Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
35
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
RheinMain701, andimik, Manager., 102.1, Jassy, Habakukk, Manfred Z, Ihre Majestät, Chris4981, Thomas (Metal), ... und 8 weitere

BNetzA 03.04.2013

Startbeitrag von scharl am 03.04.2013 19:39

Zwar ungewöhnlich für einen Mittwoch, aber die Senderdaten wurden heute aktualisiert.
Kann jemand die Auswertung machen?

Antworten:

Auswertung kommt!

UKW:

BADEN-WÜRTTEMBERG:
A -> KA: 94,0 Hornisgrinde 630W aus 89m Höhe. 5000W aus 165m gelöscht.
95,4 Stuttgart Muenster 1000W. 95,4 Stuttgart Funkhaus 100W gelöscht.
106,6 Waldenburg 50kW, jetzt Rund statt 'Gerichtet'

BAYERN:
Neu (A): 87,6 Lindau, jetzt Antennehöhe 41m statt 35m. Diagramm gleich.

SCHLESWIG HOLSTEIN:
A -> KA: 97,5 102,2 Itzehoe 100W/400W

THÜRINGEN:
Neu (A): 94,9 Gera Ronneburg (121257, 504841), 367m, 138m, 3000W ND. Sendet aber jetzt schon mit 3000W für die Landeswelle..

ÖSTERREICH:
Neu (A): 107,9 Salzburg 4 (125725, 474546), 525m, 28m, 100W Vertikal, D 20-130

Neu (KA): 92,6 Bad Radkersburg (155940, 464152), 207m, 25m, 100W ND

A -> KA: 93,3 98,0 99,8 Gruenburg 100W (War 25W)

SCHWEIZ:
Neu (KA): 87,6 Mollis Waelschbueel (90523, 470637), 841m, 24m, 500W Vertikal, D 290-330

Gelöscht (K): 88,5 96,0 Jenisberg Wiesen 50W
104,3 Jona Schwenkel 500W
87,6 Oberurnen Platte 80W

BELGIEN:
A -> KA: 90,1 Leuven 10W
97,2 Oedelem 10W

DÄNEMARK:
A -> KA: 100,1 Bogense 160W

FRANKREICH:
Neu (A): 97,6 Marseille Pte Etoile 4000W

Neu (KA):
103,6 Abertville 250W
88,1 Bourgoin 400W
89,0 105,1 Chambery 1000W
104,8 La Roche Sur Foron 100W
103,9 Les Allues 50W
104,6 Manigod 100W
103,9 Moutiers 500W
90,3 Samoens 100W
103,9 St Etienne 200W
103,9 St Jean Belleville 50W
95,3 St Laurent Pont 500W
103,8 Val d Isere 100W

UNGARN:
Gelöscht (K): 88,3 Mateszalka 10000W

von Jassy - am 03.04.2013 19:41
SCHWEIZ:
Neu (KA): 87,6 Mollis Waelschbueel (90523, 470637), 841m, 24m, 500W Vertikal, D 290-330

Radio 24 kann hier (gerade 4,5 km von meinem Haus) also die Sendeleistung von 150W auf 500W erhöhen; die Richtstrahlung bleibt praktisch gleich, bislang wird gen 310° gesendet.

von dxbruelhart - am 03.04.2013 20:32
T-DAB am 03. April 2013:

Die Liste enthält 3877 Datensätze (3877 am 25.03.).

Land	Kanal	Sendername	Status	ERP V	StOHöhe	AntHöhe	Polaris	AntChar	Datum Änd

Änderung:
AUT 6B Salzburg A4 40.0 1280 70 V N 25.03.2013

[Vor 2 Wochen: Antennenhöhe 46 m wie die anderen Kanäle am Standort]


------------------------------------------------------------------

DVB-T am 03. April 2013:

Die Liste enthält 3769 Datensätze (3762 am 25.03.)

