Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
58
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
RheinMain701, Kohlberger91, sauger345, iro, dxbruelhart, Cha, mittendrin, DH0GHU, Rolf, der Frequenzenfänger, NurzumSpassda, ... und 11 weitere

D-Radio AF Sendernetze

Startbeitrag von RheinMain701 am 09.08.2013 12:45

Mir fällt es häufig auf, dass, wenn DLF oder DKultur gehört wird, das Radio mittendrin in den Suchlauf muss, weil die Nachbarfrequenzen nicht im AF eingetragen sind.

Der Grund ist klar: es können ja nur eine bestimmte Anzahl an Frequenzen im AF eingetragen werden, und da das Sendegebiet von DLF/DKultur so groß ist, ist es klar, dass da nicht alle Frequenzen reinpassen.

Nun scheint es das D-Radio so gemacht zu haben, dass es verschiedene "Netze" gibt. Innerhalb dieser Netze wird problemlos hin und her geschaltet, aber es wird nie von einem Netz in das andere geschaltet.

Durch Erfahrung, und durch einige Beiträge im Forum hier, kenne ich schon die Netze ein wenig. Aber halt eben nicht ganz. Und mich würde es interessieren, wie die Netze aussehen und wo hin und her geschaltet wird.

Folgende Netze kenne ich schon:

DLF Hessen/Franken:
89,9 Friedberg
91,3 Rimberg
92,4 Hanau
93,9 Gelnhausen
97,6 Frankfurt
98,0 Bingen
99,8 Bad Camberg
103,1 Gießen
103,3 Heidelstein / Limburg
103,5 Oberursel / Marburg
103,7 Wiesbaden / Wetzlar
106,3 Burgbernheim
106,5 Bad Kreuznach

DLF Ba-Wü:

89,2 Pforzheim
90,1 Saarbrücken
91,3 Heilbronn / Kirchheim(Teck)
93,9 Tübingen
94,1 Ludwigsburg
95,8 Schwäbisch Hall
96,0 Stuttgart
96,7 Esslingen
99,8 Göppingen
100,5 Biberach
100,6 Witthoh
102,0 Darmstadt
103,5 Ulm
104,6 Saarburg
105,1 Blauen / Kaiserslautern
106,0 Rottweil
106,1 Pirmasens
106,3 Hornisgrinde
106,5 Heidelberg

DLF NRW:

91,0 Wuppertal
91,3 Köln
94,2 Siegen
102,7 Nordhelle
102,8 Wesel
104,4 Schwerte

DLF Nord

88,7 Hamburg
89,3 Wardböhmen
92,2 Lemgo
93,9 Bad Oeynhausen
94,0 Hannover
95,4 Damme
101,6 Cuxhaven
101,8 Osnabrück / Aurich
101,9 Bungsberg
102,0 Lingen
102,2 Itzehoe
103,3 Flensburg
103,4 Bremerhaven
103,5 Torfhaus
104,4 Heide
106,1 Stadthagen
107,1 Bremen
107,4 Helgoland
107,5 Uelzen

DLF Ost:
88,6 Cottbus
89,3 Wittenberg
91,3 Waren
94,5 Auerbach(Vogtland) / Herzberg
96,5 Helpterberg
96,6 Leipzig
97,3 Dresden / Frankfurt(Oder)
97,7 Berlin
97,9 Neustrelitz
100,2 Eisenhüttenstadt
102,0 Madgeburg
102,2 Höhbeck
102,4 Röbel
105,2 Casekow
107,1 Dessau

DKultur Nord
88,8 Visselhövede
89,0 Jever
89,1 Hamburg
89,6 Berlin
90,0 Röbel
90,8 Cottbus
91,5 Leer
91,6 Lingen I
92,2 Heide
92,7 Frankfurt(Oder)
93,4 Emden
95,3 Schwerin
95,5 Molbergen
96,9 Dequede
97,1 Helpterberg
97,4 Brocken
97,5 Itzehoe
100,3 Bremen
100,7 Meppen
101,7 Garding
102,8 Oldenburg
102,9 Lingen II
103,0 Helgoland
103,7 Rhinow
106,2 Bremerhaven
106,9 Aurich
107,7 Cuxhaven / Wittenberg
107,8 Neumünster

DKultur Hessen/Thüringen

91,2 Frankfurt
94,2 Bleßberg
97,2 Inselsberg
97,3 Wetzlar
98,2 Darmstadt
99,8 Heusenstamm
101,8 Oberursel
107,5 Gießen
107,7 Hanau

DKultur Oberfranken/Oberpfalz
89,3 Großer Waldstein
101,4 Cham
103,7 Weiden
107,3 Schwandorf
107,9 Amberg

DKultur Aschaffenburg (??? steht anscheinend nirgends im AF drinnen...)
94,8 Aschaffenburg

DKultur Württemberg/Bayern:
87,7 Geislingen
87,9 Stuttgart
88,6 Ingolstadt
91,5 Ulm
94,7 Starnberg
96,8 München
100,0 Augsburg
100,8 Heidenheim
101,3 Regensburg
105,6 Nürnberg
107,3 Kaufbeuren
107,9 Landsberg/Lech

Diese sind sehr wahrscheinlich nicht vollständig und es wird noch weitere solcher Netze geben. Weiß da jemand, wie die Frequenzen zusammengeschaltet sind?

Die 50 interessantesten Antworten:

D-Radio AF-Liste von Weiden in Bayern

103,7 MHz Weiden

-> 89.3 HOF
->101,4 CHAM
-> 107.3 SCHWANDORF
-> 107.9 AMBERG

das wars, ärgerlich es fehlt die
94,2 MHz vom Sonneberg, die teilweiße besser geht als die andern,
die 105,6 aus Nünberg, sowie die 101,3 aus Regensburg

von Kohlberger91 - am 09.08.2013 12:59
Nur die vier? Das ist aber echt eine magere Ausbeute. Hätte nicht gedacht, dass das DKultur-Netz so kleinteilig ist.

