Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
36
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
_Yoshi_, Sarstedter, RheinMain701, Günni74, Marcus., HAL9000, Bruder_M, digifreak, freiwild, Nordlicht2, ... und 11 weitere

Abschaltung Sender Bremen Walle 21. Juli 6-9 Uhr

Startbeitrag von Router am 16.07.2013 18:00

Von der Radio Bremen-Homepage:

Kurzzeitige UKW-Abschaltung am 21. Juli
Antennenwartung von 6 bis 9 Uhr in Bremen Walle

Am Sonntag, 21. Juli, zwischen 6 und 9 Uhr wird die UKW-Antennenanlage im Funkturm Walle gewartet. Dafür müssen die Anlagen ausgeschaltet werden. Wer in Bremen, in Bremerhaven und umzu seine Radioprogramme via Antenne empfängt, ist dann kurzzeitig ohne Empfang.

Betroffen sind neben den kommerziellen Radioprogrammen auch die Radio Bremen-Hörfunkprogramme.

In Bremen:

Bremen Eins auf 93,8 MHz

Bremen Vier auf 101,2 MHz

Nordwestradio auf 88,3 MHz

Funkhaus Europa auf 96,7 MHz

In Bremerhaven:

Bremen Eins auf 89,3 MHz

Bremen Vier auf 100,8 MHz

Nordwestradio auf 95,4 MHz

Funkhaus Europa auf 92,1 MHz

Für die Antennen des neuen Digitalradios (DAB+) muss der Blitzschutz erneuert werden, daher werden diese im selben Zeitfenster mit abgeschaltet.

Der Empfang der Radio Bremen-Hörfunkprogramme über Kabel, Satellit und im Internet ist nicht betroffen.

Die Antennenanlagen in Bremen Walle werden vom Betreiber der Anlage, Media Broadcast, einer routinemäßigen Inspektion unterzogen.

Diese Arbeiten finden in der Regel nachts statt, so dass der Ausfall der Hörfunk-Programme kaum bemerkt wird und keine nennenswerten Störungen auftreten. In diesem Fall müssen die Antennen, die sich in einer Höhe von 170 bis 200 Meter am Turm in Bremen Walle befinden, aber optisch, mechanisch und elektrisch geprüft werden. Diese Tätigkeiten lassen sich nur bei relativ gutem Tageslicht und bei abgeschalteten Sendern durchführen. Da der Sonnenaufgang in Bremen am 21. Juli gegen halb sechs ist, hat man entschieden, für die Arbeiten das Fenster von 6 bis 9 Uhr zu wählen.

In Bremerhaven sind die Programme in der Zeit nicht empfangbar, da die Signale aus Bremen per Luft empfangen werden.

Quelle: http://www.radiobremen.de/unternehmen/presse/sonstiges/ukw-abschaltung100.html

Antworten:

Bremerhaven hängt per Ball an Bremen? Da scheint man ja wirklich in Geldnot zu stecken, wenn man sich da keine eigene Zuführung leisten kann. So sendet Radio Bremen für drei Stunden quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Selbst die Wiederinbetriebnahme der 936 kHz für die drei Stunden wäre eine bessere Option gewesen.

von RheinMain701 - am 16.07.2013 18:03
Das nenne ich mal eine ausführliche Mitteilung. Bei vielen Sendern muss man solche Mitteilungen sehr umständlich suchen.

von rolling_stone - am 16.07.2013 18:04
Vielleicht nützt man in Bremen die Gelegenheit auch einfach für ein späteres Aufstehen und lässt SWR1, BR4 und SWR3 (NDR4 und WDR6 sowieso) einfach bis 9 statt bis 6 Uhr durchlaufen?

von freiwild - am 16.07.2013 18:09
Zitat
Router
Für die Antennen des neuen Digitalradios (DAB+) muss der Blitzschutz erneuert werden, daher werden diese im selben Zeitfenster mit abgeschaltet.

