Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 12 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 12 Monaten
Beteiligte Autoren:
Radio_DDR, DLR-Fan Sachsen-Anhalt, DX-Matze, catperson, Radioboy, Felix 99, SpaßmitRadio, Spacelab, HansEberhardt, Martin S., digi-john

DX-taugliche Netzteile?

Startbeitrag von catperson am 17.07.2013 10:55

Aus gegebenem Anlaß :( bin ich auf der Suche nach einem neuen Stecker- oder Tischnetzteil, welches mir den HF-Äther nicht mit elektromagnetischen Störungen vollmüllt. Das Thema ist ja nicht neu, aber Empfehlungen zu bestimmten Herstellern/Modellen habe ich hier bisher keine gefunden.

Also, welches Netzteil (oder welchen Hersteller) möchtet Ihr mir empfehlen?


Catperson

Antworten:

Ich habe ein H+H SN1000, ein Universalnetzteil am DE1103, AE9011/02 und Casio EV-510. Stabilisiert, sauber, macht keine Sauerei in den Bändern. Leider nirgends neu zu haben.

von DX-Matze - am 17.07.2013 11:05
Gehe mal davon aus, dass es ein Schaltnetzteil ist.
Leider schreibst Du weder welche Spannung noch welche Leistung Du benötigst.
Trafonetzteile sind allgemein eigentlich HF-Störungsfreier. Solltest Du z.B. etwas benötigen um ein Autoradio oder mehrere andere ~12V Geräte betreiben zu können würden sich Netzteile aus dem
Amateurfunkbereich eignen.

Schaltnetzteile sind leider ne Plage weil dort meist die HF-Störungsdrosseln Bei der Bestückung hinterher
wegen 0,001ct weggelassen werden :-( -

Schreib mal was Du benötigst

Fx

von Felix 99 - am 17.07.2013 11:06
Bei den Spezifikationen habe ich mich absichtlich zurückgehalten, weil es eigentlich ein Dauerproblem mit verschiedenen Anwendungen ist. Aber in meinen Fällen liegt man mit 5V, 9V, 12V bis ca. 2A ganz richtig.

Catperson

von catperson - am 17.07.2013 12:15
Du brauchst ein sogen. "Trafo-Netzteil", wo eben ein Netztrfo mit nachfolgrender Längsregler-Schaltung drin ist. siehe z.B. hier:
http://www.pollin.de/shop/dt/MDY4OTQ2OTk-/Stromversorgung/Netzgeraete/Regelbare_Netzgeraete/Regelbares_Netzgeraet_RNG_1502_0_15_V_0_2_A.html
oder:
http://www.pollin.de/shop/dt/OTc3OTQ2OTk-/Stromversorgung/Netzgeraete/Regelbare_Netzgeraete/Regelbares_Netzgeraet_NG_1620BL.html

Was Du evt. noch benötigst, wäre dann ein Anschlußkabel mit den Adapterstekcer für die Geräte.
http://www.pollin.de/shop/dt/NDgyODM0OTk-/Stromversorgung/Netzgeraete/Steckernetzgeraete/Adapterstecker_Set.html

MfG

von Radioboy - am 17.07.2013 13:37
Zitat
Radioboy
Du brauchst ein sogen. "Trafo-Netzteil", wo eben ein Netztrafo mit nachfolgender Längsregler-Schaltung drin ist.


Steckernetzteile gibt es auch mit Trafo (zunehmend weniger), man erkennt sie daran dass sie "groß und schwer" sind, auch solche sind geeignet.

Hans

von digi-john - am 17.07.2013 14:08
Es ist zusätzlich ratsam, das NT auch noch zusätzlich von Netzseite her zu entstören (X-Kondensator), da höherfrequente Störungen auch kapazitiv auf die Sekundärseite überkoppeln.

Allerdings muss man auch feststellen, dass viele Empfänger auch selber Störer enthalten, meist in Form von Schaltreglern oder schlecht entkoppelten Digitalkomponenten.

von Radio_DDR - am 17.07.2013 17:21
Für 12V nehme ich eigentlich immer Netzteile von namhaften Routerherstellern.
Die zerstören meinen schwachen DAB-Empfang jedenfalls nicht.

von Martin S. - am 17.07.2013 17:56
Das was z.B Philips dem AE9011 beigelegt hat ist 'ne glatte Unverschämtheit.

von DX-Matze - am 17.07.2013 18:00
Zitat
Martin S.
Für 12V nehme ich eigentlich immer Netzteile von namhaften Routerherstellern.
Die zerstören meinen schwachen DAB-Empfang jedenfalls nicht.


