Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Spacelab, DH0GHU, drahtlos, Nordlicht2, Westwind

Kurztest: SANGEAN WFT-2 DAB+ Internet/DAB+/UKW-RDS Radio

Startbeitrag von Westwind am 11.10.2013 08:40

Habe mir einen Sangean WTF-2 geleistet (hauptsächlich für DAB+) und mal kurz getestet.

Schönes Gerät, hat 43 cm Breite und passt somit zum Hi-Fi-Rack, ist sauber und hochwertig verarbeitet und erfüllt somit auch die Erwartungen zum größten Teil.

Mit einem Anschaffungspreis von etwa 250-300 Euro relativ teuer.


Spezielles:

• großes Farbdisplay mit Touch Screen, dimmbar
• zusätzlicher Display parallel zur Fernbedienung
• sehr guter UKW- und DAB+ Empfang (bei uns in der Ostschweiz min. 42 Programme empfangbar)
• Equalizer für den Ton
• Internet-Radio und Media Player
• Weck- und Timerfunktionen
• genügend Senderspeicher
• externer Antennenanschluss (nach Abschrauben der Teleskopantenne)


Atypisch/gewöhnungsbedürftig:
• Farbdisplay neben Zusatzdisplay mit GRÜNER Schrift stört etwas, Blau wäre optisch besser gewesen
• UKW und DAB+ Direktspeicherung, Fernbedienungstaste lange drücken zum Speichern, kurz drücken zum Abrufen
• beim Internetradio Speicherverwaltung nur über die Favoritenliste möglich
• mein Gerät arbeitet bei Wi-Fi einwandfrei, beim Ethernet immer wieder Aufhänger und Abstürze - vermutlich werkseitiger Softwarefehler.


Gesamtfazit: gutes Preis-/Leistungsverhältnis, schöner Ton, erfüllt Erwartungen weitgehend, bedingte Kaufempfehlung, hoffe auf baldiges Softwareupdate (für die Stabilisierung des Netzwerkbetriebs), dann wäre alles technisch perfekt.

Antworten:

Ich hatte diesen Tuner mal für eine Woche von einem befreundeten Großhändler (wohl zu Werbezwecken ;-) ) ausgeliehen bekommen. Ich war nicht so wirklich begeistert von dem Teil. Das ganze ist schon ein paar Takte her und es kann sein das der ein oder andere Fehler bereits behoben wurde. Aber hier erstmal meine Meinung zu dem Gerät:

* Der Preis ist zu hoch. Für das was geboten wird hätten es maximal 200€ auch getan.

* Nur ein Antennenanschluss für UKW und DAB. Bei einem ordentlichen Heim-HiFi Gerät erwarte ich zwei getrennte Anschlüsse wie beim Yamaha Tuner. Beim Sangean kommt aber wohl nur ein Standard Modul von Frontier Silicon zum Einsatz.

* Das grüne Display ist beschämend. Zuerst einmal ist das grün eine sehr schlechte Wahl und erinnert an einen Videorekorder aus den frühen 80er Jahren. Außerdem konnte das Display keine Umlaute anzeigen. Statt Ö Ä Ü kam nur ein Buchstabensalat. An das ruckelige unelegante durch tickern des Textes hat man sich irgendwann gewöhnt.

* Das Gerät reagierte nur verzögert auf irgendwelche eingaben und die ganze Bedienung lief irgendwie schleppend. So als laufe der Prozessor permanent am Limit.

* Lange Startzeit vom einschalten bis zum ersten Ton. Vor allem über WLAN.

* Im Internetradio Modus sind die vorhandenen Speichertasten wirkungslos. Man muss immer die Favoritenliste bemühen was wegen der zähen Bedienung und den zusätzlichen Bedienschritten totaler Humbug ist.

* WLAN läuft. LAN hat man offenbar bei Sangean gar nicht getestet. Sonst wäre aufgefallen das über diesen Anschluss dauernd die Internetverbindung abreißt und dadurch der Ton hängen bleibt. Oder das Gerät stürzt gleich ganz ab. Was auch öfters vorkommt. Vollkommen unverständlich das Sangean hier nicht umgehend einen Bugfix rausgehauen hat.