Dann dürfte auch AB alleine vor sich hin senden. Zwischen HU und AB wird definitiv nicht hin und her geschaltet, und ansonsten kommt nur Würzburg noch in Frage.

von RheinMain701 - am 09.08.2013 13:02
könnte man nicht einen PI Code mehrfach verwenden? Mehr als 5 weitere Senderstandorte sollte doch kein Sender "sehen"? Warum also nicht jeden 6. Sender den gleichen PI-Code geben?

von TobiAC - am 09.08.2013 13:44
Das hat ja nichts mit dem PI-Code zu tun. Alle Sender haben den gleichen - aber das Radio weiß ja nicht, auf welcher Frequenz gerade welcher Sender ist. Dazu müsste er suchen - und bei Radios ohne Doppeltuner (und das sind die meisten) müsste dazu das laufende Programm unterbrochen werden. Deswegen braucht es AF, damit das Radio gezielt diese Frequenzen ansteuern kann um das richtige Programm zu finden.

von RheinMain701 - am 09.08.2013 13:46
Ich dachte, dass die Weidener 103,7 MHz von DKultur auch auf die 94,2 MHz aus Sonneberg wechselt und umgekehrt.

Übrigens ist in Grafenwöhr, 25 km von Weiden entfernt, die 94,2 MHz die am besten zu empfangende Frequenz von Deutschlandradio Kultur. die 103,7 MHz geht hier fast nicht mehr. Wird endlich Zeit dass der Bundesmuxx vom Ochsenkopf startet. Da gibts wohl immer noch kein genaues Datum.

von 101,4 - am 09.08.2013 14:34
Da ich diese Programme immer aus der DAB Liste ziehe kann ich sagen im Fall eines Funklochs hat es in allen Bundesländern immer eine UKW Alternative. Diese wird auch zur Kanalumschaltung wie in Thüringen nach Sachsen Anhalt wo 5C noch nicht richtig geht immer kurzzeitig verwendet. Vielleicht schaust Du mal ob in Deinem Gerät die Regionalisierung abgeschaltet ist.

von pomnitz26 - am 09.08.2013 14:39
Ich glaube es fast auch, so ganz sicher bin ich mir aber nicht und habe daher auf Bestätigung gewartet.

Die 105,1 Kaiserslautern dürfte übrigens am Ba-Wü-Netz hängen. Bei der 98,1 weiß ich es nicht, die hatte ich noch nie.

von RheinMain701 - am 09.08.2013 14:40
Hier die AF-Listen der Hornisgrinde und des Witthoh:

a) Hornisgrinde 106,3

89,2 Pforzheim
90,1 Saarbrücken
91,3 Heilbronn, Kirchheim-Teck und Rimberg
93,9 Tübingen, Gelnhausen
94,1 Ludwigsburg
95,8 Schwäbisch-Hall
96,0 Stuttgart-Münster
96,7 Esslingen
99,8 Göppingen
100,5 Biberach
100,6 Witthoh
102,0 Darmstadt
103,5 Ulm, Oberursel und Marburg
104,6 Saarburg
105,1 Blauen und Kaiserslautern
106,0 Rottweil
106,1 Pirmasens
106,5 Heidelberg und Bad Kreuznach

b) Witthoh 100,6

93,9 Tübingen
100,5 Biberach
103,5 Ulm
105,1 Blauen
106,0 Rottweil
106,3 Hornisgirnde

Ausgelesen habe ich die AF-Listen hier mit dem Grundig Satellit 700.

von dxbruelhart - am 09.08.2013 16:04
So sieht die 100,0 von Deutschlandradio Kultur in Augsburg aus:



Die Münchner sind hier leider nicht stark genug, damit der FM-SPY was damit anfangen kann.

von DigiAndi - am 09.08.2013 16:18
Wenn Darmstadt im Ba-Wü-Netz hängt, heißt das im Umkehrschluss, dass Darmstadt nicht im Hessen/Franken-Netz ist. Das ist eine wirklich sehr merkwürdige Entscheidung vom DLF, würde aber einiges erklären.

von RheinMain701 - am 09.08.2013 16:21
Zitat
RheinMain701
Wenn Darmstadt im Ba-Wü-Netz hängt, heißt das im Umkehrschluss, dass Darmstadt nicht im Hessen/Franken-Netz ist. Das ist eine wirklich sehr merkwürdige Entscheidung vom DLF, würde aber einiges erklären.

Es gibt meines Wissens beim DLF weder ein "BaWü-Netz" noch ein "Hessen/Franken-Netz". Vielmehr überträgt jeder DLF-Grundnetzsender, wenn er einen eigenen RDS-Coder hat, seine eigene RDS-AF-Liste - siehe die Beobachtungen für Hornisgrinde und Witthoh. Dass Darmstadt in der AF-Liste von Hornisgrinde 106.3 erscheint, ist sinnvoll, denn die Hornisgrinde ist im Raum Darmstadt noch grenzwertig zu empfangen. Vielleicht kann jemand überprüfen, ob Darmstadt auch bei DLF Rhön/Heidelstein 103.3 in der RDS-AF-Liste steht. Wenn nicht, dann wäre das allerdings erstaunlich und würde die Theorie der beobachteten "Netze" unterstützen.

73 de Uli

von ulionken - am 09.08.2013 18:54
Zitat
ulionken
Es gibt meines Wissens beim DLF weder ein "BaWü-Netz" noch ein "Hessen/Franken-Netz". Vielmehr überträgt jeder DLF-Grundnetzsender, wenn er einen eigenen RDS-Coder hat, seine eigene RDS-AF-Liste - siehe die Beobachtungen für Hornisgrinde und Witthoh. Dass Darmstadt in der AF-Liste von Hornisgrinde 106.3 erscheint, ist sinnvoll, denn die Hornisgrinde ist im Raum Darmstadt noch grenzwertig zu empfangen. Vielleicht kann jemand überprüfen, ob Darmstadt auch bei DLF Rhön/Heidelstein 103.3 in der RDS-AF-Liste steht. Wenn nicht, dann wäre das allerdings erstaunlich und würde die Theorie der beobachteten "Netze" unterstützen.

