Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
25
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
PTY31, iro, andimik, Jassy, Rheinländer, Alqaszar, Chris_BLN, DX-Fritz, CBS, Loger, _Christoph, Seltener Besucher

xRDS - Vorschlag zur erweiterten Nutzung von RDS

Startbeitrag von andimik am 20.09.2013 21:41

Ist mir zufällig bei einer Google-Suche untergekommen.

Was sagt ihr dazu?

http://extended-rds.org/index.php?option=com_content&view=article&id=17&Itemid=14

2 kBit zusätzliche Datenrate über xRDS, speziell für ODA Datenanwendungen.

Antworten:

Meine Begeisterung hält sich in Grenzen. Nach dem den Radiosendern in den USA verboten wurde Kaufhausmusik auf ihren Unterträgern zu übertragen, haben diese angefangen

http://de.wikipedia.org/wiki/Radio_Reading_Service

auszustrahlen. Die Unterträger wurden dazu verwendet bessere Tonqualität anzubieten:

http://en.wikipedia.org/wiki/FM_broadcasting#Quadraphonic_FM

Später wurde diese Unterträger digitalisiert und es ist

http://en.wikipedia.org/wiki/HD_Radio
http://en.wikipedia.org/wiki/FMeXtra
http://en.wikipedia.org/wiki/In-band_on-channel#FM_methods

Es wurden doch schon in den 90er-Jahren Hypertext-Seiten mit Links und Bildern über RDS übertragen. Es war für den PC ein Empfänger nötig, der den Inhalt auf dem PC anzeigen konnte. Es hat sich nicht durchgesetzt.

von Seltener Besucher - am 20.09.2013 23:38
Zu spät: Vor der Einführung des Internet und der Digitalisierung des Rundfunks wäre das vielleicht noch was geworden. Die meisten Sender nutzen ja nicht einmal die Möglichkeiten des bestehenden RDS voll aus. Und warum soll ich mir beim Radiohören eigentlich dauernd bunte Bildchen ansehen? Gibt es dafüe nicht schon Fernsehen?

von Alqaszar - am 21.09.2013 23:01
Wenn du dir die Präsentation anschaust, dann merkst du, dass es auf Handys abzielt.

von andimik - am 22.09.2013 07:50
Das gab es doch vor Jahren schon mal, nannte sich SWIFT und war praktisch RDS mit 9600 Bit/S:

http://de.wikipedia.org/wiki/System_for_Wireless_Infotainment_Forwarding_and_Teledistribution

Ich kann mich noch gut an die Tests damals erinnern. Außerhalb Japans hat sich das meines Wissens jedoch nirgendwo durchgesetzt.

von Loger - am 22.09.2013 17:11
Handies mit ihren Kopfhörerkabelantennen sind nicht die optimalesten UKW-Empfangsgeräte. Außerdem haben Smartphones sowieso Intenetzugajng, da bacuhe ich also keine "bunten Bildchen" über RDS, die kann man dem Hörer auch in der App oder der Webseite zeigen -- wenn diese sie denn sehen will.

von Alqaszar - am 22.09.2013 22:17
Dazu kommt, daß immer weniger Smartphones mit UKW-Empfangsteil ausgeliefert werden.

von _Christoph - am 23.09.2013 06:55
Die meisten haben es nicht verstanden wohl worum es geht.
xRDS ist der nächste RDS Standard, voll ITU kompatibel und transparent.
Es wird auch Zeit. nach USB-1,USB-2,USB-3, GPRS,UMTS,LTE usw, war auch mal RDS drann ein "2.0" zu präsentieren.

Für die Sender geht nur eine schnellere Datenstrom ins Encoder aber weiterhin per UECP, für die Empfänger kommt standard RDS raus, eben nur schneller.
Alle andere Versuche und Digitalisierungen waren mehr oder weniger brauchbare Add-Ons, völlig inkompatibel. Zuletzt starb auch Microsofts propietäre DirectBand System.
Das gilt für SWIFT/DARC ebenso, der (noch) in Japan VICS trägt, und FMeXtra (halbes HD) der zuletzt in Holland ausgestorben ist. Über HD sprechen wir erst garnicht, das bleibt den US-Amerikanern vorbehalten. Internetradio ist kein Rundfunk. RDS (xRDS / RDS 2.0) wird den Ansatz Hybrid-Radio unterstützen, wo auf _Wunsch_ größere Datenmengen über Internet-Link geholt werden können, sofern Internet gerade erreichbar ist.

