Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
73
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
raeuberhotzenplotz1, DH0GHU, hegi_ms, BetacamSP, Bolivar diGriz, freiwild, Wasat, pomnitz26, sauger345, DLR-Fan Sachsen-Anhalt, ... und 18 weitere

Neue Neue Mercedes-Benz S-Klasse ohne Langwelle und Kurzwelle!

Startbeitrag von raeuberhotzenplotz1 am 21.07.2013 19:43

Mercedes-Benz hat die Abschaltung der Langwelle schon vorwegenommen!

Bin jetzt einige male mit der neuen S-Klasse (Baureihe V222) unterwegs gewesen und natürlich prompt in DAB-Funklöchern gelandet. Auf der Suche nach Donebach 153kHz oder Aholming 207kHz kam der Schreck, es geht nur noch MW / UKW und DAB. Auf Nachfrage bei den entsprechenden Kollegen konnten wir dann über das Servicemenü doch den LW- Tuner reakivieren, der ist nämlich noch drin, wird aber im Menü standardmäßig nicht mehr angeboten.

Allerdings hat man sich keine Mühe mehr mit der Entstörung gegeben, so daß man mehr Störgeräusche hört (PWM ANsterung von Blinker und auch der Hybridantrieb stört) als beim Vorgänger Baureihe W221 der exzellenten Langwellenempfang hat.

Naja und noch ein Tipp kauft besser den S500 V8, der S400Hybrid ist etwas lahm :angry:

Die 50 interessantesten Antworten:

Wer einen S500 V8 faehrt hat auch das Geld um das Datenvolumen im LTE Vertrag auch im Ausland immer wieder aufzuladen. Von daher kann ich es verstehen, wenn Mercedes da auf Kurzwelle verzichtet. Mal im Ernst, wieviel S Klasse Fahrer nutzen Kurzwelle im Radio?

von Nordlicht2 - am 21.07.2013 22:09
Eben. Glaube auch dass der Anteil der S-Klasse Fahrer die LMK hören wenn überhaupt im Promille Bereich liegt...

Wobei, Mercedes fahren ja hauptsächlich ältere Leute also wissen kann man es nie...

Aber da ich mal davon ausgehe dass sich die wenigsten hier in diesem Forum ne neue S-Klasse leisten können ist dieser Thread eh irrelevant ;)

Nix gegen LMK, aber ich stelle mir das auch etwas seltsam vor in einer neuen S-Klasse für 100.000€ oder noch mehr und allen möglichen elektronischen Spielereien dann auf einmal die alte rauschende und knacksende Langwelle aus Hitler-Volksempfänger Zeiten zu hören ;)

von BetacamSP - am 21.07.2013 22:32
Hitler fuhr ja auch Mercedes. Michael Schumacher, Deutschlands bester Autofahrer, hat sich ja lange erfolgreich geweigert und setzte sehr erfolgreich auf Fiat-Technik. Aber das ist eine andere Geschichte, in deren Verlauf dann Schumi doch noch zu Mercedes kam, jedoch an der schlechten Qualität und Technik scheiterte.

Die aktuelle B-Klasse kann übrigens noch alle relevanten Bänder. Zur Nutzung von Digitalradio kann das Smartphone über Bluetooth mit dem Auto gekoppelt werden.

Gegen Aufpreis ist auch DAB/DAB+ erhältlich, welches sich in fortschrittlichen Ländern (wie z B. Italien, um nicht immer nur Schweiz und UK zu nennen) auch positiv entwickelt. In Deutschland labert man ja lieber, tut aber nichts.

Halt, doch -- etwas tut man ja doch: Sich selbst gegenseitig ständig zu versichern, dass man das beste Bier, die besten Autos und den besten Fußball habe und dass Ausländer nicht arbeiten wollen, während man ihnen frühverrentet bei der Arbeit zusieht.

von Alqaszar - am 22.07.2013 01:43
In ein 100-k€-Auto gehören einfach alle Rundfunk-Empfangssysteme ordentlich entstört integriert, die zum Tag der Markteinführung des Autos ebenfalls bereits eingeführt sind. Punkt.
Alles andere ist für Autos mit Stern und 6-stelligem Preis ein Armutszeugnis.

Außerdem würde ich in so einem KFZ ein GSM/UMTS-Terminal mit Multi-SIM erwarten, das es mir ermöglicht, SIM-Karten für verschiedene Länder ortsabhängig zu nutzen.

von DH0GHU - am 22.07.2013 07:28
Die KW ist wirklich ein Witz, da braucht man nicht lange drüber reden, die braucht keiner. Die LW ist aber absolut essentiell, alleine schon weil man nur so den DLF in jeder Ecke der Bundesrepublik hören kann. Ich benutze die täglich und will sie nicht vermissen.

von RheinMain701 - am 22.07.2013 07:41
Zitat
BetacamSP
Eben. Glaube auch dass der Anteil der S-Klasse Fahrer die LMK hören wenn überhaupt im Promille Bereich liegt...

Wobei, Mercedes fahren ja hauptsächlich ältere Leute also wissen kann man es nie...