Natürlich werden nicht an jedem Standort alle Frequenzen übertragen - vor allem da, wo die Frequenz durch einen anderen Ortssender belegt ist und das Radio nur in die Irre geführt wird. Dass es aber diese Netze gibt, wo ein Übergang nicht vorgesehen ist, kann ich aber zumindest mit Nordhelle/Limburg und Nordhelle/Wetzlar definitiv bestätigen. Weder in Wetzlar 103,7 noch in Limburg 103,3 ist die Nordhelle als Alternativfrequenz eingetragen; das Radio schaltet also nie dorthin. Umgekehrt gilt das selbe: Nordhelle 102,7 führt weder Wetzlar 103,7 noch Limburg 103,3, das Radio wird also von selbst nie auf diese Frequenzen schalten.

Ach ja: Hornisgrinde in Darmstadt? Ganz sicher nicht auf der 106,3, da kommt SWR4 volle kracht.

von RheinMain701 - am 09.08.2013 19:00
Zitat
AFN-98,5-Fan
Ich dachte, dass die Weidener 103,7 MHz von DKultur auch auf die 94,2 MHz aus Sonneberg wechselt und umgekehrt.

Übrigens ist in Grafenwöhr, 25 km von Weiden entfernt, die 94,2 MHz die am besten zu empfangende Frequenz von Deutschlandradio Kultur. die 103,7 MHz geht hier fast nicht mehr. Wird endlich Zeit dass der Bundesmuxx vom Ochsenkopf startet. Da gibts wohl immer noch kein genaues Datum.


103,7 MHz Weiden
AF-Liste: (Vieson A) 89,3 / 101,4 / 107,3 /107,9 (genau in dieser reinenfolge und mehr sind es nicht, warum auch immer)

manche radios (blaupunk) erweitern ihre AF-Liste, darum sind dann trodem umschaltung zwischen Sonneberg, Hof, Amberg, Weiden und co möglich.
Aber es gibt auch Autos die stur nur die vorgegebe AF-liste verwenden
PS: die 103,7 Weiden ist als AF auf 94,2 Sonneberg auch nicht drin.

blöd an der sache,
speichert man die 94,2 ab, wird nie nach Weiden umgeschalten, speichert man Weiden ab, wird z.B in Grafenwöhr nie auf die besser 94,2 geschalten...

von Kohlberger91 - am 09.08.2013 19:11
Im Nordwesten diese Belegung:

Aurich DLF 101.8 MHz: 95.4 - 101.6 - 102.0 - 103.4 - 107.4 - 107.5
Bremen DLF 107.1 MHz: 88.7 - 89.3 - 92.2 - 93.9 - 94.0 - 95.4 - 101.6 - 101.8 - 101.9 - 102.0 - 102.2 - 103.3 - 103.4 - 103.5 - 104.4 - 106.1 - 107.4 - 107.5

Schiffdorf DK 106.2 MHz: 89.0 - 89.1 - 100.3 - 102.8 - 103.0 - 106.9 - 107.7 - 107.8
Molbergen DK 95.5 MHz: 91.5 - 91.6 - 97.5 - 100.3 - 100.7 - 102.8 - 102.9 - 106.2 - 106.9 - 107.7 - 107.8
Bremen DK 100.3 MHz: 88.8 - 89.1 - 95.3 - 95.5 - 97.5 - 102.8 - 106.2 - 106.9 - 107.7 - 107.8
Oldenburg DK 102.8 MHz: 89.0 - 91.5 - 93.4 - 95.5 - 100.3 - 106.2 - 106.9 - 107.7 - 107.8
Cuxhaven DK 107.7 MHz: 89.0 - 89.1 - 92.2 - 95.3 - 97.5 - 100.3 - 101.7 - 103.0 - 106.2 - 106.9 - 107.8

von iro - am 09.08.2013 21:53
Das erklärt warum früher das Radio nie auf die Frequenz in DA von FFM aus umgeschaltet hat...

Jetzt verliert das Radio die TP Infos ab dem Frankfurter Kreuz und findet sie erst in Langen (B486) wieder...

von sauger345 - am 09.08.2013 22:26
Zitat
sauger345
Das erklärt warum früher das Radio nie auf die Frequenz in DA von FFM aus umgeschaltet hat...

Jetzt verliert das Radio die TP Infos ab dem Frankfurter Kreuz und findet sie erst in Langen (B486) wieder...

DLF? Ja, das hat mich auch gewundert. Bei DKultur funktioniert die Umschaltung auf 98,2 Darmstadt, beim DLF ist nüscht. Gut, bei meinem Radio ist die 97,6 noch recht erträglich (und auch die 103,3 funktioniert noch), aber bei trennschwachen Radios macht der Bornberg dort in der Ecke ordentlich Dampf. Da wäre es echt wünschenswert wenn das Radio zwischen Frankfurt und Darmstadt wechseln würde. SSL ist dort durch den Odenwald ziemlich abgeschattet (in Langen gibt es an manchen Stellen RPR1 Eifel mit RDS...), da kommt die 102,0 mancherorts schon durch.

von RheinMain701 - am 09.08.2013 22:29
In NRW fehlt die 104,5 MHz in Münster. Es wird wahrscheinlich jeder Sender andere AF-Liste haben, also stimmt die Listen von RheinMain701 nicht. Außerdem speichern viele Autoradios mehr AF-Frequenzen ab, als von einem Coder übertragen werden.

Der Grund für kleingehaltene Listen ist die Zeit bis alle Frequenzen beim Empfänger ankommen. Bei bis zu 25 alternativen Frequnezen sollte die Liste unter 4 Sekunden beim Empfänger ankommen. (Methode A)

Mit der Methode B werden mehr als 25 Frequenzen übertragen. Da es sehr viele Frequenzen sind, kann es mehrer Sekunden dauern, bis die Liste ohne Fehler beim Empfänger angekommen ist. Der Empfänger muß die Feldstärke jeder Frequenz überprüfen und dann noch checken ob der empfangener Sender den selten PI-Code hat. Die Überprüfung der Frequenzen dauert bei großen Listen zu lange und beim Hörer kann es zu Unterbrechung des Programms kommen. Gute Empfänger überprüfen die AFs und PI-Codes im Hintergrund. Es gibt aber auch weniger gute Empfänger auf dem Markt.

