Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
34
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Marc_RE, Wellenschneider, freiwild, DLR-Fan Sachsen-Anhalt, Rolf, der Frequenzenfänger, Bruder_M, Bolivar diGriz, iro, delfi, Alqaszar, ... und 8 weitere

Fernsehsendungen, die im Hochformat ausgestrahlt wurden

Startbeitrag von Wellenschneider am 02.11.2013 23:30

Laut http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14340510.html wurde im Jahr 1982 ein Fernsehspiel namens "Hochkant" im Hochformat ausgestrahlt. War dies die einzige Fernsehsendung, die im Hochformat ausgestrahlt wurde? Gab es das im Ausland auch?

Antworten:

Ich habe die Sendung damals gesehen. Das ganze war eher als Gag gedacht. nicht als ernsthafter Formatvorschlag.
Sendungen im Hochformat gab es viele, der 30 Zeilen Baird Standard benutzte ein Seitenverhältnis von 3:7 und wurde einige Jahre verwendet. Aufgezeichnet wurde davon natürlich nicht viel.
http://www.youtube.com/watch?v=kAwDIvQXy3Q

von Marc_RE - am 03.11.2013 01:08
Der Mensch hat die Augen nebeneinander, nicht übereinander - deswegen sollte das Fernsehbild auch breiter sein als hoch und nicht umgekehrt.

von freiwild - am 03.11.2013 15:45
Klar, unser Sehfeld ist breiter als höher.

Aber beispielsweise lässt sich eine langstielige Rose in einer Vase im Hochformat (gerade heute bei 16:9) "formatfüllender" auf dem Bildschirm darstellen als im Querformat. Genau dieses Beispiel dürfte sogar in diesem Fernsehspiel vorgekommen sein, denn ich habe die Sendung damals auch - auf der Couch liegend - gesehen. An mehr kann ich mich aber auch nicht erinnern. ;)

Achtung Radiobezug: Fotos von "Funktürmen" lassen sich natürlich im Hochformat auch besser darstellen.

Und nicht umsonst gibt es für Büroanwendungen Monitore, die sich um 90° drehen lassen. Dann "passt" nämlich ein DIN-A4 Blatt in der Darstellung vollständig (und viel größer) drauf, ohne großartige Ränder zu haben.

Es gibt also durchaus "Spezialanwendungen", die sich mit dem Hochformat "besser in Szene setzen" lassen.




Lustig ist übrigens, daß der entsprechende Eintrag in Wikipedia heute - praktisch über Nacht - gelöscht wurde. Grund:

"Fehlende enzyklopädische Relevanz bzw. Darstellung selbiger: die Sendung gab es, ihre Relevanz wohl aber nicht."

Gegenargument: Wenn sich nach 31 Jahren noch Leute an diese Sendung (von mir aus auch "Aprilscherz" ) erinnern, dann sehe ich durchaus eine gewisse Relevanz. In der Wiki steht ganz anderer Mist...

von Zwerg#8 - am 03.11.2013 16:33
Bei dem Formatchaos, das derzeit herrscht und Receivern und Flachbildglotzen, die nicht miteinander harmonieren, hatte ich schon unfreiwillig mehr oder weniger "Hochkant"-Filme. 7 oder 8 Formate zur Auwahl, jeweils an beiden Apparaten, und keine Kombi passte richtig. :mad: Fernsehen im Jahr 2013 macht irgendwie keinen Spaß mehr. Vielleicht soll durch diesen Murks auch die früher übliche Wartezeit, bis der Bildschirm hell wurde, kompensiert werden...wo kämen wir da auch hin: Einschalten und einfach drauflosglotzen...könnte ja jeder.

von Peter Schwarz - am 03.11.2013 18:41
Das mit dem fehlenden Hochformat ist durchaus ein Problem, wenn man als Fotograf mit dem Filmen anfängt, denn wenn ein Motiv im Querformat nicht aufs Bild passt, dann nimmt man Hochformat.

Diese Vorgehensweise liefert beim Filmen für den Zuschauer unpraktikable Resultate und erfordert mitunter andere Kamerastandorte. Auch kann man Motive, die nach Hochformat "schreien", im Querformat nur mit geringerer Auflösung wiedergeben.

von Wellenschneider - am 04.11.2013 12:22
Der Test mit "Hochformat" damals hatte auch einige Probleme gebracht.
Damals gab es Berichte, dass sich Fernseher wegen Überhitzung abgeschalten hatten, da die Lüftungsschlitze nun nicht mehr unten/open angebracht waren und die Hitze der damaligen Röhren im Gehäuse blieb.

von lindau42 - am 04.11.2013 12:33
Naja, komplette Röhrenfernseher waren 1982 aber auch schon die Ausnahme und die Bildröhre erzeugt zwar Wärme, aber deutlich weniger als die restliche Elektronik.