* Sangean typisch sehr gut ist der Klang. Zumindest über den Digitalausgang. Analog Out habe ich nur ganz kurz angetestet. Dieser klang ist im direkten vergleich merklich flacher, gepresster und nicht so fein auflösend. Aber das ist jetzt tatsächlich jammern auf hohem Niveau. Der Klang war nämlich immer noch deutlich besser wie das was die Muvid Teile oder gar das Blaupunkt Gerät rausgehauen haben. Bei letzterem gab es ja sogar Prozessorprasseln zu hören. :rolleyes:

Alles in allem würde ich mir das Gerät nicht kaufen. Schon gar nicht zu dem Preis. Eine kurze Preisrecherche bei Idealo ergab das da aktuell unter 272€ plus Versand nichts geht. Als ich das Gerät getestet habe lag der Preis noch bei rund 250€ plus Versand.

von Spacelab - am 11.10.2013 10:18
Zitat
Spacelab

* Nur ein Antennenanschluss für UKW und DAB. Bei einem ordentlichen Heim-HiFi Gerät erwarte ich zwei getrennte Anschlüsse wie beim Yamaha Tuner. Beim Sangean kommt aber wohl nur ein Standard Modul von Frontier Silicon zum Einsatz.

* Das Gerät reagierte nur verzögert auf irgendwelche eingaben und die ganze Bedienung lief irgendwie schleppend. So als laufe der Prozessor permanent am Limit.


Die Yamaha-Receiver (also diese VXR-Dinger, die wir kürzlich diskutierten) haben auch nur EINEN Antennenanschluß. FM/DAB getrennt gönnt man sich wohl nur bei Tunern, die auch AM empfangen - weil dort sowieso ein AM/FM-Tuner verbaut wird, und die DAB+-Module nur DAB bedienen. Bei allen anderen Geräten nutzt man offenbar die DAB+-Module auch für UKW. Für mich wäre das auch lange ein NoGo gewesen. Mittlerweile sehe ich bei mir keinen Grund mehr, UKW überhaupt empfangen zu wollen, außer für DX-Zwecke. Für letzteres sind die auf HiFi optimierten HiFi-Tuner eh nicht das Gelbe vom Ei. Zuhause im HiFi-System halte ich eigentlich nur DVB-S/C sowie mit Abstrichen Internet und DAB/DAB+ für sinnvoll. Leute mit Kabel-Anschluß, die gleichzeitig UKW-FM-Kabel und DAB-Antenne benötigen, mögen das anders sehen...

Die schleppende Reaktion auf Nutzereingaben habe ich bisher zumindest bei *ALLEN* DAB-Geräten mit FS-Modulen immer beobachtet. Egal ob von Sony (Holzkiste), Pure (highway), Dual oder dem T-D500 von yamaha: insbesondere wenn die Programmspeicherliste etwas voller wird, reagieren die Dinger wie ein alter 386er mit 2 MB RAM und Windows ;-). Da sieht man halt, dass die ganzen Entwicklungen preisgetrieben sind. Ich bin mal gespannt, was passiert, wenn die ganzen Neubelegungen in den Lokalmuxen in Bayern kommen - dann darf ich mein Highway wahrscheinlich nach jeder 2. langen Autofahrt resetten :mad:

Achja der Preis: Man orientiert sich halt am Markt. Billigere 43cm-Modelle gibts wohl allenfalls wenige, die dann auch DAB/Internet bieten. Ein T-D500 kostet meist >300 € ...

von DH0GHU - am 11.10.2013 10:48
Die sollten mal gescheite Chipsätze verbauen. Auf einer Händlermesse hatte eine Firma zu Demonstrationszwecken einen DAB+ Empfänger mit NXP Chipsatz aufgebaut. Alleine von der Bedienung und Reaktionsschnelle her ging einem das Her(t)z auf. :spos:

von Spacelab - am 11.10.2013 16:11
Ja, mußt Du halt ein Auto kaufen ;) da sind die drin :-)

von DH0GHU - am 11.10.2013 20:58
Jo. Oder nen Hersteller finden der das gute Zeug auch für Zuhause einbaut. Aber solange selbst bei fast 280€ teuren Geräten gnadenlos gespart wird...

von Spacelab - am 11.10.2013 21:23
Na, das ist doch bei UKW auch nicht anders.... Den meisten Kunden fällt das alles garnicht auf, daher ists für die Hersteller uninteressant. Ein Autoradio, das hinter jedem Baum zischelt und kratzt, das fällt auf... (und es passiert mir immer wieder, daß ich mitbekomme, wie jemand über sein Autoradio flucht...)

von DH0GHU - am 12.10.2013 07:32
Zitat
Spacelab
Die sollten mal gescheite Chipsätze verbauen. Auf einer Händlermesse hatte eine Firma zu Demonstrationszwecken einen DAB+ Empfänger mit NXP Chipsatz aufgebaut. Alleine von der Bedienung und Reaktionsschnelle her ging einem das Her(t)z auf. :spos:


