Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
HAL9000, schnappdidudeldey, dxbruelhart, Matthias K., jensbs, Hagen, Vorverstaerker, RADIO354, Micha aus Halle, udo17

Test Sangean DAB+/WLAN- Radio WFR-28D

Startbeitrag von HAL9000 am 23.09.2013 10:53

Wer schon immer mal sowas wie eine "Eierlegende Wollmilchsau" haben wollte, ist bei oben genannten Gerät wirklich goldrichtig!
Dieses kleine, handliche Radio bietet wirklich eine ganze Menge:

- UKW mit RDS / Radiotext, PTY, 5 Stationstasten
- DAB+ mit Anzeige PTY, Name des MUXX, Frequenz, Signalfehleranzeige, Bitrate/Codec/Stereo, Feldstärke und Titelnamen / Interpret, Sortiermöglichkeit der Sender (alphabetisch, MUXX- Reihenfolge), 5 Stationstasten
- WLAN / Internetradio mit Anzeige von Genre, Titel, Beschreibung, Zuverlässigkeit, BitRate, Codec, Abtastrate und Abspielpuffer, 5 Stationstasten sowie beliebig viele Sender über die Favoritenfunktion
- Netzwerk- Musikplayer mit Ordneranzeige/Manövrierfähigkeit sowie den Anzeigen zur Bitrate, Codec usw.
- USB- Anschluss f. Sticks, getestet bis 64GB, Anzeigen siehe oben
Zus. gibt's auch für den Netzwerkbetrieb/Internet/DAB+ jeweils die Feldstärkeanzeige

Man kriegt also allein durch das sehr mitteilungsfreudige Display so ziemlich alles angezeigt, was irgendwie von Belang sein könnte. Die Darstellung hier erfolgt invers, macht nen schicken Eindruck und ist durch den grossen Kontrastumfang sehr gut lesbar. Auch können Helligkeit & Kontrast im Menü festgelegt werden.

FM- Betrieb: Eine DX- Maschine darf man hier sicher nicht erwarten - er empfängt gut was er soll, RDS- Funktion ist relativ empfindlich. Für die Lokaldudler und angrenzende Gebiete wirklich prima und tut, was es soll.

DAB+ Betrieb: Guter, leistungsstarker Empfänger! Auch Indoor ist der hier mit anderen Geräten nur am Fenster zu empfangende Bremer Lokalmuxx zu hören. Sehr gut! Der automatische Suchlauf liest alles ein, was in diesem Bereich in der Luft ist. Am interessantesten grad für uns DXer ist jedoch, das man die Möglichkeit hat, sämtliche DAB- Kanäle von 5A bis 13F mit samt daneben aufgeführten Frequenzen manuell anzuwählen und abzuhören. Wer also zB einen bestimmten, sonst nur schwach einfallenden MUXX hören möchte, stellt einfach den Kanal ein und geht dann mit dem Empfänger auf Standortsuche. Die oben erwähnte Signalstabilitäts- Anzeige, welche nach Anwahl des Kanals angezeigt wird, hilft dann um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Top!

Betrieb Internetradio: Kurz gesagt: Hat alles, was man dafür braucht, unterstützt auch die WPS- Funktion, falls der Router das ebenfalls anbietet. Basis ist das Portal von Frontier Silicon. Nach Anmeldung auf deren Webseite hat man zus. zu den 5 Stationstasten die Möglichkeit, am Rechner beliebige Favoritenlisten anzulegen. Dann muss man sich nicht durch anderthalbtausend Sender (allein aus D) scrollen :D Auch das anlegen eigener Stream- URLs wird unterstützt. Rundum durchdacht und gut gelöst!

