Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 12 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 12 Monaten
Beteiligte Autoren:
Knochentrocken, Sarstedter, Hunsrücker, pg09, iro, HansEberhardt, Eckhard., Mathias Volta

NLM verlängert Bürgerfunklizenzen bis 2021

Startbeitrag von Knochentrocken am 27.04.2013 11:17

Hallo,

am vergangen Donnerstag hat die Versammlung der NLM die Lizenzen der folgenden Sender um weitere 7 Jahre verlängert:
h1 – Fernsehen aus Hannover
Lokalsender Oldenburg eins (o-eins)
TV 38 (Wolfsburg-Braunschweig)
radio aktiv (Hameln-Pyrmont)
Ems-Vechte-Welle (Emslandschaft-Grafschaft Bentheim)
StadtRadio Göttingen
Radio Okerwelle (Braunschweig)
os-radio 104,8 (Osnabrück)
Die Lizenzen laufen bis zum 31.03.2021.

Über die Lizenzen der übrigen Sender soll in der nächsten Sitzung beraten werden:
Leine Hertz 106,5 (Hannover)
Radio ZuSa (Lüneburg-Uelzen-Dannenberg)
Radio Tonkuhle (Hildesheim)
Radio Jade (Wilhelmshaven)
Radio Ostfriesland (Aurich-Emden-Leer)

Quelle: NLM

Antworten:

Zitat
Knochentrocken
Die Lizenzen laufen bis zum 31.03.2013.

das heißt also jetzt bis 31.03.2020. (= + 7 Jahre)

von HansEberhardt - am 27.04.2013 11:23
Zitat
Knochentrocken
Hallo
am vergangen Donnerstag hat die Versammlung der NLM die Lizenzen der folgenden Sender um weitere 7 Jahre verlängert:
:::
Die Lizenzen laufen bis zum 31.03.2013.


Du meinst sicherlich: "Die Lizenzen wurden um sieben Jahre bis zum 31. März 2021 verlängert.". Sie hätten sonst Ende März 2014 geendet. Schon interessant, das in Niedersachsen schon mit UKW bis 2021 geplant wird .

von Eckhard. - am 27.04.2013 11:25
Sorry, ja klar 2021. Oben korrigiert.

von Knochentrocken - am 27.04.2013 11:50
Zitat

Schon interessant, das in Niedersachsen schon mit UKW bis 2021 geplant wird .

Wieso?
Es wurden doch nur die "Zulassung zur Veranstaltung von Bürgerrundfunk" verlängert.
Man darf also weiterhin Bürgerrundfunk veranstalten, erfüllt die notwendigen Voraussetzungen und kommt weiterhin an die Fördergeldtöpfe. Von einer konkreten Frequenz steht da nichts...

von iro - am 27.04.2013 11:54
Eine kluge Entscheidung im Sinne der Medienvielfalt - sehr schön !

von Mathias Volta - am 27.04.2013 11:54
Zitat
iro
Zitat

Schon interessant, das in Niedersachsen schon mit UKW bis 2021 geplant wird .

Wieso?
Es wurden doch nur die "Zulassung zur Veranstaltung von Bürgerrundfunk" verlängert.


Eben. Außerdem wäre es überhaupt nicht ungewöhnlich bis 2021 mit UKW zu planen. Gerade der Bürgerrundfunk würde wohl als letzter UKW verlassen, falls es tatsächlich irgendwann zu einer Abschaltung kommen sollte.

von pg09 - am 27.04.2013 12:22
Das ist wohl wahr. Im Moment ist es ja so, dass die Sender- und Leitungskosten von der NLM finanziert werden, also nicht über die Etats der Sender laufen. Da würde ich mir schon einen Fahrplan zur Digitalisierung für den Hörfunk wünschen, aber vielleicht ist es dafür im Moment auch noch etwas zu früh. Im TV-Bereich ist da ja schon was passiert, wobei ich dort auch eine Verbreitung über DVB-T begrüßen würde.

von Knochentrocken - am 27.04.2013 13:00
Bei dem Thema fällt mir ein: was ist jetzt eigentlich mit den vergebenen Lokalfunk-Frequenzen z.B. in Hannover (100,0) und Osnabrück (98,2) ?? Sollten die nicht langsam mal loslegen? An beiden Orten wurden die Kapazitäten doch zugeteilt... und zwar schon im Juli letzten Jahres!

Siehe auch: http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,979448,page=5

Aktuell wurde im März auch eine Ausschreibung für ein UKW-Lokalprogramm im Raum Nienburg ausgeschrieben ... Einsendeschluss ist hier der 21. Juni 2013.

von Sarstedter - am 27.04.2013 15:56
Zitat
NMedienG
"Sie [die Landesmedienanstalt, sic] berücksichtigt dabei, inwieweit es technisch möglich ist, einen zusammenhängenden Kommunikations- und Kulturraum über terrestrische Frequenzen oder mittels einer Kabelanlage zu versorgen."

Keine Festlegung auf UKW, lediglich auf die terrestrische Verbreitung, wo DAB+ nicht ausgeschlossen ist.

von Hunsrücker - am 27.04.2013 18:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.