Das wollte ich auch gerade schreiben - ist mir wohl Spacelab zuvorgekommen. NXP könnte wirklich "der Standard" werden, wenn die nicht zu teuer sind. Für Batterie-Systeme werden die vermutlich etwas weniger geeignet sein, da der Stromverbrauch einiges über den einfachen FS-Chipsets liegt.

von drahtlos - am 12.10.2013 09:06
Was mich ja an dieser ganzen Sache immer etwas traurig stimmt ist das man als Kunde fast gar keine Chance hat was tatsächlich hochwertiges zu kaufen. Selbst wenn man will und viel Geld in der Hand hat.

Die NXP Teile haben zwei "Fehler". Zum einen ist deren Stromverbrauch für Batteriebetrieb zu hoch und zum zweiten produziert NXP keine "Low Cost" Teile wie Frontier Silicon. Für stationäre Empfänger in der entsprechenden Preisregion wäre das ja kein Problem. Aber selbst in "High Cost" Geräten werden auf "Low Cost" getrimmte Empfänger verbaut. Mit den bekannten Einschränkungen wie beispielsweise dem zu leistungsschwachen Prozessor.

von Spacelab - am 12.10.2013 09:44
Zitat
Spacelab
Aber selbst in "High Cost" Geräten werden auf "Low Cost" getrimmte Empfänger verbaut. Mit den bekannten Einschränkungen wie beispielsweise dem zu leistungsschwachen Prozessor.


Weil die ''High Cost'' eben keine ''High Cost'' Geraete sind, sondern nur ''High Cost'' verkauft werden. Anders laesst sich wohl bei den geringen Verkaufszahlen in der 43cm Klasse noch kein Geld verdienen. Da muessen die Hersteller scheinbar mit uebertriebener Marge je Geraet arbeiten.
Es kommt billiger wenn man einen 60 Euro Radioadaper in ein 43cm Gehaeuse einbaut, wenn man denn unbedingt ein fast leeres 43cm breites Metallgehaeuse haben will. Ich hab mich inzwischen damit abgefunden, dass mein Dual 2A einzeln oben auf dem HiFi Rack steht und mehr als 100 Euro wuerde ich sowieso nicht ausgeben da es klanglich keinen HiFi Content auf DAB+ gibt der mehr Geld rechtfertigen wuerde.

Nachtrag, bei dir mit dem SR ist das sicherlich anders.:)
Wenn DAB+ Programme mal ganz ohne Soundprocessing daherkommen wuerden und fuer die Dynamikkompression DRC nutzen wuerden, dann kauf ich mir auch DAB+ Highend Tuner, vorher nicht.

von Nordlicht2 - am 12.10.2013 12:07
...leicht OT....

Zitat
Nordlicht2
Zitat
Spacelab
Aber selbst in "High Cost" Geräten werden auf "Low Cost" getrimmte Empfänger verbaut. Mit den bekannten Einschränkungen wie beispielsweise dem zu leistungsschwachen Prozessor.


Weil die ''High Cost'' eben keine ''High Cost'' Geraete sind, sondern nur ''High Cost'' verkauft werden. Anders laesst sich wohl bei den geringen Verkaufszahlen in der 43cm Klasse noch kein Geld verdienen. Da muessen die Hersteller scheinbar mit uebertriebener Marge je Geraet arbeiten.
Es kommt billiger wenn man einen 60 Euro Radioadaper in ein 43cm Gehaeuse einbaut, wenn man denn unbedingt ein fast leeres 43cm breites Metallgehaeuse haben will. Ich hab mich inzwischen damit abgefunden, dass mein Dual 2A einzeln oben auf dem HiFi Rack steht und mehr als 100 Euro wuerde ich sowieso nicht ausgeben da es klanglich keinen HiFi Content auf DAB+ gibt der mehr Geld rechtfertigen wuerde.....


Da traure ich meinem Philips DFR9000 nach, bei dem der DAB-Teil knapp 50% aller dort vorhandenen Platinen umfasste. Natürlich DAB mit DLS über TV-out und anderen Dingen. Da war alles noch "handentwickelt" aus dem eigenen Hause mit zig neuentwickelten eigenen Prozessoren - irgendwie "unbezahlbar". Damals auch der erste Receiver mit HDMI Umschaltung der Eingänge und 6.1 Class-D Verstärker - ist inzwischen 9 Jahre her.

von drahtlos - am 12.10.2013 19:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.