Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
59
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Peter Schwarz, Bolivar diGriz, HS-Radio, TobiAC, Marcus., Klaus Wegener, sup2, Alqaszar, 7Up, Der Chef, ... und 19 weitere

100'5 Das Hitradio

Startbeitrag von HS-Radio am 15.01.2014 08:44

Hey Leute mich würde es mal interessieren warum 100'5 sich bei News und Events speziell auf Aachen, Heinsberg und Deutschland ausrichten darf und z.B. Fantasy967 nur auf belgische Themen. Und wie sieht die Gesetzeslage aus da beide aus Ost Belgien Richtung Deutschland senden.

Die 50 interessantesten Antworten:

Es kann damit zu tun haben dass Fantasy ein Lokalsender für die Gemeinde Raeren und 100'5 ein Regionalsender für die gesamte DG ist. (Die Frage ist aber trotzdem berechtigt...)

von TobiAC - am 15.01.2014 13:12
Grundsätzlich "darf" jeder Sender über alles berichten, was er mag.

In Ostbelgien gab es allerdings immer eine gewisse Ausrichtung in den Aachener Raum, also über Grenze hinweg, weil es dort eben die meisten Hörer gibt. Nun sind aber in der letzten Zeit völlig unbelgische Gepflogenheiten aufgekommen und die DG besteht plötzlich darauf, dass Lokalsender sich auch auf ihr Gebiet konzentrieren.

Fantasy wurde deswegen schon fast die Frequenz entzogen, also hält man sich jetzt demonstrativ an die Vorgaben.

Irritierend ist auch, dass man die Sendeleistung nicht mehr nach belgischen Watt einstellen darf. Wie gesagt, alles sehr unbelgisch.

von Alqaszar - am 15.01.2014 17:40
Und wie sieht es mit ... aus ?
Der Sender ist meines Wissens in Deutschland sitzt sendet aber aus Ost Belgien.

Dann müsste sich 100'5 ja auch auf Eupen konzentrieren oder nicht ?

Ja das ist etwas untypisch, aber es kann auch sein das 100,5 noch immer so stark senden darf da die zum Großteil zur BRF Gruppe gehören. BRF1 & 2 senden ja auch stark hier rein.


Edit SD: Namen oder Wörter sind nicht ohne Grund gesperrt. Bitte daran halten.

von HS-Radio - am 15.01.2014 17:57
Bei Überreichweiten kann man 100,5 auch in Wuppertal hören, hatte erst gedacht das dies ein NRW Lokalradio ist, laut deren Homepage ist 100,5 ein Sender für die Euregio deswegen wahrscheinlich auch der Bezug auf Aachen und Heinsberg.

von Jens Rau - am 15.01.2014 20:11
Bevor sich hier wieder Halbwahrheiten sammeln:
100,5 gehört nicht mehr zur "BRF-Gruppe" (BRF ist der öffentlich-rechtliche Rundfunk- und Fernsehanbieter für die Deutschsprachige Gemeinschaft, das ist übrigens wiederum vom Begriff "Ostbelgien" klar abzutrennen) Den Anteil des BRF hat die DG selbst übernommen.

Wer sagt nun, dass 100,5 das darf, was es tut? Es gab in der jüngsten Vergangenheit schon Rügen diesbezüglich. Wer googelt, wird schlauer. Da wird man mitunter einen interessanten Eindruck bekommen über den "Sonderfall 100,5".
Die Gesetzeslage ist eigentlich recht klar:
- Fantasy Lokalsender
- 100,5 Das Hitradio sog. "Sendernetz" (auch wenn sie nur eine der ihnen zustehenden Frequenzen aktiv nutzen)
Die Grundlage dafür ist das Mediendekret von 2005/2009. Das kann jeder hier runterladen: http://medienrat.be/files/Dekret-neu.pdf
Da steht genau beschrieben, was offiziell verlangt und erwartet wird.
Ob das ganze dann so umgesetzt wird, davon kann sich ja jeder auch selbst überzeugen.

von Peter Schwarz - am 15.01.2014 20:35
Ich hab letzten Sommer 100'5 bis nach Duisburg hören können wenn auch nur auf der Autobahn.