Aber da ich mal davon ausgehe dass sich die wenigsten hier in diesem Forum ne neue S-Klasse leisten können ist dieser Thread eh irrelevant ;)

Nix gegen LMK, aber ich stelle mir das auch etwas seltsam vor in einer neuen S-Klasse für 100.000€ oder noch mehr und allen möglichen elektronischen Spielereien dann auf einmal die alte rauschende und knacksende Langwelle aus Hitler-Volksempfänger Zeiten zu hören ;)


Im Vorgänger habe ich immer DLF auf 207kHz gehört. Die Empfangsqualität ist einwandfrei, wohingegen der DLF auf UKW in unserer Region nicht zu gebrauchen ist. Gebe zu es ist exotisch, in einem 100k€ teuren Auto LW zu hören, aber LW funktioniert wenigstens.

Dachte das wird mit DAB besser, aber auf der schwäbischen Alb tun sich doch wieder zahlreiche Funklöcher auf...

Kurzwelle habe ich allerdings noch nie ausprobiert. Als DRS Musigwälle noch auf 531kHz gesendet hat, habe ich meine Mitfahrer auch mal damit gequält, das war auch lustig :D

von raeuberhotzenplotz1 - am 22.07.2013 08:15
Die LW ist wirklich ein Witz, da braucht man nicht lange drüber reden, die braucht keiner. Außer dem Labersender DLF gibt es dort ohnehin nur französische Programme. Die KW ist aber absolut essentiell, alleine schon weil man nur so KBC in jeder Ecke der Bundesrepublik hören kann. Ich benutze die KW täglich und will sie nicht vermissen.

von Bolivar diGriz - am 22.07.2013 09:22
Gerade für die von Dir als "Labersender" abqualifizierten Info-Programme eignet sich LW. Die S-Klasse wird sicher auch nach Frankreich (achnee... Kühlmittel...) und in andere LW-länder verkauft...
Ich kenne mehrere Leute, die DLF in AM hör(t)en (sofern nicht auf DAB+ umgestiegen). Ich selbst gehöre auch dazu. Der DLF war ursprünglich mal auch mein einziger Grund zur Anschaffung eines DAB-Radios...

Und gehe davon aus: Je höher die berufliche Position des Hörers, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass der DLF zur "Pflichtlektüre" am Lenkrad gehört.

von DH0GHU - am 22.07.2013 09:41
Gerade bei neueren Modellen von Mercedes sehe ich oft dieses Programm. Haben ja ein recht grosses Display. Manchmal sind schon interessante Themen dabei und da braucht man um folgen zu können auch richtigen Empfang, zumindest ich.

von pomnitz26 - am 22.07.2013 10:16
Also jetzt mal Hand aufs Herz und ganz realistisch betrachtet, wer bitte außer uns paar Rundfunk Freaks hört denn noch LMK. Das sind doch wirklich sehr wenige. Die meisten Leute kennen doch nur noch UKW. Und die großkopferten Herren S-Klasse Fahrer haben sicherlich keinen Bock auf rauschende und knacksende massiv gestörte LMK Klänge von anno dazumal. Die wollen doch immer nur das beste (getreu dem Mercedes Slogan) und dazu gehört auch eine absolut gute Klangqualität. Und die kann eben LMK nicht bieten.

Nein ich bin sicherlich keiner der immerzu auf den Fortschritt pocht, ganz im Gegenteil. Ich selber fahre einen 22 Jahre alten Audi 100 C4.

Aber in eine hochmoderne Mercedes S-Klasse für 100.000€ gehört einfach ein gescheites DAB+ Radio und Internetradio, über das man dann alle möglichen Sender dieser Welt absolut störungsfrei und in bester Klangqualität hören kann.

von BetacamSP - am 22.07.2013 10:18
Noch gibt es LM in D. Somit stellt sich diese Frage nicht. Wenn ich heute ein Auto kaufe, möchte ich damit auch meinen Lieblingssender hören können, in meinem Fall ist das der DLF.

Und allgemein: Ein gutes Autoradio in einem gut entstörten Auto liefert bei ausreichendem Nutzsignalpegel auch bei AM auf Lang- und Mittelwelle einen hervorragenden Klang - zumindest für Sprache reichts locker aus. Da rauscht und knackst nix.

von DH0GHU - am 22.07.2013 10:42
Zitat
DH0GHU
Noch gibt es LM in D. Somit stellt sich diese Frage nicht. Wenn ich heute ein Auto kaufe, möchte ich damit auch meinen Lieblingssender hören können, in meinem Fall ist das der DLF.

Und allgemein: Ein gutes Autoradio in einem gut entstörten Auto liefert bei ausreichendem Nutzsignalpegel auch bei AM auf Lang- und Mittelwelle einen hervorragenden Klang - zumindest für Sprache reichts locker aus. Da rauscht und knackst nix.


Du weisst aber schon von dem ganzen Störnebel in den Städten heutzutage die dir den LMK Empfang vermiesen?

von BetacamSP - am 22.07.2013 10:48
Da ich MW (LW dank Opel leider nicht mehr) nutze, wenn DLF über DAB nicht geht: Ja
Bei ausreichendem Nutzsignalpegel ist das in kleineren Städten (ohne Trambahn etc) kein wirklich massives Problem. In Großstädten ist DLF in der Regel sowieso auf DAB und/oder UKW verfügbar.

von DH0GHU - am 22.07.2013 11:04
Zitat
DH0GHU
Gerade für die von Dir als "Labersender" abqualifizierten Info-Programme eignet sich LW. .


