Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
82
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Monaten, 4 Wochen
Beteiligte Autoren:
hansol1, Robert S., dlf-fan, DLR-Fan Sachsen-Anhalt, Handydoctor, Jassy, DVB-Tcombiner, Nordlicht2, Sandy N, UKW vs. DAB+, ... und 23 weitere

[TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku)

Startbeitrag von UKW-Fanatiker am 08.08.2013 18:23

Eine sehr interessante Doku! Anschauen Pflicht!

Link zur MDR-Seite


Der Osten - Entdecke wo Du lebst | MDR FERNSEHEN | 13.08.2013 | 20:45 Uhr Der Dresdner Fernsehturm - Schöne Aussicht, stets geschlossen

Vor 50 Jahren wurde in Dresden der Grundstein für einen spektakulären Bau gelegt. Der 252 Meter hohe Turm auf der Wachwitzer Höhe sollte das Tal der Ahnungslosen endlich mit der neuen technischen Errungenschaft des Sozialismus versorgen - dem Fernsehen.

Natürlich galt es nicht, das Elbtal mit den westlichen Sendern zu versorgen, sondern mit Aktueller Kamera, Polizeiruf 110 und dem Schwarzen Kanal. Nach vier Jahren Bauzeit wurde der Turm am 18. September 1969 in Betrieb genommen

Die Dresdner liebten ihren Turm, weil er ein spektakuläres Ausflugsziel war. Mit ihren Gästen, vor allem aber mit dem "West-Besuch" fuhren sie hinauf ins Café in 150 Metern Höhe und genossen die traumhafte Aussicht über dem Elbtal zu Tele-Spezial-Torte, Pittiplatsch-Eisbecher und Radeberger Bier. Es war übrigens ein Sektglas, welches die Architekten inspirierte, dem Turm eine kelchartige Form zu geben.

Seit 1991 ist der Turm geschlossen, und fast genauso lange war hier kein Besucher mehr oben. Die Telekom-Tochter Deutsche Funkturm betreibt den Turm nur noch als Sendemast.

Ein Fernsehteam des MDR SACHSEN durfte jetzt einige Tage auf dem Fernsehturm drehen. Zum ersten Mal seit vielen Jahren gibt es aktuelle Bilder aus dem ehemaligen Café, von der Aussichtsplattform, aber auch von der modernen Sendetechnik und den anderen technischen Anlagen des zweithöchsten Bauwerks Ostdeutschlands. Zeitzeugen kommen zu Wort, die den Turm gut kannten - als Angestellte des Cafés, als Besucher, als Bauleute. Oder als Künstler wie Wolfgang Stumph, der hier Kabarett-Programme aufführte.

Die 50 interessantesten Antworten:

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Schau ich mir in jedem Fall an. Danke für den Tipp! Kurz vor der Wende war ich mal oben, es war im Winter und stürmisch und er hat ein klein wenig gewackelt, man konnte es spüren. Bis zu 40cm, sagte mir die freundliche Bedienung, pendelt er aus bei starkem Wind.

von dlf-fan - am 08.08.2013 19:06

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Im Herbst 1990 war ich als Besucher da oben, bei hervorragender Fernsicht war sogar der Collm-Berg bei Oschatz zu sehen (korrigiert: das Leipziger Völkerschlachtdenkmal natürlich nicht, das liegt deutlich unter dem Horizont ...)
Es ist wirklich mehr als schade, dass diese tolle Aussichtsmöglichkeit nicht mehr besteht.

von ElDee - am 08.08.2013 19:31

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Danke für den interessanten Hinweis :spos:
Unglaublich das der Turm so lange für die Öffentlichkeit gesperrt ist, obwohl sogar die Infrastruktur und auch der Bedarf für ein Cafe da oben da wäre :mad: So sitzen die ehemaligen Angestellten zuhause rum und haben nix zu tun ... oder so ähnlich. Ach ja, der Tellerrand reicht doch als Aussicht, warum darüber hinaus gucken, gell, Deutsche Funkturm ...

von Jens1978 - am 08.08.2013 19:49

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

@ EIDee: Ich will ja nicht besserwisserisch sein, aber dafür ist der Standpunkt des Dresdener Fernsehturm viel zu niedrig. Wer weiß, was Du gesehen hast, die Erdkrümmung ist unbestechlich. Eher siehst Du auf dem Völki noch den Fichtelberg, wie ich von älteren Leipzigern schon öfters hörte. Selbst Brockensicht soll dort möglich sein, das bestätigt auch fmscan. Aber Dresden, nehnehneh glaub ich nicht.

