Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren
Beteiligte Autoren:
fransigh, Stefan Heimers, LogPer

Abstände zwischen Antennen, Mastmontage: wie und was

Startbeitrag von fransigh am 27.04.2013 10:03

Hallo,

Ich bin mal wieder dabei umzubauen im Mast.
Ich hab von einem Amateurfunker verstanden das zuviele Antennen, zu eng an einander nicht positiv auswirkt! Das ist bei mir jetzt der Fall.

Vor Allem bei grössere Höchstgewinn Antennen.

Ich habe zB Fuba XC391 Antennen für UHF, Fuba FSA481 Antennen für band III DAB, Stolle US18 für UKW sowie Fuba UKA-8 und Hirschmann U8 und letztendlich für VHF I noch Hirschmann 4 Element Kanal 2 Antenne und Hirschmann 2RA K2-4.

Ich will 3 Masten benutzen. Kann jemand mir raten was am Besten zusammen passt und welche Abstände ich optimal einhalten sollte> dass es immer Kompromisse geben muss in Sachen Empfangwünsche, welche Antennen, Windbelastung usw ist mir Klar:-) vielleicht will ich ja auch einfach zu Viel und muss ich mich mit weniger zufrieden stellen!

Am Liebsten habe ich: UHF-Hfuba xc391-D), UHF-V( fuba xc391-D oder Televes DAT45), VHFIII-H(Fuba FSA481), VHFIII-V(Fuba FSA481 oder Televes 3 elemente), UKW-H (Stolle US-18 und Hirschmann U8), UKW-V(fuba uka-8)und VHFI-H (4 elemente kanal 2 oder 2 elemente k2-4). oder ist da eine vertikale Montage von der 2 Element Antenne noch sinnvoll bei Sporadic-E)

(H=horizontal montage, V=vertikal montage)

Alles drehbar mit dobbelt Stutzlager montiert an Standmäste am Steinmauer an 6-8 meter Höhe.

Vielen Dank im Voraus für eure Antworte,


MfG, Frans, Veendam-Niederlande

Antworten:

Skizze oder Foto würde helfen, die Situation zu beurteilen.

Frage:
3 Masten mit 3 Rotoren ?
auf Schrägdach ? auf Flachdach ? am Boden ?

Mit 3 Masten und 3 Rotoren würde ich:
1x VHF, 1x UHF, 1xFM
Antennen möglichst breitbandig,
VHF und UHF mit rauscharmem Vorverstärker, wenn keine Grosssender in der Nähe sind.
VHF und UHF mit Seitenträger wenn der Platz reicht.
Seitenträger mir 2er Gruppe und Lamda/4 Phase wenn V/R optimal sein soll oder
Seitenträger mit H und V wenn beide Polarisationen gewünscht.

Seitenträger direkt über Rotor montieren, kein Hebel=kein Biegemoment

Bsp:
[attachment 1438 L15Antenna.jpg]

von LogPer - am 29.04.2013 11:08
- UHF zuoberst
- UHF wenn möglich in die gleiche/ähnliche Richtung wie UKW-H und VHF-H am selben Mast, damit der UHF-Träger nicht parallel zu den Elementen der anderen Antennen liegt. Wenn das nicht geht, viel abstand halten.

- Bei den langwelligen Antennen (Band I - Band III) jeweils eine horizontale und eine vertikale montieren, auch wenn möglich die in gleicher Richtung gruppieren. Vertikal und Horizontal in die gleiche Richtung stört sich wenig.

- Unten langwellige, oben kurzwellige Antennen, mit unten grösseren, oben kleineren Abständen. Auch genug Abstand zum Dach einhalten, falls dieses elektrisch leitfähige Materialien enthält.


Die Abstände sollten relativ zur Wellenlänge bemessen sein, nicht relativ zur länge des Trägers. Lange UHF-Antennen mit vielen Elementen dürfen näher beieinander sein als gleich lange UKW-Antennen mit weniger Elementen.

von Stefan Heimers - am 29.04.2013 14:26
Danke soweit für die Beiträge/Ideen!

Das mit Seitenträger ist eine gute Idee, damit könnte ich UHF-Hm UHF-V, und VHF-III H&V schonmal kombinieren.

Ich denke das ich dann UKW separat einen Mast spendiere, sowie VHFI.

Das Wetter ist vielversprechend also...ich fang mal an die Rotoren zu schmieren usw!

von fransigh - am 01.05.2013 05:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.