Das war eine polemische Antwort auf den Beitrag von RheinMain701, der behauptet, "niemand" braucht mehr die Kurzwelle.

von Bolivar diGriz - am 22.07.2013 12:48
Zitat
DLR-Fan Sachsen-Anhalt
Wenn ich 2000€ für ein Werksradio ausgebe hat es auch LMK mit drann zu haben, beim Auto von Zukunft sprechen ist gewagt, die meisten fahren ein Auto keine 5 Jahre.


Also mir wäre es bedeutend lieber, mein Werksradio von anno 2005 (das vielleicht "nur" 1000€ gekostet hat) hätte einen MP3-CD-Player oder wenigstens einen Line-In-Anschluß gehabt, anstatt mir LMK zu bieten.

von _Christoph - am 22.07.2013 13:03
" ... die alte rauschende und knacksende Langwelle aus Hitler-Volksempfänger Zeiten zu hören"

Und wieder einmal wird Godwin’s Law bestätigt:

“As an online discussion grows longer, the probability of a comparison involving Nazis or Hitler approaches one.”
„Mit zunehmender Länge einer Online-Diskussion nähert sich die Wahrscheinlichkeit für einen Vergleich mit den Nazis oder mit Hitler dem Wert eins an.“

von hegi_ms - am 22.07.2013 15:10
Zitat
BetacamSP
Also jetzt mal Hand aufs Herz und ganz realistisch betrachtet, wer bitte außer uns paar Rundfunk Freaks hört denn noch LMK. Das sind doch wirklich sehr wenige. Die meisten Leute kennen doch nur noch UKW. Und die großkopferten Herren S-Klasse Fahrer haben sicherlich keinen Bock auf rauschende und knacksende massiv gestörte LMK Klänge von anno dazumal. Die wollen doch immer nur das beste (getreu dem Mercedes Slogan) und dazu gehört auch eine absolut gute Klangqualität. Und die kann eben LMK nicht bieten.

Nein ich bin sicherlich keiner der immerzu auf den Fortschritt pocht, ganz im Gegenteil. Ich selber fahre einen 22 Jahre alten Audi 100 C4.

Aber in eine hochmoderne Mercedes S-Klasse für 100.000€ gehört einfach ein gescheites DAB+ Radio und Internetradio, über das man dann alle möglichen Sender dieser Welt absolut störungsfrei und in bester Klangqualität hören kann.


Genau das ist es. In der BR 221 hatte man einwandfreien Langwellenempfang und konnte den DLF in ganz Deztschalnd egal wo störungsfrei hören, abgesehen, davon, daß die LW eine stark eingeschränke Bandbreite hat. Das alte Modell hatte DAB aber kein DAB+ drin (zumindest die Mühle die ich die letzten 4 Jahre oft gefahren bin). Da konnte man keinen DLF hören. Die neue hat natürlich DAB+, aber z.B. im Raum Hohenstadt, Mühlhausen wenn es die schwäbische Alb hinab geht ist der Empfang weg, trotz 3 Antennen Diversity Empfang! Dann schaltet das Radion auf die 106,3 Hornisgrinde um und die rauscht und zerrt.

Ich finde zwar DAB+ toll und habe das auch privat in meinem VW (die S-Klasse gehört mir nicht :rp: ) aber ich bin der Meinung, daß da für den Bundesmux noch ganz viele Funzeln aufgestellt werden müssen. Ich kenne schon einige Stellen, wo der DAB+ Empfang komplett aussetzt und das nevt!

von raeuberhotzenplotz1 - am 22.07.2013 15:12
Zur "rauschenden und knackenden" Langwelle: Wenn ein Empfänger rauscht, ist das Eingangssignal zu schwach, dies gilt völlig unabhängig von der Empfangsfrequenz. Auch UKW-Empfänger rauschen bei schwachen Signalen - Digitalsysteme steigen bei Unterschreiten einer Mindest-Signalstärke ganz aus.
Zur "schlechten" NF-Qualität von AM-Sendern:
Ich empfehle, einmal das morgentliche DLF-Interview (ca. 07:15) auf Lang- oder Mittelwelle zu hören.
Die interviewten Personen benutzen meist ein "Handy". Diese auf Grund starker Datenreduktion quäkig klingenden Stimmen fallen (trotz Digitaltechnik) gegenüber der Moderatorstimme in "nur AM-Studioqualität" unangenehm auf.

von hegi_ms - am 22.07.2013 16:05
Naja, dank WFM rauscht UKW bei Überschreiten eines gewissen Signal/Stör-Abstands (SNR) nur noch sehr wenig (der NF-SNR nimmt wesentlich stärker zu als der SNR vor dem Demodulator). Bei AM ist der SNR in der NF direkt proportional zum SNR in der HF.
Auch reagieren FM-Empfänger kaum auf Amplitudenstörungen (z.B. Zündfunken), da AM-Anteile im Signal stark unterdrückt werden.
Insofern ist AM schon deutlich kritischer...
Dennoch: Wird's richtig gemacht (keine Gleichkanalstörer, genug Pegel), so funktioniert AM auf LW/MW sehr gut - vorausgesetzt, der Empfänger taugt, und ist kein Billigprodukt mit mieser Regelung, mieser Selektivität und miesem NF-Frequenzgang, etc.
Von einem Weltklassehersteller wie Mercedes-Benz würde ich sowas schon erwarten. Die Empfangbarkeit von Sendern sollte nur von Physik und Hörerwunsch limitiert sein, nicht vom mangelhaften Pflichtenheft des Systemdesigners.

