Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
PEQsche, Spacelab, Georg A., Chris_BLN, Nohab, DLR-Fan Sachsen-Anhalt, Marc_RE

HD-TV via DVB-S - "zähflüssiges" Bild

Startbeitrag von PEQsche am 05.05.2013 18:35

Hi, ich hätte mal paar Fragen zum HD-Empfang. Klingt vlt. blöd, weil ich zwar seit 2009 bereits via DVB-S in HD gucke, aber woran liegt es, dass egal ob die ÖR-HD-Programme oder die HD+ - Programme an sind, manche Filme und Serien oftmals komplett oder in vielen Szenen ruckeln bzw. das Bild zähflüssig läuft?

Z.b. laufen Filme, die mit HD-Kameras aufgenommen sind (so auch oftmals neue bluray-Filme, die ich über meine PS3 in 1080p abspiele) komplett flüssig, da wohl nichts hochgerechnet werden muss.
Ebenso beispielsweise die meisten Werbespots sowie die Tagesschau oder auch "heute" von ZDF.

Lediglich bei "mittelalten" Filmen, die aus den 2000er stammen, kommen diese zähflüssigen Bildabläufe vor, bei ganz alten Filmen (auch oft bei schwarz-weiß-Filmen auf Tele5) komischerweise nicht.

Liegt das an meinen Geräten (Samsung LED-TV 40" aus 2012 und Technisat-Receiver), die eventuell mit der Hochskalierung nicht nachkommen, oder liegt das sogar an den Fernsehsendern, die es nicht hinbekommen, das Material im Voraus vernünftig hoch zu skalieren?
Oder empfiehlt es sich, die teuren High-Speed HDMI-Kabel zu kaufen?

Als Bildausgang an meinem Receiver hab ich 1080i gewählt, weil die meisten Programme (HD+) genau diese Auflösung haben. Das Phänomen konnte ich auch schon bei vielen anderen Leuten beobachten.

Edit:

Ich stelle diese Frage auch jetzt erst, da mir das in den letzten Wochen wieder verstärkt aufgefallen ist.

Antworten:

Das klingt nach einem Decoder-Bug (AV-Sync) im Receiver. Ziemlich sicher auch nicht in der Glotze.

> Oder empfiehlt es sich, die teuren High-Speed HDMI-Kabel zu kaufen?

Die müssen unbedingt von chinesischen Jungfrauen bei Mondlicht geklöppelt worden sein, sonst wirds ganzs furchtbar unscharf ;)

Im Ernst: Unterhalb von 5m tuts das billigste Kabel überhaupt, das du bekommen kannst (mehr als 5-10EUR ist wirklich unnötig). HDMI-Störungen sind flackernde Pixel, "Fischchen" oder ganze kaputte bzw. bunt verrauschte Bildbereiche.

von Georg A. - am 05.05.2013 21:20
Wenn der Samsung-TV einen interenen Sat-Tuner hat, ev. mal damit vergleichen. Ansonsten anderen Sat-Receiver ausborgen. Könnte aber auch am TV-Scaler intern selber liegen.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 05.05.2013 21:21
Mal bei Technisat nachschauen/nachhaken wegen einem Firmware-Update für den Receiver.
Hatte bei meinem Comag SL100HD die gleichen Probleme bei einigen Programmen,
erst mit den letzten Firmware-Versionen ist endgültig Ruhe.

von Nohab - am 05.05.2013 22:00
Also mein Samsung LED-TV hat auch nen eingebauten DVB-S-Receiver, bei dem ist das Problem sogar noch auffälliger.

Habe deshalb und weil mein Technisatreceiver komfortabler zu bedienen ist, diesen weiterbenutzt.