@ Jens1978: Darüber war hier irgendwo schon mal leidenschaftlich gestritten worden. Am Ende ist es bei solchen Bauwerken halt immer die Problematik mit den Rettungswegen und den Evakuierungszeiten. Wenn ich die nicht im Rahmen der Vorschriften gewährleisten kann, sieht es mit dem Zugang für die Allgemeinheit eben schlecht aus, so schade das auch immer ist.

von dlf-fan - am 08.08.2013 20:28

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Zitat
cougar1989

Hat von euch irgendjemand aktuelle Senderfotos aus Dresden Wachwitz?
Ich war zwar mal vor 2 Jahren dort, aber noch vor der Zeit bevor DAB+ startete.
https://picasaweb.google.com/115899270713324233664/DresdenWachwitz


Viel wird sich nicht getan haben in der Zwischenzeit.
Und die DAB Antennen waren damals auch schon vorhanden.
(Unterhalb des GFK Zylinders -> http://www.senderfotos-bb.de/bilder/dresden39.jpg )

von Chief Wiggum - am 09.08.2013 04:25

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Zitat
dlf-fan
@ EIDee: Ich will ja nicht besserwisserisch sein, aber dafür ist der Standpunkt des Dresdener Fernsehturm viel zu niedrig. Wer weiß, was Du gesehen hast, die Erdkrümmung ist unbestechlich. Eher siehst Du auf dem Völki noch den Fichtelberg, wie ich von älteren Leipzigern schon öfters hörte. Selbst Brockensicht soll dort möglich sein, das bestätigt auch fmscan. Aber Dresden, nehnehneh glaub ich nicht.


...den Collm sieht man locker, auch wenn die Erde keine Scheibe ist!

MfG

Studio Leipzig

[attachment 1931 DD_Collm.png]

Quelle: www.heywhatsthat.com

Edit: Okay, kleiner Fehler. Das Café ist bei ca. 150m vom Fuß aus gesehen. Da hat man aber immer noch optische Sicht zum Collm.
[attachment 1932 Caf_DD_Collm.png]
latitude 51.040052° N longitude 13.83889° E
elevation 381m above sea level (148m above ground)

von Studio Leipzig - am 09.08.2013 15:55

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

wow,das muß ich mir auch ansehen.
wir waren früher öfters oben,mit Eltern,Großeltern usw :-)
An die herrliche Fernsicht kann ich mich auch noch gut erinnern,sehr schade daß er nicht mehr zugänglich ist. :-(

von Robert S. - am 10.08.2013 10:45

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Zitat
Chief Wiggum
Zitat
cougar1989

Hat von euch irgendjemand aktuelle Senderfotos aus Dresden Wachwitz?
Ich war zwar mal vor 2 Jahren dort, aber noch vor der Zeit bevor DAB+ startete.
https://picasaweb.google.com/115899270713324233664/DresdenWachwitz


Viel wird sich nicht getan haben in der Zwischenzeit.
Und die DAB Antennen waren damals auch schon vorhanden.
(Unterhalb des GFK Zylinders -> http://www.senderfotos-bb.de/bilder/dresden39.jpg )


Mittlerweile sind die DAB Antennen wohl in den GFKZylinder verbaut worden.
Ansonsten : Der Turm steht noch ;)
[attachment 1939 dddd.jpg]

von Chief Wiggum - am 10.08.2013 17:09

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

@ cougar1989: Ja, genau so ist es, leider. Stimmt, die Diskussion war durch die Sperrung des Stuttgarter Fernsehturms aufgekommen. Und natürlich die Deutsche Funkturm ist ein gewinnorientiertes Privatunternehmen. Es werden abgesehen von den normalen Unterhalts- und Erhaltungskosten (die ja auch der Sicherheit dienen) nur Investitionen getätigt, die wenigstens mittelfristig Profit versprechen. Würde der Dresdener Fernsehturm mitten in der City stehen, wäre der Fall sicher noch anders gelagert, aber seine (wenn auch optisch grandiose) Randlage verringert die Wahrscheinlich, dass sich Touristen bis dorthin "verirren". Das hat man bei der Entscheidung zur Schließung sicher mit einkalkuliert.
Zitat Deutsche Funkturm: Während bei einer technischen Nutzung der Zugang nur durch speziell ausgebildetes und geschultes Personal erfolgt, werden bei einer öffentlichen Nutzung sehr hohe Anforderungen an Brandschutz und Evakuierungsmöglichkeiten gelegt, um in jedem Fall die Sicherheit der Besucher zu gewährleisten.
http://www.dfmg.de/htcms/ueber-funktuerme/turmaussichten.html

von dlf-fan - am 11.08.2013 10:31

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Das war zweifellos ein Schnitzer, der auch mir gleich auffiel.
Insgesamt war es jedoch sehr sinnvoll, dass der MDR sich des Themas "Dresdener Fernsehturm" so ausführlich annahm.

von hetietz - am 13.08.2013 19:40

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Hörst halt nur noch eins und Null, die anderen Wörter fallen weg ... ;-)

Was ich auch interessant fand war in etwa am Ende der Doku, als sie den Verein für den Fernsehturm etwas vorgestellt hatten. Der Mensch meinte, dass geplant sei, den Turm evtl. am "Tag des offenen Denkmals" für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Auch die Info, dass der Verein als Anlaufstelle für Informationen und der Geschichte zum Turm fungiert fand ich recht interessant. Insgesamt ein recht interessanter Beitrag gewesen, für Normalos alles auch noch verständlich.