Dass LW in der S-Klasse nur nicht freigeschaltet ist, und massiv von der Bordelektronik gestört ist, weckt bei mir übrigens folgenden Verdacht (nicht mehr!):
Man wollte sehr wohl LW integrieren.
Man hat bei der Systemintegration dann allerdings Probleme mit der EMV gehabt, die man nicht mit kleinem Aufwand gelöst bekam.
Daraufhin hat man eine Abwägung der Folgen gemacht, und es für günstiger gehalten, LW rauszuwerfen (und damit vielleicht 1% der Kunden zu verärgern), anstatt massive Designänderungen vorzunehmen, die vielleicht sogar auf den Markteinführungstermin auswirkungen gehabt hätten.


von DH0GHU - am 22.07.2013 17:26
Mein Toyota Aygo, 10 k€ (und somit 10% des Preises einer S-Klasse) hat selbstverständlich MW und LW an Bord. Das sollte man auch von einer Firma erwarten, die sich selbst im Automobilbau ganz oben sehen, dass es genau so ist.

Das Problem ist, wie erwähnt, dass es kein DAB gibt.

Ich stelle mir gerade vor, ich steige nach der Schlüsselübergabe in meine neue S-Klasse. Bei Mercedes ist es immer schon üblich gewesen, dass alles mögliche Aufpreis kostet.

Aber ich konnte es mir leistem und habe jeglichen Schnickschnack geordert, inklusive Dreischichtsonderlackierung, Ambient-Innenraumbeleuchtung, Intarsien in Klavierlack undsoweiterundsofort. Der Verkäufer grinst über beide Ohren, und alleine für den obligatorischen Blumenstrauß und Flasche Schampus hätte man einrn zehn Jahre alten Corsa bekommen. Die Mechaniker tragen weiße Handschuhe, wenn sie mein neues Auto anfassen.

Endlich ist das Ritual erledigt, die Einparkautomatik erklärt, die Sitzppsition elektronisch optimiert. Man fährt vom Hof, und an der ersten Ampel möchte ich auf France Inter umschalten, den ich als Frankophiler (ich habe ja auch den renovierten alten Bauernhof in den Bergen hinter St. Tropez gekaufz, traumhaft!) seit 30 Jahren im Auto gewohnt bin zu hören.

Niemand hier möchte der Verkäufer sein, wenn ich nach vier Minuten wieder im Laden stehe. Und ja, ich habe DAB bestellt, aber für meine 117.697,54 Tacken will ich verdammt noch mal Inter hören.......

von Alqaszar - am 22.07.2013 17:50
@DH0GHU:

WFM ist aber nur bei Mono-Betrieb gegeben. Bei Stereo-Betrieb ist der Signal-Rauschabstand ca. 20 dB schlechter, außerdem reagiert der Empfänger deutlich kritischer auf Gleich- und Nachbarkanalstörungen. Leider lassen sich viele UKW-Radios nicht mehr auf "Mono" umschalten.

von hegi_ms - am 22.07.2013 17:52
@Alqaszar:

Womit 'mal wieder bewiesen ist: Reichtum ist ein Schicksal, dass man selbst seinem ärgsten Feind nicht wünscht.

Vielleicht gibt es aber eine Lösung für dein Problem: Die Firma Manufaktum, die sich schon mit der Herstellung von Kohlefaden-Glühlampen einen Namen gemacht hat (Motto: Es ist hell genug, wenn man die Uhrzeit auf der Rolex noch ablesen kann), ist sicher bereit, auf Wunsch auch ein LW/MW-Radio in Röhrentechnik (mit Heiz- und Anodenbatterie) in einem Eichenholzgehäuse zu fertigen, dass den Namen Kofferradio noch zu Recht trägt, aber mit weniger als 35 kg deinen Butler nicht übermäßig beansprucht. Dann klappts auch mit France Inter, und auf der Fahrt zur Spielbank kannst du auch "Monte Carlo" auf 216 KHz hören. Ach ja, die Schulung deines Butlers (Bedienung der Rückkopplung usw.) ist im Preis enthalten. Bon Voyage!

von hegi_ms - am 22.07.2013 18:26
Zitat
DH0GHU
Noch gibt es LM in D. Somit stellt sich diese Frage nicht. Wenn ich heute ein Auto kaufe, möchte ich damit auch meinen Lieblingssender hören können, in meinem Fall ist das der DLF.


Geht mir auch so. Einige Leute hier sollten nicht von ihrem eigenen Hörverhalten auf das anderer Leute schliessen und meinen das das keiner brauche. Solche Sprüche wie der mit dem "Labersender" wirken doch ziemlich arrogant...

Zitat

Und allgemein: Ein gutes Autoradio in einem gut entstörten Auto liefert bei ausreichendem Nutzsignalpegel auch bei AM auf Lang- und Mittelwelle einen hervorragenden Klang - zumindest für Sprache reichts locker aus. Da rauscht und knackst nix.


Zur Zeit bin ich in Südschweden, mit einem Daimler A-Klasse. Heute mittag sind auf 153 kHz der DLF und auf 177 kHz die Ortszeit des DLR Kultur reingekommen. Da rauscht und knackst in der Tat nichts, der Klang aus dem Autoradio ist besser als der aus dem quäkenden Handy-Lautsprecher. Seit dem Abschalten der DW sind das hier (neben dem NDR auf Mittelwelle) die einzigen Möglichkeiten, sich mobil ohne teure Mobilfunknetze zu informieren. Solange es diese Angebote noch gibt, möchte ich sie auch gerne nutzen.