100'5 hat eig garnichts mit radio NRW zutun. In heinsberg gibt es theoretisch kein radio NRW mehr da welle West den sendebetrieb eingestellt hat, aber aus den Nachbar Regionen gibt es Radiorur aus Düren, Antenne AC aus Aachen und radio 90.1 aus Mönchengladbach. Ich weiß nicht mehr wo ich es gelesen habe aber man denkt darüber nach wieder ein Sender für heinsberg zu starten da die Frequenz für erkelenz und geilenkirchen nicht genutzt werden.

Stimmt mein Fehler ich habe mich auf die Wikipedia Seite verlassen aber auf der eigenen Homepage steht der BRF nicht mehr drin.

von HS-Radio - am 15.01.2014 20:53
Die Welel West Frequenzen sind ja für die zweite Privatfunkkette verplant worden.

Radio Salue sit an am Hitradio beteiligt. Früher war übrigens Aachen AC auch im Teilbesitzt der gruppe, was ja zeitweise nciht im Radio Verbund war.

von Marcus. - am 15.01.2014 21:03
Habe gerade nochmal nachgeschaut, weil ich mir ncith mehr Sicher war. Auch nach der Fusion mit Radio aachen ist Antenne AC noch Teil der Salue-Gruppe wie auch die direkte Konkurenz das hitradio.

von Marcus. - am 15.01.2014 21:09
Zitat
HS-Radio
Und wie sieht es mit ... aus ?
Der Sender ist meines Wissens in Deutschland sitzt sendet aber aus Ost Belgien.


Scheint Dein Wissen nicht ausreichend zu sein. Schau einmal ins Impressum bei dem Sender und schau Dir an, wer Veranstalter ist. Der sitzt in Belgien. Wo das Programm produziert wird ist dabei ja eine andere Frage. Außerdem gibt es in dem von Dir genannten Programm viele Bezüge zur DG und den angrenzenden Bereichen, die für die Bewohner der DG interessant sind.

von mago - am 16.01.2014 09:19
Zitat
Irritierend ist auch, dass man die Sendeleistung nicht mehr nach belgischen Watt einstellen darf. Wie gesagt, alles sehr unbelgisch.


Ich hatte mich schon gewundert, dass der Empfang total schlecht geworden ist. Früher war das doch mal anders.

Auf wie viel Watt dürfte die Sendeleistung denn jetzt geschrumpft worden sein?

Bis nach Düsseldorf kommen die ja jetzt nicht mehr. Weiß jemand wo die Grenze jetzt liegt?

von joce - am 16.01.2014 09:51
In Deutschland würde die Rur als Hilfslinie nach Norden und Osten nehmen und nach Süden die B399. Innerhalb diesen Raumes kann man Fantasy ganz gut empfangen. Am besten natürlich im Bereich Wahlheim / Stolberg. Auf den BAB A 46 und A44 im Bereich Erkelenz / Titz / Mönchengladbach / Grevenbroich kommt Fanatsy zwar noch durch, aber HR2 vom Feldberg ist nun ständiger Kandidat auf der 96,7 MHz im westlichen NRW und macht den Empfang aus Belgien kaputt.

von TobiAC - am 16.01.2014 10:44
Zitat
joce

Bis nach Düsseldorf kommen die ja jetzt nicht mehr. Weiß jemand wo die Grenze jetzt liegt?