Ist hier zwar ein bischen OT, aber mich würde trotzdem mal interessieren, welcher Aufwand für den Blitzschutz bei einem Sendeturm betrieben wird und was dazu alles gemacht wird. Vielleicht liest ja hier einer mit, der damit etwas schon zu tun hatte oder genauer Bescheid weiß.

von HansEberhardt - am 16.07.2013 18:50
Ich hoffe man prüft auch die DAB-Antennen mal genauer... Insbesondere Richtung Westen gehts da ja auf 5C nicht so sonderlich gut raus!

von Sarstedter - am 16.07.2013 19:54
Wundert doch ein wenig das man das Sonntag Früh machen will.
Obwohl der Zeitpunkt ist geschickt gewählt, da sind viele noch am Schlafen.

von _Yoshi_ - am 16.07.2013 20:56
Zitat
_Yoshi_
Wundert doch ein wenig das man das Sonntag Früh machen will.

Im Berufsverkehr die Rundfunkversorgung Bremens zu kappen wäre auch irgendwie schlecht. Auch wenn MB das woanders in D gerne mal macht.

von RheinMain701 - am 16.07.2013 20:58
Die kurzzeitige Reaktivierung der MW 936 kHz wäre keine schlechte Maßnahme.

von digifreak - am 17.07.2013 07:34
Betroffen sind neben den kommerziellen Radioprogrammen auch die Radio Bremen-Hörfunkprogramme.



Sind Deutschlandradio Kultur und Deutschlandfunk nicht auch betroffen von der Abschaltung?

von digifreak - am 17.07.2013 22:48
die werden sicherlicha uch betroffen sein.

Man hätte das ganze aber auch von 4 bis 7 Uhr machen können.

von Marcus. - am 17.07.2013 22:54
Klar, wenn man "gutes Sonnenlicht" braucht, und die Sonne um halb 6 aufgeht, kann man die Arbeiten auch um 4 Uhr nachts durchführen. Wieso kommen die MB-Experten bloß nicht auf das naheliegende?

von freiwild - am 17.07.2013 23:08
Freu dich. Den Brocken hatten die zur besten Sendezeit mitten im Berufsverkehr abgeschaltet. Ganz Sachsen-Anhalt, weite Teile Thüringens und Niedersachsens hatten mitten in der Rush-Hour keinen Radioempfang. Für diese Meisterleistung fehlen mir jegliche Worte.

von RheinMain701 - am 17.07.2013 23:14
Sonnenaufgang in Bremen ist 5:22 Uhr. Zumindest um 5:30 Uhr hätte man starten können.

von Marcus. - am 18.07.2013 17:28
Zitat
RheinMain701
Zitat
_Yoshi_
Wundert doch ein wenig das man das Sonntag Früh machen will.

Im Berufsverkehr die Rundfunkversorgung Bremens zu kappen wäre auch irgendwie schlecht. Auch wenn MB das woanders in D gerne mal macht.


Ich gehe mal davon aus, dass solche Wartungsarbeiten mit den Vertragspartnern abgesprochen werden müssen, da geht es vor allem bei den privaten Anbietern ja auch um's Geld. Sonntagmorgen dürfte in der Tat die beste Zeit sein, wenn man es nicht nachts machen kann. Einer Abschaltung zu dieser Zeit an einem anderen Wochentag würden die Kunden wohl nicht gerade gerne sehen...

von DigiAndi - am 18.07.2013 20:05
Na klasse, dann ich ja mal mit meinem Sangean etwas DXen. Das Ding ist eh nicht so großsignalfest.

von RalphT - am 19.07.2013 10:40
Ich werde sehr wahrscheinlich am Dollart sein und die Gunst der Stunde nutzen.
Mögliche Kandidaten auf den freien Frequenzen von Bremen-Walle wären:

N O R D W E S T R A D I O
88.3 Sutton Coldfield BBC Radio 2 250.000kW
88.3 Raichberg SWR1 BW 40.000kW
88.3 Zielona Góra/Jemiolów Radio Zet 60.000kW

B R E M E N E I N S
93.8 Megen/Alticom Toren Slam!FM 17.000kW

N D R I N F O / B R E M E N 5
95.0 Rimberg hr-info 50.000kW
95.0 Hohe Linie Bayern 1 Niederbayern 25.000kW

F U N K H A U S E U R O P A
96.7 Großer Feldberg hr2 100.000kW
96.7 Marlow Deutschlandradio Kultur 30.000kW

D E U T S C H L A N D R A D I O K U L T U R
100.3 Ochsenkopf Deutschlandfunk 100.000kW
100.3 Eisenberg (Neuenstein) Planet Radio 50.000kW
100.3 Braunschweig N-JOY 15.000kW

B R E M E N V I E R
101.2 Hilversum Sky Radio 200.000kW
101.2 Habichtswald hr3 20.000kW