FM ist jedoch zusammen mit RDS ein Weltstandard. Ob ich mein Radio in New York, Peking, Sydney, Rio oder Darmstadt-Wixhausen anmache, FM und RDS passt immer, vor allem FM ist so gut wie weltweit flächendeckend vorhanden - bis auf paar Wüsten und Berge.

DAB hat sich nicht einmal in Europa durchgesetzt, gerade Österreich oder die Finnen haben abgewunken. Rest der Welt benutzt andere Standards wie T_DMB oder CMMB, andere belassen es bei DVB-x, ähnlich wie auch in Deutschland empfangbar.
FM Abschaltung ist selbst in Europa vom Tisch, wäre auch hirnrissig. Weltweit gibt es aber noch knapp 7 Milliarden andere Hörer, die FM haben, oder haben wollen.
FM erlebt gerade eine kleine Renaissance in der USA mit dem Freigabe von Kleinsender-Licencen - Low-power broadcasting - mit 0,5,1,10,50 bis 100 Watt. Ähnliches wird in Europa auch geben, wenn auch begrenzter mangels Frequenzlücken, dafür aber in Gebäuden oder Stadien.

Totgesagte leben länger, FM hat noch etliche Jahrzehnte und wird sich auch technisch entwickeln.
Moderne Chipsets bringen mehr Qualität und größere Empfangskreis bei mikrigen Stromverbrauch. WiFi,UMTS,DAB werden zwar auch besser, aber physikalisch bedingt weiterhin Batteriefresser.

http://www.rds.org.uk/2010/Publications.htm

von PTY31 - am 24.10.2013 11:07
Nicht schlecht Herr Specht. Erster Beitrag und gleich in die vollen mit DAB und FM... :sleep:

von CBS - am 24.10.2013 11:50
Zitat

FM ist jedoch zusammen mit RDS ein Weltstandard. Ob ich mein Radio in New York(...)

Nein, dort nicht. In USA wird das RDBS-Sysstem verwendet, welches nicht kompatibel zu RDS ist bzw. sein soll.
Siehe auch diesen Thread: http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,124599

von iro - am 24.10.2013 11:51
Zitat
iro
Zitat

FM ist jedoch zusammen mit RDS ein Weltstandard. Ob ich mein Radio in New York(...)

Nein, dort nicht. In USA wird das RDBS-Sysstem verwendet, welches nicht kompatibel zu RDS ist bzw. sein soll.
Siehe auch diesen Thread: http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,124599


RBDS und RDS sind bis auf die PTY Liste voll kompatibel.
Natürlich verwendet man in der USA nicht alle Features, und klar ist die PI-Code Berechnung anders, aber das interessiert die Empfänger nicht.

von PTY31 - am 24.10.2013 12:17
Ich glaube da irrst du dich.. Ich kenne Empfänger die, wenn die kein PI auswerten können, den PS ebenfalls nicht anzeigen. Das dürfte also nicht so kompatibel sein wie man vermutet.

von Jassy - am 24.10.2013 12:46
Das würde mich interessieren.
Welche Empfänger sollen das sein, und was zum Kuckuck hat PI mit PS zu tun?
Lt. Standard (RDS+RBDS) kann im PS stehen was will. 8 Byte Frei dafür.

von PTY31 - am 24.10.2013 12:49
Ob die was mit einander zu tun haben weiss ich nicht, ich kenne die spezifikation nicht. Das Kenwood BT73DAB zeigt aber kein PS an wenn kein PI ausgestrahlt wird. Alles schon mal probiert mit dem Heimlichen UKW Sender. Weitere Geräte habe ich nicht probiert, werde ich aber machen sobald der Sender zurück ist.

von Jassy - am 24.10.2013 12:56
Passt schon.
Wenn kein PI ausgetrahlt wird gibt es kein RDS.
PI ist in jeden RDS Paket enthalten und ist mehr als 11-mal pro Sekunde empfangbar.
Ohne PI-Code gibt es kein RDS Empfang also auch keine RDS Daten wie PS-name.

von PTY31 - am 24.10.2013 13:01
Zitat
CBS
Nicht schlecht Herr Specht. Erster Beitrag und gleich in die vollen mit DAB und FM... :sleep:


Fällt zufällig in mein Berufswelt.

von PTY31 - am 24.10.2013 13:15
Nein, der Hase liegt ganz woanders im Pfeffer. Das war auch mal in dem im anderen Thread verlinkten "RDS-Forum" (Link ist jetzt tot) beschrieben.

In der Wikipedia reichte es nur zu diesem Satz:
" In the US, PI is determined by applying a formula to the station's call sign."