Du redest jetzt aber nicht von 100'5? Der kommt selbstverständlich noch bis Düsseldorf. Vielleicht solltest du deine Radios nicht bei Tchibo oder Tedi kaufen. Für Fantasy Dance FM ist in Düsseldorf allerdings schon ein gutes Radio/Antenne erforderlich.

von Bolivar diGriz - am 18.01.2014 06:42
Es stimmt schon, Ostbelgien ist da (die Wallonie aber auch) in letzter Zeit etwas "unbelgisch" geworden, wenn man das so forumulieren will. Es geht da tlw. auch um EU-Richtlinien, die umgesetzt werden sollenmüssendürfen. Fantasy sendet mittlerweile mit seinen lizenzierten 300 Watt ERP. Das ist natürlich gg. vorher (>1kW) schon ein merklicher Unterschied. Fantasy ist als Lokalradio lizenziert, dessen Versorgungsbereich sich exakt auf die Gemeinde Raeren bezieht. Die dafür nach dem neuen Beschluss zur Verfügung stehenden Frequenzen sind übrigens noch weitaus schlechter als die 96.7, die künftig ab Eupen mit 5kW für ein sog. "Sendernetz" (also Ostbelgien-"landesweit") zur Verfügung steht. Eigentlich kommt dafür nur Contact in Frage, da die anderen Sendernetzler (100,5 und 700) bereits versorgt sind. Wieso das ganze nicht vollzogen wird, weiss ich auch nicht.
100,5 ist in der Tat ein ziemlicher Sonderfall, ursprünglich ein Konstrukt mit der Beteiligung des BRF (und eines frz. Staatsunternehmens), mittlerweile unter Beteiligung der DG immer noch bemerkenswert. Dass dort lange Zeit rein deutsche Inhalte dominierten, ja sogar eine Hotline nicht aus Belgien angerufen werden konnte, hat man irgendwann in Eupen auch gecheckt und bemängelt. Mittlerweile gibt es in den Nachrichtensendungen regelmässig auch Meldungen aus dem nördlichen Teil der DG, ab und zu auch was aus Süd-Limburg. Ob das über eine "Alibi-Funktion" hinausgeht, mag derjenige beteiligen, der dieses Programm regelmässig hört. Ich gehöre nicht dazu.

von Peter Schwarz - am 18.01.2014 14:57
Die 20kW gehen auch offiziell nciht in Richtung aachen raus, wie es natürlich praktisch umgesetzt wird, ist ne andere Sache ...

Aber in der Tat kann es eig in Belgien oder auch Italien nicht wie in einer Bananenrepublik zugehen :-)

von Marcus. - am 18.01.2014 18:58
@> Es wäre hilfreich, wenn Du Deine Signatur etwas vom Fließtext abgrenzen könntest. Das ist sonst etwas irritierend. :)

von Sebastian Dohrmann - am 18.01.2014 20:57
20KW gehen nach SW. 2KW nach etwa NE und 5 KW nach etwa NW Vor längere Zeit wurden irgendwo die ERP Daten genannt, weiss aber nicht mehr wo. Daraus hatte ich mir mal so ein Diagramm erstellt.
[attachment 2692 Raeren1005v20KW.jpg]

von DJ Taifun - am 18.01.2014 22:27
Man kann sich fragen, ob dieses koordinierte Diagramm tatsächlich eingehalten wird.

Dementsprechend ginge in Richtung Aachen/Mönchengladbach/Düsseldorf lediglich so 2 bis 4 kW raus.Gefühlt sind es aber mehr, aber das ist ein sehr subjektiver Eindruck.

von Alqaszar - am 19.01.2014 02:40
Auch in den südlichen Niederlanden ist die Reichweite beeindruckend, in Eindhoven ist 100'5 noch immer in Ortssenderstärke. Wenn die keine "belgischen Watt" haben, dann zumindest für die Ausrichtung der Antennen einen "belgischen Kompass", bei dem die DG bis zur Nordsee reicht.

von Bolivar diGriz - am 19.01.2014 06:09
100'5
Zitat
100'5
Senderstandort: Eupen Belgien
Sendemast: Raeren-Petergensfeld / Belgien
Sendefrequenz: 100,5 MHz
Sendegebiet: West NRW und die Euregio
Rechtsform: Belgische AG
Gesellschafter: PROMA AG, Radio SALÜ, Pressefunk Düsseldorf, Zeitungsverlag Aachen, Grenzecho
Zielgruppe: 25 - 49 Jahre
Technische Reichweite: 1.100.000 deutschsprachige Personen
Kabelfrequenz Deutschland*: 104,60 MHz
Kabelfrequenz Belgien: 89,30 MHz