D E U T S C H L A N D F U N K
107.1 Ochsenkopf B5 aktuell 100.000kW
107.1 Haardtkopf SWR4 RP 25.000kW


von Günni74 - am 19.07.2013 17:38
Die 88.3 dürfte echt interessant sein, die ist hier weit und breit unbelegt. Ich bin gespannt auf deine Ergebnisse!

von Jassy - am 19.07.2013 18:05
Zitat
Günni74


D E U T S C H L A N D F U N K
107.1 Ochsenkopf B5 aktuell 100.000kW
107.1 Haardtkopf SWR4 RP 25.000kW
[/code]


Da könnte dir eventuell das Stadtradio Göttingen (auch auf 107.1) im Weg sein .. (geht bei mir in Sarstedt auch desöfteren).

Allerdings ist der Dollart ja weit genug weg von Göttingen... liegt aber halt "dazwischen"...

Radio Westerwolde "nebenan" auf 107.0 dürfte man ja gut ausblenden können, oder??

von Sarstedter - am 19.07.2013 20:49
93,8 SWR2 BW Waldenburg
93,8 WDR 2 Schmallenberg (?)
96,7 Hitzzz (im schlimmsten Fall)
100,3 L1 Roermond nicht zu vergessen.

Ich bin sehr gespannt!

von Japhi - am 19.07.2013 21:12
@Japhi
Die Sender von Waldenburg und Schmallenberg habe ich hier noch nie empfangen können.
An L1 Roermond habe ich nicht gedacht.

@_Yoshi_
Hättest Du Zeit und Lust, morgen früh um 6 Uhr zum Dollart zu fahren? Ich würde Dich dann abholen.

von Günni74 - am 20.07.2013 07:11
@günni74
Ich hab dir eine PN geschrieben.

Waldenburg macht sich dann bemerkbar wenn Bremen 1 anfängt zu zischeln. (Stereo)
Anfangs hatte ich mich auch gewundert wer der Störer ist.
Nachdem ich Bremen1 ausgeblendet hatte war da nur noch Klassische Musik zu hören.

Bei Bremen 4 auf der 101,2Mhz drückt ganz oft Skyradio aus Hilversum rein.(Starkes undefiniertes Rauschen auf der Frequenz)
An Manchen Tagen ist dann Sky als Ortssender hier vertreten und von Bremen ist dann nichts mehr zu hören.

von _Yoshi_ - am 20.07.2013 07:26
Im KDG-Kabel in Bremen sind die Hörfunk-Programme von Radio Bremen jetzt gerade ausgefallen :D, ob ein Zusammenhang mit der morgigen Abschaltung von Walle besteht weiß ich aber nicht.

von WiehengeBIERge - am 20.07.2013 17:08
Hoffentlich nehmen die auch die DAB Antennen und den Sender von dem Bundesmux im Augenschein.
Denn da vermute ich Fehler.

Denn für 10kW kommt Walle einfach zu schlecht raus.
Entweder sind die Antennen Fehlerhaft oder der Sender macht zu wenig Leistung.

von _Yoshi_ - am 20.07.2013 17:20
Guten Morgen,
sitzt jemand im Bremen oder Bremerhaven vor dem Radio und kann berichten was auf 93,8 / 89,3 zu empfangen ist?

von AlanTrebber - am 21.07.2013 04:44
Ich bin leider auf Arbeit, konnte nur kurz reinhören - Bremerhaven hat nur Leerträger.
Ansonsten dank Tropo ist das Band voll mit Holländern.
Sicher identifizieren konnte ich nur die 101,2 Sky Radio, 93,8 ist soweit leer, auf 93,9 und 93,7 Signale mit gösserem Hub, ebenso auf 88,3 - somit dürften das auch Holländer sein. Aber wie gesagt, nicht sicher.

Das DAB- Band ist ebenfalls voll. Ich war zunächst verwundert, warum ich Kiss FM noch hören konnte - bis mir klar wurde, das der Bundesmuxx grad nicht aus Bremen kommt, sondern vermutlich vom WDR, der heute hier erstmalig hörbar ist.

von HAL9000 - am 21.07.2013 05:27
Bremen sendet seit wenigen Momenten wieder... Eher als erwartet!

von Sarstedter - am 21.07.2013 06:08
Zitat
_Yoshi_
Hoffentlich nehmen die auch die DAB Antennen und den Sender von dem Bundesmux im Augenschein.
Denn da vermute ich Fehler.

