Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
22
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
102.1, Wasat, Zwölf, DABplus+, andimik, ulionken, Morten Hesseldahl, Bolivar diGriz, ScheichManfred, iro, ... und 3 weitere

FM Scan in Indien

Startbeitrag von 102.1 am 19.05.2013 15:18

war jemand von Euch schon mal in Indien, - auch DX-technisch?

gibts da einen Grund, dass ein so dicht bevoelkertes Land, so wenige FM Stationen hat?
Da scheint es ja so restriktiv zuzugehen, wie in einem kommunistischen Land.
Was ist der Grund? Buerokratie, verbockte Politik? eingeschraenkte Meinungsfreiheit?

Selbst in Beijing hat es mehr Sender als in so mancher bekannter indischer Grossstadt...

Antworten:

Hallo,
ich war letztes Jahr in Indien, hier der Scan:

http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,1062664

von ScheichManfred - am 19.05.2013 15:33
Indien ist so eine Art asiatisches NRW :D

von iro - am 19.05.2013 15:38
gibts eigentlich auch DAB in Indien?

von 102.1 - am 19.05.2013 15:40
Zitat
102.2
gibts eigentlich auch DAB in Indien?


http://www.wohnort.org/DAB/india.html

von WellenreiterBN - am 19.05.2013 17:02
Der Eintrag zu DAB in Indien ist mittlerweile schon ungefähr 10 Jahre alt. Derzeit wird wohl über DRM nachgedacht, aber DAB wird es da nicht geben.

von Japhi - am 19.05.2013 18:31
Indien war und ist wohl auch heute noch wegen der vielen Nationalitäten, der religiösen Vielfalt und der großen sozialen Unterschiede ein relativ instabiler Staat. In den 1970ern herrschte für einige Zeit der nationale Notstand mit Einschränkung der Bürgerrechte. Dies mag ein Hauptgrund dafür sein, dem nationalen, staatlich kontrollierten Rundfunk eine Vormachtstellung zu bewahren und individuelle Ambitionen zu unterdrücken. So dürfen auch private Radiostationen keine eigenen Nachrichten senden. Kommerziell ist der größte Teil Indiens wegen der geringen Kaufkraft weitgehend uninteressant. Dazu kommt eine unterentwickelte Infrastruktur, die auch den Aufbau von Sendernetzes erschwert.

China ist da ganz anders, schon aus der Tradition heraus. Die nationale Einheit war den Chinesen immer heilig und jedes Mittel recht, diese zu bewahren. In China gibt es die Dominanz einer Nation und einer (sozialistischen) Ideologie. Die ländlichen Gebiete weisen eine vergleichsweise gute Infrastruktur auf. Vielfalt ist erwünscht, sofern sie dem Kommerz dient und nicht politisch ist. Dafür, dass keine politisch unerwünschten Inhalte verbreitet werden, sorgt ein mächtiger Kontrollapparat. Und die Chinesen sind bekanntermaßen sehr geschäftstüchtig.

von Wasat - am 19.05.2013 19:55
interessanter Beitrag und Vergleich, den ich so nie gedacht haette. Ich kenne lediglich nur Hong Kong China und Exil Inder in aller Welt, wo ich vermutl. nur zu Deinem letzten Satz wiedersprechen muss. Zumindest was UK oder Canada betrifft, sind die Inder ebenfalls sehr geschaeftstuechtig.

von 102.1 - am 19.05.2013 20:41
Wieso widersprechen? Dass die Chinesen sehr geschäftstüchtig sind, bedeutet doch nicht, dass die Inder weniger geschäftstüchtig sind. Indien als Land ist jedenfalls unbestritten wirtschaftlich weitaus weniger erfolgreich als China.

von Bolivar diGriz - am 20.05.2013 05:17
dies war mir nicht bewusst

wir haben in Indien viele SW Entwickler beschaeftigt, und in China nur Vertrieb. Vermutl. ist mein Bild etwas verzerrt.

von 102.1 - am 20.05.2013 07:06
was mich dennoch bei einem Land wie Indien wundert, ist dass AIR, also All India Radio, fuer ein Land dieser Bevoelkerungsgrosse, relativ wenige Programme zustande bringt.