von Jens1978 - am 13.08.2013 21:06

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Ein sehr interessanter und auch unterhaltsamer Beitrag (Ulbricht am Inbetriebnahmeknopf, super!). Sieht leider nicht gut aus für die Befürworter einer Turmöffnung...
Nun weiß ich auch, wie der Herr Dr. Pospischil von der Deutschen Funkturm GmbH aussieht. Mir gefällt eigentlich sein sachlicher Stil.
Für die Auffahrt auf den Berliner Fernsehturm am Alex übrigens haben meine Freundin und ich Anfang Juni diesen Jahres je 12,50 € bezahlt.

von dlf-fan - am 13.08.2013 21:07

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Hier noch etwas aus meinem Fundus, ich hoffe, dass es interessant ist ...





von ElDee - am 13.08.2013 22:39

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Nun ja, ich hätte mir etwas mehr Technikinfos gewünscht, allerdings wollte man wohl die Masse der Zuschauer damit nicht überfordern.
Hiermal der link zum Fernsehturmverein:

http://www.vereinfernsehturmdresden.de/

Interessant dort die Rubrik "Pressenotizen"

von hansol1 - am 14.08.2013 05:56

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Zitat
DVB-Tcombiner
100 kW ERP/ 3kW Senderleistung = 33,3x Gewinn. In dB: 10 log 33,33 = 15,2 dB. Also insgesamt Coax und Combiner verluste! Wirkliche Antennengewinn kann vielleicht 16 dB sein.

Sind das bei DAB+ nicht eher 10kW ERP?

von HansEberhardt - am 14.08.2013 08:03

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Entschuldigung. Ich dachte 3000 Watt gesehen zu haben am Plisch DVB-T Sender. Da muss ich mir die Aufnahme nochmal zurückschauen. Falls es sich um 3000 Watt am DAB+ Sender handelt bleibt nur 10 kW ERP (stimmt) / 3kW, also nur 5,2 dB. Kommt mir ein bisschen wenig vor aber die Band 3 Antennen haben vielleicht weniger Stockungsgewinn?

von DVB-Tcombiner - am 14.08.2013 09:05

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Hat funktioniert! Tatsächlich wird 3100 Watt und 21 dB angezeigt am DAB+ Sender. Wenn ich an die Niederländische 4 fach gestockete DAB+ Antennen denke ist "nur" 5dB Antennengewinn realistisch.

von DVB-Tcombiner - am 14.08.2013 09:37

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Zitat
UKW vs. DAB+
Der nette mann hat auch gleich noch ein bisschen schleichwerbung für DAB gemacht, "glasklarer und digitaler klang und das im umkreis von 50km" :spos:


Wenn man schon zitiert, dann bitte richtig, ohne umgestellte Sätze und frei erfundenen Zusätzen! Von "digitaler Klang" war da nie dir Rede!
"bis zu 50km weit, in glasklarem Ton mit Zusatzdaten und anderen Inhalten" hat der gute Mann gesagt.

von Marc_RE - am 14.08.2013 10:48

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Was gab es denn nach den 3kw Plisch DAB Sendern noch zu sehen oder vom MDR Technik Chef noch zu hoeren?
Auf meiner Aufnahme von heute Nacht fehlt wohl die letzte Minute weil es selbst die Oeffentlich Rechtlichen irgendwie nicht hinbekommen wollen mal zeitgenau nach Plan zu senden, dabei hab ich schon paar Minuten drangehaengt. Komisch, dass im Radio die Nachrichten noch immer genau zur vollen Stunde kommen, wie schaffen die das bloss?:D

Ansonsten, schoene Sendung, auf jeden Fall.:spos:

von Nordlicht2 - am 14.08.2013 11:26

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Du meinst das 'Accurate Recording' Feature welches unter anderem Vantage nicht unterstuetzt und welches es eigentlich gar nicht geben muesste, solange nicht irgendwas unvorhersehbares den Programmablauf ueber mehrere Minuten durcheinander bringt.

Na die eigentliche Frage war nur ob ich was verpasst habe.

von Nordlicht2 - am 14.08.2013 12:52

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

@Nordlicht2 Schau doch einfach hier nach ;)
Zitat
udo17
Für alle, die es nicht sehen konnten, ist in der mdr-Mediathek:
http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/sendungverpasst100-multiGroupClosed_boxIndex-1_zc-414ac266.html


von Sebastian Dohrmann - am 14.08.2013 13:12

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

So geht's auch, Danke.:-)

Die Sendung ist 29:44 Minuten lang. Im EPG letzte Nacht aber nur 28 Minuten. Dadurch haben meine 2 Minuten extra die 3 Minuten Verspaetung nicht vollstaendig ausgeglichen.

von Nordlicht2 - am 14.08.2013 13:52

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Den Bericht fand ich "so la la".
Null Aufnahmen vom Sendestart (ok, da war Walter Ulbricht in der Hauptstadt am Startknopfdrücken am Alex) und null historische Bilder von damals.

