13.06.2013 - 15.40 Uhr Mast 1 Europe 1 gesprengt

Startbeitrag von Dampfradio am 13.06.2013 14:12

Um 15.40 Uhr gab es in Oberfelsberg einen dumpfen Knall!
So schnell wie der Mast fiel konnte ich leider die Kamera nicht bereit machen.
Um 16.11 Uhr stehen Mast 3 und 4 noch.
Gruß Erhard

Antworten:

Oha! Benötigt wird ja eh nur noch der Reserve-Rundstrahlmast, da können die restlichen Richtstrahlmasten ja weg. Ich hoffe, ich erzähle jetzt nichts falsches.

von Japhi - am 13.06.2013 14:14
Machen die jetzt doch die ganze Anlage platt und lassen die 183KHz nur noch über die zwei kleineren Reservemasten laufen?

von PEQsche - am 13.06.2013 14:14
Zitat
Japhi
Oha! Benötigt wird ja eh nur noch der Reserve- Rundstrahl:rolleyes:mast, da können die restlichen Richtstrahlmasten ja weg. Ich hoffe, ich erzähle jetzt nichts falsches.


Davon wäre aber Deutschland-Radio Kultur gar nicht begeistert ! :angry:

von RealRock - am 13.06.2013 15:52
Die 183 kHz lief anscheinend durch.
17.55 - Ivie und ich sind von der Senderexkursion zurück.
Die Masten 3+4 (zu Frankreich zu) stehen noch. Mast 1 liegt im Gelände vom Standpunkt aus Richtung Sendehalle. Die Reste von Mast 2 aus dem letzten Jahr liegen auch noch im Gelände.

Gruß Erhard

Bilder folgen später!

von Dampfradio - am 13.06.2013 15:56
OK, keine Rundstrahlung ;-)

von Japhi - am 13.06.2013 15:59
Na dann dürften sich jetzt auch die fragen erledigt haben ob der abgeknickte Mast wieder aufgebaut wird. Naja, viel Aufregung hat es in Frankreich ja nicht gerade gegeben als der Empfang der 183khz merklich nachgelassen hat.

von Spacelab - am 13.06.2013 17:58
Die die die 183 kHz nicht mehr empfangen können, sind einfach zur 234 kHz gewechselt. So einfach ist das. Wieso beschweren, wenn die Konkurrenz vor der Haustür steht?

von RheinMain701 - am 13.06.2013 17:59
Naja ganz so einfach ist es ja auch nicht. Die Programme unterscheiden sich schon voneinander. Aber Europe 1 hat sein UKW Netz im laufe der Jahre kräftig ausgebaut und so ist man als Hörer nicht mehr so sehr auf die Langwelle angewiesen wie damals. Sie hat einfach an Bedeutung verloren.

von Spacelab - am 13.06.2013 18:02
Kann man vlt mit 2 Masaten die Anlage weiter benutzen?

von Marcus. - am 13.06.2013 18:09
Man merkt hier in Halle seit über die Reservemasten gesendet wird schon, dass die Ausblendung nicht mehr ganz so gut funktioniert wie vorher.

von dlf-fan - am 13.06.2013 21:00
Hier ist das Signal auch dicker und deutlich weniger verzerrt als früher.

von DX-Matze - am 13.06.2013 21:08
Die starke Ausblendung nach Deutschland ist halt nicht mehr so da. Das merkt man schon. Vor allem wird das DRadio jetzt vielerorts noch stärker angekratzt werden.

von Spacelab - am 13.06.2013 21:13
Die Zuführungen zu den zwei restlichen Hauptmasten waren heute noch vorhanden!

von Dampfradio - am 13.06.2013 21:40
Ich bin mal gespannt wie es da oben jetzt weiter geht. Ob die neuen Trümmer genauso lange einfach so da liegen bleiben wie die alten.

von Spacelab - am 13.06.2013 21:43
Interessant ist, dass anscheinend noch nicht einmal die Anwohner in der Nähe des Senders von der Sprengung wußten!

von Dampfradio - am 13.06.2013 21:54
Die deutschen hätten weiträumig abgesperrt. Bei den Franzosen fällt der Mast einfach um. :D

von Spacelab - am 13.06.2013 21:56
Einige dachten der Mast wäre auch eingestürzt!

Hier die ersten Bilder!







von Dampfradio - am 13.06.2013 22:12
Wenn ich heute morgen den Berg hochschaue ist das ein recht ungewohntes Bild. :-(

von Spacelab - am 14.06.2013 06:38
Ich könnte mich wo hin beißen, daß ich vor einem Jahr, als ich mal kurz im Saarland war, auf dem Rückweg den Schwenk über Felsberg nicht gemacht habe :-(

von DH0GHU - am 14.06.2013 06:53
Die dramatische Wolkenbildung auf den Fotos passt wunderbar zum Geschehen auf dem Sendergelände ! ;)

von SagittariusA - am 14.06.2013 06:58
Zitat
SagittariusA
Die dramatische Wolkenbildung auf den Fotos passt wunderbar zum Geschehen auf dem Sendergelände ! ;)