* Zu empfangen sind wir in: Aachen, Aldenhoven, Alsdorf, Baesweiler, Bedburg, Bergheim, Düren, Elsdorf, Eschweiler, Geilenkirchen, Heinsberg, Hellenthal, Herzogenrath, Hürthgenwald, Inden, Kall, Kerpen, Kreuzau, Langerwehe, Merzenich, Nideggen, Niederzier, Nörvenich, Schleiden, Stolberg, Titz, Übach-Palenberg, Würselen.


von Schwabinger - am 19.01.2014 09:56
Ach Gott, bei dem Standort braucht es keine belgischen Wätter. Ich glaube schon, dass das Diagramm einigermassen stimmt. Gen Lüttich Hauptleistung...gut, da ist die Topographie zerklüfteter. Gen Norden hat man von Petergensfeld aus quasi freie Sicht bis zur Nordsee. Dementsprechend kann sich das Signal ausbreiten. Und 2-4kW reichen locker bis zum Niederrhein. Antenne AC geht mit 0,4kW ab Stolberg dort ja auch noch. Und Fantasy kam mit den damaligen ca. 1kW auch noch rein.
Eher zweifle ich die Leistungsangabe bei einem anderen Programm vom selben Standort an.

von Peter Schwarz - am 19.01.2014 17:32
Zitat
DJ Taifun
20KW gehen nach SW. 2KW nach etwa NE und 5 KW nach etwa NW Vor längere Zeit wurden irgendwo die ERP Daten genannt, weiss aber nicht mehr wo. Daraus hatte ich mir mal so ein Diagramm erstellt.
[attachment 2692 Raeren1005v20KW.jpg]


i thought FM Scan does not lie :rolleyes:
http://fmscan.org/mp.php?r=f&i=800259

von Nelixx - am 20.01.2014 12:57
Vielleicht gehört 100'5 ja nicht mehr zu dem BRF aber denen im Studio ist grade ein dummer fehler unterlaufen. Anstatt das normal "Neu auf 100,5 Das Hitradio..." kommt kam der Jingle " Neu im BRF 1...":rp:

von HS-Radio - am 20.04.2014 01:21
Nein, auf Fantasy ist alles wie seit Jahren: Statisches RT: Fantasy Dance FM 96.7 - we play it first....


Oh, du meinst PS: Ja das ist hier auch statisch, was für die Autoradios mit Senderliste auch Sinn macht!

von TobiAC - am 17.05.2014 12:04
Aufgrund der Koord.Anfrage 100,5 1KW für Auel/Steffelshausen laut der BNetz UKW Datei von 27.6. hole ich das mal aus der "Schublade" raus:)
Radiomobil habe ich durchlaufen lassen für Raeren https://picload.org/image/rrroglrc/raeren1005v20kwantdgrob0199979.jpg
https://picload.org/image/rrrogloc/raeren1005v20kwaz2250199979515.jpg

und die geplante 100,5 von Auel-Steffenshausen 1KW
https://picload.org/image/rrroglwo/auel-steffenshs1005v1kw0199979.jpg



Empfangsantennehöhe 2m
[attachment 7645 Netzwerk-Eigenschaftenvnormal.jpg]

Wie man sieht gibts in Süden Empfangslücken und die 100,5 von Auel könnte dann ein "Füllsender" werden.

von DJ Taifun - am 02.07.2016 21:52
Sendet Fantasy Dance FM eigentlich mit, wie bei FM Scan angegeben, 1,5 Kilowatt oder, wie hier im Thread steht und auch an anderen Stellen zu lesen ist, mit 300 Watt?