Und ob die Dresdener ihren "Sektkelch" zu DDR-Zeiten sooo sehr geliebt haben wie es der Film beschreibt, mag ich auch mal bezweifeln.
90 % der Dresdener wären wohl froh gewesen, sie hätten lieber das Westfernsehen empfangen, als die 2 DDR-Sender vor ihrer Haustür von dem Fernsehturm DD.
Und dass DD auch den Westen versorgt hat und deswegen der Turmerrichtet wurde, mag ich auch mal zu bezweifeln.

Aber: Wie wurde vor dem Fernsehturm DD mit DDR-TV versorgt? Gab es da keinen Sender der die Bezikshauptstadt versorgt hat?!

von Schwabinger - am 14.08.2013 16:33

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Zitat
Gümpel
Wie weit strahlten zu DDR-Zeiten die Fernseh- und UKW Sender in die CSSR oder auch nach Polen?


In Polen gab es das "Alte" System, wie es heute noch in Russland ist. Name fällt mir gerade nicht ein. Ich bin 1994 das erstmal in Polen gewesen und habe mich gewundert, es kam nichts im Autoradio bei meinem Onkel und er hatte nur Oldie aus den 50ern auf Kassette. Ich habe es aber überlebt. Es wurde erst nach und nach auf 87,5 -108 MHz umgestellt. Heute ist ja zum Beispiel Radio Lausitz noch bis zur ehemaligen A 4 Auffahrt bei Legnica zuhören, während MDR 1 auf 100,4 gar nicht geht wegen Radio Maria. Meine Oma hört zum Beispiel im noch die Langwelle 225 KHz. Darauf schwört sie.

von Sandy N - am 14.08.2013 16:50

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Zitat
Sandy N
Zitat
Gümpel
Wie weit strahlten zu DDR-Zeiten die Fernseh- und UKW Sender in die CSSR oder auch nach Polen?


In Polen gab es das "Alte" System, wie es heute noch in Russland ist. Name fällt mir gerade nicht ein. Ich bin 1994 das erstmal in Polen gewesen und habe mich gewundert, es kam nichts im Autoradio bei meinem Onkel und er hatte nur Oldie aus den 50ern auf Kassette. Ich habe es aber überlebt. Es wurde erst nach und nach auf 87,5 -108 MHz umgestellt. Heute ist ja zum Beispiel Radio Lausitz noch bis zur ehemaligen A 4 Auffahrt bei Legnica zuhören, während MDR 1 auf 100,4 gar nicht geht wegen Radio Maria. Meine Oma hört zum Beispiel im noch die Langwelle 225 KHz. Darauf schwört sie.


Das "alte" System nennt sich OIRT. UKW ging runter bis 68 MHz.
Gruß
Reinhold

von Reinhold Heeg - am 14.08.2013 16:58

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Schöne Sendung.
Danke für den Hinweis, die alten Zeitungsausschnitte und den Link zur Mediathek.


---> http://s14.directupload.net/file/d/3348/ww6n8wpv_jpg.htm


Als ich im März 2011 auf einer Tagung in Dresden war, bin ich nach der Veranstaltung sofort zum Fernsehturm gefahren, um noch Fotos machen zu können bevor es dunkel wird. Dort hat mich dann vor dem Eingang ein junger Erwachsener, der als Kind noch selbst auf dem Turm war, angesprochen und mir die ganze Geschichte des Fernsehturmes erzählt. Der hat sich riesig gefreut, dass ich als Tourist aus dem fernen Süddeutschland den Fernsehturm überhaupt kannte und mich so sehr dafür interessierte. ;)

Der wusste auch ganz genau wie viele Besucher heute noch hier vorbei schauen, wie oft dort Techniker vor Ort sind und welche Lampe sie im ehem. Café oben beim letzten Einsatz vergessen haben wieder auszuschalten...

Von dem Verein, der sich für die Wiedereröffnung des Fernsehturms einsetzt, hat er mir auch einiges erzählt. Und da ich noch die Business-Klamotten von der Tagung an hatte, wähnte er in mir auch gleich einen potentiellen Investor aus dem Westen. :D

Aber 8 Mio. € habe ich leider auch nicht.

von Manager. - am 14.08.2013 18:10

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Ich fand Radebeul-Wahnsdorf als früheren Standort für den Fernsehsender Dresden. Vielleicht kann das jemand aus der Region bestätigen.

Es stimmt natürlich, was Schwabinger sagt. Die meisten Bewohner Dresdens und auch die seiner (besonders südlichen, östlichen) Umgebung wären gern in Reichweite bundesdeutscher bzw. Westberliner TV-Sender gewesen.

Die Lage war ja schon ca. 25 Kilometer nordöstlich von meinem Heimatort kaum besser. Hinter Pasewalk wurde es kritisch. UKW reichte noch etwas weiter.

