Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
34
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Peter Schwarz, dxbruelhart, Habakukk, Manager., RheinMain701, DH0GHU, Housefieber, Ihre Majestät, Stefan Z., Thomas (Metal), ... und 4 weitere

Neue Frequenzen in der UKW-Datenbank des Bakom

Startbeitrag von dxbruelhart am 07.04.2013 20:23

Ich eröffne hier einen Sammelthread für neue Frequenzen, die ich in der Datenbank des Bakom gefunden habe (siehe auch entsprechenden Thread im Schweizer Forum):

91.5 Augsburg-Hotelturm 160 W horizontal, rund
92.6 Balderschwang-Kreuzle-Alm (bereits in Balderschwang-Thread angesprochen)

Ihr dürft natürlich auch gerne nach weiteren neuen oder unbekannten Frequenzen suchen, hier können wir darüber diskutieren.

Antworten:

In welchen Umkreis werden eig Frequenzen von der Bakom erfasst?

von Marcus. - am 07.04.2013 20:24
91,5 Augsburg kann eigentlich nicht gehen, die 91,5 ist bereits in Ulm im Einsatz. Selbst wenn, wer soll denn da mal hin? In Augsburg sind eigentlich alle relevanten Parteien bereits vertreten.

von RheinMain701 - am 07.04.2013 20:29
Zitat
Marcus.
In welchen Umkreis werden eig Frequenzen von der Bakom erfasst?


Ungefähr im Umkreis von 300-500 km.

von dxbruelhart - am 07.04.2013 20:30
Also die Ulmer Stadtfrequenz 91,5 dürfte im Raum Augsburg keine größeren Probleme mehr machen.

von Hunsrücker - am 07.04.2013 20:31
Rosenheim-Stadt 100,2 MHz mit 200 Watt. Ein Unding, wo auf 100,3 FM4 von der Hohen Salve in RDS-Qualität empfangbar ist. Ich hoffe, dass das eine uralte Karteileiche ist. Auch einige andere Einträge in der Datenbank sehen mir ganz danach aus.

von Habakukk - am 07.04.2013 21:00
104.60 Ulm-Theater Herbert-von-Karajan Platz 1 - 100W horizontal rund

von dxbruelhart - am 08.04.2013 07:02
Dort (also Höhe Ulm Hauptbahnhof) gibt es allerdings tatsächlich einen Standort mit 3 oder 4 horizontalen Yagis, die sehr nach UKW-Rundfunk aussehen. Ist mir gerade vor ein paar Wochen beim Zughalt in Ulm aufgefallen.

von DH0GHU - am 08.04.2013 07:35
Ulm:
@ DH0GHU: Dieser Standort wird hier als Olgastraße bezeichnet. Das Theater ist ein Haus weiter.

Folgt man dann der Reiher hätte man:
Theater 104,6 1kW
DTAG 104,8 100W
(und folglich)
Postamt 105,0 10W
;-)

von Thomas (Metal) - am 08.04.2013 08:43
0,2 MHz-Abstand in der selben Stadt, sowas kannte man bisher nur von Wiesbaden und Berlin. Wird das demnächst auch in Ulm eingeführt?

von RheinMain701 - am 08.04.2013 12:18
*Klingeling*
Mir war bis eben garnicht bewußt, dass es dort (DTAG) einen Antenne-Bayern-Sender gibt...

von DH0GHU - am 08.04.2013 12:23
Der Sinn der Ulm-Funzeln für Bayern 3 und ABY ist aber auch wirklich sehr fraglich. Lücken sind mir dort noch nie aufgefallen.

von RheinMain701 - am 08.04.2013 12:25
Die 104.6 riecht mir nach Karteileiche. Die ist seit einigen Jahren in Biberach munter im Einsatz, denn da wurde mit Seefunk getauscht, welcher die 103.9 seither an der Iberger Kugel betreibt. Diese Frequenz in Ulm wieder einzusetzen und dann noch im 200kHz-Abstand zur ABY-Funzel (so sinnlos sie auch sein mag) wäre schon gewagt. Vielleicht ist auch Augsburg 91.5 eine solche Karteileiche.

