Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
23
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Jens1978, Frank H. (DK), Zintus, satjay, Anonymer Teilnehmer, DigiAndi, Wolfgang R, Wrzlbrnft, HAL9000, Staumelder, ... und 4 weitere

DR Radioprogramme Thor 0,8° West abgeschaltet

Startbeitrag von Jens1978 am 07.01.2014 20:47

Seit ein paar Tagen sind die DR Radioprogrammen DR P1 - P5 von dem bisher seit einiger Zeit verwendeten Transponder 12418MHz vreschwunden. Leider gibt es über Sirius nur die Radioprogramme DR P1, P2 sowie P3. P4 und P5 wären damit nicht mehr über Satellit zu empfangen. Weiß jemand was da los ist und wo man die Programme evtl. wieder finden kann? Übrigens: Auf lyngsat sind die Programme mittlerweile auch entfernt worden.

Antworten:

Ich meine gelesen zu haben, dass Danmarks Radio, aus Kostengründen, die Verbreitung seiner Radioprogramme über Sat eingestellt hat.

von Kai. - am 08.01.2014 01:07
Und wieso wurden gerade P4 und P5 abgeschaltet und die anderen nicht?

von BetacamSP - am 08.01.2014 12:01
Die anderen wurden auch abgeschaltet, aber bislang nur auf Thor. Auf Sirius gab es P4 und P5 bisher nicht. Daher war Thor die einzige Satellitenempfangsmöglichkeit für beide Programme.

von Saarländer (aus Elm) - am 08.01.2014 12:15
Zitat
Kai.
Ich meine gelesen zu haben, dass Danmarks Radio, aus Kostengründen, die Verbreitung seiner Radioprogramme über Sat eingestellt hat.

Das war allerdings auch schon die Begründung dafür, dass man die Doppelverbreitung auf Thor eingestellt hatte. Denn bis vor ca. 2 Jahren wurden DR P1 bis P4 sowie DR Klassisk auf 11389MHz und auf 12418MHz dort allerdings mit dem Zusatz "Syd" ausgestrahlt, also doppelt, nur unterschiedliche Footprints. Um Kosten zu sparen wurde nur über 12418MHz von da an ausgestrahlt. Über Sirius wurden bis jetzt immer nur DR P1, P3 und DR Klassisk (jetzt nur P2) ausgestrahlt. Schade, dass DR jetzt nicht mehr alle Hauptprogramme über Sat ausstrahlt. Das die Einsparungen der Hörfunkausstrahlungen tatsächlich soviel ausmachen kann ich mir ehrlich gar nicht vorstellen.

von Jens1978 - am 08.01.2014 16:14
Und das ist genau die Syd-Programme für Abonnenten in Südeuropa, die ab d. 1.1.2014 abgeschaltet sind.
Die Fernsehprogramme DR1 und DR2 wurden für Südeuropa als Pay-TV ausgestrahlt, bisher abonnierbar bei Radio Solymar.
Die Radioprogramme über Sat waren FTA.

"Zattoo" verbreitet alternativ die TV-Programme DR1+DR2 via Internet für Dänischsprechenden in Frankreich und Spanien,
die Freischaltung kostet 20 Euro pro Monat. Klick: http://www.dr.dk/OmDR/Modtagelse/Satellit/20070131114846

Kommentar: Fordert offenbar eine Sprachprüfung :confused:

von Frank H. (DK) - am 08.01.2014 17:11
Aha, danke für den Link. Kannst du mir bitte mal den letzten Teil "Modtagelse af DR1 og DR2 i Sverige og Norge" sinngemäß übersetzen? Wie ich verstehe sucht DR eine neue Lösung zur Verbreitung der Programme (DR 1 und DR 2?) für Schweden und Norwegen weil die Vereinbarung mit Canal Digital ausläuft, ist das richtig? Aber die Programme werden doch auch über Sirius ausgestrahlt ... :confused:

von Jens1978 - am 08.01.2014 17:46
Zitat
Jens1978
Aha, danke für den Link. Kannst du mir bitte mal den letzten Teil "Modtagelse af DR1 og DR2 i Sverige og Norge" sinngemäß übersetzen?
Wie ich verstehe sucht DR eine neue Lösung zur Verbreitung der Programme (DR 1 und DR 2?) für Schweden und Norwegen
weil die Vereinbarung mit Canal Digital ausläuft, ist das richtig? Aber die Programme werden doch auch über Sirius ausgestrahlt ... :confused:


Hallo,
hast Du schon richtig verstanden, aber welche ausgelaufene Vereinbarung da beschrieben ist, weiß ich nicht.

Sat-Fernsehprogramme können wir in DK, SE und NO ausschließlich mit einem Abonnement entweder bei Canal Digital oder bei Viasat sehen,
alle Fernsehprogramme sind verschlüsselt, auch die ÖR-Programme von DR (dk), SVT (se) und NRK (no).
Die Programmpakete in einem Canal-Digital-Abo für Dänemark-Empfang beeinhaltet nicht die ÖR-Programme aus Schweden und/oder Norwegen,
und wie ich es verstanden habe, sind die dänische ÖR-Programme bei den Abonnenten in Schweden und Norwegen auch nicht freigeschaltet,
aber wie Du schreibst - empfangbar.

