Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
WiehengeBIERge, Natrium, digi-john, Marc_RE, ACDC, Radio-DX, DaPickniker

Alternative zu Antennendose (Sat, TV, UKW)

Startbeitrag von Natrium am 02.09.2013 16:12

Zum ersten Mal in meinem Leben :rolleyes: will/muss ich mit einem Niederführungskabel vom Multischalter aus auch ein TV-Signal nutzen. Das TV-Signal (z. Z. Band I und Band IV/V) geht dabei ganz normal in den Multischalter rein.

Jetzt könnte ich natürlich in meinem Spielzimmer :D eine übliche Sat-/TV-/UKW-Dose zum Auskoppeln der drei Signale nutzen. Ich will aber keine Dose in die Wand mauern. Kann man eine solche Dose auch problemlos in "freier Verdrahtung" nutzen? Gibt es da keine Probleme mit dem Massepotential, wenn z. B. das Gehäuse an andere Metallkörper kommt?

Oder gibt es sogar ganz andere Alternativen zum Auskoppeln?

Antworten:

Gibt doch auch Aufputz-Dosen.
Sonst pack die Dose in eine Plastikschachtel oder leg sie einfach in einer Ecke auf den Fußboden.
Katze, Hund und Putzteufel sollten möglichst nicht rankommen. :D

von Radio-DX - am 02.09.2013 16:21
Die Dose bezieht ihre Masseverbindung ja über den Schirm des Koaxkabels. Ist auch kein Problem die Dose auf Putz ( mit entsprechendem Montagerahmen ) mit zwei Dübeln und Spaxschrauben an die Wand zu tackern ;).

Alternativ könntest du auch ne Sat/terr. Einschleußweiche einfach umgekehrt an das Koaxkabel anschliessen ;).

von DaPickniker - am 02.09.2013 16:51
Zitat
Oder gibt es sogar ganz andere Alternativen zum Auskoppeln?


Ja das gibt es.
http://www.reichelt.de/Multischalter/SWE-20-01/3/index.html?&ACTION=3&LA=446&ARTICLE=75228&GROUPID=4352&artnr=SWE+20-01

Das Filter habe ich hinter den Multischalter in ein abgehendes Kabel eingeschleift.
Ein zweites Filter beim Satreceiver und DAB Empfänger.
Da weden diese Bereiche wieder getrennt

Frequenzbereich terrestrisch 47...862 MHz
Frequenzbereich SAT 950...2400 MHz

Die Dämpfung von 3 dB die da angegeben ist stimmt nicht. Gemessen habe ich ca. 0,5 dB.
Damit umgeht man die hohe Dämpfung die einige Multischalter am terrestrischen Eingang haben. Bei dem Einsatz mit zwei Filtern ist das terrestrische Signal natürlich nur auf einem Kabel in der Wohnung. Ist auch noch Preiswerter wie eine Antennendose

von ACDC - am 02.09.2013 16:59
Zitat
DaPickniker
Alternativ könntest du auch ne Sat/terr. Einschleußweiche einfach umgekehrt an das Koaxkabel anschliessen ;).

Kann man machen, aber dann stimmt die Teilnehmerentkopplung nicht.
Die erreicht man nur durch eine passende Antennendose, und selbst da kann man noch viel falsch machen (z.B. Stichdosen da verbauen wo abgeschlossene Durchgangsdosen hingehören usw.).

Und die "hohe Dämpfung" an einem Terrestrik-Eingang eines Multischalters ist normal und wird mit steigender Anzahl der Ausgänge natürlich höher, weil das nichts anderes als ein Verteiler ist, und verteilen ohne Dämpfung geht nicht.