73 de Uli

von ulionken - am 22.07.2013 18:48
So ne Pro- und Konta-Diskussion ist auch völlig unsinnig, natürlich ist es sehr angenehm, wenn man in Nachbarländern noch deutsche Infotmationen und Nachrichten via AM-Rundfunk ohne Handygebühren nutzen kann.
Jedes gute Auto- oder Kofferadio klingt in AM noch besser als ne mp3 über quakenden Handylautsprecher, volle Zuistimmung, ulionken.
Mein Opelradio hat leider auch keine Langwelle mehr, das ist daher auch bedauerlich, auch wenn ich die in Mitteldeutschland gar nicht brauchte, da die Versorgung der D-Radios auf UKW und DAB ausreichend gut ist, da ist hier mal wirklich etwas deutlich besser als in Süddeutschland.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 22.07.2013 19:08
Von den Premium Navi VW RNS510 hätte ich auch nie erwartet das es DAB mit aktiver Dachantenne schlechter ist als ein Microspot mit Teleskopantenne hinter der Windschutzscheibe empfängt. Da ist ein JVC kleiner 100€ das Premiumgerät.
Labersender und Dudelfunk sind beides unnötige Worte.

von pomnitz26 - am 22.07.2013 20:05
Zitat
DH0GHU
Naja, dank WFM rauscht UKW bei Überschreiten eines gewissen Signal/Stör-Abstands (SNR) nur noch sehr wenig (der NF-SNR nimmt wesentlich stärker zu als der SNR vor dem Demodulator). Bei AM ist der SNR in der NF direkt proportional zum SNR in der HF.
Auch reagieren FM-Empfänger kaum auf Amplitudenstörungen (z.B. Zündfunken), da AM-Anteile im Signal stark unterdrückt werden.
Insofern ist AM schon deutlich kritischer...
Dennoch: Wird's richtig gemacht (keine Gleichkanalstörer, genug Pegel), so funktioniert AM auf LW/MW sehr gut - vorausgesetzt, der Empfänger taugt, und ist kein Billigprodukt mit mieser Regelung, mieser Selektivität und miesem NF-Frequenzgang, etc.
Von einem Weltklassehersteller wie Mercedes-Benz würde ich sowas schon erwarten. Die Empfangbarkeit von Sendern sollte nur von Physik und Hörerwunsch limitiert sein, nicht vom mangelhaften Pflichtenheft des Systemdesigners.

Dass LW in der S-Klasse nur nicht freigeschaltet ist, und massiv von der Bordelektronik gestört ist, weckt bei mir übrigens folgenden Verdacht (nicht mehr!):
Man wollte sehr wohl LW integrieren.
Man hat bei der Systemintegration dann allerdings Probleme mit der EMV gehabt, die man nicht mit kleinem Aufwand gelöst bekam.
Daraufhin hat man eine Abwägung der Folgen gemacht, und es für günstiger gehalten, LW rauszuwerfen (und damit vielleicht 1% der Kunden zu verärgern), anstatt massive Designänderungen vorzunehmen, die vielleicht sogar auf den Markteinführungstermin auswirkungen gehabt hätten.


Nein, das war eine Grundsatzentscheidung, LW und KW wird aus allen neu entwickelten Fahrzeugen bzw. Telematiksystemen rausfliegen, wenn ich richtig informiert bin...

von raeuberhotzenplotz1 - am 22.07.2013 20:36
Zitat
raeuberhotzenplotz1
Nein, das war eine Grundsatzentscheidung, LW und KW wird aus allen neu entwickelten Fahrzeugen bzw. Telematiksystemen rausfliegen, wenn ich richtig informiert bin...


Juhu, Mittelwelle dann bitte gleich mit^^ LMK, diese Tasten waren in den 1990ern schon sowas von Reif fürs Altenteil.
Schickt ihr eigentlich auch noch Telegramme oder geht per BTX Online? :joke: Lasst uns eure Antworten über das Telegraphenamt eurer Wahl zukommen, oder grabt gleich den Klappstuhl aus ;)

von Scrat - am 22.07.2013 21:22
Zitat
hegi_ms
Zur "rauschenden und knackenden" Langwelle: Wenn ein Empfänger rauscht, ist das Eingangssignal zu schwach, dies gilt völlig unabhängig von der Empfangsfrequenz.


Kurzer Einspruch: ohne Eingangssignal ist auf Langwelle/Mittelwelle/Kurzwelle nichts zu hören, überhaupt nichts. Wenn es rauscht, sind das ausschließlich Störgeräusche (extern oder intern). Auch bei einem schwachen Signal darf es in HF-"sauberer" Umgebung nicht rauschen.

von ScheichManfred - am 22.07.2013 21:46
Auch in "HF-sauberer" Umgebung, selbst in einem absolut dichten Faradayschen Käfig tritt in jedem Empfänger ein systemimmanentes thermisches Rauschen auf. Ist das mit "internen Störgeräuschen" gemeint?

von hegi_ms - am 22.07.2013 22:40
Du irrst Dich. Das Eigenrauschen ist nur dann deutlich leiser als NF-Rauschen, wenn die Gesamtverstärkung des Empfängers so niedrig ist, dass sehr schwache Signale am Demodulator so schwach ankommen, dass sie nicht mit voller Lautstärke demoduliert werden können. Man spart so am Entwicklungs- und Herstellaufwand. Ein guter Empfänger gibt alle Signale gleich laut wieder, egal ob schwach oder stark. Nur der Signal/Rausch-Abstand ist pegelabhängig.