von Peter Schwarz - am 08.04.2013 20:04
Lasst sie doch. ABY und Bayern 3, schließlich muss der SWR auch mal was rein lassen, schließlich strahlen die nach Bayern rein als gäbe es kein Morgen mehr.

von Tracker001 - am 08.04.2013 20:45
Mir sind noch folgende Frequenzen aufgefallen, die mir bislang nicht geläufig waren:
95.7 Baiersbronn 0,1kW ND
103.4 Bretten 0,1kW ND
107.6 Bruchsal 0,1kW ND
89.2/91.2/94.897.6 Dalhausen 0,05kW D
90.8 Duderstadt 0,3kW D
107.6 Essen-Werden 0,1kW ND
91.7 Ettlingen-Wattkopf 0,5kW D NO - ist das vielleicht ein Versuch, Das Ding von Baden-Baden dorthin zu verlagern?
97.5 Freiburg-Schönberg 5kW D . Das ist ein Hügel mit einer Burgruine direkt südwestlich von Freiburg, der bislang noch nie als Senderstandort auftauchte. SWR4 war mal von einem weiter südlich gelegenen Standort in Planung, was nicht realisierbar war. Ist das vielleicht der schon gemutmaßte Versuch, Das Ding nach Freiburg zu bringen???
104.8 Fürstenfeldbruck 0,3kW ND
87.8 Füssen 0,1kW ND 200kHz neben DLF, die Koordinaten deuten in die Innenstadt.
96.0 Göppingen 0,2kW ND
102.8 Haslach 0,1kW ND
95.2 Hohenpeissenberg 0,1kW ND - gewagt, zw. Aalen 95.1 und Zugspitze 95.3!
106.3 Lindau 0,5kW ND
89.9 Memmingen 0,1kW ND
93.0 Memmingen 0,05kW D
93.6 Memmingen 0,316kW D
89.8 Mindelheim 0,05kW ND
101.6 Münsingen 0,1kW ND - vielleicht war das ein Versuch, das Reutlinger Lokalradio auf der Alb hörbar zu machen?
102.7 Oberkirch 0,1kW ND
96.6 Ottmarsheim/F 0,5kW D - ein Versuch, die Schliengener Frequenz von SWR4 dorthin zu verlagern und dann besser in die Schwarzwaldtäler zu kommen? Ottmarsheim liegt direkt am Rhein auf frz. Seite.
90.1 Oy 0,1kW D - die Koordinaten deuten auf die Schnakenhöhe bei Maria Rain, es würde gerichtet nach SW gesendet, also in den Raum Wertach/Grüntensee.
96.8 Oy 0,05kW D - hier zeigen die Koordinaten und die Höhe auf den Buron, es würde nach Norden gesendet, das wäre eine immens weit reichende Funzel!
90.2/98.8 Rheinweiler/Bad Bellingen 1kW D 40°, für SWR4 und Das Ding??
107.9 Rottweil 0,1kW D 160° - interessant, die war mal für den Stöcklewaldkopf im Schwarzwald geplant, scheiterte aber dort an der Schweiz. Soll da jetzt von Rottweil aus ein anderes Programm gesendet werden, für Neckarburg besteht hier ja keinen Bedarf?
103.1 Schramberg 0,1kW ND
89.3 Schussental 0,1kW D
100.2 Sonthofen 0,1kW D - diese Frequenz sendet ja aktuell aus Hindelang. Die Koordinaten und die Höhe von 1140m deuten auf den Allgäuer Berghof oberhalb von Gunzesried. Vielleicht ist da eine Umkoordinierung geplant, um die Versorgung von RSA zu verbessern, die dort lückenhaft ist?
102.6 Villingen-Schwenningen 0,1kW ND - Guggenbühl nördlich von Villingen
105.3 Wilhelmsdorf 0,05kW D (Nord/Ost)

So, die Spekulationen können losgehen! :cool:

offensichtliche Karteileichen:
105.0 Deggenhausertal 0,16kW - das war, bevor diese Frequenz von Radio 7 zum neuen Standort Iberger Kugel verlagert wurde. Die ursprünngliche Planung Schwarzer Grat konnte damals nicht realisiert werden, so war dieser Standort ein Interims.