Moderne Bildröhrenfernseher haben damit eigentlich kaum Probleme. Beruflich hatte ich z.B. 100Hz Loewe im Hochkantbetrieb als Überwachungsmonitor im Dauereinsatz in einer Industrieanlage. Die waren zusätzlich sogar in Metallgehäusen eingebaut da dies vom Kunden gefordert war, anders hätte man die Geräte auch nicht hinstellen oder stapeln können. Das haben die Geräte ettliche Jahre mitgemacht, bis die Röhren dann nach über 10 Jahren am Ende waren.
Einer davon hat sogar mal eine neue Bildröhre bekommen.

Ansonsten findet du bei Youtube haufenweise Videos im Hochkantformat, weil die Leute zu dumm sind das Handy richtig zu halten :-)

von Marc_RE - am 04.11.2013 13:53
Viva Zwei hat mal einen ganzen Tag lang auf dem Kopf gesendet. Mein damaliger Röhrenfernseher hat es überstanden, das Bild sah trotzdem ein bisschen merkwürdig aus.

von freiwild - am 04.11.2013 15:36
Ich habe schwarze balken oben und unten. Ich will doch nun mal gucken mit einen neuen TV zu kaufen, bei der fülle hab ich keine ahnung auf was man da achten muss :-(

von Rheinländer - am 04.11.2013 17:50
auf alles - aber besonders darauf das der neue keine schwarzen Balken oben und unten mehr hat. ;)

von Felix II - am 04.11.2013 22:04
Zitat

auf was man da achten muss :-(

vor allem auf die Garantie ;)
Wenn Du einfach nur ein Gerät zu Hause ausprobieren möchtest: Aldi ist dein Freund. Kaufen - Ausprobieren - und nach spätestens 4 Wochen ohne Angabe von Gründen wieder zurückgeben.

von iro - am 04.11.2013 22:07
Könnte man bei der heutigen digitalen Übertragungstechnik nicht ein Bit mitsenden, welches festlegt, ob die Sendung im Quer- oder Hochformat übertragen wird? Ist so was bei den Normen des Digitalfernsehens vielleicht sogar vorgesehen, wird aber nicht genutzt?

von Wellenschneider - am 05.11.2013 00:04
WSS gibt es seit einer halben Ewigkeit, schon zu Analogzeiten. Auc beim Digitalen Fernsehen wird natürlich das Format mitgesendet. Nur Hochformatsendungen wurden dabei eben nicht berücksichtigt weil es die praktisch nicht gibt. Die paar Minuten 30-Zeilen Baird die auf Schallplatten erhalten sind und die eine Scherzsendung rechtfertigen wohl kaum eine Normung, zumal das Baird-System nun wirklich nicht HD ist :-)
Aber du darfst gerne, wie damals, den Fernseher um 90° drehen.

von Marc_RE - am 05.11.2013 06:42
Bei HD-TV gibts quasi es kein echstes 4:3 mehr, dort wird immer in 16:9 gesendet, man sendet quasi die seitlichen Streifen mit, machmal auch zusätzlich die oberen und unteren auch noch.:mad:.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 05.11.2013 08:07
Nicht quasi, sondern man man sendet die in Schwarz.

von andimik - am 05.11.2013 09:35
Ein Zufall, dass dieser Thread erstellt wurde, während in der "Langen Nacht" des DLF u.a. hochformatiges Fernsehen (als Satire) thematisiert wurde? ;)

--> http://www.dradio.de/dlf/sendungen/langenacht/2257681/

War ganz interessant. Leider gibt es keinen Podcast davon. :(

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 05.11.2013 11:21
In der Vor-LCD-Zeit gab es tatsächlich Monitore im Portrait-Format. Eingesetzt wurden sie in Zeitungsredaktionen und allgemein dort, wo Texte und Dokumente zu erstellen oder zu bearbeiten waren.

In der Langen Nacht des DLF gab es die Einleitung zu jenem Fernsehspiel zu hören, das im vom Threadersteller zitierten Artikel des Spiegel vorgestellt wurde. Leuten, die das Fernsehgerät nicht hochkant stellen wollten, wurde empfohlen sich hinzulegen. Volker Kühn hat für die Sendung prominente Autoren wie Luis Trenker und Bernhard Grzimek gewonnen, die die Vorzüge des Hochkantfernsehgeräts demonstrierten.

von Ingo-GL - am 05.11.2013 17:06
Die Vorzüge des Hochformatfernsehens wird wohl keiner wegdiskutieren können. Wie oft hat ein Fotograf das Problem, daß ein Bild im Querformat das Bild sprengt und was macht er? Er macht ein Hochformatbild!