In früheren Threads kann man in Bezug auf Dresden lesen, dass mit Inbetriebnahme des Wachwitzer Turmes der meist schwach mögliche Empfang Westberliner UKW-Sender noch schwieriger wurde.

von hetietz - am 14.08.2013 18:57

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Damals waren die Filter in den Radios breiter, das hat dann schon eine Verschlechterung gebracht. Ausserdem wurden die Eingangsstufen der Tuner übersteuert. Bestes Beispiel 92,2 aus DD gegen 92,4 aus Berlin Scholzplatz.

von Handydoctor - am 14.08.2013 19:50

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Zitat
Manager.
Aber 8 Mio. € habe ich leider auch nicht.

Müssen wir halt mal den Euro-Jackpot knacken. Ich würde dann von den 15 Mios dann schon ein paar als Risikokapital dafür investieren.

von HansEberhardt - am 14.08.2013 21:14

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Zitat
Marc_RE
Zitat
UKW vs. DAB+
Der nette mann hat auch gleich noch ein bisschen schleichwerbung für DAB gemacht, "glasklarer und digitaler klang und das im umkreis von 50km" :spos:


Wenn man schon zitiert, dann bitte richtig, ohne umgestellte Sätze und frei erfundenen Zusätzen! Von "digitaler Klang" war da nie dir Rede!
"bis zu 50km weit, in glasklarem Ton mit Zusatzdaten und anderen Inhalten" hat der gute Mann gesagt.


Sorry das ich nicht exakt das geschrieben habe was gesagt wurde. Aber ich denke es ist auch wesentlich einfacher sich die doku vorher nochmal anzuschauen und dann das gesagte hier zu schreiben, aber das Filmchen war zu der zeit noch nicht in der Mediathek verfügbar.

von UKW vs. DAB+ - am 14.08.2013 21:44

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

@hetietz: Den Standort Radebeul-Wahnsdorf (Am Dammberg) für den ersten Fernseh- und UKW-Sender Dresden kann ich bestätigen, die Sendeantennen waren an der Spitze eines Gitterturms installiert. Sehr gut war der Sendeturm knapp 100m oberhalb der Eisenbahnstrecke Dresden - Coswig in Radebeul Ost zu sehen.
vgl. dazu auch den Link der Arbeitsgruppe Betriebsgeschichte ROBOTRON Radeberg : http://fesararob.de/Publikation/Roemer/fe-rob%20Collm.pdf

Weitere Links:
http://www.oldtimeradio.de/ost-fernsehsender.php

http://home.arcor.de/gerd.lamprecht/Dokument/Auszug1_Festschrift%201958%20(100%20Jahre%20Schule).pdf



von ElDee - am 14.08.2013 22:10

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Sehr schöne Doku vom MDR :spos:
Sehr schade das der Turm nun schon so lange zu ist,ich glaub auch nicht daß sich da noch was tut...
Interessanterweise ist der Turm aber nach wie vor von Pillnitz aus ausgeschildert,auch die alte Buslinie mit Endstelle "Fernsehturm" gibts noch :)
Wie gern würde ich nochmal da rauf und ein leckeres Eis essen,so wie früher :(

von Robert S. - am 15.08.2013 04:40

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Hier ein Artikel aus den DNN vom 07.09.2013 "120 Jahre Dresdner Neueste Nachrichten"

[attachment 2071 Fernsehturm.pdf]

falls der Farbscan die Augen quält, hier noch mal in sw.
[attachment 2072 Fernsehturm2.JPG]

von hansol1 - am 10.09.2013 05:49

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Zwecks Wiedereröffnung des Dresdner Fernsehturms könnt ihr hier eure Meinung bekunden. ;-)

https://www.openpetition.de/petition/online/wir-wollen-den-dresdner-fernsehturm-wieder-als-touristisches-ausflugsziel

Für ein ukwtv-Forum doch eine interessante Aufgabe ;o) ... nach Möglichkeit weiter verteilen, Danke!

von 0815xxl - am 12.11.2013 21:06

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

@UKW-Fanatiker: das der Dresdner Fernsehturm das zweithöchste Bauwerk in der ehemaligen DDR ist, stimmt nicht. Platz 2 nimmt, wenn man die Sendemasten in Zehlendorf und Burg außer acht läßt, der Schornstein des Heizkraftwerks Chemnitz mit 300 Metern Höhe ein.

von Wellenschneider - am 12.11.2013 22:54

Re: [TV-Tipp] Der Dresdner Fernsehturm (Doku) 13.08.2013; 20:45 MDR FERNSEHEN

Zitat
Rosti 2.0
Unterzeichnet! Das werde ich doch grad mal an die Verwandtschaft meiner Cousine in Radebeul weiterleiten!! (kann aber etwas dauern)

:spos:
super,ich habe auch schon sämtliche "Kräfte"mobilisiert :hot:

von Robert S. - am 14.11.2013 13:14
die erste Hürde ist geschafft, die Petition hat auf dem Zielstrich die nötigen Stimmen erreicht.