In Erkrath Hochdahl, östlich von Düsseldorf, kommt Fantasy weiterhin ohne Probleme an. Habe den Sender dort in den 80ern oft gehört. Von einer Leistungsreduzierung ist nichts zu spüren. Wie hoch war die Sendeleistung denn vor der Leistungsreduzierung auf die jetzigen 300 Watt / 1,5 Kilowatt?

von Klaus Wegener - am 04.07.2016 08:09
Wieder. Die Sendeleistung wurde offenbar wieder heraufgesetzt. Eine Zeitlang ab 2014 konnte ich Fantasy hier in Moers nur mit hohem Aufwand empfangen, jetzt geht es wieder mühelos mit Teleskopantenne.

von Bolivar diGriz - am 04.07.2016 09:04
Nach meinen Informationen war eine Sendeantenne defekt, daher kam der so schlecht raus.
Von einer Leistungserhöhung weiß ich nichts....

von peppi477 - am 04.07.2016 11:35
Zitat
Bolivar diGriz
Zitat
joce

Bis nach Düsseldorf kommen die ja jetzt nicht mehr. Weiß jemand wo die Grenze jetzt liegt?


Du redest jetzt aber nicht von 100'5? Der kommt selbstverständlich noch bis Düsseldorf. Vielleicht solltest du deine Radios nicht bei Tchibo oder Tedi kaufen. Für Fantasy Dance FM ist in Düsseldorf allerdings schon ein gutes Radio/Antenne erforderlich.


Also meiner Beobachtung nach ist die Reichweite von Fantasy besser als die von 100'5, was daran liegen könnte, dass die 100,4 aus Bonn im Bereich Köln/Düsseldorf absoluter Ortssender ist und daher mit nicht trennscharfen Geräten von der 100'5 nichts zu hören ist. Die 96,7 ist hingegen relativ frei, hr2 kommt im Bereich Düsseldorf nicht mehr durch.

"100'5" müsste, bei dem Standort und der Leistung, freie Frequenz vorausgesetzt, das gesamte Ruhrgebiet abdecken können, wie seinerzeit Radio Luxemburg.

Wenn man schon so ein solches Projekt plant, NRW vom Ausland aus zu versorgen, einen so guten Standort mit relativ hoher Leistung hat, verstehe ich nicht, dass man nicht eine bessere Frequenz gewählt hat, die zumindest Köln und Düsseldorf noch in ortsüblicher Qualität erreicht, so dass das Programm dort zumindest auch im Kabelnetz vertreten ist.

Bei der programmlichen "Unterversorgung" von NRW stellt doch jede Station, die zusätzlich empfangen werden kann, einen Mehrwert dar.

von Klaus Wegener - am 07.07.2016 07:43
Zitat
Klaus Wegener

"100'5" müsste, bei dem Standort und der Leistung, freie Frequenz vorausgesetzt, das gesamte Ruhrgebiet abdecken können, wie seinerzeit Radio Luxemburg.


Falsch.

von .:. - am 07.07.2016 08:52
@Klaus Wegener:
Eine Frequenz wählt man nicht aus, sondern bekommt sie zugeteilt. Die Verfahren sind in jedem Land anders, in jedem Falle bedarf es aber einer internationalen Koordinierung. Die wird sogar bei Sendern viel kleinerer Leistung schon angestrengt. Die 100.5 ist eine Frequenz, die früher im Bestand des Belgischen Rundfunks war und ursprünglich zur Versorgung der Stadt Eupen mit dem originären BRF-Programm eingesetzt wurde. Diese Frequenz hat man dann zum Standort Petergensfeld umkoordiniert. Von dort wird sie mit einem Richtdiagramm betrieben. Hauptstrahlrichtung ist Lüttich. Nach Norden gehen etwa 4kW raus, nach Osten noch 2kW und nach Süden nur 0,1kW.

Die Frequenz erreicht ein zusammenhängendes Gebiet, in dem etwa 1 Million deutschsprachige Menschen wohnen. Dies reicht wohl aus, um das Programm wirtschaftlich zu betreiben. Ein zusammenhängender Kommunikations- und Wirtschaftsraum ist dafür Voraussetzung.

