Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
DaPickniker, Toto_Pfalz, Marc_RE, RADIO354, raeuberhotzenplotz1, Zintus

König Hochleistungsyagi UHF 70

Startbeitrag von DaPickniker am 12.05.2013 17:03

Hallo Leute

Hätte da mal ein paar Fragen zur UHF 70 von König. Hier der Link :König UHF 70

Die Gewinnangaben dieser Antenne sehen auf dem Datenblatt ja wirklich gut aus. Ich will mit der UHF 70 die Kanäle 21,24 und 55 vom Pfänder empfangen. Den Pfänder hole ich mir momentan mit ner Hirschmann FESA817N37 ( mit Schwaiger 12 db Vorverstärker ) welche mir auf den Kanälen 21 und 24 ordentliche Ergebnisse bringt. Naja der K24 hat manchmal witterungsbedingte Schwankungen (Qualität), das Bild ist aber immer stabil ohne Aussetzer.

Die FESA817N37 würde ich dann für den E34 Säntis einsetzen wenn am Juli der Wendelstein den RTL Mux abschaltet.

Habe im Keller in einer meiner Bastelkiste noch nen Kathrein kanalselektiven VCP55 Vorverstärker ( mit Fernspeissenetzteil ) gefunden. Diesen habe ich heute per Spektrumanalyzer auf E34 eingestellt. Verstärkung beträgt lt. Messung 19,5 db. Desweiterein habe ich noch ne Schwaiger Aufsteckweiche ASW600 ( ursprünglich für K24 ) auch auf E34 abgestimmt, was ohne Probleme klappt. Als Referenzsignal nutze ich den E34 vom Wendelstein welcher bei mir am Küchenfenster mit ner Zehner AA200 ohne Probleme zu empfangen ist.
Habe aber auch schon überlegt den ALCAD AM 356 ( mit zwei UHF Eingängen ) zu nehmen und gegen den alten 20db Hirschmann Mehrbereichsverstärker zu tauschen

Hier der Link ALCAD AA-356

Wollte also nur mal fragen ob jemand für euch diese Antenne für den Pfänderempfang einsetzt ?

Antworten:

Habe mir gerade mal den Link angesehen. Die Antennen sind ja extrem preiswert.Die Seite erinnert mich stark an Tripol.

von Zintus - am 12.05.2013 20:58
Falls du den Link zu Dipolnet meinst ist das kein Wunder. Das ist der Hersteller der von Tripol verkauften Antennen.
Leider ist der Mindestbestellwert mit 500€ übertrieben hoch.

von Marc_RE - am 12.05.2013 22:28
@Marc_RE

Achnee....500 € Mindestbestellwert kommt jetzt für mich auch nicht in Frage. Fand ich wirklich interessant und hätte da wahrscheinlich auch bestellt.

von DaPickniker - am 12.05.2013 22:46
Zu der König Antenne kann ich nicht viel sagen. Das Ringdipol von denen ist durchaus brauchbar verarbeitet, vor allen für den Preis.

von Marc_RE - am 13.05.2013 04:28
[url=http:// [url]http://www.youtube.com/watch?v=mvVoa-Umtqg[/url]]Hier siehst du die Antenne im Einsatz.[/url]

Meine Meinung ist durchwachsen. Sie ist sicher eine gute Antenne, kommt aber weder an meine ATX 91 von Tripol ran noch an meine Tripol Bereichsantenne für Kanal 41-60.

von Toto_Pfalz - am 13.05.2013 11:57
Also so schlecht scheint die Antenne nicht zu sein. Bei mir sollten halt die Österreichischen Muxe vom Pfänder auf E21,24 und wenn möglich auf E55 stabil mit guter Qualität laufen.Wenn die König das schafft bin ich schon zufrieden :).
Ich würde die König UHF 70 dann mit nem Mastausleger montieren damit mir der Mast nicht durch die Antenne schaut und der Gewinn runtergeht.