Heisst: in den USA wird erstmal der PI aus dem Rufzeichen errechnet. Aus diesem gesendeten "PI" wird umgekehrt der im RDS-Display angezeigte Stationsname (in ortsüblicher Weise z.B. WABC) wiederum erzeugt. "PS" kann man diesen angezeigten Namen nicht nennen, denn der wird ja gar nicht ausgestrahlt, sondern eben aus dem PI errechnet.
Daneben muss es aber zusätzlich auch möglich sein, einen richtigen "PS" auszustrahlen, denn sonst wäre eine RDS-Anzeige wie "THE BONE" nicht möglich, sondern ausschließlich diese 4-Buchstaben-Kombinationen.

Siehe auch diesen Thread, in dem sehr schön beschrieben wird, was passiert, wenn man ein amerikanisches RD(B)S-Radio in Deutschland betreibt:
http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,877426,877615#msg-877615

von iro - am 24.10.2013 13:21
Zitat
iro
Nein, der Hase liegt ganz woanders im Pfeffer. Das war auch mal in dem im anderen Thread verlinkten "RDS-Forum" (Link ist jetzt tot) beschrieben.
www.rds-forum.org

Zitat

In der Wikipedia reichte es nur zu diesem Satz:
" In the US, PI is determined by applying a formula to the station's call sign."

Heisst: in den USA wird erstmal der PI aus dem Rufzeichen errechnet. Aus diesem gesendeten "PI" wird umgekehrt der im RDS-Display angezeigte Stationsname (in ortsüblicher Weise z.B. WABC) wiederum erzeugt. "PS" kann man diesen angezeigten Namen nicht nennen, denn der wird ja gar nicht ausgestrahlt, sondern eben aus dem PI errechnet.
Daneben muss es aber zusätzlich auch möglich sein, einen richtigen "PS" auszustrahlen, denn sonst wäre eine RDS-Anzeige wie "THE BONE" nicht möglich, sondern ausschließlich diese 4-Buchstaben-Kombinationen.

Das ist schon die halbe Wahrheit.
In Europa unterscheidet man zwischen Ländern. Erste PI Nibble: D Deutschland 1 DDR F Frankreich, 5 Italien, 4 Schweiz etc.
Das hat in der USA kein Sinn, es wird also anhand der Namen der Stationen berechnet. Komplizierte Formel.
Das hat aber mit dem Empfänger nichts zu tun, dem ist es egal bis auf die Werte hex:0000 und hex:FFFF
PS ist Text. wird über 4 "0A" Gruppen transportiert je 2 Bytes.
PS wird auch mißbraucht als "scrolling PS" wo manche Nervtöter Radiotext rüberbringen.
Das ist auch egal, ausser in Autoradios die den Stationsnamen mitspreichern. Da steht dann "Persil" oder "Lady Gag" statt "FM-XXX".

Was US-Radios in Europa betrifft, es ist keine gute Idee, es sei denn sie sind umschaltbar.
Die USA haben einen 200 kHz Raster, somit können die FM-Radios nur ungerade Frequenzen empfangen. Also 97.1 ja, 97.2 nein 97.3 ja --- etc.
Mit RDS hat das garnichts zu tun.

Was Kabel betrifft, meist ist da garkeine RDS dabei, vor allem weil die Kabelfrequenzen sich von den terrestrischen unterscheiden. Jedwede AF-Angabe führt da ins Nirvana.

von PTY31 - am 24.10.2013 13:37
Warum strahlt man über RDS keine verkehrsmeldungen aus? Das wäre doch sehr Praktisch für die autofahrer, ok es müßte schon etwas schneller durch laufen, bzw per Touchscreen, müßte man das beschleunigen können, um seine Autobahn schneller finden zu können.

Sind das zu viele daten oder warum wird das nicht gemacht?

von Rheinländer - am 24.10.2013 18:50
Zitat

Warum strahlt man über RDS keine verkehrsmeldungen aus? Das wäre doch sehr Praktisch für die autofahrer, ok es müßte schon etwas schneller durch laufen, bzw per Touchscreen, müßte man das beschleunigen können, um seine Autobahn schneller finden zu können.

Sind das zu viele daten oder warum wird das nicht gemacht?