Dass Fantasy "weiter kommt", stimmt so auch nicht. Die Frequenz ist nach Norden in gewisser Weise "freier". Allerdings merkst Du schon, dass die Versorgungsdichte aufgrund der geringeren Leistung wesentlich weniger gut ist. In Eupen z.B. kannst Du Fantasy in der Unterstadt kaum hören, während Das Hitradio noch einwandfrei reinkommt.
In der Eifel kannst Du beide kaum hören. 100,5 nicht, weil WDR2 auf 100.4 stärker ist und Fantasy wird durch HR2 geplättet. Dies schon im kaum 10km entfernten Simmerath.

Wäre die Frequenz tatsächlich frei und würden 20kW nach Nordosten gesendet, könnte man sicher noch den Raum Düsseldorf und das westliche Ruhrgebiet versorgen.

von Peter Schwarz - am 07.07.2016 12:20
@ Klaus Wegener:
Wobei Erkrath Hochdahl auch ein wunderbarer Standort für alle Sender die weiter westlich liegen ist.
Habe da selber von 2006-2011 gewohnt (Hüttenstraße), mittlerweile hat es mich aber nach Solingen verschlagen.
Fahre aber noch heute hin- und wieder auf den Hochdahler Lidl-Parkplatz. Für mich ein Super DX Standort für den Westen und Südwesten, auch für DAB+

von Olaf3008 - am 08.07.2016 06:19
Zitat
Olaf3008
@ Klaus Wegener:
Wobei Erkrath Hochdahl auch ein wunderbarer Standort für alle Sender die weiter westlich liegen ist.
Habe da selber von 2006-2011 gewohnt (Hüttenstraße), mittlerweile hat es mich aber nach Solingen verschlagen.
Fahre aber noch heute hin- und wieder auf den Hochdahler Lidl-Parkplatz. Für mich ein Super DX Standort für den Westen und Südwesten, auch für DAB+


@ Olaf3008: Ja, es scheint dort ein sehr gutes "Funkfenster" nach Westen und Südwesten zu geben.

"France Info" aus Metz auf der 106.8 ging dort ständig, bevor Langenberg 106.7 aufgeschaltet wurde. Léglise kam bei leicht angehobenen Bedingungen sofort rein, ebenso Wavre. Lüttich geht ständig, als das UKW-Band noch frei war auch lokale Privatsender aus Lüttich (ich erinnere mich noch an die 103.6). Die 101.6 aus Verviers (in den 90er Jahren NRJ) ging auch ständig. Die lokalen Sender aus derr DG (z.B. Radio Aktivität aus Eupen auf 107.0, heute Radio Contact), gingen auch. Lange Jahre kam auch Radio Nostalgie aus Verviers auf 106.0. Im Fernsehen ging K3 Lüttich ständig, bei leicht angehobenen Bedingungen kam RTL plus K7 durch und RTBF 1 Wavre K8. Bei sehr guten Bedingungen kam auch RTL TVI auf K27 rein.

Dafür ist nach Nordosten dort irgendwie eine Abschattung vorhanden. Langenberg kommt etwas verzerrt, auch heute noch, man hat besseren Empfang aus Köln / Bonn / Aachen / Bärbelkreuz als vom benachbarten Langenberg. ARD K9 Langenberg kam immer mit Geisterbild, so dass wir die VHF III Antenne irgendwann nach Köln K11 ausgerichtet hatten, das in einer Linie zu Luxemburg K7 lag.

Auf DAB+ konnte ich aber noch nichts aus Belgien empfangen, Holland auch nicht. Mittlerweile wohne ich auch nicht mehr dort, bin nur noch selten da.

von Klaus Wegener - am 08.07.2016 08:08
Zitat
Peter Schwarz

In der Eifel kannst Du beide kaum hören. 100,5 nicht, weil WDR2 auf 100.4 stärker ist und Fantasy wird durch HR2 geplättet. Dies schon im kaum 10km entfernten Simmerath.


