Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Zintus, DH0GHU, WiehengeBIERge, andimik, ScheichManfred, Marc_RE, NurzumSpassda, pfennigfuchser, Dicki, MPDX - UnterkärntenDX

Und noch ein kranker DE 1103...

Startbeitrag von Dicki am 10.01.2014 11:35

Hallo,

auch mein DE 1103 (Vers. MK IV) ist nach 5 Jahren mit den bekannten Symptomen kein AM-Empfang mehr (zeitw. noch ganz schw. DLF auf 548 khz) plötzlich ausgefallen.

Bevor ich das Teil zur Rep. gebe, würde ich mir gern Anhaltspunkte verschaffen, ob auch hier nur der Eingangstransistor durch ist, oder ob nicht doch mehr dahintersteckt:

Eine Aufälligkeit nur im AM-Betrieb im ~ letzten halben Jahr vor Ausfall war, dass er - sehr oft, wenn zuletzt in AM gelaufen - beim Wiedereinschalten nur rauschte & erst Empfang hatte, wenn man - ggf. auch nur ein klitzekleines bisschen - das Freq.-Einstellrad drehte.

Weitere Auffälligkeiten sind, dass das Abschalten des BFO (-> Verlöschen der LED) i.Unterschied zum Normalzustand jetzt ca. 1 sec. dauert. Ferner machen sich die Abstimmschritte vgl. mit vorher jetzt recht laut bemerkbar (ti-ti-ti) aufwärts, abw. mit anderem Ton, während bei eingesch. BFO die Töne wesentlich leiser sind.

Was meint Ihr dazu in bezug auf die Frage, ob da wohl mehr als nur der Eingangstrans. kaputtgegangen ist? Was könnte in dem Fall in Betracht kommen - kein Sturz, rauhe Behandlung o. ä. vorgekommen?

Danke & schöne Grüsse
Dicki

Antworten:

Ich hänge meine Frage mal an diesen Faden.

Mein Degen gibt keine Lautstärke mehr von sich - weder über die Box, noch über den Kopfhörer. Die Lautstärkeregelung hat schon vorher gesponnen. Es brummte und ging nur bis zu einem bestimmten Pegel. Kann es sein, dass evtl. eine Lötstelle kalt ist?

Danke schonmal für Hinweise!

von NurzumSpassda - am 10.03.2014 09:01
Ich kenne das mit dem Rauschen auf FM beim Einschalten. Einmal drehen am Regler und Ton ist normal wieder da

von pfennigfuchser - am 10.03.2014 09:57
Bei solcher Chinabastelware würde ich generell immer folgende Ursachen ins Auge fassen:
- kaputte Elkos
- kalte Lötstellen (auch dank RoHS)
- ESD-Schäden (i.d. Regel die Halbleiter direkt nach der Antenne oder nach anderen frei zugänglichen Pins z.B. am Kopfhöereranschluß. Sollte aber eher nicht sein, da ESD-Festigkeit ein Kriterium für die EU-Inverkehrbringung ist...)
eventuell noch kaputte Potis...

von DH0GHU - am 10.03.2014 10:33
Welche EU-Inverkehrbringung? Das Gerät gibt es hier offiziell nicht als Degen.

von Marc_RE - am 10.03.2014 11:01
Nunja, dann kanns gut sein, daß er nichtmal solchen Mindestanforderungen entspricht (was aber manchmal auch MIT CE-kennzeichen der Fall ist...)

von DH0GHU - am 10.03.2014 11:37
So, also ich möchte mich auch anschließen, denn meiner zeigt leider die gleichen, der oben genannten Symptome...
Langsam wirds mal Zeit für eine gesammelte Reparatur, oder was meint ihr? ;-)

von MPDX - UnterkärntenDX - am 11.03.2014 19:06
Lohnt sich bei diesem Gerät überhaupt eine Reparatur? Wenn man anfängt nach kaputten Transistoren zu suchen, geht doch zwei Wochen später das Drehrad kaputt, dann bricht die Antenne ab, und schnell ist man mit den Reparaturkosten über den 50€, die das Teil neu kostet.

von ScheichManfred - am 11.03.2014 21:10
Ich hänge mich auch mal mit in diesen einige Monate alten Thread, habe keinen neueren zum Thema gefunden. Mein Degen, Baujahr/Anschaffungsjahr 2009 zeigt nun auch seit einigen Tagen die Symptome. So gut wie kein UKW-Empfang mehr, außer absolute Ortssender. Ähnlich auf der KW. Welcher Transistor muss gewechselt werden und wo ist er zu finden. Habe das Gerät noch nicht geöffnet. Ich dachte, ich hole erst mal ein paar Infos ein.

Zintus

edit: sorry, habe gerade einen anderen Thread gefunden, wo genaueres steht.

von Zintus - am 17.08.2014 11:00
lmaa

von WiehengeBIERge - am 17.08.2014 13:15
Hm. Es ist zum junge Hunde kriegen. Ich habe den Degen geöffnet und eine eingehende Sichtkontrolle der Lötstellen, Bauteile und Verbindungen durchgeführt. Ich hatte bei der Demontage das Gefühl, dass die Verbindung von der Teleskopantenne zur Platine nicht richtig war (der Draht mit der Lötöse). Jedenfalls war ich nach der Kontrolle neugierig, ob sich was geändert hatte. Der Ersatztransistor war ja sowieso nicht vorhanden. Also das Gerät wieder zusammengebaut und getestet und siehe da, einwandfreier Empfang auf UKW und KW wie eh und je. Hoffentlich bleibt es so. Ich habe den Eindruck, dass mein Degen schon die Schutzdioden hat. In der Nähe des Transistors, den ich ohne Schaltplan für den Eingangstransistor (Vorstufe) halte, befinden sich jedenfalls zwei Dioden. Mal sehen... Hm. Chinakracher....:(

von Zintus - am 17.08.2014 15:14
Endlich gibt es wieder kritische Berichte zum Degen :spos:

von andimik - am 18.08.2014 06:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.