Land	Sendername	Kanal	Status	ERP H	ERP V	StOHöhe	AntHöhe	Polaris	AntChar	Datum Änd

NEU:
AUT Steyr 41 A4 37.0 447 73 V D 27.03.2013
AUT Steyr 45 A4 37.0 447 73 V D 27.03.2013
AUT Gaming 29 A4 23.0 966 24 H D 02.04.2013
AUT Gresten 29 A4 20.0 690 22 H D 02.04.2013
AUT Kogelsbach 29 A4 20.0 800 25 H D 02.04.2013
AUT Weyer 29 A4 30.0 657 52 H D 02.04.2013

Wieder da (siehe 25.03.2013):
SUI/F Mt Saleve (F) 50 K4 30.0 30.0 1063 20 M D 26.03.2013

A -> K:
S Loenneberga 26 K4 17.0 193 43 H N 26.03.2013
S Loenneberga 43 K4 17.0 193 43 H N 26.03.2013

Anmerkung:
Steyr: jetzt insg. K 24, 37, 41, 43, 45; wie in Linz]


von Manfred Z - am 03.04.2013 22:09
Ist die 95,4 schon in Münster? Falls nein..... wenn die mir mein you fm versauen, bin ich aber stinkig. Kann immerhin you fm problemlos bis Untertürkheim von Metropol trennen.

von Chris4981 - am 04.04.2013 04:20
ÖSTERREICH:
Neu (A): 107,9 Salzburg 4 (125725, 474546), 525m, 28m, 100W Vertikal, D 20-130

Wieder mal eine aus GEN84 hervor geholte Frequenz !

Neu (KA): 92,6 Bad Radkersburg (155940, 464152), 207m, 25m, 100W ND

Birkfeld/Breitenstein Ö1 bzw. Radio Helsinki Graz läßt Grüßen ?

LG
Franz aus Wien :confused:

von Franz Brazda priv. - am 04.04.2013 07:50
Dass Salzburg für DAB+ koordiniert wird, kann alles, aber auch gar nichts heißen. Dieser Verein Digitalradio Österreich strebt ja zunächst einen Testbetrieb für Wien und später für Bregenz und Salzburg an. Eventuell gibt es sogar in Absprache mit der ORS eine neue Sendeantenne, die auch deutsche Anbieter nutzen werden (Bundesmuxx, ggbf. Bayern Digitalradio, BR). Der BR plante bislang ja den Untersberg, wobei der Gaisberg evtl. sogar der bessere Standort wäre, vor allem für die A8 und den Raum Bad Reichenhall.

von Ihre Majestät - am 04.04.2013 08:23
Bad Radkersburg bekommt vermutlich Radio Agora.

von andimik - am 04.04.2013 08:36
Zitat
Franz Brazda priv.
ÖSTERREICH:
Neu (A): 107,9 Salzburg 4 (125725, 474546), 525m, 28m, 100W Vertikal, D 20-130

Wieder mal eine aus GEN84 hervor geholte Frequenz !


Das sind ja grade mal 100 W. Vermutl. nur eine Zusatz-Frequenz fuer einen bestehenden Anbieter.
Lt. GEN84 war ja in diesem Bereich mal eine 100 KW Frequenz koordiniert? 107,6 oder so, kann das sein? die man dann nach Deutschland vergeben haette?

von 102.1 - am 04.04.2013 08:43
Ja, die funkt nun in Bavarien.

von andimik - am 04.04.2013 08:44
Zitat
102.2
Das sind ja grade mal 100 W. Vermutl. nur eine Zusatz-Frequenz fuer einen bestehenden Anbieter.
Lt. GEN84 war ja in diesem Bereich mal eine 100 KW Frequenz koordiniert? 107,6 oder so, kann das sein? die man dann nach Deutschland vergeben haette?