Also es liegt dann definitiv an meinem Receiver und nicht evtl. am Bildmaterial selbst, das vom ausstrahlenden Sender nicht vernünffig hochskaliert wird?

von PEQsche - am 06.05.2013 03:49
Hast du evtl. irgendwelche Bildverschlimmbesserungsfunktionen aktiviert? Falls ja, schalte die mal aus. Einige erzeugen durchaus so komische Effekte.

von Marc_RE - am 06.05.2013 05:26
Ohne einen Grund nennen zu können: der recht große und etwa 1-2 Jahre alte Samsung eines Freundes, betrieben mit dem internen Tuner an DVB-S, ruckelt so fies im regulären Programm (ich weiß nicht, ob nur bei HDTV), daß ich irritiert hinschauen mußte. Das Bild friert periodisch regelrecht ein, als spiele jemand mit der Pausentaste. Ich kenne sowas vom Panasonic meiner Eltern nicht.

Wenn Du nach "Samsung LED ruckelt" suchst, findest Du viel dazu - aber irgendwie keine finale Lösung. Manche sagen, das Motion-Dingsda-Zeugs bitte ausschalten, andere sagen, bei 24p ruckelts sowieso immer (aber darum gings hier ja nicht). Letztlich scheint das Samsung zu sein...

Vgl. z.B. http://www.sat-ulc.eu/showthread.php?t=411327

Sorry...

von Chris_BLN - am 06.05.2013 05:27
Also Wenn ich mit der PS 3 zocke läuft das Bild absolut flüssig, wenn ich blurays auf 1080p bei 24hz schaue ebenso.

Das mit den Motion-Einstellungen hab ich auch schon probiert. Wenn diese aus sind, ruckelts in manchen Szenen regelrecht. Bei der Einstellung "klar" ists noch am besten.

von PEQsche - am 06.05.2013 06:13
Jap scheint eindeutig ein Samsung Problem zu sein. Den gleichen ärger hat ein Freund von mir auch mit seiner Samsung LED Glotze. Wir haben da den ganzen Nachmittag alle möglichen und unmöglichen Einstellungen und Kombinationen ausprobiert. Am besten sah es noch aus wenn der externe DVB-S Receiver das Upscaling und De-Interlacing auf 1080p durchführte. Am schlimmsten waren die Bildstörungen über den internen DVB-S Receiver. Das sieht fast so aus als hätte die Bildverarbeitung im Fernseher eine fehlerhafte Telecine Erkennung und führt deshalb bei verschiedenen Filmen und Serien irrtümlich ein Inverse Telecine durch.

von Spacelab - am 06.05.2013 07:54
Okay. Heisst für mich abwarten und Tee trinken bis irgendwann mal ein neuer fällig wird ;). Nervt zwar schon ab und an mal, aber ist im großen und ganzen ja noch OK.

von PEQsche - am 06.05.2013 08:20
Eigentlich müsste man denen die Glotze um die Ohren hauen. Da kann man mal wieder sehen wie ausgiebig die neuen Geräte noch getestet werden bevor sie in die Serienfertigung gehen und verkauft werden. :rolleyes:

Wenn du glück hast gibts zu Lebzeiten des Fernsehers noch ein Firmwareupdate das diesen Fehler vielleicht behebt. Aber erfahrungsgemäß werden Fehler behoben die nie ein normal Sterblicher je bemerkt hat und die dicken Brocken bleiben bis in alle Ewigkeit.

von Spacelab - am 06.05.2013 08:39
Da ich gerade etwas Leerlauf habe hab ich mich mal so durch ein paar Foren gelesen. Also was manche da für einen Mist schreiben geht auf keine Kuhhaut mehr. :rolleyes: Da war einer der schwört er habe jetzt das perfekte Bild ohne Ruckler. Er hat an seinem Satreceiver die Ausgabe auf 1080i mit 60Hz gestellt und am TV fast alle Bildverbesserer auf Maximum gedreht. Das anfangs starke Ruckeln des 60Hz Upscalings würden die Bildverbesserer wieder "glatt ziehen" und das sähe einfach nur noch geil aus. :wall:

Aber wenn man sich mal so die realistischen Beiträge durchliest scheint es tatsächlich ein Problem der Bildverarbeitung des Fernsehers zu sein die oftmals fälschlicherweise ein Inverse Telecine durchführt und so falsche Zwischenbilder errechnet.

von Spacelab - am 06.05.2013 09:16
Ich probiere auch mal noch etwas aus. Aber danke schonmal, dass du dir dafür die Zeit genommen hast. Aus diversen Foren bin ich leider net schlau geworden.

von PEQsche - am 06.05.2013 09:44
Wenn das Bild "zähflüssig" läuft, klingt das nicht nach einem Display-Problem. Das kann höchstens 1-2 Frames unregelmässig/ruckelig/ausgefranst/verwaschen darstellen (mehr Framebuffer haben die eh nicht). Alles darüberhinaus wird vom Receiver verursacht, und da sind es dann entweder der h264/MPEG-Decoder (AV-Sync oder insb. bei h264 gern Refererenzframeprobleme) oder dessen Deinterlacer.