Das WIRD doch gemacht...
Nennt sich TMC: http://de.wikipedia.org/wiki/Traffic_Message_Channel

Der freie TMC-Dienst über:
Zitat

Deutsche TMC-Sender[Bearbeiten]
öffentlich-rechtliche Sender mit TMC-Signal:
Bayerischer Rundfunk
Bayern 1
Bayern 2
Bayern 3
BR-Klassik
B5 aktuell
Deutschlandfunk
Deutschlandradio
Hessischer Rundfunk
hr1
hr2
hr3
hr4
Mitteldeutscher Rundfunk
MDR Jump
MDR 1 Radio Sachsen
MDR Sachsen-Anhalt
MDR Thüringen
Sorbischer Rundfunk
Norddeutscher Rundfunk
NDR 1 Niedersachsen
NDR 1 Radio MV
NDR 1 Welle Nord
NDR 90,3
NDR 2
NDR Info
N-Joy
Radio Bremen
Bremen Eins
Bremen Vier
Nordwestradio
Rundfunk Berlin-Brandenburg
88acht
Antenne Brandenburg
Fritz
Inforadio
Radioeins
Saarländischer Rundfunk
SR 1 Europawelle
Südwestrundfunk
SWR1 Baden-Württemberg
SWR1 Rheinland-Pfalz
SWR2 Baden-Württemberg
SWR2 Rheinland-Pfalz
SWR3
Westdeutscher Rundfunk
Eins Live
WDR 2
WDR 3
WDR 4
WDR 5
Funkhaus Europa
Privatsender
105’5 Spreeradio (Berlin/Brandenburg)
104.6 RTL (Berlin/Brandenburg)
106!8 (Alster Radio/Hamburg)
Antenne Bayern
Antenne Thüringen
Hit-Radio Antenne (Niedersachsen)
Antenne 1 (Baden-Württemberg)
Hitradio FFH (Hessen)
planet radio (Hessen)
RPR1 (Rheinland-Pfalz)
Radio_NRW (Nordrhein-Westfalen) über die Lokalradios


RDS-TMC-Meldungen werden mit etwa 60 bit/s übertragen, was etwa 10 Meldungen pro Minute entspricht.

von iro - am 24.10.2013 19:08
Zitat
Rheinländer
Warum strahlt man über RDS keine verkehrsmeldungen aus? Das wäre doch sehr Praktisch für die autofahrer, ok es müßte schon etwas schneller durch laufen, bzw per Touchscreen, müßte man das beschleunigen können, um seine Autobahn schneller finden zu können.

Sind das zu viele daten oder warum wird das nicht gemacht?


TMC wird ausgestrahlt. In D einmal von ARD frei, und einmal von Navteq (TMC-pro) verschlüsselt.
Wenn ein RDS-Empfänger mit TMC Decoder hast, hast alles. Viel mehr als nur die gesprochene Dienste.

Heute können selbst 100 Euro Navis TMC. Die Implementationsqualität ist aber sehr unterschiedlich.
Mit ein wenig Programmierkenntnissen kannst selber ein TMC Empfänger bauen der freie TMC empfangen kann.

von PTY31 - am 24.10.2013 19:14
Zitat
PTY31
Zitat
Rheinländer
Warum strahlt man über RDS keine verkehrsmeldungen aus? Das wäre doch sehr Praktisch für die autofahrer, ok es müßte schon etwas schneller durch laufen, bzw per Touchscreen, müßte man das beschleunigen können, um seine Autobahn schneller finden zu können.

Sind das zu viele daten oder warum wird das nicht gemacht?


TMC wird ausgestrahlt. In D einmal von ARD frei, und einmal von Navteq (TMC-pro) verschlüsselt.
Wenn ein RDS-Empfänger mit TMC Decoder hast, hast alles. Viel mehr als nur die gesprochene Dienste.

Heute können selbst 100 Euro Navis TMC. Die Implementationsqualität ist aber sehr unterschiedlich.
Mit ein wenig Programmierkenntnissen kannst selber ein TMC Empfänger bauen der freie TMC empfangen kann.


Ach stimmt, daran hab ich garned gedacht gehabt :cool: , wenn das zuverlässig ist, isses ja auch ne gute sache,

von Rheinländer - am 25.10.2013 07:18
Zitat
Rheinländer
Zitat
PTY31
Zitat
Rheinländer
Warum strahlt man über RDS keine verkehrsmeldungen aus? Das wäre doch sehr Praktisch für die autofahrer, ok es müßte schon etwas schneller durch laufen, bzw per Touchscreen, müßte man das beschleunigen können, um seine Autobahn schneller finden zu können.

Sind das zu viele daten oder warum wird das nicht gemacht?


TMC wird ausgestrahlt. In D einmal von ARD frei, und einmal von Navteq (TMC-pro) verschlüsselt.
Wenn ein RDS-Empfänger mit TMC Decoder hast, hast alles. Viel mehr als nur die gesprochene Dienste.