Denn für 10kW kommt Walle einfach zu schlecht raus.
Entweder sind die Antennen Fehlerhaft oder der Sender macht zu wenig Leistung.


Hast du dazu mal die MB kontaktiert ?

von Hallenser - am 21.07.2013 08:04
Moin,

ja, die Abschaltung geschah wenige Sekunden vor 6:00 Uhr Ortszeit während des Wetterberichts und eingeschaltet wurde wieder gegen ca. 8:00 Uhr. So dass ich meinen Bandscan abbrechen musste

Ich bereite gerade die Videos vor.

Aber wie kann es sein, dass Flux FM und Radio 21 weiter gesendet haben?

Beste Grüße, Marek

von Bruder_M - am 21.07.2013 08:47
Während der Senderabschaltung am Dollart (3. Posting):

http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?12097,1158825

von Günni74 - am 21.07.2013 10:51
Zitat
Bruder_M
Aber wie kann es sein, dass Flux FM und Radio 21 weiter gesendet haben?


Wenn ich mich recht erinnere, senden FluxFM und Radio 21 über eine andere, tiefere Antenne am Turm. Deswegen waren besagte Sender wohl nicht betroffen.

von Stuenie - am 21.07.2013 10:52
Meine Vermutung das 5C DAB Bremen - Walle nicht so gut raus kommt könnte daran liegen das man in Walle Horizontal Sendet und alle anderen Standorte Vertikal.

Hat das eigentlich einen Einfluss auf das SFN und der Feldstärke?

von _Yoshi_ - am 21.07.2013 18:23
Da der 7B wie fuer 1kW zu erwarten geht, z.B. auf der B3 zwischen A1 und B75 bei Hamburg, ist die Antenne wohl in Ordnung. 5C geht dann nochmal ein ganzes Ende besser als 7B.
Mit einer vertikalen Antenne koennten aber westlich von Bremen theoretisch die Reste der vertikalen Signale aus Hamburg, Kiel, Osnabrueck und Bielefeld wegen zu grosser Laufzeitunterschiede das horizontale Bremer Signal negativ beeinfluessen.

von Nordlicht2 - am 21.07.2013 18:36

Re: Abschaltung Sender Bremen Walle 21. Juli 6-9 Uhr (Videolinks von Bandscans)

Zitat
Stuenie
Wenn ich mich recht erinnere, senden FluxFM und Radio 21 über eine andere, tiefere Antenne am Turm. Deswegen waren besagte Sender wohl nicht betroffen.


Ah OK,

die machen ja auch nur QRP.

Ich habe mal zwei Videos von den Bandscans von heute morgen hochgeladen:
#1 Bei mir zu Hause an einer Wurfantenne, konnte ich immerhin sogar 1 Live empfangen: http://youtu.be/D3ac-c_f1GY
#2 Bin dann mit'm Ringdipol rausgefahren und der Suchlauf hat über 50 Stationen rausgefischt, damit gings sogar bis in den Harz: http://youtu.be/T2UAAm4_snc

Leider ging der Sender schon wieder kurz nach acht QRV, gerne hätte ich noch manuell jede 100 kHz abgesucht, aber dann nahm der Störpegel schlagartig zu. Ich glaub ich brauch ein SDR ^.^

Beste Grüße, Marek

P.S.: Irgendwie werde ich das ungute Gefühl nicht los, dass "Hirnradio Antenne" ca. 20 % der Bandbreite belegt...

von Bruder_M - am 21.07.2013 19:14
Und ich hab mich immer gewundert, warum Steinkimmen mit seinen 1 KW deutlichst (!!!) besser hier ankommt, als der nur unwesentlich weiter entferntere Bremen mit seinen 10 kW.... hor / ver - das kanns natürlich sein...

von HAL9000 - am 22.07.2013 07:11
Ich werde mal Tests machen und die Antenne in eine 45° Stellung bringen.
Also eine Stellung zwischen Horizontal und Vertikal.
Mir ist dann klar das ich dadurch geringfügig Signalverluste haben werde.
Diese Verluste müssten dann normal auf beiden Ebenen in etwa gleich sein.

Ob man das ganze mal mit ein Kreuzdipol austesten sollte ?

von _Yoshi_ - am 22.07.2013 16:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.