Beim Sony-Heimempfängern war es so, dass die Alternativen Frequenzen hörbar aufgerufen wurden. Wenn die Feldstärke gering war, sprang der Empfänger zu nächsten Frequenz. War die Feldstärke ausreichend, wurde das Programm angespielt und auf den PI-Code gewartet. Das dauerte entsprechend. Manchmal war auf einer AF eine andere Sender und diese war dann kurz zu hören. Bei den Heimempfängern wurde AF nicht automatisch überprüft. Bei Autoradios passiert es in der Regel von selbst.

Bei Dual-Tuner-Empfängern wird die AF-Liste ganze Zeit im Hintergrund abgearbeitet. Ist eine Frequenz stärker, wechselt der Tuner auf diese.

Ich erinnere mich an ein GRUNDIG-Autoradio, dass nach längeren Klicken - ich glaube - auf die Mittelwellen Taste zusätzliche Informationen sichtbar wurden und man konnte beobachten welche AF der Empfänger gerade überprüft und welche Feldstärke gerade da ist.

Es werden auch keine Frequenzen im Klartextübertragen. Jeder Frequenz ist ein hexadezimaler Wert zugeordnet und nur dieser wird übertragen. Der Empfänger muß diesen entschlüsseln.

von Seltener Besucher - am 09.08.2013 22:36
Ne Dkultur.
Höre inzwischen über DAB+ (UKW ist nicht ertragbar). Und von Frankfurt kommend verliert das Radio die TP Infos (blinkt dann) die von UKW kommen, Kreuz Frankfurt. Auf der B 486 findet es die dann wieder Infos und das Radio schaltet dann auf hr3 um... Auch wenn da dann immer um die Uhrzeit SWR3 läuft... Warum DLF und Dkultur die Infos zum umschalten nict über DAB+ senden frage ich mich alerdings. Und In Frankfurt funktioniert die Verkehrskennung beim DLF bei mir nie... Sobald ich nach Dieburg fahre gehts...

Etwas Offtopic:
WÜrde es teschnisch gehen, das nachts alle Popnacht Sender (als Beispiel) ein Sender sind, so das auch von hr3 auf SWR3 geschaltet wird?

von sauger345 - am 09.08.2013 22:55
Zitat
sauger345
.. Warum DLF und Dkultur die Infos zum umschalten nict über DAB+ senden frage ich mich alerdings.


wird nicht möglich sein, weil man Deutschlandweit auf Kanal 5C sendet und wenn da als VF-Sender z.B hr3 eingetragen wird, wohin sollen dann die DAB-Empänger in München, Berlin, Hamburg usw.. schalten. ;)
Über DAB ist es sinvoll wenn [DAB] DRadio, [DAB] DWissen zu [DAB] DLF umschalten

von Kohlberger91 - am 10.08.2013 05:02
Zitat
RheinMain701
Ach ja: Hornisgrinde in Darmstadt? Ganz sicher nicht auf der 106,3, da kommt SWR4 volle kracht.

:confused:
Wenn ich auf der A5 oder A67 Richtung Frankfurt unterwegs bin, schaltet RDS immer von der 106,3 auf die 102,0 um - und umgekehrt genauso.

von Manager. - am 10.08.2013 06:29
Zitat
Kohlberger91

wird nicht möglich sein, weil man Deutschlandweit auf Kanal 5C sendet und wenn da als VF-Sender z.B hr3 eingetragen wird, wohin sollen dann die DAB-Empänger in München, Berlin, Hamburg usw.. schalten. ;)
Über DAB ist es sinvoll wenn [DAB] DRadio, [DAB] DWissen zu [DAB] DLF umschalten


Aber ist es bei RDS nicht auch so das wenn zum beispiel hr3 nicht empfangbar ist, wieder umgeschaltet wird auf Dkultur?
Könnte man nicht für jedes Bundesland Deutschlandweit die Infosübertragen (jetzt auf WDR2 oder NDR2 oder hr3 schalten), dann könnte das Radio gucken ob ed den Sender emfängt und dann umschaltet...
Da das Radio ja eine Liste mit verfügbaren Sendern hat, könnte es doch funktionieren, weil das weiß es: NDR2 nicht verfügbar, hr3 ist Verfügbar: ab zu hr3

von sauger345 - am 11.08.2013 12:52
Zitat
Manager.
Wenn ich auf der A5 oder A67 Richtung Frankfurt unterwegs bin, schaltet RDS immer von der 106,3 auf die 102,0 um - und umgekehrt genauso.

In Langen (ist ja grad neben Darmstadt) kommt auf der 106,3 SWR4 knüppeldick - an manchen Tagen so stark, dass er B5 aktuell auf 106,4 völlig an die Wand fährt. Ich kann es kaum glauben, dass da nur wenige Kilometer weiter südlich bereits der DLF mit RDS durchkommen soll. Das würde quasi an ein physikalisches Wunder grenzen.

von RheinMain701 - am 11.08.2013 18:20
Zitat
sauger345
Zitat
Kohlberger91

wird nicht möglich sein, weil man Deutschlandweit auf Kanal 5C sendet und wenn da als VF-Sender z.B hr3 eingetragen wird, wohin sollen dann die DAB-Empänger in München, Berlin, Hamburg usw.. schalten. ;)
Über DAB ist es sinvoll wenn [DAB] DRadio, [DAB] DWissen zu [DAB] DLF umschalten


Aber ist es bei RDS nicht auch so das wenn zum beispiel hr3 nicht empfangbar ist, wieder umgeschaltet wird auf Dkultur?
Könnte man nicht für jedes Bundesland Deutschlandweit die Infosübertragen (jetzt auf WDR2 oder NDR2 oder hr3 schalten), dann könnte das Radio gucken ob ed den Sender emfängt und dann umschaltet...
Da das Radio ja eine Liste mit verfügbaren Sendern hat, könnte es doch funktionieren, weil das weiß es: NDR2 nicht verfügbar, hr3 ist Verfügbar: ab zu hr3


Ich versuche es mal zu erklären

UKW-RDS ist Lokal

wenn ich die 94,2 MHZ aus Thüringen höre, schaltet es mir nur auf MDR 1 Thüringen um, wenn da VF lauft, da nur dieser VF-Sender im RDS-EON auf der 94,2 MHz als VF-Sender vermerkt ist.
Außerdem muss die 94,2 MHz wissen das jetzt auf MDR 1 Thüringen , VF lauft, das kann man vor ort abgreifen.
Also nicht das Autoradio überprüft dem MDR 1 ob VF lauft und schaltet um, sondern es wird über die Lokale UKW-Frequenz von Dkutur ber EON gesagt, Radio schalte jetzt auf MDR um, es lauft VF.
Höre ich die 103,7 MHz aus Bayern schaltet es mir nur auf Bayern 3 um, da nur dieser VF-Sender im RDS-EON auf der 103,7 MHz vermerkt ist.