Stimmt, das hat was

von PEQsche - am 14.06.2013 07:08
Schade, dass der jetzt so platt gemacht wird. Aber es rentiert sich vermutlich einfach nicht mehr. Ich denke mal, der Mast war einsturzgefährdet, sonst hätte man den nicht so ohne Ankündigung gesprengt, sondern eher planmässig die ganze Anlage abgebaut.

von Peter Schwarz - am 14.06.2013 09:10
Wenn ich aus Thüringen wieder ins Saarland heim gekommen bin und meine Sendemasten gesehen hab, wußte ich, jetzt bin ich endlich wieder daheim!
Aber jetzt, wenn ich auf unserer Terasse steh und hoch schau zu den Sendestäben ist das auch für mich ein trauriges Bild :(

von Ivie - am 14.06.2013 11:36
Ja Ivie werden Ihre "Stäbe" fehlen!
Irgendwie fehlt jetzt ein Stück Heimat, seit 25 Jahren wohne ich mit direktem Sichtkontakt in Felsberg.

von Dampfradio - am 14.06.2013 11:46
Mir geht es wie Ivie. Ich bin beruflich viel unterwegs. Aber wenn ich die Sendemasten sah wusste ich "Endlich wieder daheim!".

von Spacelab - am 14.06.2013 12:07
Nach vagen Gerüchten soll mit den verbliebenen 2 Hauptmasten wieder gesendet werden, daher musste der einzelne Mast weg.
Über den Zweck kann man nur spekulieren:

  • man hat dann wieder eine Reserveebene,
  • die Zielrichtung der verbliebenen Masten deckt besser das Versorgungsgebiet ab, *
  • die Zuleitungsverluste zu den Hauptmasten ist geringer als die von den Reservemasten,
  • die Hauptmasten haben (vielleicht) einen besseren Wirkungsgrad als die Reservemasten


* (ich habe nie verstanden, warum die beiden Reservemasten eine andere Ausrichtung haben)

von RealRock - am 14.06.2013 12:14
Die Reserveantenne hat keine andere Ausrichtung sondern ihr fehlt der Ausblendmast Richtung Deutschland. Weshalb das DRadio jetzt wohl auch auf die Barrikaden gehen dürfte. Denn die Reserveantenne sollte nur für kurzzeitige Notfälle in Betrieb genommen werden und ist nicht zum Dauerbetrieb gedacht. Das könnte dem Vorhaben von Europe 1 einfach mal so bis zur geplanten Abschaltung weiter zu funken einen Strich durch die Rechnung machen.

von Spacelab - am 14.06.2013 12:21
Da bin ich auch mal gespannt, auch wegen der Einspeisung der Sendeleistung.
Mast 3 hat ja als Besonderheit eine Parduneneinspeisung, die restlichen eine Fußpunkteinspeisung.

von Dampfradio - am 14.06.2013 12:22
Über den web sdr Twente merkt man das deutlich. Auf der DRadio 177 kHz kommt Europe1 ordentlich durch, zwar wegen der Modulation nicht wirklich verständlich, aber laut genug, um deutlich zu stören.

von rolling_stone - am 14.06.2013 12:24
Zitat
DH0GHU
Ich könnte mich wo hin beißen, daß ich vor einem Jahr, als ich mal kurz im Saarland war, auf dem Rückweg den Schwenk über Felsberg nicht gemacht habe :-(



Dem schliess ich mich an. Nur ein Foto aus einiger Entfernung hab ich gemacht..
Aber dafür zahlreiche Fotos aus Heusweiler, u.A. von dem verlängerten Erdnetz über der Autobahn.. ;)

von DH3FBI - am 14.06.2013 12:24
Was für ein Richtdiagramm wäre eigentlich herausgekommen, wenn man nach dem Masteinsturz mit dem verbliebenen Masten gesendet hätte, in dem man Mast 3 und 4 gespeist hätte und Mast 1
- geerdet
- im Leerlauf
betrieben hätte?

von Wellenschneider - am 14.06.2013 12:31
@ Spacelab

Zitat

Weshalb das DRadio jetzt wohl auch auf die Barrikaden gehen dürfte.


Haben die echt schon Stress gemacht?

von Kay B - am 14.06.2013 14:27
"Schon" ist gut. Europe 1 sendet ja nicht erst seit gestern über den Reservemast.

von Spacelab - am 14.06.2013 14:30
Zitat
Wellenschneider
Was für ein Richtdiagramm wäre eigentlich herausgekommen, wenn man nach dem Masteinsturz mit dem verbliebenen Masten gesendet hätte...


Bei ungleichmäßigen Abständen der Masten ist das schon kompliziert zu berechnen. Ich meine, dass man zwar die Hauptkeule Richtung Frankreich einigermaßen hingekriegt hätte, aber es einige höchst unerwünschte Nebenkeulen in die anderen Richtungen gegeben hätte. Man hätte somit sinnlos Strom verpulvert und Störungen verursacht. Der Effekt wäre kaum besser als mit 2 Masten gewesen. Ich gehe davon aus, dass der Sendebetreiber dies in den letzten Monaten von Fachleuten durchrechnen lassen hat.

von Wasat - am 14.06.2013 14:39

Programme von Europe 1

Wie viele Programme produziert eigentlich die Betreibergesellschaft von "Europe 1"?