> http://www.sz-online.de/nachrichten/petition-fuer-den-fernsehturm-10000-unterschriften-erreicht-2773240.html

von 0815xxl - am 13.02.2014 17:21
Der Stuttgarter Fernsehturm hat in den ganzen Jahren Geld für den SDR bzw SWR eingebracht. Dann sollte doch sowas auch in Dresden möglich sein, daß der Tourismus-Betrieb zumindest seine Kosten wieder hereinbringt.

von HansEberhardt - am 13.02.2014 23:38
Heute steht in unser SZ Ausgabe Dresden folgender Artikel:

Neue Hoffnung für den Fernsehturm
In einer Internet-Petition fordern fast 12.000 Unterzeichner die Wiedereröffnung des Dresdner Fernsehturms. Doch eine unterzeichnungsfreudige Netzgemeinde bringt noch lange keinen zahlungswilligen Investor nach Wachwitz.

Ruhender Riese: Seit 1991 ist der Besucherbereich des Fernsehturms geschlossen. Investitionen in Millionenhöhe sind nötig, um die Plattform in 150 Metern Höhe wieder flott zu kriegen. Doch weder das Rathaus noch die Telekom als Eigentümer wollen investieren.Ruhender Riese: Seit 1991 ist der Besucherbereich des Fernsehturms geschlossen. Investitionen in Millionenhöhe sind nötig, um die Plattform in 150 Metern Höhe wieder flott zu kriegen. Doch weder das Rathaus noch die Telekom als Eigentümer wollen investieren.
Die Dresdner wollen den Leerstand des Fernsehturms nicht länger hinnehmen. Mit einer Petition soll Druck auf die Stadt ausgeübt werden, sich aktiver für eine Wiedereröffnung des 252 Meter hohen Wachwitzer Wahrzeichens einzusetzen. Gestartet hat sie die Pirnaerin Janett Burckhardt im vergangenen August. 11.642 Bürger haben die kürzlich beendete Petition unterzeichnet. Was fehlt, ist ein Investor für den 1991 geschlossenen Besucherbereich samt Aussichtsplattform und Turmcafé. Wo einst auf einer Höhe von etwa 150 Metern mehr als 130 Besucher Platz fanden, herrscht inzwischen triste Leere.

Ruhender Riese: Seit 1991 ist der Besucherbereich des Fernsehturms geschlossen. Investitionen in Millionenhöhe sind nötig, um die Plattform in 150 Metern Höhe wieder flott zu kriegen. Doch weder das Rathaus noch die Telekom als Eigentümer wollen investieren. 132 Gäste konnten einst im Turmrestaurant speisen. Hinauf führten 752 Treppenstufen und zwei Aufzüge. 132 Gäste konnten einst im Turmrestaurant speisen. Hinauf führten 752 Treppenstufen und zwei Aufzüge.
Sicher ist: Die Deutsche Telekom als Eigentümer hat nichts gegen eine touristische Nutzung des 1969 eröffneten Turmes, wie es sie einst gegeben hat. Deren Tochterunternehmen, die Deutsche Funkturm GmbH, betreibt den Turm. „Aber wir beteiligen uns nicht an Investitionen für eine Wiedereröffnung der Besucherplattform“, erklärt Telekomsprecher Georg von Wagner. Die Kosten sind der Knackpunkt: Um Sicherheits- und Brandschutzbestimmungen einzuhalten, sind Investitionen von mindestens acht Millionen Euro nötig. „Wir sind für Gespräche mit Investoren offen, aber es muss ein tragfähiges Konzept vorliegen. Das ist bislang nicht der Fall gewesen“, begründet von Wagner. Solange das so bleibt, wird der Turm weiterhin nur als Funkmast für Fernsehen und Radio genutzt. „Derzeit stehen keine Gespräche mit der Stadt zu dem Thema an.“

Vom „Ländle“ lernen

Zwar hat auch das Rathaus ein Interesse daran, dass wieder Besucher die 752 Stufen der Turmtreppe erklimmen können. Doch wie die Telekom will es dafür kein Geld lockermachen: „Die Stadt selbst kann für die Sanierung keine finanziellen Mittel bereitstellen“, erklärt Stadtsprecher Kai Schulz. Allerdings würde das Rathaus einem Investor „beratend zur Seite stehen“, wenn es etwa um Baugenehmigungen geht. Als Vermittler hat sich die Stadt in der Vergangenheit bereits versucht. Mehrfach haben sich Vertreter des Rathauses mit der Telekom und der Deutschen Funkturm GmbH getroffen – letztmals 2011. Ohne nennenswertes Ergebnis. Für die öffentliche Nutzung sind erhebliche Investitionen in Baulichkeiten, Brandschutz und Ausstattungen nötig, erklärt Schulz. Doch weder Steuer- noch Fördermittel stehen bereit. „Daher ist es unumgänglich, private Geldgeber für das Projekt zu interessieren.