Betrieb Netzwerk- Musikabspieler / USB- Anschluss: Ob vom heimischen NAS oder von anderen Rechnern im UPnP- Heimnetzwerk oder vom USB- Port lässt sich die Musiksammlung auch von dort wiedergeben. Unterstützt werden MP3, AAC, WMA & Wave. Schneller Suchlauf, Pause, Titelsprung sind ebenfalls möglich.
Unterstützte Audioformate bei USB- Betrieb sind MP3, WMA, AAC, und WAV. Nicht unterstützt werden Dateien, die im WMA-Lossless-, WMA-Voice, WMA-10-Profi aufgenommen wurden oder Dateien, die über einen DRM-Schutz verfügen. FAT bzw. FAT32 ist Vorraussetzung.

Weitere Besonderheiten: Neben den voreingestellten Equalizer- Kurven kann man auch eine eigene Einstellung aus Loudness, Bass & Höhen formulieren und auswählen. Der 12W- Verstärker macht ganz gut Krach, ist also auch in lauteren Umgebungen einsetzbar.
Das Radio gibt in Mono wieder, in Stereo geht's über den LineOut und über die Kopfhörerbuchse.

Ein nettes Gimmick ist die Android App, man kann damit praktisch das komplette Gerät fernsteuern. Bei Internetradiobetrieb werden sogar kleine Senderlogos angezeigt.

Fazit: Man bekommt wirklich ne Menge Radio fürs Geld, und da sind wir auch schon beim einzigen, tatsächlichen Nachteil: UVP 199,- E´s...
Es sei denn, man hat das Glück wie ich und kriegt das Gerät im Angebot (Saturn Bremen, Anfang September, rd. 150 Euro).
Aber mal ganz ehrlich gesagt: Selbst die 200 Euro ist das Ding wert! Man bekommt wirklich ausgereifte, durchdachte Technik und keinen China- Schrott. Wer einen vielfältigen Empfänger haben möchte, der alle gängigen Möglichkeiten abdeckt und keine Lust auf faule Kompromisse hat, macht beim Sangean WFR-28D nichts falsch.

Antworten:

Bei Voelkner grad für 144 EU gesehen....

von Vorverstaerker - am 23.09.2013 11:17
Da sollte man, wer Interesse hat, wirklich zuschlagen.

von HAL9000 - am 23.09.2013 20:23
vom User gelöscht....

von RADIO354 - am 23.09.2013 20:49
Bedenkt bei Kaufinteresse, dass UKW wirklich schlecht geht. Ich finde das Radio ansonsten sehr gut.

von Micha aus Halle - am 24.09.2013 07:12
Bei Conrad ist's auch für 149,- zu haben.
Überzeugt mich leider nicht wirklich. Ist IMHO jedenfalls kein Schäppchen (was die zusätzlichen Internetradiofunktionen betrifft).
Beim schnellen Googlen mal diesen schon etwas älteren Test entdeckt, kann man sich sein Bild machen.
Bei einer Kombination DAB+/Internet täte ich Ünterstützung für RadioVis/RadioEPG/RadioDNS usw. erhoffen. Da scheint aber nur das übliche Dynamic Label dargestellt werden können, oder? (müsste ja auch der UKW-Tuner besser sein, um mit RadioVIS zwischen DAB+ und UKW automatisch wechseln zu können...)
Und Ogg+Flac-Unterstützung fürs Netzwerk ist auch Fehlanzeige (das wird aber auch vom Frontier-Portal gar nicht unterstützt...).
China-Schrott ist's vielleicht nicht, aber normalerweise kommen Sangeangeräte schon aus China. Der Sangean-EU-Support ist durchaus rührend, aber hat mir leider auch schon falsche Versprechungen gemacht...
Da bleibe ich lieber bei getrennten Geräten Internet und DAB+. Für DAB+ alleine vielleicht ganz nützlich, aber da gibts in der Geräteklasse dann günstigeres mit mindestens gleichguten Empfangseigenschaften.

von Hagen - am 24.09.2013 12:09
Ich hatte hier vor einiger Zeit auch was drüber geschrieben und paar Fotos reingestellt.

http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,1040204,1085184#msg-1085184

Wie hier schon gesagt, UKW ist nur mittelmäßig aber DAB und Internet funktionieren sehr gut.
Ich hab auch schon bei der IFA das neue Stereomodell in den Händen gehabt, nur leider im Moment nur etwas teuer...

