Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Spacelab, Skeletor, Japhi, Ihre Majestät, DH0GHU, HansEberhardt, Saarländer (aus Elm), Alqaszar, drahtlos, DABplus+, PEQsche, Kreisel

Der neueste Schrei: Mobiles Internetradio mit Smartwatch

Startbeitrag von Ihre Majestät am 04.09.2013 05:36

Zur IFA werden erstmals die neuen Smartwatches vorgestellt, kleine Mini-Computer als Armbanduhren mit vielen multimedialen Anwendungsmöglichkeiten. Die kleinen Uhren können sich per WLAN oder SIM-Karte mit dem Internet verbinden. Unter anderem als App mit dabei ist das Portal TuneIn. Rund 20 Prozent junger Leute haben in einer Umfrage des Bitkom bereits geäußert eine solche Computeruhr kaufen zu wollen.

Antworten:

Bin gespannt was so eine Uhr kosten soll und wie die ersten Tests ausfallen;)
Aber wieso werden immer nur junge Leute befragt.?
Selbst als 50+ würde ich mir so ein Teil zulegen wenns was taugt.:-)

von Skeletor - am 04.09.2013 05:46
Keine schlechte Idee, wenn der Ausbau des Mobilfunknetzes endlich vorangetrieben und es geeignete Volumenpakete (bspw. 50 GB pro Monat, anstatt wie bisher nur 5) geben wird.

von DABplus+ - am 04.09.2013 05:47
Der Herstellername dieser Smartwatch ist jedenfalls vielversprechend.
Die Mobilfunker werden weiter an ihren Netzen arbeiten.Man will ja schliesslich Geld verdienen und nicht die Kunden vergraulen;-)


Schön wäre natürlich, wenn parallel zur Smartwatch auch eine DAB+ Variante angeboten würde.
Natürlich müssen auch da die Netze noch besser werden.

von Skeletor - am 04.09.2013 06:29
Aus Nutzersicht: Cool.
Edit: nochmal nachgedacht und in der Form in Ideenpapierkorb geworfen. Das liegt nicht nur daran, daß ich Armbanduhren ansich nicht mag, sondern lieber mal kurz auf dem Handy nach der Zeit schaue. Angesichts der "Größe" dieses Dings ist das eigentlich zu nix zu gebrauchen außer zum Angeben.
Klar: Warum sollten Armbanduhren in einer IPv6-Welt das einzige Device ohne Adresse bleiben? Sinnvoll wären so Anwendungen wie Transfer der aktuellen Uhrzeit vom Handy/PC zur Uhr (schwupps, schon stellt sich die Frage: DCF77 vor dem Aus?), oder eben einfache Fernbedienungsaufgaben. Oder ein Symbol "Sie haben eine neue Mail". Aber mal ehrlich: Das kann mein Handy auch. Und irgendein Blinkedings am Arm, das mich auch noch dann mit Infos zudröhnt, wenn ich das Handy ganz bewußt nicht raushole - neee danke!



Aus Technikersicht:

An der Idee, eine VHF-Anwendung in eine Armbanduhr zu integrieren, haben sich schon andere Anwender erfolglos versucht... :-)

Das Ding wäre jedenfalls stocktaub, mangels ordentlicher Antenne.
(auch dem Edit zum Opfer gefallen)

Ein UMTS/LTE-Zugang mit so einer Armbanduhr würde wohl primär dazu genutzt werden, per zugehöriger "SwatchPowerfinder"-App auf Google Maps nach der nächsten öffentlichen Steckdose zu suchen :D

von DH0GHU - am 04.09.2013 08:05
Das mit dem eingebauten VHF-Empfang sehe ich nicht als Problem an, in dem Fall wäre freilich das Kopfhörerkabel die Antenne, so wie es auch bei anderen Pocket-Radios der Fall ist. Keystone Semiconducter stellt Mini-Chips her, die sich in so ein kleines Modell wunderbar integrieren lassen. Ein solcher wird ja auch in dem TechniSat DAB GO werkeln (kleinstes DAB+ Radio der Welt, kaum größer als die Smartwatch). Es ist ansonsten mal wieder eine Frage des Geldes. Wenn Google oder andere Internetunternehmen das Thema voran treiben ist es so gut wie ausgeschlossen dass DAB/DAB+ mit aufgenommen wird, wie bei Smartphones und Tablets auch.

