Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bruder_M, iro, Miriam Lenz (GT6N 5628), Robert S., Klaus Wegener, Jupita, Radio_DDR, Japhi, Staumelder

UVB 76

Startbeitrag von Miriam Lenz (GT6N 5628) am 21.09.2013 12:45

Hallo vor ein paar Wochen bin ich auf einen Zahlensender über Facebook "Unnützes Wissen" aufmerksam geworden. Darin stellte man UVB 76 "The Buzzer" vor.

Mich hat jetzt so das Fieber gepackt, dass ich ein paar Fragen habe.

Wird immer noch gesendet?
Wo und zu welcher Uhrzeit empfange ich diesen Sender?
Was für technische Mittel brauche ich dafür?

Wäre nett wenn Ihr mir weiterhelfen könntet. Vielen Dank im Vorraus und ein schönes Restwochenende.

Antworten:

Wird immer noch gesendet? => Ja

Wo und zu welcher Uhrzeit empfange ich diesen Sender? => 7.50 - 7.00 UTC auf 4625 kHz, der Empfang hängt aber von den Ausbreitungsbedingungen zur jeweiligen Tageszeit ab. Im Augenblick höre ich gerade nichts. Versuche es mal in den Abendstunden.

Was für technische Mittel brauche ich dafür? => ein Radio ;) oder Du verwendest einfach einen ferngesteuerten Empfänger im Internet dafür, z.B. diesen: http://websdr.ewi.utwente.nl:8901/

Weitere Infos: http://de.wikipedia.org/wiki/UVB-76
und: unter dem "Unnützes Wissen"-Posting standen auch zwei Links, die zu interessanten seiten führen.
Auch die Verweise unter "Einzelnachweise" auf der Wikipedia-Seite führen zu weiteren Informationen,

von iro - am 21.09.2013 13:08
Hi und willkommen im Forum,

also einer der 'berühmtesten' Zahlensender ist wohl tatsächlich "The Buzzer", offiziell genannt UWB76 (engl. Transskription: UVB76), neuerdings MDZhB.

Er sendet rund um die Uhr auf der Frequenz 4625 kHz in AM (wenn es nicht gerade eine Störung gibt).
Meistens sendet er nur sein tieffrequenttes Summen, gelegentlich gibt es dann die kurzen Sprachdurchsagen, die sich aus dem Rufzeichen des Senders, einigen Zahlen einem markanten Wort (meist ein Substantiv) einigen weiteren Zahlen und dem Wort "PRIJOM" (Empfang, Over).

Der Zweck und die potenziellen Empfänger dieser Nachrichten sind unbekannt. Auch der Inhalt der versschlüsselten Botschaften ist unklar, da es sich wohl um das Verschlüsselungsverfahren "One-Time-Pad" handelt, das bei nur einmaligem Schlüsselgebrauch als mathematisch bewiesen unknackbar gilt.

Zum Empfang reicht ein etwas besserer Weltempfänger, der diesen Frequenzbereich (Kurzwelle) abdeckt. Die billigen Empfänger von Aldi und Lidl taugen leider nicht, da sie entweder so taub sind, dass sie gar nichts empfangen, oder so breit und offen, dass sie alle möglichen Störsignale gleichzeitig empfangen.
Der chinesische Hersteller DEGEN ist hier eine gute Anlaufstelle. Zum Reinschnuppert, kann man auch einen sog. Web-SDR, eine Art Internetradio ausprobieren (s. u.)

Der Empfang gelingt in Deutschland meist am Abend nach Sonnenuntergang, da das Signal aus Russland dann bis zu uns vordringen kann. Ich habe eben mal reingehört und grad ist noch nichts zu empfangen.

Weitere Infos findest du bei Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/The_Buzzer
Dort sind Verweise auf weitere Seiten, die sich mit diesem Thema beschäftigen, z.B. http://uvb-76.net/ oder http://priyom.org/
Dort wiederum gibt es sog. Webempfänger, also per Internet fernsteuerbare Empfänger, mit denen man auf dieser Frequenz reinhorchen kann.

Ich selbst habe mal vor einiger Zeit einige Mitschnitte erstellt: http://www.youtube.com/playlist?list=PLnB-nUoFfRyLpTiaXWwYFXMa7fpkqNDVD

Empfehlen kann ich auch den Kanal von Grogar88: http://www.youtube.com/user/Gogar88
Er hat sehr viele Mitschnitte mit diversen Empfängern vom Buzzern und anderen Zahlensendern.

Beste Grüße, Marek

von Bruder_M - am 21.09.2013 13:29
Vielen Dank für die nette Begrüßung im Forum.

Auch bedanke ich mich für die vielen Informationen, welche mir sehr vieeellll weiter geholfen haben.

Mit freundlichen Grüßen an die Tatkräfigen Unterstützer iro und Bruder_M, Jene mir kurz und schmerzlos die wichtigsten Daten über "The Buzzer" übermittelt haben.
Auch die Mitglieder die mit Ihren Klicks versucht haben mir zu helfen, aber vielleicht keine passende Antwort hatten möchten Hier gerüßt sein.