Ja, die 107,6 war mit 100 kW geplant, das hätte sich aber ganz massiv mit der 107,7 gebissen, sodass man das aufgab. Die 107,9 war auch mit 100 kW geplant, glaub in Linz.

von RheinMain701 - am 04.04.2013 08:47
Zitat
RheinMain701
Zitat
102.2
Das sind ja grade mal 100 W. Vermutl. nur eine Zusatz-Frequenz fuer einen bestehenden Anbieter.
Lt. GEN84 war ja in diesem Bereich mal eine 100 KW Frequenz koordiniert? 107,6 oder so, kann das sein? die man dann nach Deutschland vergeben haette?

Ja, die 107,6 war mit 100 kW geplant, das hätte sich aber ganz massiv mit der 107,7 gebissen, sodass man das aufgab. Die 107,9 war auch mit 100 kW geplant, glaub in Linz.


Ist schon uebel, wie man zu gunsten des ORF und seinen politischen Interessen in Oesterreich Frequenz fuer Frequenz abgewrackt hatte, damit ja nie ein Wettbewerb kommt.

Bei DAB+ waere das nicht so leicht moeglich, aber das blockiert man ja effektiv. Mal sehen, was in Oesterreich zu dem Thema noch kommt, oder nicht kommt.

Da koennte ja Jeder kommen und Wettbewerber sein !

von 102.1 - am 04.04.2013 09:06
Offiziell wurde die Aufgabe diese hohe Frequenzen damit begründet das die örtliche Flughafen gestört werden (Die bekanntlich knapp oberhalb von 108MHz senden). Ausserdem war eine 107,6 Gaisberg gegen 107,7 Wendelstein (Jetzt Hochries) ein richtiger Fehlkoordinierung gewesen die man zum glück beseitigt hat.

von Jassy - am 04.04.2013 09:19
Wer sagt denn, dass beide parallel geplant gewesen wären? Ich hab das so verstanden, wer die Frequenz braucht, sagt es der anderen Seite und braucht es nicht mehr zu koordinieren.

von andimik - am 04.04.2013 10:10
Im Genfer Wellenplan 1984 waren tatsächlich beide Frequenzen geplant, die 107,7 in D und die 107,6 in A. Da gibt es eine ganze Reihe von üblen Fehlkoordinierungen, eine der bekanntesten ist vielleicht 105,5 Pfänder gegen 105,6 Säntis.

von RheinMain701 - am 04.04.2013 10:17
Zitat
andimik
Wer sagt denn, dass beide parallel geplant gewesen wären? Ich hab das so verstanden, wer die Frequenz braucht, sagt es der anderen Seite und braucht es nicht mehr zu koordinieren.


So habe ich es auch verstanden. Nachdem der ORF sie fuer seine 4 Senderketten nicht brauchte, Privatfunk ohnehin nicht wirklich gewollt war, war man nur mehr als Dankbar, dass die Bayern diese Frequenz genommen hatten.

In Bayern versuchte man tlw. ein aehnliches Spiel in den 80iger Jahren. Fuer Antenne Bayern und Bayern 5 musste man dann dementsprechend arbeiten, um eine halbwegs gute landesweite Versorgung hin zu bekommen. Die gaengige Praxis in Oesterreich Frequenzen herzugeben um Privat-Wettbewerb moeglichst fuer immer zu vermeiden, kam da gerade recht.....

von 102.1 - am 04.04.2013 10:19
In Bayern hat man meines Erachtens keine Frequenzen hergegeben, aber es war schwer in dem Land sechs vollständige Ketten zu koordinieren. Dazu musste aus politischen Gründen der BR einige für B5 geplante Frequenzen für den Privatfunk hergeben (106,9 Würzburg, 106,3 Hohenpeißenberg und m. E. auch 101,8 Coburg), sodass in diesen Gebieten Lücken entstanden.

von RheinMain701 - am 04.04.2013 10:22
Zitat
RheinMain701
Im Genfer Wellenplan 1984 waren tatsächlich beide Frequenzen geplant, die 107,7 in D und die 107,6 in A. Da gibt es eine ganze Reihe von üblen Fehlkoordinierungen, eine der bekanntesten ist vielleicht 105,5 Pfänder gegen 105,6 Säntis.