Heute können selbst 100 Euro Navis TMC. Die Implementationsqualität ist aber sehr unterschiedlich.
Mit ein wenig Programmierkenntnissen kannst selber ein TMC Empfänger bauen der freie TMC empfangen kann.


Ach stimmt, daran hab ich garned gedacht gehabt :cool: , wenn das zuverlässig ist, isses ja auch ne gute sache,


Nun ja, bei SWR macht das eine ca. 12 Köpfige Verkehrsredaktion in Schichtbetrieb.
WDR und NDR arbeiten ähnlich. BR hat es zum Teil ausgelagert in Tochtergesellschaft.

Was da drinn ist kannst vorlesen lassen. Grottige Stimme aber es funktioniert.
SWR: 072219282 navigieren mit telefontasten 008 ist z.B. A8

von PTY31 - am 25.10.2013 08:24
Habe den Thread erst jetzt gefunden. Sieht ja so aus, als gäbe es hier mindestens einen echten RDS-Experten. Ich habe Fragen zum PI-Code.

In der Kabelanlage am Wohnort meiner Eltern werden 16 UKW-Programme terrestrisch umgesetzt (in ZF runtergemischt, gefiltert und auf die neue Ausgangsfrequenz hochgemischt) und zusätzlich sind 24 (!) von DVB-S umgesetzte Programme dabei. Dafür werden 4 Stück Blankom STR821 verwendet. Die Tatsache, daß deren RDS-PS mitunter gruselig aussagelos ist, deutet darauf hin, daß man hier nichts editiert hat, sondern die Standardeinstellungen der Umsetzer beibehielt.

Nun haben wir folgenden Effekt: bei allen von DVB umgesetzten Programmen bis auf 3 Ausnahmen crasht der RDS-Decoder des Onkyo CR-L5, wenn ich versuche, den Radiotext aufzurufen. Dann gibt es zur Strafe nur noch die Frequenz angezeigt, und zwar solange, bis ich entweder auf eine andere Frequenz (oder auch nur 0.05 MHz hoch und wieder runter) schalte oder bei mißbräuchlichem dynamischen PS ein PS-Update kommt. Dann fängt er sich wieder und zeigt das PS an.

Die 3 Ausnahmen, bei denen RT funktioniert: MDR Info, MDR Sputnik, Top40. Alle 3 haben im DVB-Datenstrom den PI-Code drin. Alle anderen (BR, HR, NDR, WDR) haben das nicht und da crasht der Onkyo.

Ich kann bislang leider keinen PI-Code anzeigen lassen.

Frage 1: ein ausgestrahltes RDS "ohne" (irgendwas muß man ja senden, um der Datenstruktur zu genügen) PI-Code ist also normwidrig? Sollte es sich herausstellen, daß die Blankoms "keinen" PI-Code senden, wenn keiner im DVB steht und keiner manuell eingegeben wurde, wäre das demnach ein Fall für ein Firmwareupdate?

Frage 2: wie sich ein RDS-Decoder verhält, wenn kein formal gültiger (möglicher) PI-Code kommt, ist völlig unberechenbar?

Frage 3: ein fehlerhafter, aber formal von der Datenstruktur her gültiger PI-Code sollte erstmal unauffällig bleiben und problemlos verdaut werden, solange man keine automatischen Speicheralgorithmen bemüht, die ggf. nach den PI-Codes gehen?


Und dann würde mich noch interessieren, welche stationären UKW-Empfänger alles den PI-Code verraten. Daß das einige Sony-Tuner können, steht hier im Forum und anderswo fand ich auch noch was. Das waren alles Sony-Geräte. Sicher können es wohl

ST-SE300
ST-SE370
ST-SE500
ST-SE700
ST-SB920
ST-SA3ES
ST-SA5ES

Was ist mit ST-S370, ST-S390, ST-S570ES, ST-S590ES und ST-S505ES? Welche können definitiv PI-Code anzeigen und welche können zusätzlich den Antennen-Signalpegel numerisch in dBµV anzeigen?

Irgendeinen dieser Tuner muß ich mir wohl zulegen für Testzwecke. Will einen Fehlkauf vermeiden.

Können es ggf. auch noch andere Tuner (Kenwood, Pioneer, Onkyo, ...)?

Danke!

von Chris_BLN - am 26.11.2013 23:04
Der SONY ST-S361 zeigt ebenfalls neben der Frequenz und PS-Code den PI-Code, Signalpegel numerisch in dB, PTY und RT an.

von DX-Fritz - am 26.11.2013 23:37
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.