:spos:

von Miriam Lenz (GT6N 5628) - am 21.09.2013 15:13
Jetzt (18.36 Uhr) ist der Buzzer über den web-SDR der Uni Twente hörbar!

von iro - am 21.09.2013 16:37
Nabend,

ich seh gerade, der sendet ja gar kein richtiges AM.
Es ist nur das obere Seitenband vorhanden und ein ganz schwacher Träger?
Ist das denn normal? (Falls man man bei solchen Sendern überhaupt von Normalität sprechen kann)

Beste Grüße, Marek

von Bruder_M - am 21.09.2013 19:43
Es ist eine durchaus übliche Art zu senden. Um zu hören/sehen wie das Signal aussieht, wenn mal Sprache übertragen wird, muss man ja wohl ganz ausserordentliches Glück haben.

von iro - am 21.09.2013 19:59
Na ja,

wenn es echte AM ist, mit Modulationsgrad m

von Bruder_M - am 21.09.2013 20:18
Es gibt wohl drei verschiedene Sender auf 4625. Einer sendet den Träger, die anderen zwei wechseln sich mit den Seitenbändern ab, wobei einer der beiden in AM und einer in SSB sendet. MDZhB (früher UZB-76, UVB76 war anscheinend nur falsch verstanden, hält sich aber gut ;-)) ist deshalb schwer bis gar nicht Peilbar.

von Japhi - am 21.09.2013 20:37
Zitat
Japhi
Es gibt wohl drei verschiedene Sender auf 4625. Einer sendet den Träger, die anderen zwei wechseln sich mit den Seitenbändern ab, wobei einer der beiden in AM und einer in SSB sendet. MDZhB (früher UZB-76, UVB76 war anscheinend nur falsch verstanden, hält sich aber gut ;-)) ist deshalb schwer bis gar nicht Peilbar.


Wahnsinn danke!

von Bruder_M - am 21.09.2013 20:39
[attachment 2138 offset1khz.JPG]
4026 = Träger
4027 = eingestellte Frequenz = senkrechte gelbe Linie

Waagerechte gelbe Linie die an beiden Seiten nach unten Zeit = Bandbreite. Diese kann an den "Füssen" beidseitig gezogen werden, unabhängig von der senkrechten gelben Line. Je nachsem, an welcher Stelle man "anfasst".

Bei der Einstellung laut Bild höre ich einen 1 kHz-Ton.
Gestartet war ich beim Einstellen in der Einstellung "USB" (Button), aber jetzt nach dem hin-und herziehen der Linien ist da LSB draus geworden...

Mit dem Mauszeiger über der Wasserfalldarstellung lässt sich per Scrollrad die Größe des angezeigten Ausschnitts der Kurzwelle vergrößern/verkleinern.

Mit dem Mauszeiger über dem schwarzen Bereich der Darstellung unten ändert sich beim Drehen am Scrollrad die Frequenz. Und in dem Bereich kann man eben auch an der senkrechten und an den schrägen Enden der waagerechten gelben Linien ziehen.

von iro - am 21.09.2013 20:47
[attachment 2139 4625kHz_TheBuzzer.png]

Ok,

dann hat der summende Buzzer tatsächlich keinen nennenswerten Träger xD
Das Experiment mit dem Träger auf der 4026 konnte ich nachvollziehen, vielen Dank für den Tipp mit dem Mausrad zum Zoomen.
Ist schon geil, wenn man sich mit ein paar Mausklicks die Filterbreite und Symmetrie beliebig zurecht schieben kann.

Beste Grüße, Marek

von Bruder_M - am 21.09.2013 20:57
Ihr könnt den Sender auch über nachfolg. Stream in euren Playern (Winamp & Co.) hören:

Audiostream UVB-76

von Radio_DDR - am 24.09.2013 11:53


von Staumelder - am 16.04.2017 22:51
...nun weiß ich endlich, was für ein Brummen ich mal eingefangen habe :D

von Jupita - am 17.04.2017 10:28
Endlich das richtige Programm für meinen SUBBOTNIK :D

Für's Handy gibt's auch die "Buzzer" App, einfach im PlayStore suchen.;-)

von Robert S. - am 18.04.2017 14:43
In Cherepovets, nördlich von Moskau und östlich von St. Petersburg, etwa gleich weit von diesen beiden Großstädten entfernt, gibt einen WebSDR (websdr.ru).

Heute bei Tageslicht war dort auf 4625 MHz der Buzzer nur sehr schwach zu vernehmen, während er in Twente sehr viel stärker ankam. Hat der Buzzer, sein Standort soll ja an der nördlichen Ausfallautobahn bei St. Petersburg sein, eine Richtwirkung nach Westen?

Aktuell, bei Dunkelheit, ist auf websdr.ru (Cherepovets) keine Spur vom Buzzer zu vernehmen, während er in Twente und auch auf einem WebSDR in der Nähe von Split etwa gleich stark und sehr gut ankommt. Könnte das an der Toten Zone liegen, dass in Cherepovets nichts zu hören ist? Dann kann sein Zielgebiet aber nicht der westliche Teil von Russland, also inklusive Moskau, sein, sondern es deutet wohl eher auf Westeuropa als Zielgebiet?

von Klaus Wegener - am 22.04.2017 21:11
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.