Das ist ja noch besser - 105,6 gegen 105,6 - nicht 105,5.
War genial, bevor die 105,7 SWR 2 in Betrieb ging konnte ich in Esslingen die Antenne nach links richten, hatte DRS 3 mit RDS, hatte ich sie rechts gabs SWR 4 RP mit RDS.

von Chris4981 - am 04.04.2013 10:35
Die 107,9 war früher mit Antenne Bayern in Berchtesgarden aktiv.

von Ihre Majestät - am 04.04.2013 12:23
Zitat
102.2

Ist schon uebel, wie man zu gunsten des ORF und seinen politischen Interessen in Oesterreich Frequenz fuer Frequenz abgewrackt hatte, damit ja nie ein Wettbewerb kommt.


Übel, wie so oft charakteristisch für die medienpolitik Österreichs und ihre diktatorischen, mafiaähnlichen Vorgänge. Im Grunde ist es ja heute nichts anders, es gibt zwar einige weitere Anbieter, aber ja keinen Wettbewerb riskieren.

Der ORF hat sich da schon gut abgesichert und ich darf ja auch daran erinnern, dass Österreich das Vorletzte Land in Europa war, dass Privatsender erlaubt hat und das auch nur durch Klage von außen. Und seit 2004 gibt's erst halbwegs faire Gleichberechtigung.

Zitat
Franz Brazda
Neu (KA): 92,6 Bad Radkersburg (155940, 464152), 207m, 25m, 100W ND

Birkfeld/Breitenstein Ö1 bzw. Radio Helsinki Graz läßt Grüßen ?


Das ist ja mal gut, in gewissen Regionen gibts da sicherlich eine wunderbare 3-Kanal-Belegung. Sowas gibts nichtmal in Italien :joke:

von RTL 102.5 Fan - am 04.04.2013 15:02
Zitat
RheinMain701
Im Genfer Wellenplan 1984 waren tatsächlich beide Frequenzen geplant, die 107,7 in D und die 107,6 in A.

Das weiß ich doch. Siehe Erklärung oben, die werden wohl nicht parallel geplant gewesen sein.

von andimik - am 04.04.2013 15:34
Ich bin anderer Meinung. Auch heute noch könnte sicher jemand, der Interesse hat, die 107,6 in Salzburg einsetzen. Es würde aber eine sehr lange Zeit in Anspruch nehmen da dann erst für die benachbarten Frequenzen im Gebiet Ersatz gefunden werden müsste. Auch die 107,7 Hochries müsste dann wohl zurück zu Wendelstein und von dort senden.

von RheinMain701 - am 04.04.2013 15:48
Legt man die Reichweiten vom Gaisberg und vom Wendelstein übereinander ( vom FMSCAN ), dann ergibt sich eine große Fläche an Störungen, wenn 107,6 gegen 107,7 gekommen wäre.
Angeblich hätten beide Sender so auf Sendung gehen können. Ab Chiemsee wäre trotz hohem Pegel kaum von beiden noch etwas brauchbar zu hören gewesen.
Oder wurden beide Frequenzen als Platzhalter geplant ? Das glaube ich nicht.

Ein gewagter Vergleich : 107,7 vs 107,6 wäre wie wenn Heidelstein 101,9 gegen ein Meissner 101,8 anzukämpfen hätte. Allerspätestens ab Fulda wäre Schicht mit "Beifahrertauglich". Und erst ab Knüll-Gebirge - Nord wo die A7 wieder sehr rasant abfällt - wäre HR4 wieder hörbar. In NDS wäre FFN oft genug angeknarzt.

von sup2 - am 04.04.2013 15:58
Zitat
Jassy
BAYERN:
Neu (A): 87,6 Lindau, jetzt Antennehöhe 41m statt 35m. Diagramm gleich.