92.2 Eifel (Scharteberg) 2kW ND
war ja schon einmal von einem anderen Standort mit wesentlich geringerer Leistung für Radioropa in Betrieb und sollte jetzt an das neue Eifelradio der Radiogroup gehen.

89.0 & 97.6 Ermstal 0,005kW ND
das war einmal ein geplanter Füllsender des SWF in Bad Urach oder Dettingen/Erms, der nie realisiert wurde. Die Frequenz 99.0 ging dann am Standort Bad Urach mit 0,1kW für ein privates Programm (heute Radio Ton) in Betrieb.

104.7 Esslingen 0,1kW ND
das lese ich überhaupt zum ersten Mal. In Betrieb war tatsächlich dort einmal die 104.6 mit 0,1kW für das Lokalradio ES. Vielleicht war so die ganz ursprüngliche Koordinierung?

104.3 Herrenberg 0,1kW ND
diese Frequenz ging ja vor langer Zeit in Sindelfingen mit höherer Leistung on air und löste dort die 104.5 ab. Offenbar also auch eine Umkoordinierung

100.5 Leutkirch 0,1kW ND
frühere Radio 7-Frequenz, die als Füllsender diente, als die 105.0 wie oben von Deggenhausertal (Höchsten) aus gesendet wurde, hat man später nach Biberach verlagert für DLF.

92.2 Memmingen-Airbase 0,05kW ND
alte AFN-Frequenz

89.0/97.2/97.7 Mötzingen 1kW D
89.0 war in Mötzingen on air für Radio BB, wurde später zum Witthoh für den SWR verlagert. 97.2 war ebenfalls in Betrieb für SDR3. Die 97.7 wurde erst viel später von Reutlingen aus in Betrieb genommen.

101.7 Oberkirch 0,1kW ND - war die mal für Radio Ohr in Betrieb?

88.0 Ochsenhausen 0,01kW ND - ehemaliger Füllsender für Radio 7 Biberach

99.3 Riedlingen 0,01kW ND - dito

103.9 Rottenburg 0,1kW ND - ebenfalls eine Uralt-Leiche, die in zahlreichen Listen stand.

97.7 Schlaitdorf 0,1kW D - das war eine Veranstaltungsfrequenz für ein Schulradio, die ja nun obsolet geworden ist, seit Reutlingen auf dieser Frequenz dauerhaft sendet.

96.8 Söllingen 1kW D - die alte Frequenz am Baden Airport, CFN, später Radio 96

107.9 Stöckelwaldkopf 1kW D - zwei Koordinierungen, eine für den Kesselberg bei Oberkirnach, eine für den Stöcklewaldturm daselbst (da befinden sich wohl BOS-Funkanlagen drauf), war für Neckarburg geplant, scheiterte aber wohl an Einsprüchen aus der Schweiz!