Und nochmals, die ÖR-Rundfunkprogramme sind/waren FTA.

von Frank H. (DK) - am 09.01.2014 17:08
Das ist echt sowas von beknackt. Da sind drei benachbarte Länder mit Sprachen, die sich ähneln wie, sagen wir mal, die Dialekte von Köln und Hamburg bzw. Hamburg und Stuttgart und trotzdem schotten sich die TV-Sender gegen die Nachbarn ab. In den skandinavischen Kabelnetzen sind doch auch die ö-r Sender der Nachbarländer zu empfangen, warum denn nicht über Satellit?:sneg:

von Zintus - am 09.01.2014 19:37
Zitat
Zintus
Das ist echt sowas von beknackt. Da sind drei benachbarte Länder mit Sprachen, die sich ähneln wie, sagen wir mal, die Dialekte von Köln und Hamburg bzw. Hamburg und Stuttgart und trotzdem schotten sich die TV-Sender gegen die Nachbarn ab. In den skandinavischen Kabelnetzen sind doch auch die ö-r Sender der Nachbarländer zu empfangen, warum denn nicht über Satellit?:sneg:

Vermutlich aufgrund der anfallenden Lizenzkosten (Filmverwertungsrechte etc.). Ein paar Millionen skandinavische Kabelkunden sind günstiger als über 739.000.000 Europäer plus Zaungäste wenn die Programme FTA wären.

von Staumelder - am 10.01.2014 05:52
natürlich, man zeigt ja in allen drei Ländern Spielfilme, aktuelle Serien und Dokus im OmU (sehr viel engl.,
aber auch dt. und frz.). Da muss cod. werden.

sj

von satjay - am 10.01.2014 11:01
Ich sage ja nicht FTA. Aber es sollte zumindest so sein, dass z.B. ein Schwede mit einem schwedischen Viasat-Abo auch automatisch die öffentlich-rechtlichen Sender aus Norwegen und Dänemark empfangen sollte (und entsprechend auch in den anderen beiden Ländern). Das müsste doch möglich sein, dass zumindest die Skandinavier unter sich gegenseitig gucken können. Über Kabel geht das ja auch. Von den Rechten her dürfte das doch kein Unterschied sein, ob ein Skandinavier den Sender aus seinem Nachbarland per Kabel sieht oder per Satellit.

von Zintus - am 10.01.2014 14:18
Zitat
Zintus
Ich sage ja nicht FTA. Aber es sollte zumindest so sein, dass z.B. ein Schwede mit einem schwedischen Viasat-Abo auch automatisch die öffentlich-rechtlichen Sender aus Norwegen und Dänemark empfangen sollte (und entsprechend auch in den anderen beiden Ländern). Das müsste doch möglich sein, dass zumindest die Skandinavier unter sich gegenseitig gucken können.



Sorry, das mich einmische. Ich würde auch gerne Wintersport auf ORF 1 sehen, allein schon wegen des Kommentars. Tja, Pustekuchen. Aber das Thema hatte wir schon einpaar mal.:-(



Edit: Zitat-Tags richtig gesetzt. Wrzlbrnft

von Sandy N - am 11.01.2014 23:57
Der Unterschied scheint ja aber zu sein, dass offenbar (weiß selber nichts näheres dazu) die Schweden landesweit DR- und NRK-Programme im Kabel gucken können, Norwegen auf demselben Wege DR und SR empfangen darf und im Umkehrschluss eben auch die Dänen SR und NRK über's Kabel in die Stube geliefert bekommen.

Hier™ ist es hingegen so, dass nur in der Schweiz landesweit ORF und die deutschen ÖR's im Kabel weiterverbreitet werden, in Deutschland aber ORF und SRF nur in Grenznähe eingespeist werden. Ein gegenseitiger "Programmaustausch" wie in Skandinavien findet bei uns also nicht statt. Von daher wäre es eigentlich konsequent, wenn skandinavische Zuschauer mit ihren Viasat-Karten auch die ör-Programme ihrer Nachbarländer freigeschaltet bekämen, wie dies im Kabel schon gehandhabt wird.

Gut möglich aber, dass die gegenseitige Einspeisung skandinavischer Programme im Kabel ebenso historisch bedingt ist, wie die Tatsache, dass in Flandern die NPO-Sender, in den Niederlanden der VRT oder in der Schweiz eben der ORF ins Kabel eingespeist wird. In allen drei Fällen wird hingegen dem Sat-Zuschauer der Empfang des jeweils anderen Programms offiziell verwehrt.

von Wrzlbrnft - am 12.01.2014 08:50
Zumal sich die Sprachen je nach Region ja schon deutlicher, auch innerhalb des Landes unterscheiden! Dies mit Dialekten unserer Sprache zu vergleichen ist meines Wissenstandes nach nicht ganz so einfach.