Wenn man einen Combiner umgedreht verwendet, dann bringt das nur die Filterfunktion, aber nicht die Entkopplung, die man mit einer Dose erreichen würde...

von WiehengeBIERge - am 02.09.2013 17:32
Gut, danke für eure Hinweise. Ich werde dann wohl doch eine handelsübliche Dose ohne das Plastik drumherum verwenden. Die kann ich ja irgendwo auf oder zwischen den Möbeln ablegen. Umstecken, wegen wechselnden Empfangsgeräten, kann ich dann ja auch leicht. Dazu braucht das Ding nicht an der Wand fixiert zu sein.

Zitat
WiehengeBIERge
Und die "hohe Dämpfung" an einem Terrestrik-Eingang eines Multischalters ist normal und wird mit steigender Anzahl der Ausgänge natürlich höher, weil das nichts anderes als ein Verteiler ist, und verteilen ohne Dämpfung geht nicht.


Der Multischalter hat acht Ausgänge, davon sind z. Z. vier oder fünf "gepacht". Aber nur bei zweien davon wird ein Sat-Receiver genutzt: Wohnzimmer und mein Spielzimmer. Im Wohnzimmer interessiert dabei aber nur der Sat-Empfang.

Unter der Annahme, dass bei beiden Enddosen TV und UKW genutzt werden: Gehe ich Recht in der Annahme, dass dann das Eingangssignal dann auch je zur Hälfte auf die beiden effektiv genutzten Ausgänge verteilt wird? Das wären dann also 3 dB Dämpfung bzw. 1/2 S-Stufe.

von Natrium - am 02.09.2013 18:19
Ob nun was an den Ausgängen angeschlossen ist oder nicht hat nichts mit der Dämpfung zu tun. Die ist immer gleich, bei 8 Ausgängen müsste diese um die ca.11 dB betragen

von WiehengeBIERge - am 02.09.2013 18:23
So ein Mist. Dann erspare ich mir das Ganze und nutze das Kabel nur für den Sat-Empfang. Den VHF- und UHF-Bereich schicke ich dann direkt von den Antennen durch ein anderes Sat-Kabel, das durch ein anderes Loch in der Zimmerdecke kommt:
[attachment 2034 IMG_2653.JPG]
[attachment 2035 IMG_2656.JPG]
Da konnte ich gleich fünf Kabel durchziehen, wobei bisher aber nur UKW genutzt wird.

Heute wollte ich nun auf der anderen Zimmerseite ein weiteres Deckenloch nutzen, musste aber feststellen, dass nur ein einziges Kabel durchpasst. Für ein Rotor-Steuerkabel und ein weiteres Aircell 7 hat es dann leider nicht mehr gereicht und somit blieb nur 1 Sat-Kabel, weil ich sonst keinen Sat-Empfang im Zimmer hätte. Mit diesem Kabel wollte ich eigentlich auch Band I und 6m empfangen, weil unter'm Dach ein Dipol für Kanal 2 hängt. Aber das hat sich nun erledigt, weil mir 11 dB Dämpfung etwas zuviel sind. Ich werde dann wohl von den anderen Kabeln eins quer durch's Zimmer verlängern, wenn ich mal den 50 MHz-Bereich beobachten will. Und der Rotor für eine weitere UHF-Antenne (Wittenberg-SN71) wird wohl weiterhin in Rente bleiben.

von Natrium - am 02.09.2013 18:58
Die 11dB kannst du mit einem Verstärker wieder aufholen. um die Antennen zusammenzuschalten brauchst du oben ja eh eine Weiche. Die kann dann auch gleich einen Verstärker drinhaben.

von Marc_RE - am 03.09.2013 08:00
Hallo zusammen, es gibt auch Multischalter die hinter dem terrestrischen Eingang eine Verstärkung haben, die sind angegeben mit einer Dämpfung zwischen 0 und 1 db für das terr. Signal.

Gruß Hans

von digi-john - am 03.09.2013 10:13
Bringt aber nicht so viel, da man die Dämpfung der Antennendose auch noch kompensieren muss...

von WiehengeBIERge - am 03.09.2013 16:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.