Eberhard Mittag vom Förderverein Fernsehturm glaubt jedoch, dass sich die Stadt nur halbherzig engagiert. „Wenn die Debatte nicht immer wieder jemand anstößt, tut sich doch nichts.“ Als Positivbeispiel führt er den Stuttgarter Fernsehturm an. Seit März 2013 ist die dortige Besucherplattform geschlossen – auch wegen Brandschutzmängeln. Hier ziehen Stadt und Eigentümer aber an einem Strang: Das Rathaus und der Südwestrundfunk als Betreiber teilen sich die Kosten. 2015 soll der Turm wieder öffnen. Doch mit etwa 1,2 Millionen Euro ist der Investitionsbedarf wesentlich geringer als bei der Dresdner Anlage.

275.000 Besucher jährlich zu DDR-Zeiten

Dass in Dresden angeblich kein Geld eingesetzt werden kann, ärgert Mittag: „Bei der Sanierung des Rathauses oder dem Bau der Waldschlößchenbrücke werden Millionen in den Sand gesetzt.“

Unklar ist, wie ein wirtschaftlicher Betrieb des Turmes aussehen könnte. Von einer halben Million Besucher sprach die Telekom einst, die jährlich nötig wären. Inzwischen geht sie von 300.000 aus. „Alles andere wäre auch illusorisch“, sagt Mittag. Vor allem die Lage des Turmes am Stadtrand kommt erschwerend hinzu. Bis zu 275.000 Besucher hätten zu DDR-Zeiten dennoch den Weg nach oben gefunden.

Damit das auch künftig wieder möglich ist, kämpfen Mittag und Vereinsmitstreiter seit 2004 für den Turm. Der Vorsitzende ist 1972 fürs Studium an die Elbe gezogen, war Dutzende Male auf der Aussichtsplattform. Die Petition sei ein gutes Signal, um den Turm wieder ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken. Weil die Initiatorin von dem Erfolg überrascht und ihr der Medienrummel zu viel war, gab sie die Verantwortung dafür an den Förderverein weiter. Dessen Mitglieder planen nun, die Petition demnächst der Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) zu überreichen. „Wir müssen die Leute im Rathaus bei ihrer politischen Verantwortung packen.“

Quelle: http://www.sz-online.de/nachrichten/neue-hoffnung-fuer-den-fernsehturm-2781663.html

von Sandy N - am 24.02.2014 12:35
ergänzend

http://www.sz-online.de/nachrichten/impressionen-vom-dresdner-fernsehturm-g14049.html

http://www.sz-online.de/nachrichten/der-turm-2806494.html

privates Video Fernsehturm zu DDR Zeiten 1964-1984 (1. oben links):
http://www.elschi.de/videos.htm

von hansol1 - am 30.03.2014 20:40
Es tut sich wieder was :-)

KLICK

von Robert S. - am 01.10.2014 18:29
Ausschnitt aus der heutigen DNN:

Neuer Anlauf für die Reanimation des Fernsehturms

Von Heiko Weckbrodt
Verein erwägt eine Stiftung, Ex-Planer schlägt "Televersum" mit Seilbahn vor

Ermutigt durch die große Resonanz auf seine jüngste Online-Petition, erwägt der Fernsehturm-Förderverein nun neue Vorstöße für eine Wiederbelebung des 252 Meter hohen Turms in Wachwitz…..
Eine neue Online-Petition soll 25 000 Unterschriften sammeln….
Da hat indes der einstige Fernsehturm-Mitplaner und frühere "Fischhaus"-Gaststättenchef Klaus Martin einen Vorschlag parat:
Das Ganze rechne sich nur, wenn auch am Fuße des Turms eine Gastronomie etabliert werde. Dies habe er schon zu DDR-Zeiten so geplant - nebst einer Seilbahn, die die Wachwitzer Höhen hinaufführt. Doch die DDR-Wirtschaftslenker ließen die für Dresden bestimmte Seilbahn am Hexentanzplatz im Harz installieren, von der Fuß-Gaststätte entstanden nur die Grundmauern.
Nun hat der 72-Jährige seine einstigen Pläne wieder aus der Schublade geholt und modifiziert.
Martin schlägt der Rathausspitze vor, das Fernsehturm-Areal zu einem Wissens- und Erlebnisstandort "Televersum" mit Turmcafé, Fuß-Gaststätte, Wissenschaftszentrum und Seilbahn zu entwickeln. "Dort könnte sich Dresden von seiner modernen Seite zeigen, das wäre ein überörtlicher Anziehungspunkt", ist er sicher. Denn wie Förster ist er überzeugt: "Mit 130 Plätzen allein im Turmcafé oben bekommen Sie keinen wirtschaftlichen Betrieb hin." Für einen Erlebniskomplex hingegen werde sich bestimmt ein Investor finden….
"Wenn man das richtig macht, amortisiert sich so eine Seilbahn zwischen Tolkewitz und Fernsehturm in fünf bis acht Jahren."…..

(kleine Anmerkung von mir: Tolkewitz ist die andere Elbseite)

von Harald Z - am 21.10.2014 04:47
Neue Hoffnung für den Dresdner Fernsehturm?