Man könnte auch mehre VF-Sender im RDS-EON vermerken, nur wenn der VF-Sender nicht zu empfangen ist, gibt es dann unschöne Unterbrechungen.

z.B
nehmen wir mal an, Dkutur übermittelt alle VF-Sender jedes Bundeslandes:
Dkutur ist eingeschaltet in Bayern, jetzt lauft auf hr 3 der Verkehrsfunk, das wird ber EON über Dkutur übermittelt, Es wird dem Radio in Bayern ber RDS-EON gesagt, schalte auf hr 3 um, hr3 ist aber in Bayern nicht zu empfangen, das Radio schaltet auf die vom EON übermittelte AF´s von hr3 und findet nicht hr3 und schaltet wieder zurück, das mag eine Unterbrechung von 1-3 sek sein. Wenig Später sendet SWR 1 auch VF und das ganze beginnt wieder von vorne. Also gibt es dann mehrmals Unterbrechungen

So ähnlich lauft es auch über DAB,
nur DAB-Radios ohne Doppeltuner (und das sind die meisten) müssten dann lauter DAB-Kanäle überprüfen, was noch länger dauert und viele Sender fangen fast gleichzeitig an mit ihrem Verkehrsfunk, wohin soll dann das Radio schalten, wenn mehre Länder Müxe zu empfangen ist.
Dann könnte noch passieren in Grenzregionen zuerst auf z.B Bayern 3 geschallten wird, dann auf MDR 1 und dann noch auf hr3 oder so...

oder es passtet das ich überhaupt keinen VF bekomme
Wenn ich über 5C DAB in Bayern Dkutur höre und es kommt auf NDR 2 der Verkehrsfunk, dann muss der DAB-Empänger auf dem DAB-Kanal (wo NDR2) drauf ist umschalten, ist aber nicht empfangbar, das radio wartet aber ob nicht doch der mux gleich zu empfangen ist und schaltet nicht sofort auf Dkutur zurück sorden bleit 5sek auf dem kanal wo nix ist, in der zwischenseit kommt aber auf Bayern 3 der Verkehrsfunk und der empänger bekommt es nicht mit, somit gibt es dann keinen VF.

Was allgemeines möglich wäre, wäre wenn der DAB Empfänger im Hintergrund ber Doppeltuner das UKW-RDS EON Siegel von Dkultur wertet, dann könnte er auf UKW hr 3 oder sogar DAB hr3 umschalten (Programmierungsache)

von Kohlberger91 - am 11.08.2013 18:39
ok stimmt daran hab ich nicht gedacht hast recht...

Aber es wurde doch schonmal getestet verschiedene Programme von einem Sender nicht abzustrahlen (dort war dann Stille).
Könnte man sowas nicht im großen Stil je Bundesland machen? Ich gehe mal davon aus das die TP Kennung nur ein Art zusatz Dienst ist. Wenn man nun je Bundesland einen anderen "TP" aufschaltet, könnte das Radio also auch auf hr3 oder NDR2 oder BAYERN3 umschalten, weil es dann nu gesagt bekommt schalte dort hin.

Wenn das mit einem Audio Signal funktioniert, dürfte das doch auch mit DAB EON (heißt das da noch so? Weil EON heißt ja nur das zusatz infos übertragen werden)

von sauger345 - am 11.08.2013 21:38
Zitat

Wenn man nun je Bundesland einen anderen "TP" aufschaltet,

...dann müsste der Bundesmux aber auch in jedem Bundesland auf einem eigenen Kanal laufen, weil ja sonst die Synchronisation nicht mehr klappt. Es würden dann ja über verschiedene Sender verschiedene TP Daten gesendet.

von iro - am 11.08.2013 22:13
Das wurde doch schon getestet, das einzelne Sender oder mehrere Sender ein Programm nicht ausgestrahlt haben den Rest des Muxes jedoch schon, da war dann einfach stille... Wieso sollte sowas nicht mit TP Daten funktionieren?

von sauger345 - am 11.08.2013 22:15
Zitat
sauger345
Das wurde doch schon getestet, das einzelne Sender oder mehrere Sender ein Programm nicht ausgestrahlt haben den Rest des Muxes jedoch schon, da war dann einfach stille... Wieso sollte sowas nicht mit TP Daten funktionieren?

Ja eben, wenn nichts gesendet wird funktioniert es. Wenn aber verschiedene Daten gesendet werden stören sich die verschiedenen Daten gegenseitig und das wiederum funktioniert dann nicht.

von RheinMain701 - am 11.08.2013 22:18
Zumindest hat man so etwas vom Sender Braunschweig vernommen... Da fehlte ja glaube ich zeitweilig Horeb. Aber noch ist der Bumux ja auch noch kein engmaschiges Netz. Und nahe des Senders ist das ja auch kein Problem - nur zwischen zwei Sendern. Über das, was zwischen zwei Sendern damals passierte wurde allerdings (meine ich) nichts geschrieben.

von iro - am 11.08.2013 22:21
Gibt es denn bei Daten überhaupt sowas wie nichts? Weil Nullen werden wohl übertragen das sind auch Daten würde ich mal sagen.
Das sollten die mal testen kann mir nicht vorstellen das man sowas nicht einstellen kann, wäre ja sonst irgendwie nicht so toll...

Zwischen den Sendern ging es ab und an mal, immer wenn das Radio mal wieder den anderen Sender empfangen konnte, soweit ich weiß...
Das Radio "lockt" sich eh nur auf einen Sender ein, so wurde mir das mal erklärt...

von sauger345 - am 11.08.2013 22:25
Zitat
sauger345
Gibt es denn bei Daten überhaupt sowas wie nichts? Weil Nullen werden wohl übertragen das sind auch Daten würde ich mal sagen.