91.4 Tübingen 1kW ND - alte nie verwirklichte SWF-Funzel. Heute im Einsatz für Energy in Lützenhardt im Schwarzwald

104.4 Waiblingen 0,1kW ND - alte RMB-Frequenz, längst off air
106.1 Waiblingen 0,1kW ND - war mal geplant an diesem Standort, wurde nie verwirklicht, heute in Göppingen on air
90.3 Wattkopf 0,316kW D - konnte nie verwirklicht werden, wie auch mit Sicht zum Donon ;) war mal SDR1 KA-Badenwerk, heute 90.4 Klassik Radio

102.8 Wilhelmsfeld 50kW D - ach, war die Regenbogen-Frequenz mal für diesen FMT im Odenwald (den man von der A5 aus sieht) geplant?

von Peter Schwarz - am 08.04.2013 21:50
Zitat

97.5 Freiburg-Schönberg 5kW D . Das ist ein Hügel mit einer Burgruine direkt südwestlich von Freiburg, der bislang noch nie als Senderstandort auftauchte. SWR4 war mal von einem weiter südlich gelegenen Standort in Planung, was nicht realisierbar war. Ist das vielleicht der schon gemutmaßte Versuch, Das Ding nach Freiburg zu bringen???


Noch nie als UKW Senderstandort, TV kam schon von dort und seit neuestem DAB+. Ist die Frequenz 97.5 nicht dieselbe, wie damals für Auggen mit 10kW zu koordiniert werden versuchte? Kann mich nicht genau erinnern. Dort ging es um SWR4 Breisgau ins Markgräflerland zu bringen. Könnte es vielleicht derselbe Versuch sein, nur diesmal von Norden ausgehend mit halber Leistung?

EDIT:
Diese Spekulation hast Du ja schon im SWRobase-Thread aufgegriffen (kurz danach gelesen). Mit der Richtstrahlung nach 30° erübrigt sich die Spekulation für SWR4 im Markgräflerland.

von CBS - am 09.04.2013 07:46
Die 97.5 wollte man in der Tat am Standort Auggen einsetzen, um das Markgräflerland mit SWR4 zu versorgen. Dort gibt es eine schändliche Lücke, da der Blauen fehlt. Der Feldberg ist dort leider ziemlich abgeschirmt.
Diese Frequenz brachte man aber dort an keinem Standort durch aufgrund der Grenznähe. Ob jetzt die Schweizer blockierten oder der Franzos oder gar beide, weiss ich nicht.
Jetzt möchte man diese Frequenz offenbar mit geringerer Leistung und scharfer Richtstrahlung an diesem Standort einsetzen. SWR4 ist da natürlich sinnlos, da Freiburg bereits bestens via 100.7 vom Totenkopf im Kaiserstuhl versorgt wird.
Also nimmt man jetzt wohl die Chance war, den Großraum Freiburg auch mit Das Ding zu beschallen. (siehe den Thread mit den Mutmaßungen um eine SWRobase).

Dass man sich nach wie vor im Markgräflerland bezüglich SWR4 nicht geschlagen gibt, zeigen die Planungen in Bad Bellingen-Rheinweiler und in Ottmarsheim. Letzteres wäre eine Verlagerung mit gleichzeitiger Leistungserhöhung einer bestehenden Frequenz in Schliengen. Vom französischen Standort aus kann man gerichtet besser in die Schwarzwaldtäler hineinkommen, so liesse sich der Raum Müllheim/Badenweiler sicher von Ottmarsheim aus gut versorgen.
Ob Bad Bellingen dazu eine Alternative sein soll oder eine zusätzliche Frequenz, weiss ich nicht. Schliesslich wäre ja Kandern auch noch zu versorgen, und das dürfte von Ottmarsheim aus schwierig werden.

von Peter Schwarz - am 09.04.2013 07:52
Also, nach meiner Beurteilung ist das ein Mischmasch aus unzähligen Karteileichen (z.B. Essen-Werden 107,6) und Frequenzen, die bisher nur in der GBG-Liste der BNetzA verzeichnet (oder dort schon wieder rausgeflogen) sind. Das BAKOM bekommt wohl auch alle deutschen Koordinierungsversuche mitgeteilt, vielleicht könnte man den Herren dort mal erklären, dass eine Veröffentlichung in einer offiziellen Liste eher kontraproduktiv ist. Als der Herr R. noch beim Deutschlandradio war wäre nun wohl der Schweizer Botschafter zwecks Protestnote ins Auswärtige Amt zitiert worden :D