von Ihre Majestät - am 04.09.2013 08:18
Äh ja klar, in dem Fall gibts ja einen Kopfhörer. :wall:
Wald und Bäume - Danke fürs aufwecken Michael :-)

von DH0GHU - am 04.09.2013 08:20
Zitat
DABplus+
Keine schlechte Idee, wenn der Ausbau des Mobilfunknetzes endlich vorangetrieben und es geeignete Volumenpakete (bspw. 50 GB pro Monat, anstatt wie bisher nur 5) geben wird.


Ich glaube darauf kannst du lange warten. Der Trend geht eher noch dahin, dass man bei der Drosselung nun auf 32 kbit/s kommt statt 64 kbit/s (bei den meisten neuen Tarifen).
Volumentarife mit 5GB Volumen sind ja jetzt schon sau teuer. Ich glaube nicht, dass die meisten junge Leute so viel Geld bezahlen wollen oder können.

Zum Thema selbst:
Eine Integration von DAB+ in ein solches Ding wäre natürlich der Hammer :-)
Dann würde ich mir so ein Teil auch zulegen. Aber mal ehrlich, es hat doch heut zu Tage fast jeder ein Smartphone. Auf dessen größeren Display kann man doch viel mehr machen, als mit einem solchen Teil. Eine E-Mail oder Tweet mit diesem Ding auf einem Mini-Display zu verfassen dürfe ziemlich viele Nerven kosten :D

von PEQsche - am 04.09.2013 08:23
Bin gespannt, wie lange so eine Uhr mit dem eingebauten Akku läuft! 1 oder 5 Stunden, vielleicht einen Tag wenn man nur die Zeit den ganzen Tag anzeigen lässt? Ich vergleich es mal so nebenbei mit meinem Smartphone. Na vielleicht ist die Rückseite als umgekehrtes Pelletier-Element ausgeführt, so dass die Körperwärme noch etwas Energie abgibt. Ich denke die Leute werden es eines Tages in eine Schublade ablegen und nur noch zum Vorführen zeigen, man muss es ja schliesslich haben. Na ja - Solarzellen wären ja auch noch integrierbar. Kommt dann ein Jahr später. Immerhin schon auch Sony, nach Samsung - scheint ja doch irgendwie ein Hype zu sein. Zumindest wenn dann noch Apple damit kommt, dann müssen es vermutlich gleich alle wieder haben.

von drahtlos - am 04.09.2013 08:38
Immer her mit solchen Teilen - allerdings muss es dann einen intensiven Ausbau des Mobilfunknetzes und bessere Volumentarife geben. So lange mobile Internetradiohörer nur als böse, böse Trafficverursacher gesehen werden, denke ich nicht an den Erwerb eines solchen Gerätes - schon gar nicht hier in Birkenfeld.

von Kreisel - am 04.09.2013 08:39
Zitat
PEQsche
Zitat
DABplus+
Keine schlechte Idee, wenn der Ausbau des Mobilfunknetzes endlich vorangetrieben und es geeignete Volumenpakete (bspw. 50 GB pro Monat, anstatt wie bisher nur 5) geben wird.


Ich glaube darauf kannst du lange warten. Der Trend geht eher noch dahin, dass man bei der Drosselung nun auf 32 kbit/s kommt statt 64 kbit/s.



Damit würde das Smartphone letztendlich zum Spielzeug.
Vielleicht sollte man den Mobilfunkern vorschlagen sich doch künftig wieder auf Telefonie und SMS zu beschränken.
Entweder mobiles Internet auf vernünftiger Basis oder man solls lassen.

