Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Heinz Schulz, Wiesbadener, Manager., Alqaszar, The Jazzman, KlausD, Heinrich Benner, ANDREAS R-|-DJ, Harald P., Grenzwelle

hr 1 wird "Hausfrauen-Welle"...

Startbeitrag von Wiesbadener am 07.05.2004 11:05

Ohne Kommentar eine PM des hr:

Mit programmlichen Veränderungen bei hr1, hr-skyline und hr4 ab dem 30. August 2004 schließt der Hessische Rundfunk (hr) die Profilschärfung seiner Hörfunkwellen vorläufig ab. „Ziel dieses langfristig angelegten Prozesses ist es, ein für die Hörerinnen und Hörer eindeutiges und unverwechselbares Angebot bereitzustellen“, erklärt hr-Intendant Helmut Reitze. Hinzu kommt die Notwendigkeit für den hr, aufgrund der Gebührensituation und der allgemeinen wirtschaftlichen Lage bis Ende 2008 rund 100 Millionen Euro einzusparen. Auch der Hörfunk muss hier seinen Beitrag leisten.

„Die Veränderungen der einzelnen Wellen sind Teil einer Gesamtstrategie“, betont hr-Hörfunkdirektor Dr. Heinz Sommer. „Uns geht es weniger um einzelne Programm-Elemente oder Sendungen als um die Inhalte unserer Radioprogramme in Abgrenzung voneinander und gleichzeitig in Ergänzung zueinander.“

So versteht sich hr-skyline als Informationsradio mit Nachrichten im Viertelstundentakt, mit schneller, kompakter Information aus Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft zu jeder Einschalt-Zeit. Als reines Wortprogramm für Hörer, die schnell auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht werden möchten, ergänzt hr-skyline komplementär das künftige hr1, wo ab dem 30. August im Magazinformat stärker als zuvor in allen Themenbereichen Zusammenhänge erhellt und Hintergründe analysiert werden. Dabei versteht sich hr1 ausdrücklich als Tagesbegleiter von Hörern mittleren Alters, die mobil, aufgeschlossen und meinungsfreudig sind. Ziel der hr1-Macher ist es, über die Musik- und Themenauswahl verstärkt Frauen anzusprechen. Vertiefende Regional-Informationen findet der Hörer im Landesprogramm
hr4, das in Zukunft das Bundesland Hessen mit seinen Regionen, Städten und Kommunen sowie seine Bürger, ob dort gebürtig oder zugezogen, noch stärker in den Mittelpunkt rückt.


Bereits reformiert wurden die Kulturwelle hr2, die sich seit September 2003 moderner, viefältiger und unterhaltsamer präsentiert, und das Jugendradio YOU FM, das sich seit Januar diesen Jahres mit „Young Fresh Music“, Infos, Talk und Comedy an das junge hessische Radiopublikum wendet. hr-klassik profiliert sich als Plattform herausragender hessischer Orchester und Festspiele. Und im Zuge kontinuierlicher Anpassungen an die Hörerwünsche hat auch die Pop- und Rockwelle hr3 in diesem Frühjahr ihr Programm noch einmal nachjustiert.

„Ich denke“, so Hörfunkdirektor Heinz Sommer, „dass unsere Programme im Gesamtverbund gut aufgestellt sind. Seit Sommer 2002 konnten wir insgesamt mehr als 200.000 Hörer hinzugewinnen, und es ist unser Ehrgeiz, mittelfristig in Hessen noch mehr Hörer von unseren vielfältigen Angeboten zu überzeugen.“

Antworten:

Kein wunder dass se keine gebühren mehr kriegen. und immer diese blauäugigkeit mit der solche berichte geschrieben werden. scheußlich genau wie das ""konzept"".
also langsam gehts wirklich schon UNTER das Niveau die ffh programme.



von ANDREAS R-|-DJ - am 07.05.2004 12:31
Na, da kommt doch Freude auf: HR 1 als weiterer Dauerdudler im Rhein-Main-Gebiet :-(
Wahrscheinlich wird dann auch die RDS-Kennung geändert: SWR1_HE_

Mehr denn je ist es jetzt wichtig die Initiative www.rettetdertag.de zu unterstützen. Vielleicht bleiben die Proteste ja doch nicht ganz ungehört. Die Hoffnung stirbt bekanntlicherweise ja zuletzt...



von Heinz Schulz - am 07.05.2004 13:51
So ist, lt. Presseinfo des hr, der Abend ab 18 Uhr in hr1 geplant:

..."Für die renommierte, streitlustige Wortsendung „Der Tag“ ist eine Ausweitung der Sendezeit von einer auf zwei Stunden vorgesehen. „Wir wollen diese zwei Stunden mit Musik auflockern und sie, unter Beibehaltung des hohen Qualitätsstandards, einem breiteren Publikum zugänglich machen“, so Gramsch zu der Sendung, in der künftig zwischen 18 und 20 Uhr statt bislang einem auch mehrere Themenschwerpunkte Platz finden können. Die Sendefläche von 20 bis 24 Uhr bietet Raum für Musikjournalismus, wie ihn die Hörer von „Schwarzweiß – Musik in Farbe“ kennen, allerdings ergänzt um Themen aus den Bereichen Reise, Kleinkunst, Literatur, Kino, Sport und vielem mehr."

no comment...



von Heinz Schulz - am 07.05.2004 21:25
@Heinz:
Na ja, vielleicht wird es ja wenigstens bei hr1 nicht ganz so schlimm. Ich persönlich begrüße es, daß die Sendung "Der Tag" nun mit Musik "aufgelockert" wird; da sie dann 2 Stunden lang sein wird, bleibt noch genug Zeit für "Wort". Und mit einer modifizierten Schwarzweiß-Sendung kann ich auch leben, wenn es nach wie vor dort Musik jenseits des Mainstreams gibt.