Na endlich. ;)

Zitat
Radioforum 10.01.2011
- 3 hor. Yagi-Antennen für 87,6/100,4 => Höhe laut EMF-Datenbank der BNetzA 40,8 m


---> http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,367040,870156#msg-870156

von Manager. - am 04.04.2013 17:39
Zitat
sup2
Legt man die Reichweiten vom Gaisberg und vom Wendelstein übereinander ( vom FMSCAN ), dann ergibt sich eine große Fläche an Störungen, wenn 107,6 gegen 107,7 gekommen wäre.
Angeblich hätten beide Sender so auf Sendung gehen können. Ab Chiemsee wäre trotz hohem Pegel kaum von beiden noch etwas brauchbar zu hören gewesen.
Oder wurden beide Frequenzen als Platzhalter geplant ? Das glaube ich nicht.

Ein gewagter Vergleich : 107,7 vs 107,6 wäre wie wenn Heidelstein 101,9 gegen ein Meissner 101,8 anzukämpfen hätte. Allerspätestens ab Fulda wäre Schicht mit "Beifahrertauglich". Und erst ab Knüll-Gebirge - Nord wo die A7 wieder sehr rasant abfällt - wäre HR4 wieder hörbar. In NDS wäre FFN oft genug angeknarzt.

Es gab mal 103,2 Sackpfeife gegen 103,3 Heidelstein. Es wurde auch tatsächlich so gegeneinander angesendet und halb Hessen hatte massive Störungen weil beide Sender gegeneinander kämpften. Erst durch eine Umkoordinierung die 103,2 wurde das Problem gelöst. Also ja, sowas gibt es durchaus.

von RheinMain701 - am 04.04.2013 18:36
Die DVB-T-Liste auf Seite 1 ist jetzt vollständig.

von Manfred Z - am 04.04.2013 19:54
Herzlichen Dank für deine wöchentlichen Zusammenstellungen, so kann ich die DVB-T-Senderliste (s.Radioforum) immer aktuell halten.

von ElDee - am 05.04.2013 07:30
Zitat
Ihre Majestät
Dass Salzburg für DAB+ koordiniert wird, kann alles, aber auch gar nichts heißen. Dieser Verein Digitalradio Österreich strebt ja zunächst einen Testbetrieb für Wien und später für Bregenz und Salzburg an.


Ja klar, eine Koordinierung muss sicherlich nichts bedeuten. Aber es ist zumindest ein Indiz dafuer, dass hinter den Kulissen doch wenigstens ein bisschen was in Bewegung ist. Mal sehen, ob der Digitalradio-Verein in Oesterreich noch was bewirkt. Der jetzt koordinierte Kanal an sich ist jedenfalls Oesterreich zugeordnet.

Zitat
Ihre Majestät
Eventuell gibt es sogar in Absprache mit der ORS eine neue Sendeantenne, die auch deutsche Anbieter nutzen werden (Bundesmuxx, ggbf. Bayern Digitalradio, BR). Der BR plante bislang ja den Untersberg, wobei der Gaisberg evtl. sogar der bessere Standort wäre, vor allem für die A8 und den Raum Bad Reichenhall.


Fuer die A8 ist der Untersberg kein guenstiger Standort, das stimmt, da diese recht nahe an den Bergen entlang laeuft und der Untersberg dort ueberall abgeschattet ist. Der Gaisberg steht ja einen Tick noerdlicher und kann ganz gut noerdlich der Alpenkette entlang strahlen, genau da wo die A8 entlang laeuft. Allerdings gibt es ja noch den Hochberg, der diese Luecke zwischen Bernau und Neukirchen ganz gut fuellen kann.

Ins Alpenvorland hinaus wuerde ich aber den Untersberg fast als den besseren Standort ansehen. Einfach weil er exponierter ist. Der Untersberg wird glaube ich auch unterschaetzt, da er auf UKW bisher nur mit kleiner Leistung in Betrieb war. Die 2kW von Antenne Salzburg damals zeigten ja nur ansatzweise, wozu der Standort in der Lage waere.