von udo17 - am 25.09.2013 10:58
Hallo
ich habe mir das WFR-28D Weihnachten 2013 'geschenkt', Kostenpunkt damals 152€.
Es gibt eine App für iOS, dadurch wird das iPhone/iPod zur Fernbedienung.
Meine Erfahrungen mit dem Gerät sind sehr gut.
Sangean hat jetzt ein Nachfolgemodell auf den Markt gebracht: http://www.sangean.eu/de/produkte/wifi-radios/wfr-29d.html

von schnappdidudeldey - am 26.09.2013 19:23
Es gibt jetzt auch eine Android-App: iSangean, damit lässt sich der WFR-28D auch steuern, aber nicht ein- oder ausschalten. Geht dies mit der iOS App?
Auf DAB empängt dieser Sangean mittelmässig, da holen die Venice 7-Geräte doch noch wesentlich mehr aus dem Äther innerhalb eines Hauses; im Freien holt aber der Sangean auf, er scheint also störempfindlicher zu sein als andere Geräte mit Venice 7. Mir scheint auch die Decodierschwelle künstlich erhöht zu sein, damit kein Blubbern durchkommen sollte, also eine Art Mutingfunktion, die dann eben auch schwache DAB-Ensembles so leider unterdrückt.
Welcher Tuner-Chip ist eigentlich im WFR-28D drin?

von dxbruelhart - am 27.09.2013 06:28
"Damals, Weihnachten 2013..:"? :D

@ dxbruelhart: Du kannst mit der Android- App das Radio sehr wohl ausschalten...? Aber damit das funktioniert, musst du im Menü eine Option aktivieren, irgendwas mit "Hold Network" (bin grad nicht zu Hause und kann nicht nachsehen).
Dann geht das prima.

von HAL9000 - am 27.09.2013 17:56
Eine eierlehende Wollmilchsau ist das auch nicht.
Ich kenne Sangean vom DPR34+ her und weiß, wie toll sie es machen mit dem abscannen eines einzelnen Kanals mit der verbundenen genauen Anzeige der Enpfangsstärke und der guten Empfindlichkeit, aber leider fehlt ein richtiger externer Antenneneingang.

Nur die Mittelader eines Antennenkabels von einer Yagi mit der Antenne verbinden, bringt nichts, auch nicht mit Antennenverstärker dazwischen.

Und ich glaube aber auch nicht, dass mit einem selfmade Antenneneingang der Empfang so gut wird, wie mit einem Radio, wo dieser bereits ab Werk existiert, wie bei meinem Pure Evoke 2s.
Dieses Pure kann nur keinen manuellen Suchlauf durchführen, im Gegenteil, es schaltet sogar weg, wenn da nichts kommt.
Wenn ich mich auf die Pirsch nach exotischen Empfängen machen will, dann muss das Gerät die ganze Zeit auf einem Kanal lauern und mir die Signalstärke anzeigen, sonst wird das nichts.

Ich müsste also ein Radio mit den Features eines Sangeans und den normalen 75 Ohm Antenneneingang sowie den starken Empfang des Pures haben.

Gibt es das?

von Matthias K. - am 27.09.2013 19:02
Hallo:

App für IPhone/iPod
Menü Ein/Aus WFR-28
Bild:

von schnappdidudeldey - am 28.09.2013 08:13
Ich habe nun auch ein WFR-28D und mir gefällt es sehr gut.
Allerdings habe ich ein Problem mit der IOS-App:
Nach dem Starten der App und dem Aufrufen des Radios wird die Eingabe der PIN verlangt: Nur öffnet sich leider nicht die Tastatur, um die Ziffern einzugeben.
Klicke ich nur auf "OK" kommt natürlich die Fehlermeldung "PIN falsch".
Die App ist auf einem iPhone 5s mit IOS7 installiert.

Hat jemand evtl. auch dieses Problem?

PS: Die Android-App funktioniert auf meinem Huawei einwandfrei.

von jensbs - am 17.10.2013 18:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.