Mit der FESA817N37 gehen E21 ( sehr gut ) und 24 ( stabil mit witterungsbedingten Qualitätsschwankungen aber bis jetzt immer ohne Aussetzer ) ganz ordentlich. E55 natürlich nicht weil die FESA817N37 ab Kanal 37 ja stark abfällt. Dieser wäre wegen ATV2 noch ganz interessant ;).

Für die Schweizer vom Säntis muss dann die FESA herhalten wenn am Wendelstein der RTL Mux auf E34 abschaltet.. Da der Wendelstein ( mal wieder ) auf dem Dach sehr stark ankommt hat der Säntis so gut wie keine Chance.. Als ich die Antenne an den Mast geschraubt hatte konnte ich kurz den Säntis auf E34 empfangen.Wahrscheinlich waren Überreichweiten im Spiel oder so. Das Signal war mit 13 db C/N zwar sehr grenzwertig aber grade noch stabil.

Ne Kanalweiche für E34 und Rest UHF habe ich mir schon zurechtgelegt. Bin noch am überlegen wie ich den klobigen Kathrein VCP 55 ( abgestimmt auf E34 mit Spektrumanalysator ) am besten am Mast nahe an der Antenne ( Fesa817N37 ) befestige. Da wäre mir ein Dipolverstärker lieber aber mal sehen das hat ja noch Zeit bis zur Wendelsteinabschaltung.

Habe auch schon nach rauscharmen Vorverstärkern gesucht... Dabei hat mir der ALCAD AA-101 ganz gut gefallen.. Aber leider hat man ja bei dipolnet.de 500 Euro Mindestbestellwert.

Hat vielleicht jemand von euch noch sowas in der Art rumliegen.. Interesse besteht auf jeden Fall ;)

von DaPickniker - am 13.05.2013 17:17
Schlecht ist die Antenne nicht, vorallem ist sie noch relativ kompakt im Vergleich zu den anderen von mir genannten. Aber die beiden anderen sind halt noch einen Tick besser im Empfang.
Als Vorverstärker kann ich auch den ULNA 3018 oder 3036 oder neu nun der 3040 nennen. Einige im Forum berichten von Schwingungen des Verstärkers.
Heimann in Obertraubling macht Vorverstärker auf Bestellung und auch kanalselektiv und das auch zu bezahlbaren Preisen.
Beides einfach mal googlen.
Rittmann Antennentechnik hat auch gute Vorverstärker im Programm.

von Toto_Pfalz - am 13.05.2013 19:16
Habe die König UHF 70 jetzt von nem Forumskollegen hier für 35 Euros bekommen und ist schon unterwegs an mich.

Werde das Teil sobald ich Zeit habe ausgiebig testen und berichten ;)

von DaPickniker - am 14.05.2013 17:38
Vorsicht! Bei der König Antenne wird der Gewinn in dBi (bezogen auf den intrinsischen Strahler) angegeben. Bei Hirschmann Kathrein usw. ist/war es üblich, den Gewinn in dBD (bezogen auf einen Dipol) anzugeben.Es gilt dBD = dBi - 2,5dB Da will wohl einer besser aussehen!

Wenn man das beachtet ist die hier beworbene Antenne nicht wirklich besser als eine FESA 817 oder eine AOS 65. Lohnt also nicht, meiner Meinung nach. Wobei die Antenne eine interessante Konstruktion ist und wenn man sowieso eine neue kaufen muß dann ist sie interessant, aber nicht wenn man sowieso schon eine gute alte Hirschmann hat.

Weiter möchte ich zu bedenken geben, daß der ORF nur noch bis ca. 2016 unverschlüsselt sein wird, und man keine Investitionen in teure und oft auch unsinnige Spezialverstärker tätigen sollte.

von raeuberhotzenplotz1 - am 14.05.2013 20:17
Die König UHF 70 von Karl Kaiser ist heute angekommen und wurde von mir auch gleich ausprobiert und aufm Dach ne Runde Antennensport betrieben sowie aufm Mast montiert.