Ich glaube eher,dass der Bedarf an mobilem Internet rasant steigt,die Aufrüstung der Netze aber nicht schnell genug nachkommt.
Und daher vorerst diese Drosselpolitik.

von Skeletor - am 04.09.2013 08:39
Irgendwie quatsch so eine Uhr. Wer sich ein solches Spielzeug leisten kann hat eh ein Smartphone. Da kann ich alles und noch viel mehr was diese Uhr kann. Nur um Welten komfortabler. So eine Uhr ist nur mal wieder so ein Angeberspielzeug ohne tieferen Nutzen.

So etwas ähnliches, nur ohne GSM/UMTS Funkmodul gibt es ja bereits. Das ist dann aber nichts anderes als das Display des Android Smartphones bzw. ausgewählte Elemente davon, auf das Display der Uhr gespiegelt. Das ganze geht da über Bluetooth.

von Spacelab - am 04.09.2013 09:51
GSM Watches gibt es ja schon wie Sand am Meer.

Wenn das ganze jetzt auf Android-Basis kommt, ist das nur ein logischer Entwicklungsschritt. Es hängt da wirklich nur an der Leistungsfähigkeit der Akkus, ob so was auf Dauer praktikabel ist.
Ob man damit viel über das stromfressende UMTS oder LTE senden wird, sei auch mal dahingestellt.

von Saarländer (aus Elm) - am 04.09.2013 12:18
Ähm...diese komische Smartwatch funktioniert [laut areaMobile-Chef im RadioNRW-Rahmenprogramm heute vormittag] nur mit einem per Bluetooth angebundenen Smartphone. Also vollkommener Quatsch.

von Japhi - am 04.09.2013 14:41
Echt? Ich dachte das sei eine "echte" Smartwatch. :confused: Jemand von Casio sagte mal in einem Interview in der Zeitschrift "Connect" das diese Bluetooth Modelle nur eine Vorstufe wären. Eine echte Smartwatch habe ein eigenes GSM/UMTS Funkmodul. Ich hab jetzt gedacht das oben gezeigte Modell sei so eine echte Smartwatch. Die Teile mit Bluetooth gibt es schon länger und, zumindest meiner Meinung nach, in schöner.

von Spacelab - am 04.09.2013 14:48
Ich habe gerade nachgelesen und bin jetzt verunsichert: Die Bluetooth-Kopplung ist wohl nicht für alle Geräte zwingend.

von Japhi - am 04.09.2013 15:09
Einige Modelle haben "nur" Bluetooth und fungieren praktisch als externer Bildschirm des Smartphones. Deren Akkus halten damit auch etwas länger.

Eine eigentliche Smartwatch kommt per Mobilfunk und WLAN selbst ins Netz und verbraucht dementsprechend auch mehr Strom.

Wer sowieso ein Smartphone oder einen Tablet-Rechner besitzt, ist mit der BT-Variante natürlich ausreichend bedient. Musikhören funzt dann sowieso über den BT-Kopfhörer.

von Alqaszar - am 04.09.2013 16:03
In Verbindung mit Smartphone, Mediaplayer oder Radio in der Jacket-Tasche und Bluetooth-Headset macht so eine Uhr als "Fernbedienung" dazu Sinn, genauso als Fernbedienung eines TV oder einer Stereoanlage, die man da am Arm nicht verlegen kann. Ansonsten sehe ich für mich da keinen weiteren Nutzwert.

von HansEberhardt - am 04.09.2013 16:37
Obwohl ich ein großer kräftiger Mann bin stören mich solche großen Uhren. Und da eine kleine Uhr an meinem dicken Arm lächerlich aussieht ziehe ich schon seit Ewigkeiten keinen Zeitmesser mehr an. Als Fernbedienung für den Musikplayer und zur (groben) Bedienung des Smartphones haben mir bisher immer die 6 Tasten am Bluetoothkopfhörer und die Sprachsteuerung gereicht. Aktuell sehe ich in so einer Smartwatch für mich also keinen wirklichen nutzen. Außer vielleicht das es am Wochenende in der Altstadt "cool" aussieht. :rolleyes:

von Spacelab - am 04.09.2013 16:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.