von Ihre Majestät - am 09.04.2013 07:57
Ich finde es gut, dass man in anderen Ländern hier offener an die Sache herangeht als in Mauschellobbyistendeutschland. Man sollte die BNetzA verpflichen, alle Daten sofort öffentlich verfügbar zu machen, um mehr Transparenz zu erzielen.
Göppingen 96.0 würde mich aber noch interessieren, die tauchte bislang noch nie auf, auch nicht in alten Listen der LfK etc.
Vielleicht eine Planung für Radio Fips, das freie Radio in Göppingen, das bislang nur einmal per Veranstaltungslizenz auf UKW funken konnte?

von Peter Schwarz - am 09.04.2013 08:06
So, die Spekulationen können losgehen!
Gerne !

87.8 Füssen 0,1kW ND 200kHz neben DLF, die Koordinaten deuten in die Innenstadt.
Bestimmt eine wiederholte Karteileiche am Füssner Telekom-Haus (mit Fernsehumsetzer?)
106.3 Lindau 0,5kW ND
Wurde im Forum auch schon oft dem DLF zugeordnet.

89.9 Memmingen 0,1kW ND
89,9 neben 90,2 ? Bestimmt wieder mal eine Karteileiche.
93.0 Memmingen 0,05kW D
93.6 Memmingen 0,316kW D
Würde ich dem DLF und dem DLR zuordnen.
Gehts hier um den innerstädtischen Fernmeldeturm?

89.8 Mindelheim 0,05kW ND
Ist die Frequenz mit den Koordinaten des RT.1-Senders identisch?= DLF
90.1 Oy 0,1kW D
96.8 Oy 0,05kW D
Weiterer Füllsender, um die Gebiete die vom Sender Hindelang und Pfronten zu versorgen. In Oy war auch mal RSA auf der 105,4 geplant!

100.2 Sonthofen 0,1kW D
Vielleicht wird dafür der Telekom-Standort in der Innenstadt geopfert?
Oder baut in Gunzesried der BR einen Mast (statt Burgberg) und RSA benutzt diesen mit?!

von Housefieber - am 09.04.2013 08:49
106.3 Lindau 0,5kW ND
Altes Ding aus dem Genfer Wellenplan 1984. Kann vielleicht wegen 106,3 Eisenberg so nicht mehr genutzt werden??

93.6 Memmingen 0,316kW D
Habe ich aus irgendeiner alten Liste in Erinnerung, war glaube ich vor der 90,2 angedacht.

von Habakukk - am 09.04.2013 09:32
106,3 LIndau: Wäre wegen Pfänder 106,5 nicht möglich gewesen.

von Stefan Z. - am 09.04.2013 12:32
Die 106,3 in Lindau kollidierte primär mit der dort gut empfangbaren Hornisgrinde; die 106,3 wäre also wohl sicher für das Deutschlandradio vorgesehen. Wenn also der Pfänder noch 2013 den Bundesmux bekommt, so ist diese Koordination wohl obsolet. Der Eisenberg kollidiert aber gar nicht mit Lindau, da die beiden Standorte schon durch Berge völlig abgeschattet sind. Ich konnte nie am Bodensee oder in der Region Lindau mit gutem Equipment den Eisenberg empfangen.

von dxbruelhart - am 09.04.2013 13:14
Die 106,3 Lindau ist eine alte Genf84-Frequenz und war eigentlich fuer die 6.Kette vorgesehen, die an B5aktuell gegangen ist. Warum sie nicht fuer B5 in Betrieb gegangen ist, weiss ich aber nicht.

von Habakukk - am 09.04.2013 13:24
B5aktuell sendet auf 100,4 vom Standort Lindau-Hoyerberg, also auch hier eine Hornisgrinde-Frequenz, wobei die 100,4 noch vielfach mehr verwenet wird im Umkreis vom Bodensee heute (z.B. Zürichberg, Strichboden etc.). Die 100,4 kam aber erst später, sie wurde also wohl nachkoordiniert.

von dxbruelhart - am 09.04.2013 13:41
Zitat
Housefieber
Oder baut in Gunzesried der BR einen Mast (statt Burgberg) und RSA benutzt diesen mit?!