Ich hätte aber auch nichts dagegen für den ORF und SRG Empfang in Deutschland zu bezahlen, sollte man ein entsprechendes Abo anbieten! :D

von Anonymer Teilnehmer - am 12.01.2014 10:59
Zitat
RoboCop
Zumal sich die Sprachen je nach Region ja schon deutlicher, auch innerhalb des Landes unterscheiden! Dies mit Dialekten unserer Sprache zu vergleichen ist meines Wissenstandes nach nicht ganz so einfach.
:D


Das ist wohl in allen Regionen so, wo man es mit einem Dialektkontinuum zu tun hat. Ein Schwede aus Skane (Schonen) wird einen Dänen wesentlich leichter verstehen als seinen Landsmann aus Nordschweden usw. Ich habe mich ein wenig mit den skandinavischen Sprachen beschäftigt und kann aufgrund meiner Schwedischkenntnisse eine norwegische TV-Sendung relativ gut verfolgen, sofern deutlich und nicht zu schnell gesprochen wird. Lesen ist natürlich noch einfacher. Ich wage auch zu behaupten weiß aus Erfahrung, dass es für einen Emsländer viel leichter ist, sich mit einem Niederländer aus Twente zu unterhalten als mit einem deutschen Landsmann von der schwäbischen Alb (davon ausgehend, dass jeder so spricht, wie er es in seinem heimatlichen Landstrich aus der Mutterbrust gesogen hat).

von Zintus - am 12.01.2014 12:20
Das mit der dem ORF / SRF in enger Grenznähe auf dt. Gebiet liegt bei uns aber in erster Linie an den Privaten wie RTL und Pro7/Sat1. Die haben sich seinerzeit darüber beklagt, das oft genug zeitgleich der Blockbuster des Abends werbefrei bei den Nachbarn zu sehen war. Alle Sender in Grenznähe wurden umgebaut und mit starken Einzügen nach Deutschland versehen, um so wenig Zaungäste aus Deutschland wie möglich zu haben.
Aber wem ich erzähle ich das :o)

von HAL9000 - am 12.01.2014 17:41
Ist doch ganz genau wie bei uns: Sky kann den ORF freischalten, das jedoch nur für Kunden aus AT. Wären die deutschen öR verschlüsselt, liefe es genau so.

Und genau so ist die Sache mit ViaSat auch schon immer so gewesen. Man bekommt genau die öR-Inlandskanäle aus dem Land freigeschalten, in dem das Abo abgeschlossen wurde. Mal abgesehen davon, daß sie sich mit ihren Zwangsboxen und Pairing sowieso extrem unattraktiv machen.

In diesen Ländern bietet Kabel eben wegen der herangeführten Programme noch einen echten Mehrwert.

Die "Drohungen" gegen den ORF seitens RTL und auch Pro7Sat1 liegt einfach darin begründet, daß sie den ORF mit den von ihnen eingekauften Rechten für den deutschen Sprachraum sub-lizenzieren, dazu jedoch nicht gezwungen sind. Somit stünde der ORF ohne Content da. Und da muss man halt alles machen, was die deutschen Privatsender so wollen, siehe auch verschlüsseltes DVB-T2.

Wolfgang

von Wolfgang R - am 13.01.2014 08:40
Der Fall zeigt mir mal wieder, wie froh wir darum sein können, dass unsere öffentlich-rechtlichen, egal ob ARD, ZDF, ORF oder SRG SSR, ihre Verbreitung selbst in den Händen haben und nicht alleine von irgendwelchen Plattformanbietern abhängig sind.

von DigiAndi - am 15.01.2014 20:38
den früher ganz gern gebotenen Zweikanalton (D/E) gibts bei ARD/ZDF nicht mehr, da hat man
das Feld ganz dem Pay-TV überlassen (speziell US-Filme/Serien)

Scheint zu teuer bzw. man braucht das Geld für Sport...

sj

von satjay - am 17.01.2014 10:07

DR Radioprogramm P3 wird wieder auf Thor aufgeschaltet

Am 11. März kehrt das Radioprogramm "DR P3" zurück auf 0,8°West –> Quelle.
TP/Beam unbekannt und bleibt das Programm wie früher FTA ausgestrahlt.

von Frank H. (DK) - am 10.03.2014 00:00

DR Radioprogramm P3 ist wieder auf Thor aufgeschaltet

DR P3 / Thor 5 / Skandinavian Beam T1 / 11325 Hor. 24500 / FTA

von Frank H. (DK) - am 11.03.2014 14:29
Naja, es ist halt nur DR P3 als "Notlösung" sozusagen, die anderen Programme wurden nicht wieder aufgeschaltet. Und da DR P1 bis P3 auch auf Sirius laufen, ist es dort lohnender reinzuhören, denn die NRKs sind auf Sirius ebenfalls mit dem Komplettpaket vertreten.

von Jens1978 - am 12.03.2014 07:58
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.