Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
102.1, Frankfurt, Wasat, HansEberhardt, andimik, delfi, Hunsrücker, Alqaszar, Felix 99

Südafrika: Besondere Empfangsbedingungen auf MW

Startbeitrag von Frankfurt am 04.06.2013 17:15

Ich habe vor 2 Jahren in Südafrika erstaunt festgestellt, daß dort in Kapstadt auf 567 nur ein Talk-Sender auf Mittelwelle aktiv war, ansonsten das Band gar nicht benutzt wurde.
Ein Eldorado für Wellenjäger :)
Als zweitstärksten Sender konnte ich die 1557 von France Info wunderbar nachts gegen 1 Uhr aufnehmen. Warum gerade der Sender und dann noch auf so einer vergleichsweise hohen Frequenz. Steht er nahe am Wasser, so daß Richtung Süden das Mittelmeer positiv auf die Abstrahlung auswirkt ?

Antworten:

Der Sender steht in Nizza (Fontbonne), das liegt in direkter Nähe des Mittelmeers.

von Hunsrücker - am 04.06.2013 18:09
die 702 aus Johannesburg war nicht zu empfangen?

von 102.1 - am 04.06.2013 18:11
nicht mit einem bemerkenswerten Signal.
Mich wunderte das Herausstechen von France Info. Scheint ja wirklich am Senderstandort am Meer zu liegen.
Mein genauer Standort war Camps Bay etwa 300 Meter vom Meer entfernt.

von Frankfurt - am 04.06.2013 19:52
Die 1557 ist in Südafrika offenbar öfter stark zu empfangen. Die hohe Frequenz begünstigt die nächtliche Reichweite eher.

von Alqaszar - am 04.06.2013 19:57
aus Botswana kam nichts auf Mittelwelle??

von delfi - am 04.06.2013 20:48
Als ich ~2007 in Johannisburg war, waren dort einige afrikanische Sender auf MW zu empfangen.
Hab damals nur bei MW keine Aufzeichnungen gemacht.

von Felix 99 - am 04.06.2013 21:36
Früher war es der BR aus Ismaning auf 1602 kHz, der nachts in Südafrika fast ständig zu empfangen war.

Weil das MW-Band in Südafrika so leer war, machte man dort in Vorbereitung zu den Verhandlungen zum Genfer Wellenplan in Tsumeb/Südwestafrika umfangreiche Fernempfangsmessungen, um die nächtlichen Störpegel, die von Hochleistungsendern ausgingen, besser abschätzen zu können. Darüber berichtete die "Funkschau" 1974 und zeigte folgende Pegelmessungen, die typischerweise während einer Nacht auftraten:


Man stellte überrascht fest, dass die Pegel deutlich höher waren als angenommen. Man sieht, dass München 1602 (370 kW) etwa gleich stark wie Rom 845 (540 kW) kam. Die Langwelle Allouis 164 kHz (damals mit 2100 kW) kam etwas schwächer, aber dafür gleichmäßiger. Zum Empfang verwendete man eine Rahmenantenne und einen Messempfänger von Rhode & Schwarz.

Bis in die späten 1970er gab es übrigens nur ein paar Kleinsender auf MW in Südafrika. Die SABC setzte nämlich schon seit den 1960ern voll auf UKW. Und die dünn besiedelten Gebiete wurden über Kurzwelle (Tropenband) versorgt. Der erste leistungsstarke MW-Sender in Südafrika war "Capital Radio Transkei" auf 604 kHz, das ab 1979 aus dem damals quasi selbständigen Homeland Transkei sendete.

Später wurde in Gobabis/Namibia ein MW-Sender errichtet, der auf 747 kHz sendete und den ich auch schon in Mitteleuropa gehört habe (nach Sendeschluss Ouagadougou, das ich sogar mit Brief bestätigt habe).

von Wasat - am 04.06.2013 21:44
Den News Talk Sender auf 702 hatte man in Johannesburg uebrigens vor einigen Jahren abgestellt, man sendet seither ueber UKW, der Name 702 wird dennoch vermarktet.....

von 102.1 - am 07.06.2013 12:55
Das gibt es in Europa auch, dass MW-Namen bzw. die Wellenlänge auf UKW anzutreffen sind

538 in NL (538 m)
Val 202 in Slowenien (202 m)

etc.

von andimik - am 07.06.2013 13:04
208 in Lux

von 102.1 - am 07.06.2013 13:07
OT: Welches Programm sendete in MUC auf 1602? Der BR? nur was genau?

Dachte dass der BR immer auf 801 war?

- obwohl ich mich auch noch an Zeiten erinnern konnte, da war auf 801 auch die VOA, zuzuegl. zur 1197.....

von 102.1 - am 07.06.2013 13:08
1602 war früher mal das BR1 (bis 1978?), dann ging Ismaning auf die 801, also auf die gleiche Frequenz wie Dillberg.

von HansEberhardt - am 07.06.2013 13:20
Zitat
102.2
Welches Programm sendete in MUC auf 1602?


Bayern 1

Zitat
102.2
Dachte dass der BR immer auf 801 war?


Ismaning:
03.12.32 563 kHz
20.12.33 716 kHz
15.01.34 740 kHz
15.03.50 728 kHz
07.07.50 962 kHz
12.07.51 800 kHz
15.10.69 1602 kHz
23.11.78 801 kHz

Nürnberg war bis 1969 auf 1602 kHz, dann auf 800 kHz und seit 1978 auf Gleichwelle mit Ismaning. Allerdings sah der Genfer Wellenplan Ismaning auf 909 kHz mit 200 kW vor, Nürnberg auf 801 kHz mit 500 kW.

von Wasat - am 07.06.2013 13:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.