Die Vormachtstellung auf Grund des Hintergrundes des Landes kann man natuerlich nachvollziehen, allerdings haette ich mir zumindest eine Programmauswahl bei AIR erwartet, die jener der BBC gleicht, d.h. 5 landesweite Programme, einige weitere landesweite Programme ueber DAB, einige Regionalprogramme, etc....

von 102.1 - am 20.05.2013 07:10
Schaut Euch mal diesen Link an:

http://www.lyngsat.com/freetv/India.html

Wenn man schaut, wie viele indische Fernsehprogramme (ohne Pay-TV) es in Indien gibt und wie wenige Radioprogramme, drängt sich bei mir immer wieder auch der Verdacht auf, dass Inder vielleicht gar kein großes Interesse an Radio an sich haben? Schauen die alle gleich in die Glotze? Wobei mir sehr wohl bewusst ist, die die armen Bevölkerungsschichten keine haben werden.

von delfi - am 20.05.2013 07:25
Zitat
Exidor
Indien als Land ist jedenfalls unbestritten wirtschaftlich weitaus weniger erfolgreich als China.


Ich möchte hier zwar keine Vorurteile ausstreuen, aber jeder, der mit Leuten beiderlei Art zu tun hatte, merkt schnell, dass die Chinesen zielstrebiger und pragmatischer sind als Inder.

Zitat
delfi
...drängt sich bei mir immer wieder auch der Verdacht auf, dass Inder vielleicht gar kein großes Interesse an Radio an sich haben?


Meiner Einschätzung nach sind die Inder emotionale, visuelle Menschen. Diese kann das Fernsehen viel besser bedienen. Nicht zufällig hat Filmmusik in Indien eine Bedeutung wie sonst nirgendwo. Man will schöne Bilder sehen.

von Wasat - am 20.05.2013 08:21
Zitat
delfi
Schaut Euch mal diesen Link an:

http://www.lyngsat.com/freetv/India.html

Wenn man schaut, wie viele indische Fernsehprogramme (ohne Pay-TV) es in Indien gibt und wie wenige Radioprogramme, drängt sich bei mir immer wieder auch der Verdacht auf, dass Inder vielleicht gar kein großes Interesse an Radio an sich haben? Schauen die alle gleich in die Glotze? Wobei mir sehr wohl bewusst ist, die die armen Bevölkerungsschichten keine haben werden.


vermutl. ist das auch so. Nur, was arme Bevoelkerungsschichten betrifft, im Vergleich dazu hat Indien auch eine Oberschichte, die etwa so viele Einwohner hat, wie ganz West-Europa zusammen.

Den Rest der genannten Vorurteile kann ich weder bestaetigen, noch verneinen. Dazu fehlt mir komplett jeder Einblick.

von 102.1 - am 20.05.2013 08:45
Zitat
102.2
was mich dennoch bei einem Land wie Indien wundert, ist dass AIR, also All India Radio, fuer ein Land dieser Bevoelkerungsgrosse, relativ wenige Programme zustande bringt.

Die Vormachtstellung auf Grund des Hintergrundes des Landes kann man natuerlich nachvollziehen, allerdings haette ich mir zumindest eine Programmauswahl bei AIR erwartet, die jener der BBC gleicht, d.h. 5 landesweite Programme, einige weitere landesweite Programme ueber DAB, einige Regionalprogramme, etc....


Warste schon mal in Indien? In einem Land wo so gut wie gar nichts funktioniert, haben die wohl anderen sorgen als DAB und viele Radiosender!

Viele Grüße

Morten Hesseldahl

von Morten Hesseldahl - am 20.05.2013 08:49
ich war noch nie in Indien, und kenne in Asien nur die Tuerkei und Hong Kong China, kennen in Form von berufl. u. privaten Reisen.

von 102.1 - am 20.05.2013 09:41
Zitat
delfi
Schaut Euch mal diesen Link an:

http://www.lyngsat.com/freetv/India.html

Wenn man schaut, wie viele indische Fernsehprogramme (ohne Pay-TV) es in Indien gibt und wie wenige Radioprogramme, drängt sich bei mir immer wieder auch der Verdacht auf, dass Inder vielleicht gar kein großes Interesse an Radio an sich haben? Schauen die alle gleich in die Glotze? Wobei mir sehr wohl bewusst ist, die die armen Bevölkerungsschichten keine haben werden.