Stimmt, da war doch irgendwas, meine ich mich zu erinnern.
Würde man vom Allgäuer Berghof senden, könnte man das ganze Ostrachtal bis Hindelang gut versorgen, da würde RSA sowohl die Sonthofener als auch die Hindelanger Funzel einsparen, auch die Hörnerdörfer wären wohl etwas besser versorgt, da hapert es zum Teil aktuell noch.

von Peter Schwarz - am 09.04.2013 17:15
Zitat
Peter Schwarz
89.2/91.2/94.897.6 Dalhausen 0,05kW D

Uralte Planung für WDR 1 bis 4. Längst verworfen.


Zitat
Peter Schwarz
90.8 Duderstadt 0,3kW D
107.6 Essen-Werden 0,1kW ND

Auch beide uralt.


Zitat
Peter Schwarz
93.6 Memmingen 0,316kW D

War geplant für Radio Prima 1 (jetzt RT.1 Südschwaben), bevor die 90,2 kam.


Zitat
Peter Schwarz
103.1 Schramberg 0,1kW ND

Auch uralt.


Zitat
Peter Schwarz
89.3 Schussental 0,1kW D

Ebenso uralt und längst verworfen.


Zitat
Peter Schwarz
104.7 Esslingen 0,1kW ND
das lese ich überhaupt zum ersten Mal. In Betrieb war tatsächlich dort einmal die 104.6 mit 0,1kW für das Lokalradio ES. Vielleicht war so die ganz ursprüngliche Koordinierung?

Eher nicht. Bei Genf 84 war die 104,6 in ES-Wäldenbronn geplant worden, die dann später auch dort in Betrieb ging.


Zitat
Peter Schwarz
101.7 Oberkirch 0,1kW ND - war die mal für Radio Ohr in Betrieb?

Ja.


Zitat
Peter Schwarz
88.0 Ochsenhausen 0,01kW ND - ehemaliger Füllsender für Radio 7 Biberach

99.3 Riedlingen 0,01kW ND - dito

War da nicht vorher (zumindest in Ochsenhausen) das alte Radio Donau 1 drauf?


Zitat
Peter Schwarz
103.9 Rottenburg 0,1kW ND - ebenfalls eine Uralt-Leiche, die in zahlreichen Listen stand.

Alte Genf 84-Planung, die dort nie realisiert wurde.




Zitat
CBS
Zitat
Peter Schwarz
97.5 Freiburg-Schönberg 5kW D . Das ist ein Hügel mit einer Burgruine direkt südwestlich von Freiburg, der bislang noch nie als Senderstandort auftauchte.

Noch nie als UKW Senderstandort, TV kam schon von dort und seit neuestem DAB+.

Beim analogen TV hieß der Standort Freiburg III. Von hier kamen früher ARD E51 H, ZDF E35 H und SWR BW E39 H.

---> http://s7.directupload.net/file/d/3220/csedsiog_jpg.htm

DAB kommt nicht erst seit gestern (8D) von hier, sondern kam auch schon früher (12B) von diesem Mast. Der Sender Schönberg war (abgesehen von Tests im Haus der Technik in Baden-Baden/Moltkestr.) sogar der allererste DAB-Senderstandort des damaligen SWF überhaupt und ging am 15.07.95 auf Sendung.

---> http://s14.directupload.net/file/d/3220/5fsuh85l_jpg.htm


Zitat
Habakukk
Die 106,3 Lindau ist eine alte Genf84-Frequenz und war eigentlich fuer die 6.Kette vorgesehen, die an B5aktuell gegangen ist. Warum sie nicht fuer B5 in Betrieb gegangen ist, weiss ich aber nicht.