Ich hab jahrelang sowas entwickelt, da kennt man schon seine Papenheimer ;) Allerdings ist es als Normalmensch auch nicht einfach, die typischen Artefakte zu erkennen, die einem verraten, wo es herkommt...

von Georg A. - am 06.05.2013 12:46
Ich glaube "zähflüssig" war auch etwas falsch ausgedrückt. Er schrieb ja auch "ruckelig" was den anderen Beschreibungen in den anderen Foren auch entsprach.

Wenn es nicht nur beim externen, sondern auch beim internen DVB-S Tuner ruckelt kann es ja nur noch von der Bildverarbeitung des Displays kommen.

von Spacelab - am 06.05.2013 12:55
Zitat
Spacelab
Ich glaube "zähflüssig" war auch etwas falsch ausgedrückt. Er schrieb ja auch "ruckelig" was den anderen Beschreibungen in den anderen Foren auch entsprach.


Jep, also z.b. das bekannte Phänomen z.B. bei Kameraschwenks. Kein starkes Ruckeln, aber definitiv für den Laien erkennbare, leichte Ruckler (zähflüssig). So meinte ich das.

Besonders oft bzw. eigentlich immer erkenne ich die, wenn meine Freundin abends auf RTL "Unter uns", "Alles was zählt" oder auch GZSZ (da allerdings seltener) guckt. Und grade bei den Serien wundert mich es umso mehr, da die neueren Folgen doch sicherlich nativ in HD gedreht werden....

von PEQsche - am 06.05.2013 13:47
Schau mal, was das Display als Modus sagt (AFAIR bei Samsung die Info-Taste). 1080i60 wäre blöd ;) Die Bildverbesserungsmethoden machen das Bild eigentlich immer nur "schleimig".

Ansonsten kann es aber schon sein, dass nativ in 1080p25 gedrehtes Material (also auch Kinokram, solange es nicht einmal quer durch den Framekonverter gequetscht wurde) ruckelt. 25p ist einfach nicht viel und bei schnellen Bewegungen auf grosser Fläche einfach nur übel. Ist es im Kino auch schon immer gewesen, da hat man es aber toleriert...

von Georg A. - am 06.05.2013 15:26
Das ist ja das witzige an der Sache. Das unbehandelte original 24fps Kinomaterial von Blu-Ray läuft am besten.

von Spacelab - am 06.05.2013 15:35
Wenn ich bei der bluray auf die Info-Taste drücke am TV, zeigt er mir 1080 24hz an. Ist dann also tatsächlich 1080p. Ansonsten (z.b. im DVB-S Betrieb über externen Receiver - wie schon beschrieben bewusst so eingestellt wegen den HD+ - Programmen) zeigt er 1080i an.

von PEQsche - am 06.05.2013 15:44
> zeigt er 1080i an.

Keine Frequenz dahinter? Bei 576i wäre es offensichtlich, bei 1080i haben "meine" Samsungs immer ein 50/60Hz dahinter ("offiziell" heisst es ja 1080i25/30, aber egal...).

von Georg A. - am 06.05.2013 17:43
Zitat
Georg A.
> zeigt er 1080i an.

Keine Frequenz dahinter? Bei 576i wäre es offensichtlich, bei 1080i haben "meine" Samsungs immer ein 50/60Hz dahinter ("offiziell" heisst es ja 1080i25/30, aber egal...).


Ahja, sorry, hatte ich vergessen. Er zeigt bei DVB-S "1080i @50hz" an.

von PEQsche - am 06.05.2013 18:32
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.