelles AM-Signal.
Ein Umstieg ist daher nicht so ohne weiteres möglich.
Die Mittelwelle wird hier auch anders benutzt als in den USA. Hier wurde historisch mit wenigen großen Sendern ein großer Bereich versorgt. In den USA ist die maximale Sendeleistung auf Mittelwelle 50kW. Die meisten haben deutlich weniger Leistung und versorgen einzelne Städte.

von Marc_RE - am 17.09.2015 12:56
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.