Bekanntlich ist Sat als Übertragungsweg wesentlich günstiger als die Terrestrik, und je größer die Ziel-Fläche, desto größer die Kostendifferenz. Wenn Radio hauptsächlich terrestrisch gehört wird und TV über Sat, spricht dies eindeutig fürs Fernsehen bzw. mehr TV-Programme. (Wäre Deutschland nicht so föderal aufgebaut, gäbe es hierzulande wahrscheinlich auch um einiges mehr TV- als Radioprogramme) Allerdings bin ich vorsichtig; ich kenne die TV-Programme nicht und kann deshalb nicht sagen was diese qualitativ/an Vielfalt bieten (z.B. scheinen da recht viele Nachrichtensender dabei zu sein); die Anzahl allein sagt wenig aus.

von Zwölf - am 20.05.2013 11:24
Gibt es Bandscans aus Mumbai und Neu-Delhi?

Mich würde es wirklich interessieren, was man in diesen Millionenstädten auf UKW empfangen kann.

von DABplus+ - am 20.05.2013 11:42
Ich bin mehrmals beruflich und privat in Indien und China gewesen, in Indien allerdings zuletzt vor fast genau zehn Jahren, seitdem habe ich nur noch Kontakte via Email oder Telefon. Die Radiolandschaft auf UKW ist dort damals sehr überschaubar gewesen, AIR kam allerdings auch auf Mittelwelle. Ich habe damals hauptsächlich BBC und DW auf Kurzwelle gehört. Der Grund für die geringe UKW-Nutzung dürfte wohl hauptsächlich das mangelnde Interesse am Hörfunk im Verhältnis zu den nötigen Investitionen für eine flächendeckende Verbreitung sein.

In China ist das UKW-Band deutlich besser genutzt, es ist allerdings längst nicht so voll wie in Europa, ausser in den Millionenstädten. Bei den Taxifahrern läuft meist einer der lokalen UKW-Sender. DAB-Signale habe übrigens ich beim letzten Besuch vor einem Monat weder in Shanghai noch in der Provinz Zhejiang gehört.

Zitat
Wasat
China ist da ganz anders, schon aus der Tradition heraus. Die nationale Einheit war den Chinesen immer heilig und jedes Mittel recht, diese zu bewahren. In China gibt es die Dominanz einer Nation und einer (sozialistischen) Ideologie. Die ländlichen Gebiete weisen eine vergleichsweise gute Infrastruktur auf. Vielfalt ist erwünscht, sofern sie dem Kommerz dient und nicht politisch ist. Dafür, dass keine politisch unerwünschten Inhalte verbreitet werden, sorgt ein mächtiger Kontrollapparat. Und die Chinesen sind bekanntermaßen sehr geschäftstüchtig.


Nach meinem Eindruck spielt eine sozialistische Ideologie im chinesischen Alltagsleben keinerlei Rolle mehr, die Vormachtsrolle der staatlichen Institutionen und das Monopol der Staatspartei dagegen schon. In privaten Gesprächen spricht man die Zeit von Mao und davor sehr offen und kritisch an. Und den Kontrollapparat spürt man u.a. daran, dass im Internet Domains wie www.dw.de nicht erreichbar sind.

Derartige Kontrollen gibt es meines Wissens in Indien nicht, dafür funktioniert dort Vieles schlechter, langsamer und weniger zuverlässig...

73 de Uli

von ulionken - am 20.05.2013 14:13
Einblicke die ich zuvor nicht hatte, interessanter Bericht.

von 102.1 - am 20.05.2013 19:32
China:

Wenn ich auf http://www.rftgd.gov.cn (Link hab ich von Wohnort) nach DAB suche, dann findet er nur Dokumente von 2008 ...

Aktuelles in China gibt es anscheinend nicht.

von andimik - am 21.05.2013 10:21
in der Sender Tabelle hier findet man einige Eintraege.

Interessant ist bei Beijing, dass dort 3 Sender angegeben sind, die unterhalb von 87.6 zu finden sind.

von 102.1 - am 21.05.2013 11:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.