Die FESA 817N37 wurde jetzt vertikal montiert und auf Säntis ausgerichtet. Die König UHF 70 auf den Pfänder.

Hab schon eine Weile gebraucht bis ich fertig war und beim Einpeilen ging mal wieder der Akku vom KWS Antennenmeßgerät alle:mad: Musste das Teil dann erstmal ne halbe Stunde laden bevor es weitergehen konnte.

Am exakt gleichen Empfangsstandort ( wo vorher die FESA dranne war ) hatte ich dann zuerst die König montiert. Die Empfangswerte waren ( wie raeuberhotzenplotz grade geschrieben hat ) ein klein wenig schlechter als mit der FESA ( auf E21 und 24 ) aber ( auf E24 mit Vorverstärker ) stabil. Die Signalqualität ist in etwa die gleiche. Habe die König dann wieder abmontiert und den Ausleger nen Meter höhergesetzt ( höher ging nicht weil meine Arme net länger waren :( ). Das brachte noch ca 2 db Pegel auf E21 und 24 und die Messwerte waren dann wieder in etwa wie zuvor mit der Fesa.

Danach war die Fesa dran ( wie ich grad geschrieben hatte ) . Messgerät dranne und natürlich war der Wendelstein sofort present. Hab das Ding erstmal Richtung Säntis gedreht und so belassen. Habe es nicht geschafft den Wendelstein auszublenden ( welcher von der Seite und von Hinten in die FESA reindrückt )... Ist mir aber erstmal egal. Wenn der E34 off air geht ist das Problem weg und dann werde ich dann ja sehen was los is ;).

Vorhin wars aber allerdings noch ganz verrückt... Habe unter Dach alles nochmals durchgemessen.. alles ok.. aber als ich fertig war ging auf einmal die Signalqualität auf E21 ( E24 war und ist ok ) in den Keller . Habe alles nochmals überprüft aber alles is korrekt verkabelt. Die Verstärker funktionieren usw.
Tippe mal auf Überreichweiten o.ä. Habe vorhin noch ne Ankaro Kanalsperre auf E22 abgestimmt ( welcher relativ stark reinkommt )... Ist jetzt ein wenig besser und die Qualitätsschwankungen sind viel geringen.. E24 läuft jetzt stabil aber E21 will nicht so richtig.. Ich warte mal ab.. vielleicht gibts sich das ganze ja von alleine.

von DaPickniker - am 15.05.2013 19:11
Wenn eine derart grosse Antenne unter Dach montiert ist besteht die Gefahr, dass infolge des
unter Dach nicht gleichmässig vorhandenen elektrischen Feldes die Antenne in Ihrer Funktion
beeinträchtigt wird. Da ist es oft Notwendig durch Probieren der Besten Empfangsposition im Raum
( Soweit es der Platz zulässt )
den optimalen Standort zu finden. Da geht es teilweise um wenige Zentimeter.

von RADIO354 - am 16.05.2013 08:05
@RADIO354

Beide Antennen sind natürlich auf dem Dach ( Mast mit ca 4 m Höhe ) und haben nahezu freie Sicht auf den Sender ( dazwischen liegen nur ein paar Baumwipfel ). Unter Dach würde an meinem Standort wahrscheinlich nicht allzuviel gehen.

Allerdings ist etwa 2-3 m links vom Mast ne Stromleitung. Vielleicht gibt die irgendein Störsignal ab.. aber das ist jetzt auch nur ne Vermutung :rolleyes:.

Achja gestern abend als es dunkel wurde konnte ich E21 wieder stabil empfangen. Der C/N war aber mit ca 17 db nicht mehr ganz so gut wie vorher.

von DaPickniker - am 16.05.2013 10:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.