Hm, in "meinem" Original Genf 84-Plan ist für Lindau keine 106,3 vorgesehen; nur 103,6 (Zahlendreher?). Bregenz-Pfänder 106,5 ist aber drin.

von Manager. - am 09.04.2013 18:44
Hmm, zumindest im "Rundfunk auf UKW"-Buch von 1988 ist die Frequenz hinten drin. Jetzt muss ich aber auch mal in meine alten ITU-CDs nachsehen.

von Habakukk - am 09.04.2013 19:08
Danke Manager für die Aufklärung. Das "alte" Donau 1 kann nicht über diese Frequenzen gesendet haben, da es nur in Bayern (Kreis Neu-Ulm) lizenziert war. Das sendete auf 94.0 ab Ulm-Ermingen und später, so meine ich, auch auf 90.3 Günzburg. Weitere Senderstandorte, die nur Baden-Württemberg versorgten, gab es da nicht. Das spätere Donau 1, das Nachfolgeprogramm von Radio 7 Biberach, sendete dann schon auf 105.9, 106.2 und 103.9. Die Funzel in Ochsenhausen gab es da schon nicht mehr. Die 99.3 tauchte dann in Friedrichshafen für Seefunk wieder auf, nachdem eine 101.3 dort nicht realisiert werden konnte wegen der Nähe zur DRS1-Säntis-Frequenz.

Gut, vom Schönberg wird also schon lange gesendet, aber unter dem Namen war mir der wirklich nie ein Begriff. Wie hiess der Sender denn beim DAB12B-Ensemble? Einfach nur "Freiburg"?

von Peter Schwarz - am 12.04.2013 18:49
Ja, "Freiburg" oder "Freiburg III".

Bei Ochsenhausen 88,0 habe ich in einer alten handschriftlichen Liste den Vermerk "Radio Donau 1" drin. Aber dann ist das wohl ein Fehler.

von Manager. - am 12.04.2013 19:04
@ Peter Schwarz (OT):
Seefunk-Radio war früher - nicht allzulange - auf 101,3 von Friedrichshafen, noch früher glaub auf 89,1; mit der Einschaltung des Säntis auf 101,5 (die gibts noch nicht ewig, seit 1995 oder 1996) wechselte dann Seefunk auf die 99,3.

von dxbruelhart - am 13.04.2013 06:18
Waren die tatsächlich auf 101,3? Interessant...

Die 101,3 war die bei Genf 84 geplante Frequenz für Friedrichshafen.
Seefunk Radio ging dann aber nicht auf 101,3, sondern auf 89,1 auf Sendung.

von Manager. - am 13.04.2013 06:40
Es gab uebrigens am 6.5. nochmal ein Update:
http://www.bakom.admin.ch/themen/frequenzen/00652/00655/index.html

Interessant ist, dass ein Feld fuer das Koordinierungsdatum hinzugekommen ist. An dem kann man nun ungefaehr ablesen, wie relevant die diversen "neuen" Eintraege aus Deutschland und Oesterreich sind.

Der Eintrag fuer Rosenheim 100,2 ist z.B. schon ziemlich alt. War wohl damals eine Koordinierungsanfrage an die Schweiz, das Ding wurde aber nie fertig koordiniert und wohl zwischenzeitlich verworfen. So duerfte es bei den meisten anderen Eintraegen auch sein.

Man kann diese Frequenzen also allenfalls als Beleg dafuer sehen, was es zwischenzeitlich mal an Koordinierungsideen gab. Relevant sind die Dinger aber wohl nicht mehr.

von Habakukk - am 21.06.2013 11:09
@brühli/Manager: Ja, ich meine mich zu erinnern. Zumindest standen diese Frequenzen in diversen Listen. Wie lange die tatsächlich on air waren, weiss ich nicht.

von Peter Schwarz - am 21.06.2013 12:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.