Das geht bei Radiowellen ganz einfach; auf den entsprechenden Frequenzen wird einfach nichts ausgestrahlt. Das hat dann nichts mit Nullen zu tun, das ist dann einfach nichts.

von RheinMain701 - am 11.08.2013 22:34
Und wie wird das beim Digitalen Multiplex gemacht der eine entsprechend breit ist?
Der Hessen Mux ist ja nicht schmäler (von der Frequenz) nur weil er noch etwas platz hat...

von sauger345 - am 11.08.2013 22:40
Zitat

Das Radio "lockt" sich eh nur auf einen Sender ein, so wurde mir das mal erklärt...

Das stimmt so glaube ich nicht.
Das Radio verarbeitet ein Signal, welches innerhalb des Schutzintervalls am Empfänger eintrifft. Ob es nun vom nähergelegenen Sender, von einer Reflexion oder von einem anderen Sender des Netzes stammt ist egal (und für das Radio auch nicht zu unterscheiden). Hauptsache es kommt rechtzeitig beim Radio an.

Zitat

Und wie wird das beim Digitalen Multiplex gemacht der eine entsprechend breit ist?

Vielleicht bleiben ein paar der 1536 Unterträger einfach aus, senden also statt Nullbits überhaupt nicht?

von iro - am 11.08.2013 22:40
Zitat
iro
Vielleicht bleiben ein paar der 1536 Unterträger einfach aus, senden also statt Nullbits überhaupt nicht?


Das ist die Frage: Sowas müsste mal getestet werden (in München auf den Testsendern) wie sich das verhält... Theoretisch sollte es ja gehen, denn wenn ein Sender deutlich stärker als ein entfernter ist, dann stört der entfernte auch nicht mehr, obwohl er mehr als 75km weit weg ist. Wenn beide Sender genau gleich stark sind, geht halt kein TP an der stelle für kurze zeit (man fährt ja weiter also wird dann einer stärker und der andere schwächer)

von sauger345 - am 11.08.2013 23:03
Zitat

Das ist die Frage: Sowas müsste mal getestet werden

Versuch macht klug...
Wenn obige Annahmen funktionieren, man also Unterträger einfach weglässt, müsste man also nur ein paar mehr Unterträger dahernehmen für diese Informationen und Inseln bilden à la ARI-Kennung, in denen jeweils einer von sechs "Kanälen" verwendet wird und die anderen fünf aus sind.
Und was machen Radios, wenn mal zwei oder drei dieser Kanäle ankommen... Amok laufen?
Und natürlich: wozu überhaupt? Da gibt's doch auch TMC bzw. TPEG, was klassischen Verkehrsfunk eigentlich überflüssig macht...

von iro - am 11.08.2013 23:41
IIn Berlin steht folgendes in den AF Listen

DKultur 89,6
90,0 , 90,8 , 92,7 , 95,3 , 96,9 , 97,1 , 97,4 , 103,7 , 107,7

DLF 97,7
88,6 , 89,3 , 91,3 , 94,5 , 96,5 , 96,6 , 97,3 , 97,9 , 100,2 , 102,0 , 102,2 , 102,4 , 105,2 , 107,1

von Chief Wiggum - am 12.08.2013 15:49
Dass das DKultur-Netz doch so groß ist (von der Ems bis an die Oder) zeigt doch, dass es prinzipiell auch geht, großflächig Sender per AF zu verbinden. Nur: wieso macht man das nur dort? Wieso nicht im gesamten Bundesgebiet? Und wieso bitteschön nur bei DKultur?

von RheinMain701 - am 12.08.2013 16:13
Zitat
RheinMain701
Dass das DKultur-Netz doch so groß ist (von der Ems bis an die Oder) zeigt doch, dass es prinzipiell auch geht, großflächig Sender per AF zu verbinden. Nur: wieso macht man das nur dort? Wieso nicht im gesamten Bundesgebiet? Und wieso bitteschön nur bei DKultur?


frage mich auch, man könnte 25 AF´s übertragen und bei uns in Weiden werden nur 4 AF´s übertragen und dann sind nicht mal die wichtigsten dabei (z.B die 94,2)

von Kohlberger91 - am 12.08.2013 17:06
Zitat
Chief Wiggum
IIn Berlin steht folgendes in den AF Listen

DKultur 89,6
90,0 , 90,8 , 92,7 , 95,3 , 96,9 , 97,1 , 97,4 , 103,7 , 107,7


lol also umschalten von Berlin nach Weiden würde gehen :D

von Kohlberger91 - am 12.08.2013 17:07
Sinnvoll sind nur die AFs, die wirklich anschließen - "von der Ems bis an die Oder" scheint mir nicht sinnvoll zu sein. Das zwingt die Radios nur, unnötig viele AFs abzusuchen.

von DH0GHU - am 12.08.2013 17:57
Blauen 105,1 DLF sendet gemäss meinem eher knappen RDS-Empfang folgende Alternativfrequenzen aus:
100,6 Witthoh
103,5 Ulm
106,0 Rottweil
106,3 Hornisgrinde

von dxbruelhart - am 12.08.2013 18:11
Ich habe bei D-Kultur festgestellt das ausgerechnet bei BR Standorten oft überhaupt keine AF- Listen senden bzw. gesendet wird. z.B der 101,3 MHz vom BR Hohe Line. :sneg:
Sehr geil für Radios die streng die AF- Liste benutzen, die schalten z.b auf der A93 richtung Hof und Cham sowie nach Lanshut oder Ingolstadt nicht um :rolleyes: :sneg:
(es fehlen: 107.3 Schwandorf, 107.9 Amberg, 94.2 Sonneberg, 103.7 Weiden, 89.3 Hof, 101.4 Cham, 88.7 Straubring, 88.6 Ingolstadt, 100.5 Lanshut, 97.7 Passau).