"Zu wenig Gesamtverstärkung" trifft übrigens für nahezu alle auf dem Markt erhältliche Radios und Amateurfunkgeräte zu. Wenn ein Radio an einem Abschlußwiderstand angeschlossen ist (oder im faradayschen Käfig steht) und das Rauschen kaum wahrnehmbar ist und keine explizite Rauschunterdrückung im Spiel ist, dann taugt das Radio nix. Manche Empfänger besitzen auch eine Rauschsperre, die bei Unterschreiten eines Mindestsignalpegels (in manchen Fällen auch eines Mindest-Störabstands) die NF einfach abschalten.

Im kommerziellen Bereich gibt es normative Vorgaben, die diesen "Spielraum" der Hersteller deutlich einschränken.

Psychoakkustische Effekte (Rauschen wird z.B. anders wahrgenommen als ein Sinus) lasse ich mal außen vor.

von DH0GHU - am 23.07.2013 07:06
Die Farzeuge sind vollgestopft mich Elektronik, die S-Klasse hat weit über 50 Steuergeräte drin, die meisten sind vernetzt und CAN, FlexRay, LIN oder LVDS. Teilwiese laufen die Busleitungen direkt an den Antennenstrukturen vorbei. Dazu ist das Fahrzeug ausschließlich mit LED Lampen ausgestattet, die alle über PWM SChaltungen gedimmt werden (richtig keine einzige Glühlampe ist mehr drin!).

All das produziert einen Störnebel, die Rundfunkbänder frezuhalten kostet ein heiden Geld. Niemand weill, daß das Auto einige Tausender mehr kostet, damit das LW Band frei ist...

von raeuberhotzenplotz1 - am 23.07.2013 13:25
Man könnte das Auto auch einige Tausender billiger bauen, und Langewellenempfang ist problemlos möglich. Dacia kann das, wieso Mercedes nicht? Ich brauche keine von außen verstellbaren Innenspiegel oder einen Fahrersitz mit eingebautem Eierkocher. Erst Recht brauche ich keine Sprachsteuerung: "KITT: Ralf anrufen!" "Bestätige: Reifen entlüften!"...
Man sollte sich sowieso ein Auto kaufen, welches den eigenen Bedürfnissen entspricht, nicht welches die Nachbarn am besten beeindruckt. Was soll ich mit einem Auto ohne DIN-Schacht? Was soll ich mit einem SUV, der in keine Parklücke passt? Und was nützt mir ein leises Auto, in dem ich aber kein Radio hören kann, weil die Technik den Empfang stört? Solche Probleme hatte ich nur beim R4, aber auch nur bei den Modellen von vor 1977. Das ist einfach lächerlich.

von Bolivar diGriz - am 23.07.2013 15:02
Zitat
Exidor
Man könnte das Auto auch einige Tausender billiger bauen, und Langewellenempfang ist problemlos möglich. Dacia kann das, wieso Mercedes nicht? Ich brauche keine von außen verstellbaren Innenspiegel oder einen Fahrersitz mit eingebautem Eierkocher. Erst Recht brauche ich keine Sprachsteuerung: "KITT: Ralf anrufen!" "Bestätige: Reifen entlüften!"...
Man sollte sich sowieso ein Auto kaufen, welches den eigenen Bedürfnissen entspricht, nicht welches die Nachbarn am besten beeindruckt. Was soll ich mit einem Auto ohne DIN-Schacht? Was soll ich mit einem SUV, der in keine Parklücke passt? Und was nützt mir ein leises Auto, in dem ich aber kein Radio hören kann, weil die Technik den Empfang stört? Solche Probleme hatte ich nur beim R4, aber auch nur bei den Modellen von vor 1977. Das ist einfach lächerlich.


Jetzt wird die Diskussion politisch. (MB = schlecht, für Besserverdiner, andere können das billiger und sind die guten, usw. usf.) Das sollten wir hier bitte lassen, es geht um Technik.

Mit Deinem Dacia bist Du bei einem entsprechenden Fahrfehler ganz schnell tot, bei der neuen S-Klasse merkst Du eventuell gar nicht, daß Du einen Fahrfehler begangen hast. Das ist der Unterschied! Informiere Dich mal was da so drin ist, bevor Du das schlechtmachst.

Ich will hier aber jetzt bitte keine Diskussion um Automarken und deren Kunden und will auch keine Werbung für bestimmte Fahrzeuge machen, o.k.?

von raeuberhotzenplotz1 - am 23.07.2013 15:50
"bei der neuen S-Klasse merkst Du eventuell gar nicht, daß Du einen Fahrfehler begangen hast. Das ist der Unterschied!"

Mit der Gewissheit, dass im Ernstfall eher der andere draufgeht, fährt man dann auch entsprechend agressiver. Das ist der Klassenunterschied.

von hegi_ms - am 23.07.2013 15:59
OT
Zitat
Räuberhotzenplotz
Mit Deinem Dacia bist Du bei einem entsprechenden Fahrfehler ganz schnell tot, bei der neuen S-Klasse merkst Du eventuell gar nicht, daß Du einen Fahrfehler begangen hast. Das ist der Unterschied! Informiere Dich mal was da so drin ist, bevor Du das schlechtmachst.