Das kann man aber so nicht bestätigen. Ich weiß ja nicht was du da schreibst, aber 100,5 ist im Bereich Simmerath im Autoradio bestens zu empfangen, ebenso Fantasy

von 7Up - am 10.07.2016 16:32
Zitat

Dafür ist nach Nordosten dort irgendwie eine Abschattung vorhanden. Langenberg kommt etwas verzerrt, auch heute noch, man hat besseren Empfang aus Köln / Bonn / Aachen / Bärbelkreuz als vom benachbarten Langenberg. ARD K9 Langenberg kam immer mit Geisterbild,

Langenberg kommt nach Süden sehr verzerrt an. Wir hatten in Wuppertal auf den Nordhöhen die ARD von K30 Nordhelle geschaut und nicht vom verzerrten Lagenberg,

von Languedoc - am 10.07.2016 23:26
@7Up: Gottseidank weiß ich, was ich schreibe. :D Ich hatte schon mehrfach in Simmerath störungsfrei auf 96.7 HR2 gehört. Und Hitradio funktioniert mit trennscharfen Empfängern schon, aber WDR2 auf 100.4 kommt stärker rein.

von Peter Schwarz - am 11.07.2016 21:03
Zitat
Peter Schwarz
@7Up: Gottseidank weiß ich, was ich schreibe. :D Ich hatte schon mehrfach in Simmerath störungsfrei auf 96.7 HR2 gehört. Und Hitradio funktioniert mit trennscharfen Empfängern schon, aber WDR2 auf 100.4 kommt stärker rein.


Da braucht man keinen trennscharfen Empfänger für um das Hitradio dort zu bekommen. Vielleicht solltest Du mal deinen Empfänger austauschen. Bei mir jedenfalls funzt das problemlos im Auto.

von 7Up - am 12.07.2016 10:05
Ich sehe eigentlich keinen Anlass, "für um" das Hitradio zu bekommen. Ich höre das nicht. Mir fiel eben auf, dass der Empfang Richtung Eifel schnell zusammenbricht aufgrund der Richtstrahlung. Hitradio hat ja nicht einmal die Frequenzen im Süden der DG in Betrieb genommen..,.wird einfach wirtschaftlich uninteressant sein.

Wenn Du mir jetzt aber noch erzählst, man könnte mit "Durchschnittsequipment" überall im Südkreis Aachen Antenne AC problemlos empfangen, glaube ich Dir nix mehr. Am Rursee geht da schon mal nix und Kalterherberg und Höfen haben da auch Probleme...

übrigens ist unser Autoradio RDC310 von VW sehr trennscharf ;-)

von Peter Schwarz - am 12.07.2016 15:31
Was? Willst du denn nicht 5 Minuten früher informiert werden, oder den Wetterbericht auf das halbe grad exakt bekommen? :D

von Bolivar diGriz - am 14.07.2016 11:20
Nein, will ich nicht. Mir genügt das Hirn einer Katze ( 1 % vom Menschen )) , und vermehre mich
fort, so wie es die Steinzeitreligion vorschreibt. Damit lebt es sich glücklicher.
5 Minuten vorher bedeutet auch : 55 Minuten später
Diee seltsamen UKW-Radiosender werden nicht nur mir immer fremder.

von sup2 - am 14.07.2016 12:32
Fragen wir doch mal Kevin aus Baesweiler, warum er 100'5 hört.

Kevin: 100'5 hat immer die tollsten Hits und die besten Blitzerinfos aus der Region.

:bruell:

von Bolivar diGriz - am 15.07.2016 08:27
Leider ist genau das auch die Realität.
Ich sagte da mal .... "wer sich seine Informationen über den Privatfunk besorgt, der säuft auch Schnaps , wenn er Durst hat". Mag manchmal stimmen.

Rein werbetechnisch gesehen hat 100,5 alles richtig gemacht.
Welle West damals eben nicht.