Zeitlang hatte auch die 101,4 MHz vom BR Luitpoldhöhe keine AF- Liste.
Nach einen Beschwerte Brief an das Deutschlandradio, hatte man dann als AF die "100,1 MHz" von DLF aufgeschaltet. :D Also einen erneuten Brief an D-Radio geschrieben, darufhin hat man auf der 101,4 MHz Luitpoldhöhe dann die komplette AF- liste von DLF satt D-Kultur aufzuschalten. :rolleyes: Ich dachte daraufhin nur, Mensch das kann doch nicht so schwer sein ein paar Frequenzen richtig aus meinen Brief in die AF- Liste vor Ort am RDS- Coder einzutragen... :rolleyes: Trotzdem nochmal einen Brief geschrieben und man glaubt es kaum, paar tage später war dann eine Richtige AF- Liste mit 103,7-107,3-107,9-101,3-88,7 aufzuschalten würden. :xcool: Allerdings ohne 94,2 MHz. Die Bitte auch die 94,2 MHz in die AF- Liste der Sendestandorten Weiden 103.7 / Schwandorf 107.3 / Amberg 107.9 / 101.4 Cham sowie Nürnberg 105,6 MHz aufzunehmen mit der Begründung der Mobilen Empfangsverbesserung auf der A93, A6 sowie B22 und der Begründung das die 94,2 MHz in vielen Ortschaften der Oberpfalz z.B Grafenwöhr besser zu empfangen ist, würde bis jetzt nie erfüllt. Als Antwort kam, man könne und dürfte keine AF- Frequenzen aus andern Bundesländern ausnehmen…:rolleyes:

von Kohlberger91 - am 05.04.2015 11:56
Zitat
Kohlberger91
Als Antwort kam, man könne und dürfte keine AF- Frequenzen aus andern Bundesländern ausnehmen…:rolleyes:


Was soll denn der Schwachsinn? Es ist einer der wenigen bundesweiten Sender, wieso sollten der an Bundesländergrenzen gebunden sein?

von Cha - am 06.04.2015 08:42
Zitat
Cha
Zitat
Kohlberger91
Als Antwort kam, man könne und dürfte keine AF- Frequenzen aus andern Bundesländern ausnehmen…:rolleyes:


Was soll denn der Schwachsinn? Es ist einer der wenigen bundesweiten Sender, wieso sollten der an Bundesländergrenzen gebunden sein?


Eben, sehe ich genauso.
Beim DLF ist das auch der Fall, dort werden sehrwohl die Nachbarn AF´s aus andern Bundesländern (Sachen, Thüringen, Hessen, Baden Württemberg) mitgesendet, ob das zu tun hat, das der DLF selbt Verkehrsfunk betreibt und das DLR nicht. :gruebel:

Könnte mehr sehr gut vorstellen, das es wegen dem RDS-EON Verkehrsfunk beim DLR keine Nachbaren AF´S (seiten des BR´s??) eintragen wird. Die 94,2 schaltet Verkehrsfunktechnisch eben nur zu MDR und nicht zu Bayern 3 ;). Das könnte der Grund sein, warum man keine Nachbarn AF´s aufnehmt. Was für mich Schachsinn ist, denn dort, wo 94,2 aushelfen würde bzw. auch tut, geht ja dann die eigenen Frequenzen eh nicht gescheit und man hört dann überhaupt kein Verkehrsfunk. z.B zwischen Weiden und Schwandorf bei Nabburg, geht RDS technisch nur die 94,2 brauchbar. Alle andern (103,7/107,9/107,3) sind dort verrauscht RDS los… Genauso wie in Grafenwöhr. :rolleyes:

Wie man das wohl bei DAB gelöscht hat oder löschen will??
wird dann zu 11D Bayern und 8D, 9A MDR und co. geschallten??? was ist dann wenn man die 3 Kanäle in Grenzregionen empfangen kann?, hat man dann mehrmal Verkehrsfunk hintereinander oder laufen dann die Radios Amok :D

Ein weiter Grund könnte sein, das man beführet, das die Empfänger bei anwählen von 94,2 Thüringen nicht mehr zu zurückschalten würden, das Problem könnte man aber lösen, wenn man auf der 94,2 im Gegenzug auch die Bayerischen AF´s (89,3/101,3/105,6/103,7/107,3/107,9/101,4) aufnehmen würden.

Paar AF´s könnte zudem einsparen, wenn man in Würzburg, Regensburg auf 101,4 satt 101,3 MHz sowie auf Burgbernheim auf 94,2 statt 94,3 senden würde.

zum RDS-EON Verkehrsfunk, persönlich wäre mir lieber, man würde bei denn Bayerischen DLR Frequenzen (ebenso bei B2, BR- Klassik, BR-Heimat) auf dem seriöseren Bayern 1 Verkehrsfunk verweisen lassen, statt zum aufdringlichen unseriöseren Bayern 3. Dort wird man teilweise schon „per du“ angesprochen z.B bei dem Matthias Matuschik Moderator. Ich finde das ziemlich unhöflich gegenüber die Hörer die per EON dazugeschaltet werden. :angry: Das Problem ist nur, das Bayern 1 unter dem Tag, regionale PI-Code verwendet sowie in denn Abend, Wochenende und Feiertagen selber ber EON zu Bayern 3 verweist z.B bei Voklsmusiks-, und Kirchensendungen und daher nicht möglich ist, auf Bayern 1 zu verweisen.

von Kohlberger91 - am 06.04.2015 11:55
Bisschen anstrengend, wenn man deine Beiträge so verfolgt.

Deinen Aufruf verstehe ich nur ansatzweise. Glaubst du, dass das DLR die Frequenzen tauscht, bzw. sich umfrequentieren lässt, nur, damit man AFs einsparen kann? Regensburg 101.3 gegen Cham 101.4 ist zwar tatsächlich schwachsinnig, aber viel aufwändiger wird da wohl eine Umkoordination sein.
Die 94.2 ist übrigens nicht so sehr in der Oberpfalz empfangbar, wie du schreibst. Zwischen Schwandorf und Weiden geht die 89.3 (Hof), 103.7 (Weiden?) und sogar noch relativ von Burglengenfeld, die 107.3.