Da ich beruflich und privat viel mit Autos zu tun habe möchte ich das ganz dick unterstreichen. Was man sich dann leisten kann/will, sollte jeder selbst entscheiden dürfen.

von Dr. Antenne - am 23.07.2013 16:05
Ich habe nichts gegen Mercedes, ich hatte früher selber mal für kurze Zeit einen. Ich war mit der Karre allerdings überhaupt gar nicht zufrieden, das war das zweitschlechteste Auto was ich je hatte. (Der schlechteste war der Renault Espace, mein bester Wagen war der Audi 80. Damit keiner meint, ich fahre nur Kleinwagen oder Billigautos.) Ich finde es allerdings schon traurig, dass man mit einem Auto zum Preis einer Eigentumswohnung nicht einmal richtig Radio hören kann. Und das ist halt keine Frage des Geldes, es gibt teurere und preiswertere Autos, wo LMK funktioniert.

von Bolivar diGriz - am 23.07.2013 18:00
O.K. wie gesagt AM-Empfang läuft praktisch aus. UKW finde ich sehr gut (4-Antennen Diversity) DAB (3-Antennen Diversity) Empfang ist jedenfalls besser als in meinem Touran . DVB-T während der Fahrt kann man vergessen, solange man nicht direkt unter dem Funkturm rumfährt, obwohl 3 Tunerchips parallel arbeiten und der Transportstrom aus diesen dreien gerechnet wird. Das ist wohl systembedingt.

Ansonsten der Rest der Diskussion gehört z.B. zu Motortalk. Viele der Funktionen zur Unfallvermeidung werden später Gesetz und werden sich dann in allen Autos finden. Beim ABS und ESP hat es über 20 Jahre gedauert. Hoffen wir, daß Systeme zu Unfallvermeidung sich schneller durchsetzen. Jemand anders totzufahren finde ich eine der schlimmsten Vorstellungen überhaupt. Daher würde ich mir auch ein solches System kaufen wenn es in für mich erschwinglichen Fahrzeugen verfügbar wird. Eine S-Klasse habe ich keine. Ich darf aber ab und zu damit "spielen" und meine Empfangserfahrungen habe ich hiermit berichtet.

Bin mal gespannt was die weiß-blauen Kollegen demächst auf den Hof stellen. Der 7er steht auch zu einem neuen Modell an. Was ich gehört habe will BMW sogar den CD/DVD Spieler zukünftig weglassen, da veraltete Technik! Vermutlich aber erst im darauffolgenden 7er...

von raeuberhotzenplotz1 - am 23.07.2013 18:26
Zitat
Exidor
...nicht einmal richtig Radio hören kann.


Zum richtig Radio hören braucht es aber in jedem Fall ein Röhrenradio mit Echtholzgehäuse und Magischem Auge. Alle anderen Gerätschaften sind Kinderspielzeug :xcool:

von Wasat - am 23.07.2013 19:39
Zitat
Wasat
Zitat
Exidor
...nicht einmal richtig Radio hören kann.


Zum richtig Radio hören braucht es aber in jedem Fall ein Röhrenradio mit Echtholzgehäuse und Magischem Auge. Alle anderen Gerätschaften sind Kinderspielzeug :xcool:


:cheers:

von raeuberhotzenplotz1 - am 24.07.2013 09:48
es wird nur das im Markt angeboten was auch genutzt wird. Ich kenne niemanden der sich freiwillig die Mittelwelle antut. Die Stromverschwendung kann ruig abgestellt werden. Und das in einem Auto das nicht mehr aktiviert ist ist auch nicht schlimm.

Die die es nutzen werden es schon irgendwie selbst aktivieren, der rest nutzt es nicht, ich hab bei mir die MW und LW deaktiviert, stört nur bei der Eingangsauswahl

von sauger345 - am 24.07.2013 11:33
Zitat
hegi_ms
"bei der neuen S-Klasse merkst Du eventuell gar nicht, daß Du einen Fahrfehler begangen hast. Das ist der Unterschied!"

Mit der Gewissheit, dass im Ernstfall eher der andere draufgeht, fährt man dann auch entsprechend agressiver. Das ist der Klassenunterschied.


:spos:

von Habakukk - am 24.07.2013 12:16
@sauger345: Wen Du kennst, ist doch irrelevant. Oder willst Du auf dem Niveau diskutieren? Dann stelle ich Dir die DLF-Fans, die ich kenne, entgegen, die den DLF aus der Not heraus auf LW/MW hören, weil er bei ihnen nicht über UKW geht. Spätestens 2016 ist das Thema aber eh obsolut.

@Habakuk/hegi_ms: So Assistenzsysteme wie Spurhalteassistent, Notbremsassistent, Sekundenschlaf-Warner, Reifendrucksensor, ESP, .. kommen auch Dritten zugute, in die der überforderte Nutzer des entsprechend ausgerüsteten Fahrzeugs *nicht* reinkracht. Wenn so eine 2,5-Tonnen-S-Klasse frontal in einen kleinen Corsa reinrauscht, ist nämlich der Corsa-Fahrer der schwerer Verletzte. Also ists gut, daß die S-Klasse nicht reinrauscht, weil sie ihren Fahrer grad noch rechtzeitig vor seiner Rechtskurve auf den Platten hinweist, oder vom Einschlafen abhält... Technische Lösungen gegen die Folgen überforderter Fahrzeuglenker sind immernoch besser als biologische Lösungen...

von DH0GHU - am 24.07.2013 12:39
Nutze auch notgedrungen die LW für den DLF.