Sächsische Zeitung vom 07.07.2016.
[attachment 7684 FernsehturmSZ.pdf]

Dresdner Neueste Nachrichten vom 05.07.2016
[attachment 7688 FernsehturmDNN.pdf]

von hansol1 - am 11.07.2016 16:55
Visionen für den Dresdner Fernsehturm

Wochenkurier


Neuer Videolink von Elschi.de auf Youtube, Filmsequenzen Aufbau des Turmes

Klick

von hansol1 - am 17.08.2016 18:29
Im MDR-TV lief gerade ein relativ langer Beitrag über den Dresdener Fernsehturm in der Sendung "Umschau". Wird bestimmt bald in der Mediathek sein, die Sendung wird um 1 Uhr beim MDR nochmal wiederholt.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 20.09.2016 18:38
Mal wieder ein neuer Bericht im MDR. Im März soll die Machbarkeitsstudie vorgelegt und veröffentlicht werden. Mal sehen, wie die ausfällt...


http://www.mdr.de/nachrichten/vermischtes/dresden-fernsehturm-zukunft-100.html

von UKW-Fanatiker - am 20.01.2017 05:18
Zitat
Handydoctor
Die besorgten Versager aus Dresden werden das bestimmt verhindern. Da kommen doch wieder soviel Fremde in ihre Stadt!


Zitat
Handydoctor
Die involvierten Leute sind ja dabei, das Geld wieder raus zu nehmen, da soviele Unwägbarkeiten auftauchen.


Ich kann leider diese beiden Äußerungen nicht verstehen, wäre es denn mal möglich Klartext zu schreiben (wer/was/wie ist (es) gemeint) und vor allen Dingen auch mal ein paar belastbare Quellen zu nennen?

Danke!

von hansol1 - am 23.01.2017 16:42
Nun ja, zusammen gefasst, Kosten ca.14 Millionen Euro für die Variante Turmcafe + Aussichtsplattform, ca 17 Millionen für Variante Aussichtsplattform + Gastronomie am Turmfuss, über 62 Millionen für die große Variante mit Seilbahn und Wissenschaftsevent. Der Dresdner OBM dazu, na vergessen wir es. Farb- und Planlos wie immer, freundlich formuliert.

von hansol1 - am 22.06.2017 19:54
Pressestimmen

Dazu auch die "DNN" vom 23.06.2017

DNN Barometer: Dresdner wollen Fernsehturm zurück

DNN zur Machbarkeitsstudie

zur Machbarkeitsstudie auf der Homepage der Stadt Dresden

"Sächsische Zeitung"

SZ-online

"Tag24.de(MoPo)"

Klick

Ergänzung, interessante Mitteilung in der Printausgabe der DNN. Der DNN liegt der erste Entwurf der Machbarkeitsstudie vom 28.02.2017 vor. Die aktuelle Studie stimmt auf allen 43 Seiten nahezu identisch mit der ersten Variante überein. Lediglich ein Satz wurde hinzugefügt, der für das negative Fazit eine Erklärung gibt: "Nach behördlicher Einschätzung dürfte der alleinige touristische Nutzen einer Seilbahnerschließung wesentliche Eingriffe in Natur und Landschaft nicht aufwiegen".
Welche Behörde diese Einschätzung gab, wollte die Stadt auch auf Nachfrage nicht mitteilen.

von hansol1 - am 23.06.2017 09:20
Sonntagsausflug zum Dresdner Fernsehturm.
Da ich seit 1991 nicht mehr dort war und mich nach der jüngsten Pressediskussion der Ist-Zustand interessierte war ich heute mal an Ort und Stelle.

Vorab, die Infrastruktur der Zufahrtsstraße ab DD-Bühlau nach Gönnsdorf und Pappritz im Verlauf der Buslinie 61 zum Fernsehturm ist in einem bemitleidenswerten Zustand und teilweise noch so (oder wieder) marode wie in den 1980er Jahren. Da ich seinerzeit eine private Verbindung :-) zu jemanden der dort wohnte hatte, ist mir einiges noch gegenwärtig.
Angekommen an der Endhaltestelle der Buslinie 61 stellt man fest, dass der ehemals große Parkplatz nur wohl noch zu 1/4 vorhanden ist.

Ein direktes Herankommen an den Turm ist nicht mehr möglich, eine Straße führt zum Betriebsgelände des Turmes. Der ehemalige Weg für Besucher (quasi eine Straße weiter) ist nur noch an den Laternen zu erahnen und wurde beseitigt.

Der Turm selbst sieht von aussen unten bis zum Kelch gut aus, ab da ist der Sanierungsbedarf offensichtlich.



ehemaliger Besucherzugangsweg.
[attachment 9424 Fernsehturm1.png]

Kelch+Antennenträger
[attachment 9425 Fernsehturm2.png]

Totale
[attachment 9426 Fernsehturm3.png]


Zufahrt Betriebsgelände
]

Kelch+Antennenträger
]

ehemaliger Eingangsbereich


Einfahrt Betriebsgelände







--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Homepage des Fernsehturmvereines

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

von hansol1 - am 25.06.2017 14:42
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.