Warum man da jetzt so einen AF-Mist zusammenbaut, verstehe ich nicht, aber im Notfall kannst du ja die Frequenzen manuell anwählen :D
Und DAB...naja. in der nördlichen Oberpfalz ist das klar, wieso du auf UKW deine Sender suchst.

Kohlberger91, du könntest mal deine PNs anschaun.

Frohe Ostern.

von BieMa - am 06.04.2015 12:13
Zitat
Kohlberger91
Könnte mehr sehr gut vorstellen, das es wegen dem RDS-EON Verkehrsfunk beim DLR keine Nachbaren AF´S (seiten des BR´s??) eintragen wird. Die 94,2 schaltet Verkehrsfunktechnisch eben nur zu MDR und nicht zu Bayern 3 ;). Das könnte der Grund sein, warum man keine Nachbarn AF´s aufnehmt.

Und in Hessen gilt das Argument nicht? Da scheint es zu funktionieren dass z. B. von Frankfurt rüber zum Inselsberg geschaltet wird, obwohl das EON völlig unterschiedlich ist.

von RheinMain701 - am 06.04.2015 12:14
Zitat
BieMa
Bisschen anstrengend, wenn man deine Beiträge so verfolgt.

Deinen Aufruf verstehe ich nur ansatzweise. Glaubst du, dass das DLR die Frequenzen tauscht, bzw. sich umfrequentieren lässt, nur, damit man AFs einsparen kann? Regensburg 101.3 gegen Cham 101.4 ist zwar tatsächlich schwachsinnig, aber viel aufwändiger wird da wohl eine Umkoordination sein.
Die 94.2 ist übrigens nicht so sehr in der Oberpfalz empfangbar, wie du schreibst. Zwischen Schwandorf und Weiden geht die 89.3 (Hof), 103.7 (Weiden?) und sogar noch relativ von Burglengenfeld, die 107.3.

Warum man da jetzt so einen AF-Mist zusammenbaut, verstehe ich nicht, aber im Notfall kannst du ja die Frequenzen manuell anwählen :D


Doch die 94,2 kommt schon weit, vielleicht hab ich einfach ein besseres Autoradio als du, jedenfalls, auf der B14 Hirschau – Wernberg sowie A93 Wernberg - Nabburg sowie B22 Weiden-Leutenberg-Tännesberg wählt das Radio oft die 94,2 an. (Mein Blaupunkt, kann satt RDS-PS auch die Frequenzen anzeigen lassen, daher weiß ich das, das er dort oft 94,2 schaltet) Das macht mein Radio aber nur, da DLR abgespeichert habe sowie mein Radio einmal auf 94,2 manuell eingestellt habe und daraufhin mein Radio diese Frequenz in den „internen“AF Speicher aufgenommen hat, bzw. selber die AF- Liste vervollständigt. Viele andere Radioautoradios machen das aber nicht und gehen stur die AF- Liste des jeweils gerade eingestellte Frequenz durch. Da die 94,2 nicht in die AF´S Listen von Weiden, Amberg, Burglengenfeld enthalten sind, schalten diese Radios logischerweise auch nicht auf die teilweiß bessere 94,2 um. Ein Radioradio aus Regensburg das auf 101,3 MHz abgestimmt ist, schaltet auf die Fahrt von Regensburg nach Hof gar nicht auf Burglengenfeld, Amberg ,Weiden sowie Hof um, da dort auf der 101,3 MHz keine AF- Lise gesendet wird… ;)
Das führt das zu, das der Normale DLR Hörer, der so ein Radio besetzt, auf andere Sender wie DLF und B2, BR-Klassik umschalten werden, man verliert Hörer und das müsste nicht sein ;)

Nein der DLR wird keine Frequenzen tauschen, das ist mir schon klar ;)
Trotzdem wäre es seiden der AF´s Ökonomie sinnvoller, wenn man in Würzburg und Regensburg auf 101,4 statt 101,3 MHz sowie Burgbernheim auf 94,2 statt 94,3 senden würde.
Das das nie kommen wird, ist mir schon klar, sagen wird man wohl trotzdem dürfen ;)

Frohe Ostern dir auch :)

von Kohlberger91 - am 06.04.2015 12:52
Meine Logs von letzter Woche:

89,3 HOF: 94,2 / 97,2 /104,3 / 104,6 / 91,8 / 93,6 /107,9 / 98,2 /103,7 /105,6 / 106,3

103,7 WEN: 89,3 / 101,4 / 107,3 / 107,9

101,4 CHAM: 88,7 / 101,3 / 107,3 / 107,9 / 103,7

101,3 REGENSB.: Keine!

96,8 MÜNCHEN: 88,6 / 94,7 / 100,0 / 107,9 / 93,2 / 100,5

96,2 ROSSENHEIM: 88,3, sonst nichts!

88,3 Samberger See: 96,2 / 92,6 / 103,4.

von Kohlberger91 - am 11.09.2016 10:24
Zitat
Kohlberger91
Sender Oberstorf, Bayern

92,0 MHz DLF: bis auf die 92.0 selbst keine weiteren AFs
96.5 MHz DLF Kultur: ebenfalls, bis auf 96,5 keine weitern AFs :sneg:


Dann kann man's auch gleich bleiben lassen mit RDS. :bloed:

von Cha - am 26.08.2017 18:12
Zitat
RheinMain701
Wahrscheinlich wissen die selbst, wie schlecht die Frequenzen dort sind, und sparen sich die Mühe.


101,3 Regensburg hat ebenso keine in ihrer AF Liste drin und da würde es schon sinn machen wenn die umliegenden Frequenzen drin wären.

von Kohlberger91 - am 26.08.2017 19:54
102,0 Dlf Lingen hat folgende Sender im AF:
95,4 Damme
95,5 Bielefeld
101,8 Osnabrück/Aurich
102,0 Lingen
102,8 Wesel
104,5 Münster
107,1 Bremen

97,1 Dlf Kultur Nordhorn hat folgende Sender im AF:
91,0 Steinfurt
91,6 Lingen
94,6 Gronau
97,1 Nordhorn
100,7 Meppen
102,9 Lingen

Meines Erachtens feht hier die 96,5 aus Langenberg und die 101,1 Tecklenburg

von Jassy - am 27.08.2017 08:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.