Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Spacelab, Radio_DDR, Ingo-GL, DH3FBI, epuntz, DLR-Fan Sachsen-Anhalt

störungsarmes Notebook-Netzteil gesucht

Startbeitrag von epuntz am 20.11.2013 14:20

Ich suche für mein Notebook ein neues Netzteil, da das Original-Netzteil wohl bald den Geist aufgibt. Wichtig ist mir vor allem, dass das neue Netzteil möglichst wenig den Radioempfang (AM-Bänder, DAB) stört.

Kann mir jemand irgendwelche Fabrikate empfehlen?

Ich würde mir gerne ein Universal-Netzteil mit einstellbarer Spannung und austauschbaren Steckern kaufen, damit ich dieses auch an anderen Notebooks verwenden kann. Spricht -aus Sicht eines Radiohörers- etwas dagegen? Sind (teuere) Original-Netzteile vielleicht störungsärmer?

Antworten:

Da gibt es keine allgemeingültige Aussage, da alles Schaltnetzteile sind, die mal etwas mehr oder etwas weniger stören können. Da hilft eigentlich nur Ausprobieren. D.h. teurere Orginalnetzteile können genau so Störer sein wie preiswerte Universalnetzteile, kommt direkt auf den Einzelfall an.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 21.11.2013 06:49
Ja leider kann man da keine Empfehlungen geben. Ich hatte schon ein original Netzteil (Samsung) das hat gestört wie sau. Mein Vater hat ein ganz billiges Universalnetzteil vom Lidl das stört nicht die Bohne. Zumindest solange der kleine aber furchtbar nervig laute Lüfter aus ist.

von Spacelab - am 21.11.2013 09:33
Als störungsarm, bzw. Störungsfrei kommen fast ausschliesslich nur sog. längsgeregelte
Netzteile in Frage. Der Unterschied ist der: diese Netzteile verwenden schwere 50Hz Netztrafos,
Gleichrichter, Kondensatoren und eventuell noch eine elektronische Spannungsstabilisierung.
Die Dinger sind gross, schwerer, haben einen schlechteren Wirkungsgrad und werden i.d.R.
auch deutlich wärmer (bei Regelung).

Störungsarme Schaltnetzteile sind deutlich teurer und auch grösser.

von DH3FBI - am 21.11.2013 18:17
Ich wüsste nicht das man längsgeregelte Notebooknetzteile bekommt. Man könnte sich höchstens so eines selbst bauen. Zumindest wenn man nicht vor hat mit dem Notebook auf reisen zu gehen. :D

von Spacelab - am 21.11.2013 18:21
Auch die (Lade)-Elektronik des Notebooks kann stören. Daher ist zu prüfen, ob das Störbild sich ändert, wenn des Netzteil nicht am Notebook angeschlossen ist. Allerdings ist einzuräumen, dass das Störspektrum des Netzteils vom Laststrom abhängt. Die Beiträge des Notebooks und des Netzteils sind durch diesen Test also nicht klar zu unterscheiden.

von Ingo-GL - am 21.11.2013 18:36
Ob ein Gerät stört oder nicht, kann man nicht am Empfang eines in der Nähe befindlichen Radios festmachen. Jedes Gerät darf stören, d.h. Aussendungen leitungs- und feldgebunden tätigen, weil es prinzipbedingt nicht 100 % mit vertretbaren Aufwand zu entstören ist und die gesetzlichen Grenzwerte für Funkstörspannung (150 kHz..30 MHz) und -leistung (30..300 MHz), sowie darüber hinaus (300 MHz..1 bzw 2 GHz) nicht bei NULL liegen, sodern als Funktionen der Frequenz eine Obergrenze definieren. Die Hersteller entstören nur so gut wie nötig, ohne jedoch die Grenzwerte zu überschreiten bzw. haben intern etwas "schärfere" Vorgaben, so dass in der Serie die Einhaltung auf alle Fälle gewährleistet ist.
Für die Störfestigkeit gilt es entsprechend umgekehrt. Wenn also ein Gerät eine zu geringe Störfestigkeit aufweist und durch andere Geräte bzw. auch gewollte Aussendungen (Funkdienste) beeinträchtigt wird oder den ganz Betrieb einstellt, darf man nicht pauschal der Quelle die Schuld geben, sondern muss prüfen bzw. Messen, ob die beeinflussenden Feldstärken (E-Feld) überhaupt die erlaubte Schwelle erreichen/überschreiten.

Wir kommen heute aber ohne Schaltnetzteile geräteinterne Schaltregler bzw. diverse andere getaktete Verbraucher (steilflankige PWM) nicht mehr aus und müssen auch bedenken, dass die Grenzwerte teilweise von Gremien definiert werden, in denen die Hersteller selber vertreten sind.

von Radio_DDR - am 21.11.2013 20:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.