Aber wie schon tomfritz geschrieben hat: Warten wir es einfach ab, denn die Hoffnung stirbt zuletzt ;-)



von Harald P. - am 08.05.2004 08:13
hier auch nochmal der Link, wo zu einigen Fakten der zukünftigen Programmen von hr1,hr4 und hr-skyline Stellungen genommen wird :

http://www.hr-online.de/website/ihrsender/presse/presse_mappe_einzel.jsp?key=presse_lang_1070220

bin mal gespannt auf eure Reaktionen !!!

euer Heinrich Benner

von Heinrich Benner - am 08.05.2004 16:28
Übrigens auch spekulativ: wenn am 1. September die Neuordnung der Regionalfenster von hr4 erfolgt, könnte dies auch der Umstellungstermin für die Frequenzen am Rimberg sein...

von Wiesbadener - am 09.05.2004 09:00
Als Hausfrau hat man's wirklich gut in Hessen:

FFH als die Mutter aller Hausfrauensender
hr3 für jüngere Hausfrauen mit Abi und abgebrochenem Hauswirtschaftsstudium
you.fm für Hausfrauenanwärterinnen

und nun auch noch hr1 für die gestandene Hausfrau ab Ende 30....

Ich finde das okay, zumal der Hausfrauenjob in unserer Gesellschaft notorisch unterbewertet ist. Nachdem der öffentlich-rechtliche Rundfunk hier endlich eine zufriedenstellende Hörfunkversorgung hergestellt hat, wendet er sich nun sicher auch anderen Berufsgruppen zu... :D



von Grenzwelle - am 09.05.2004 09:59
Eigentlich muß man dem hr Diskriminierung und Frauenfeindlickeit vorwerfen.

Fazit des Eigenlobes der "Wellenreform": wir senken das Niveau, auf das auch mal ein paar Frauen reinhören.

Paßt zu den über 60 Jahre alten Profs. hier, nach deren Meinung Frauen an einer Uni nichts zu suchen haben (höchstens um ihnen Kaffee zu kochen, den Kram hinterher zu tragen, das Büro zu putzen und in der Mensa das Essen auszugeben).

von The Jazzman - am 09.05.2004 12:16
@ Harald P:
Ich befürchte bloß, dass das mit der "Auflockerung" nur der erste Schritt in Richtung "absoluter Dudelfunk" ist. Man weicht bestehende Programme wie "Der Tag" ein wenig auf, nimmt ein wenig von der Identität von "SchwarzWeiss" weg und alle finden es zunächst gar nicht so schlimm. In einem halben Jahr lockert man wieder ein wenig usw., usw. bis von dem ursprünglichen Programm nix mehr übrig ist. Nein, nein, ich unterstütze weiter die Initiative "Rettet der Tag".



von Heinz Schulz - am 09.05.2004 13:03
Jetzt kommt es ganz auf hr 2 an. Dieses Programm muss zunächst einmal als Resterampe fungieren für alles, was in den anderen Programmen rausfliegt. Die besherige Form der öffentlich-rechtlichen Klassik- und Kulturwelle leidet an überalterung, so dass man diese sowieso umbauen muss.

Dies bedeutet: Weniger "Klassik"-Musikstrecken, mehr Wort. Also eben kein Dudler mit den größten Hits des 17., 18. und 19. Jahrhunderts mehr, sondern ein breitgefächertes Einschaltradio.

So ein Programm wird sich natürlich anders darstellen, elitärer wirken. Es ist ein Reservat inmitten einer Welt der Einfalt.

Es wird sich zeigen, ob es Leute beim hr gibt, die daraus was machen können.



von Alqaszar - am 09.05.2004 20:07
Mehr denn je ist es jetzt wichtig die Initiative www.rettetdertag.de zu unterstützen. Vielleicht bleiben die Proteste ja doch nicht ganz ungehört. Die Hoffnung stirbt bekanntlicherweise ja zuletzt...

Für die, die es interessiert und noch nicht wissen:
"Der Tag" läuft ab nächster Woche in hr 2 (18.05 bis 19.00 h).

von Manager. - am 15.07.2004 18:59
@ ZWOBOT™ : es wird noch schlimmer, denn ... es hat doch gerade erst angefangen !! Letzten Samstag lief z.B. zum letzten Mal die Sendung: "Argumente - für Hörer die Mitreden wollen" . Fiel ebenfalls der Reitz'schen Hobelpolitik zum Opfer :sneg: Aber engagierte Hörer und / oder deren Belange interessieren ja nicht mehr. ==> Kommerz lässt grüssen, denn dies ja wirklich nichts mehr mit Sparpolitik zu tun. Da könnte man beim HeimatRadio wo ganz anders ansetzen !!

von KlausD - am 16.07.2004 12:00
@ Klaus D:

Als vor einigen Jahren die "Argumente"-Sendung um eine Stunde vorverlegt wurde, gab es Hörerproteste. Hat der hr seinen Hörern bereits gesagt, dass dies die letzte Sendung war?
Eines wird immer klarer:
"Hörer, die mitreden wollen" (Unterzeile der Sendung) sind zukünftig nicht mehr gefragt.



von Manager. - am 16.07.2004 17:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.