Ich kenne nur das Langwellenprogramm, welches typisches "Talk-Radio" ist und nicht unbedingt so typisch für private Rundfunksender ist.

Dann weiß ich noch, daß die ein zweites Programm namens "Europe 2" haben. Was laufen dort für Inhalte? Wird das Langwellenprogramm an allen Standorten, wo "Europe 2" auf UKW sendet wird, auch verbreitet? Gibt es bei denen auch Sendungen, die nur über Langwelle verbreitet sind.

Könnten die eigentlich auch von Felsberg-Berus aus auf UKW senden? Oder ist für diesen Standort nie eine UKW-Frequenz koordiniert worden?

von Wellenschneider - am 14.06.2013 18:47

Re: Programme von Europe 1

Europe 2 sendete auf UKW, hat man aber an die Virgin Media Gruppe verkauft und heisst jetzt 'Virgin'.

von Jassy - am 14.06.2013 18:50

Re: Programme von Europe 1

Zitat
Wellenschneider
Wie viele Programme produziert eigentlich die Betreibergesellschaft von "Europe 1"?

Ich kenne nur das Langwellenprogramm, welches typisches "Talk-Radio" ist und nicht unbedingt so typisch für private Rundfunksender ist.

Dann weiß ich noch, daß die ein zweites Programm namens "Europe 2" haben. Was laufen dort für Inhalte? Wird das Langwellenprogramm an allen Standorten, wo "Europe 2" auf UKW sendet wird, auch verbreitet? Gibt es bei denen auch Sendungen, die nur über Langwelle verbreitet sind.

Könnten die eigentlich auch von Felsberg-Berus aus auf UKW senden? Oder ist für diesen Standort nie eine UKW-Frequenz koordiniert worden?


Mensch Harald, steht doch alles schon im weiten Internet. Das findest du auch ;-)

von Japhi - am 14.06.2013 18:52

Re: Programme von Europe 1

Zitat
Wellenschneider
Ich kenne nur das Langwellenprogramm, welches typisches "Talk-Radio" ist und nicht unbedingt so typisch für private Rundfunksender ist.

Der französische Geschmack unterscheidet sich komplett von unserem. Das was wir Labersender nennen würden, ist dort wahnsinnig beliebt und wird viel eher gehört als Musiksender. Deswegen sind neben France Inter auch die großen Privaten (RTL, Europe 1 und Radio Monte Carlo) alles Labersender.

von RheinMain701 - am 14.06.2013 18:57
Wunschdenken oder Wirklichkeit ? Bitte Fakten.

von sup2 - am 14.06.2013 19:04
Wirklichkeit. Zusammenfassung bei Wikipedia, mit Quellen: http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6rfunk_in_Frankreich

von Japhi - am 14.06.2013 19:10
Also hier lässt sich komischerweise bisher kaum eine Veränderung feststellen, außer dass die Sprache nicht ganz so verzerrt klingt. Da würde man doch mehr erwarten, wo gleich zwei Masten weniger in Betrieb sind.
Man hat zwar Übersprechen auf die 177KHz, sie ist hier aber trotzdem so stark, dass man sie gut hören kann.

von Terranus - am 14.06.2013 20:28
Zitat
Japhi
Wirklichkeit. Zusammenfassung bei Wikipedia, mit Quellen: http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6rfunk_in_Frankreich

Jupp.
Selbst auf Programmen ist der (wenn auch musikbezogene) Wortanteil gefühlt höher als der Wortanteil mancher "ARD-Servicewellen" :D
Scheint aber generell in den romanischsprachigen Ländern so zu sein: Da herrscht Laberitis

In Frankreich gibts dann aber immerhin auch noch Musikprogramme mit geringstem Wortanteil.

Eigentlich ein schönes Konzept: Ist mir nach Info zumute, finde ich sofort ein Programm, ist mir nach Musik zumute, auch. Allerdings auch nur in den Zentren.

von DH0GHU - am 14.06.2013 21:14
Jepp auf dem Land gibt es an Musiksendern eig nur 107,7 sofern eine Autobahn in der Nähe ist oder France Bleue, wenn die Kette ausgebaut. Ist ja sehr unterschiedlich. Im Elsaß hat man zum Beispiel eine Großsenderkette im Dep. Moselle nur Funzeln.

von Marcus. - am 14.06.2013 21:18
Hier übrigens noch der Kurzbericht aus der Lokalpostille:

http://www.saarbruecker-zeitung.de/aufmacher/saarland-ticker/saarlouis/Berus-Sendemast-Europa-1;art239502,4820341

von Saarländer (aus Elm) - am 17.06.2013 18:47
Seit wann wird der Sender eigentlich nachts abgeschaltet?

von durchfuxt - am 24.06.2013 23:09
Ist glaube ich schon immer so. Zwischen 1 und 4 Uhr ist der Sender off.

von Marcus. - am 24.06.2013 23:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.