Was soll das bringen? Das sind auch nur 08/15-SNTs, die allenfalls das Label des Endgeräteherstellers tragen oder glaubst du, dass namhafte Hersteller selber Stecker-NTs entwickeln, wo man den Zentner in China für eine handvoll Reis bekommt?

von Radio_DDR - am 18.07.2013 21:53
Zitat
Radio_DDR
Zitat
Martin S.
Für 12V nehme ich eigentlich immer Netzteile von namhaften Routerherstellern.
Die zerstören meinen schwachen DAB-Empfang jedenfalls nicht.

Was soll das bringen? Das sind auch nur 08/15-SNTs, die allenfalls das Label des Endgeräteherstellers tragen oder glaubst du, dass namhafte Hersteller selber Stecker-NTs entwickeln, wo man den Zentner in China für eine handvoll Reis bekommt?

Diese Netzteile sind das schlechteste Teil der Router. Der eigentliche Router hält meist doppelt so lange wie der originale China-Billig-Mist.

von HansEberhardt - am 18.07.2013 23:14
Mittlerweile sind diese Netzteile nicht nur massive Störer, sondern oft auch Sicherheitsrisiko, weil aus Kostengründen auf die geforderte Mehrfachisolierung der Sekundärwicklung verzichtet wird und Mindestabstände zwischen Primärseite/Zwischenkreis und Sekundsärseite nicht eingehalten werden, teilweise auch unsichere Y-Kondensatoren zwischen Primär-/Sekundärseite.

von Radio_DDR - am 19.07.2013 20:17
Die Routernetzteile sind totaler Mist. Das einzige Netzteil was wirklich noch gut war, war von meinem ur-alten U.S.Robotics Router. Das war noch ein dicker schwerer Klotz. Leider hat das Teil aber keine 12 Volt sondern 7,5 Volt.

von Spacelab - am 19.07.2013 21:20
Dieses relativ klobige Trafo-Netzteil hier lässt sich sehr leicht öffnen um die 3 Kondensatoren für die HF-Entstörung nachzurüsten. Dann ist es für jeden Empfänger geeignet auch für AM-Bereiche.

http://www.amazon.de/Desktop-Netzteil-1200-mA-3-12-V/dp/B001IRMFAC/ref=sr_1_236?ie=UTF8&qid=1374305099&sr=8-236&keywords=netzteil+12v+universal

Ein Schaltnetzteil HF-sauber zu entstören ist nicht so einfach möglich.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 20.07.2013 07:30
http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,450979,459487#msg-459487

Das obige bei Amazon scheint baugleich zu sein mit dem hier:

Ich zitiere mich mal selbst aus dem Jahr 2006:

"Hier mal ein Hinweis auf Bestellnummern bei Reichelt, wer sich noch ein HF-sauberes, ordentliches Netzteil für den Morphy herstellen möchte, welches auch aufschraubbar ist, wenn auch mit angefeiltem Schraubenzieher.

MW 9112-GS Tisch-Netzgerät, stabilisiert, 1200mA 9.95 Euro

passende Kondensatoren zur Entstörung dazu:

1x MKS-2 220N WIMA Folienkondensator, Rm 5mm, 220nF pro Stck/ 0.65 Euro
2x MKS-2 100N WIMA Folienkondensator, Rm 5mm, 100nF pro Stck/ 0.42 Euro "


Die Preise und Bestellnummern der Kondensatoren werden jetzt anders sein, das Netzteil gibts nicht mehr bei Reichelt, schon überhaupt nicht mehr für diesen günstigen Preis.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 20.07.2013 08:16
Seit geraumer Zeit benutze ich die Power Cube Tronic KH 3106 - Gel-Batterie 12V, 7Ah, liefert 3V bis 12V max 1A über entsprechende Adapter.
sowie 2 6V (10x3,2x6,6cm, 2,8 Ah) und 1 weiteren 12V (15x6,5x9,3cm, 7,2 Ah) wartungsfreien Blei-Gel-Akku. Die Ladung erfolgt zB. über Ladegeräte oder Solarzellen.
Neurerdings habe ich auch lipo-Powerbänke mit 5V von 2,2 bis 5Ah als Ersatzakku in Benutzung.

von SpaßmitRadio - am 20.07.2013 09:08
Hier eine Selbstbauversion von mir zum Betrieb vom: E5 / DAB4 / ICF7600D
Ein 9V/1 Amp. Steckernetzteil(mit Trafo, Gleichrichter und Ladeelko) liefert eine ungeregelte Ausgangsspannung von rd.12V im Leerlauf, die bei Vollast auf rd. 9V runtergeht. Mit der nachfolgenden Schaltung mit einem regelbaren Spannungregler LM317 kann ich dann Ausgangsspannungen von 3 bis 8 Volt einstellen. Am Ausgang habe ich dann zwei Kabel mit den gebräuchlichsten Hohlsteckern für meine Geräte angebracht. Der LM317 muss auf einem kleinen Kühlkörper montiert sein!.


von Radioboy - am 20.07.2013 11:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.