Beim Filmen ist dies keine gute Idee, weil fast alle Wiedergabegeräte nicht hierfür ausgelegt sind. Im Übrigen glaube ich auch, wenn man diese Geräte hierfür auslegen würde und auch Hochformat in den digitalen Übertragungsnormen berücksichtigen würde, dann würden Hochformatsendungen bestimmt keine Ausnahme bleiben!

von Wellenschneider - am 05.11.2013 22:22
Du glaubst doch nicht ernsthaft das die Leute ihre Fernseher drehen oder sich einen zweiten Hochkantfernseher kaufen?
Wozu, für eine Doku über die längsten Menschen, die schönsten Schornsteine oder Sendemasten im Allgäu?

Die Portraitmonitore waren letztendlich normale Geräte, nur eben um 90° gedreht. Das wurde auch in Spielautomaten so gemacht.

von Marc_RE - am 06.11.2013 07:03
Warum sollte man nicht alle neuen Fernseher hochformattauglich bauen? Würde dies so viel teurer kommen?

Und für private Videos wäre dies allemal eine gute Idee.

von Wellenschneider - am 06.11.2013 10:55
Man braucht doch nur, wie im PC-Bereich teilweise auch üblich, das Ganze mit einem Gelenkfuss auszustatten, dass man den Bildschirm manuell drehen könnte.
Ich finde aber, dass in der jetztigen TV-Welt das keinen besonderen Sinn macht, da wohl kaum Video-Material.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 06.11.2013 11:04
Wer Inhalte im Hochformat sehen will, findet bei YouTube genügend Handyfilmchen. :D

Das wäre vielleicht auch eine Idee für den Hörfunk: nach dem Formatradio nun das Hochformatradio! Mit den zehn besten Songs aller Zeiten in Endlosschleife.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 06.11.2013 11:20
Das wäre ja waagerecht, alle hintereinandern. Hochkant wären alle 10 Songs übereinander.

von Marc_RE - am 06.11.2013 11:29
Nach den größten Hits nun also noch die höchsten Hits?

von Wrzlbrnft - am 06.11.2013 17:30
Dass man in grauer Vorzeit beim mechanischen Fernsehen hochformatig unterwegs war, ist technisch bedingt.
Aus heutiger Sicht ist eine solche Diskussion ziemlich unverständlich. Man stelle sich einen Hochformatfilm im Kino vor - grauenhaft!
Und wozu haben wir zwei nebeneinander angeordnete Augen? Um damit Hochformat toll zu finden?

von delfi - am 06.11.2013 17:50
man hat sich schon etwas dabei gedacht, das Bildformat immer weiter seitlich auseinander zu ziehen, 4:3 ... 16:9 ... 21:9
DVB kann auch 2,21:1 (ca. 20:9), macht aber keiner. Da gibt's dann doch wieder mitgesendete schwarze Balken beim 16:9-Bildschirm und einem CinemaScope-Film.

von iro - am 06.11.2013 19:23
Also, ich überlege ernsthaft, ob mein nächstet PC-Monitor nicht ein 21:9-Gerät wird. Allerdings müsste das dann ein 30-Zoll-Oschi sein, damit die Höhe nicht kleiner wird als die meines derzeitigen 16:10 (!) mit 22".

von Alqaszar - am 06.11.2013 23:05
Spielfilme werden ja oft genug mit Balken gesendet, auch in 16:9.

von Marc_RE - am 07.11.2013 06:30
Als Kompromiss könnte man ja quadratische Bildschirme einführen. Im Vorkriegsfernsehen der 441 Zeilen Norm war das Seitenverhältnis 5:4, ebenso in der Vorkriegsnorm in England mit 405 Zeilen. Man ist dann nach dem Krieg stillschweigend auf 4:3 gewechselt, ohne dass die bestehenden Geräte irgendwie modifziert wurden. Die leichte Verzerrung hat man in Kauf genommen.

Das mechanische Fernsehen in Deutschland hatte übrigens immer schon 4:3 verwendet. Das britische System mit 30 Zeilen und hochkanten Bild sieht dennoch subjektiv besser aus, da ohnehin praktisch nur Portraitraufnahmen sinnvoll übertragen werden konnten. Heutige mechanische Fernseher (www.nbtv.org, www.zarkovision.de) verwenden ebenfalls hochkantes Bild im Forma 3:2. Und auch bei Handys ist das hochkante Bild ja eher ein Vorteil, insbesondere bei Portraits.

von Bolivar diGriz - am 07.11.2013 09:04
George Lucas will den nächsten Star Wars auch als Hochkant-Video mit dem iPhone drehen: Durch die neue Perspective kann er endlich die Geschichte erzählen, die er bisher nicht erzählen konnte.

von Bruder_M - am 25.04.2016 06:51
Was hat denn George Lucas mit Star Wars zu tun? Hat er die Rechte von Disney wieder zurück gekauft?

von Bolivar diGriz - am 25.04.2016 09:01
Zum Lachen bitte in den Keller gehen: https://youtu.be/Bt9zSfinwFA?t=1m54s

von Bruder_M - am 25.04.2016 09:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.