Allerdings kann auch in Hinblick auf das SFN der Gaisberg die bessere Wahl sein, da er zwar exponiert ist, aber nicht ganz so hoch wie der Untersberg. Bringt vielleicht das SFN weniger durcheinander.

von Habakukk - am 09.04.2013 15:04
Zitat
Jassy
Neu (A): 94,9 Gera Ronneburg (121257, 504841), 367m, 138m, 3000W ND. Sendet aber jetzt schon mit 3000W für die Landeswelle..


Ich hab das mal mit der EMF-Datenbank der BNetzA abgeglichen.

Demzufolge senden die 30kW-Frequenzen (100,9/102,5/103,9) aus 115m Hoehe (also wie bisher bekannt), die schwaecheren Frequenzen 94,9 (3kW) und 97,8 (10kW) von weiter oben, also 138m.

Ob das immer schon so war, keine Ahnung.

von Habakukk - am 16.04.2013 08:30
95,4 Metropol Fm sendet wohl mittlerweile ab S-Münster. Konnte ich heute entlang der A8 so gut wie nie zuvor empfangen, auch an Stellen, wo keine Funkhaus-Frequenz reinkommt.

von Peter Schwarz - am 01.08.2013 23:11
Zitat
sup2
Ein gewagter Vergleich : 107,7 vs 107,6 wäre wie wenn Heidelstein 101,9 gegen ein Meissner 101,8 anzukämpfen hätte. Allerspätestens ab Fulda wäre Schicht mit "Beifahrertauglich". Und erst ab Knüll-Gebirge - Nord wo die A7 wieder sehr rasant abfällt - wäre HR4 wieder hörbar. In NDS wäre FFN oft genug angeknarzt.

Bei vollen 100kW sicherlich. Aber bei entsprechender Richtstrahlung wäre sicherlich schon in Tann vom Heidelstein nichts störendes mehr gegenüber dem Meißner festzustellen.

von Thomas (Metal) - am 02.08.2013 06:07
Zitat
Peter Schwarz
95,4 Metropol Fm sendet wohl mittlerweile ab S-Münster.

Kann ich bestätigen.
Am Samstag auf der Fahrt nach München war Metropol FM bereits auf der A 81 bei Ludwigsburg klar zu empfangen. Dort sind die Frequenzen aus S-Münster (bis auf die 88,6) mit RDS zu empfangen, während die Programme vom SWR-Funkhaus gerade noch zu identifizieren sind.

von Manager. - am 04.08.2013 18:26
Damit dürfte dann auch die 95,4 vom Säntis in seine Reichweite wesentlich eingeschränkt sein oder?

von Jassy - am 05.08.2013 08:02
Dürfte da nicht schon immer der Brandenkopf auf 95,4 MHz dominiert haben?

von DH0GHU - am 05.08.2013 08:27
Zitat
Jassy
Damit dürfte dann auch die 95,4 vom Säntis in seine Reichweite wesentlich eingeschränkt sein oder?

Wesentlich nicht. Dazu liegt S-Münster zu niedrig. Auf der A81 bei Ludwigsburg wird Säntis jetzt durch S-Münster gestört. Mehr nicht.
Auf der A 8 im Bereich der Messe ist jetzt aber die 95,4 aus Stuttgart stärker als SRF 2 vom Säntis. Bisher war es umgekehrt.

Wenn jetzt im nächsten Januar das CMT-Messeradio auch aus S-Münster kommen sollte, wäre es nach einigen Jahren Unterbrechung auch wieder auf der Messe zu hören. ;)
Vielleicht sendet der SWR das Messeradio aber auch weiterhin vom eigenen Standort??


Zitat
DH0GHU
Dürfte da nicht schon immer der Brandenkopf auf 95,4 MHz dominiert haben?

Nein, die hat dort nichts zu melden. Nur als DX-Empfang möglich.

von Manager. - am 05.08.2013 11:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.