DAB hat leider noch viele Funklöcher. Sogar auf der A8 zwischen Stuttgart und Nürnberg oder auf der A7 zwischen Würzburg und Ulm. Viele Stellen wo der Empfang aussetzt! Bei einem Sprachprogramm nervt das besonders. Ich hoffe das wird sich noch bessern.

Werden langfristig für abgeschattete Gebiete DAB Funzeln oder DAB Umsetzer geplant?

von raeuberhotzenplotz1 - am 24.07.2013 13:51
Die öffentlich-rechtlichen streben schon eine Vollabdeckung an. Beim Bundesmux ist das nur ein bisschen problematisch, weil dort DLR und Private unterschiedliche Interessen verfolgen. Die Privaten haben natürlich nur dort an Füllsendern Interesse, wo sie sich betriebswirtschaftlich rechnen.

von freiwild - am 24.07.2013 14:03
Finde ja auch dass die LW durchaus ihre Berechtigung hat weil damit DLF und DKultur deutschlandweit gehen. Manchmal höre ich ja selber auch auf der LW rein mit meinem Degen. Aber LW in einer hochmodernen S-Klasse? Das passt irgendwie gar nicht, das ist einfach deplatziert. Da ist es echt besser Internetradio über EDGE/UMTS/LTE anzubieten um eine nahezu Vollversorgung zu erreichen.

OT: Die neue S-Klasse wirkt in meinen Augen viel zu aufgemotzt und protzig. Die alte 80er Jahre S-Klasse W126 finde ich tausendmal eleganter. Aber mir gefallen alte Autos ohnehin viel besser als neue. Diese ganzen Abrundungen an allen Stellen und die ganze Elektronik in neuen Fahrzeugen sagen mir nicht zu.

von BetacamSP - am 24.07.2013 18:35
OT: Ja haben S400 Hybrid getestet und der raucht real Autobahn mit Stau uns allem dran unter 8l und das war noch die Langversion für Chauffeurbetrieb. Der alte W/V126 560SEL würde mir auch gefallen, aber da gehen bei entsprechender Fahrweise wahrscheinlich knapp 15l-20l durch?

Apropos unnötiger Schnickschack: nicht nur, daß sich die Farbe der Ambinentebeleuchung (einige 100 LEDs innen die über mehrere Bussysteme vernetzt sine) entsprechend den Einstellungen der Klimanalage und der Witterungsverhältnisse außen und der Tageszeit zwischen Blau / Rot bis weiß anpasst. Nein das Fahrzeug hat auch noch eine Beduftungsanlage. Habe mir schon überlegt was passiert wenn man da Alkohol oder Uhu reinschüttet :joke:

Egal das ganze sichert deutsche Arbeitsplätze (Made in Sindelfingen), ich denke an einer S-Klasse ist soviel verdient wie VW mit 20 Golfs nicht reinholt. Vor allem wenn jemand noch die AMG S65 Variante kauft :hot: Aber da hört dann bestimmt keiner mehr Langwelle!

von raeuberhotzenplotz1 - am 25.07.2013 07:42
Weil wir gerade dabei sind:
Haben eigentlich die Radios von Rolls Royce auch Langwelle? Wäre doch im UK wegen "BBC Radio 4" Pflicht. Das sehr konservative Käuferpublikum müsste größten Wert darauf legen. Andererseits hat das UK eine gute DAB-Abdeckung und der Großteil geht in Länder ohne Langwelle bzw. in Länder, wo Vollversorgung ein Fremdwort ist.

von Wasat - am 25.07.2013 07:57
Zitat
Wasat
Weil wir gerade dabei sind:
Haben eigentlich die Radios von Rolls Royce auch Langwelle? Wäre doch im UK wegen "BBC Radio 4" Pflicht. Das sehr konservative Käuferpublikum müsste größten Wert darauf legen.
BBC Radio 4 sendet in UK landesweit nicht nur über DAB, sondern auch über UKW. Und ist der zweitmeistgehörte Radiosender des Landes, wird also nicht nur von konservativen nickelbebrillten Rolls-Royce-fahrenden Anzugträgern gehört.

von freiwild - am 25.07.2013 13:58
@freiwild

War auch mehr ironische gemeint, in dem Sinn, dass der konservative nickelbebrillte Rolls-Royce-fahrende Anzugträger es wohl nur würdig findet, "Radio 4" auf Langwelle zu hören. Im UK werden ja traditionelle Förmlichkeiten, und seien sie noch so unzeitgemäß, durchaus ernst genommen.

von Wasat - am 25.07.2013 14:13
Zitat
DH0GHU
BMW (bzw. die Tochter) hat die Nase halt immer noch vorne :p


Ja das ist wohl so, obwohl auch der MAYBACH damals durchaus Langwelle udn Kurzwelle hatte. Verstehe ich nicht :confused:

von raeuberhotzenplotz1 - am 25.07.2013 18:59
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.