Wenn auf 100,5 statt eines informativen Politik-Interviews mit einem Minister am Morgen nun eine Meldung über Pokemon-Go läuft - was meint ihr wohl., was eher bevorzugt wird.
Minister-Worthülsen oder spannende Entwicklungen, wie und wo man Pokemon-Freunde trifft ?
Mag zwar ein geringes Niveau sein, aber genau das trifft den Nerv der Hörer.
Radio Luxemburg hat damals schon einiges richtig gemacht, und ist ja auch heute noch als Lokalradio NRW aktiv. Mit ähnlichem Schema.

Gemeckert wird allenfalls in Foren. Der Rest findet sich gut unterhalten.

von sup2 - am 15.07.2016 10:14
Scheinbar ist es unbemerkt geblieben. Das "Hitradio" ist seit Dezember letzten Jahres auch auf 107,6 MHz zu empfangen. Gegenüber der 100,5 MHz ist die Modulation etwas zeitverzögert. Der Sender hat im deutschsprachigen Süden Ostbelgiens schon lange drei Frequenzen zugewiesen bekommen und jetzt eine davon in Betrieb genommen. Der für die 107,6 MHz geplante Standort war Honsfeld mit 1 kW Leistung. Von wo genau jetzt gesendet wird weiß ich nicht, möglich wäre der neue BRF Senderstandort in Amel. Wie weit er reicht konnte ich auch noch nicht testen.

von Der Chef - am 30.01.2017 21:43
Die 107,6 kommt in Prüm jedenfalls recht gut an.
Jedoch wird sie tw. von bigFM in die Zange genommen.
Auch wenn man von hier auf die A60 fährt ist sie dort bis zur Abfahrt Waxweiler hörbar, danach nimmt bigFM die Oberhand. Hinter Bitburg ist dann aber Schluss.
Auf der B410 ist sie in etwa bis Büdesheim gut empfangbar. Den Berg runter knallt dann wieder bigFM rein. und hat klar die Oberhand.
Auf der B51 Richtung Köln hab ich Sie noch nicht getestet.
Richtung belgische Grenze geht Sie natürlich 1A und ist auch im Norden Luxemburgs (Weiswampach) ohne Probleme empfangbar.

von maadien - am 30.01.2017 23:00
Na, da hast Du ja mal ne Entdeckung gemacht. Grund, mal wieder das Venn zu überqueren. Auf der Homepage liest man aber nix von der neuen Frequenz...

von Peter Schwarz - am 31.01.2017 08:43
Bin gespannt, ob das Programm nun auch mehr auf das neue Sendegebiet ausgerichtet wird oder man bei Aachen/Heinsberg bleibt.
Gibt es RDS-AF?
Und was war mit den anderen Frequenzen? Ich meine, es wäre doch noch eine 100,5 Mhz zugeteilt worden, oder?

von Kuli11 - am 31.01.2017 09:29
Zitat
Kuli11
Und was war mit den anderen Frequenzen? Ich meine, es wäre doch noch eine 100,5 Mhz zugeteilt worden, oder?

Nein, die anderen Frequenzen, die für 100,5 vorgesehen sind, sind eine 104,8 in Sankt Vith und eine 94,4 in Bütgenbach.

von RheinMain701 - am 31.01.2017 09:41
Also auf 104,8 läuft jedenfall nix - war am WE noch an St. Vith vorbei gefahren und es gab nichts zu hören.
Bisher ist das Programm von 100,5 (noch?) auf Aachen ausgelegt.

von maadien - am 31.01.2017 19:53
Das war nicht meine Entdeckung. Es stand schon länger in der Ostbelgien-Facebook-Gruppe. Irgendwann fiel es mir wieder ein und dann habe ich es überprüft. In Elsenborn war der Empfang leicht durch eine französischsprachige Station gestört. RDS ist aktiv und auch die Umschaltung auf die 100,5 MHz funktioniert. Die Frequenz 100,5 MHz ist auch noch in der Koordinierung für einen Standort im Süden Ostbelgiens. Und für Peter Schwarz lohnt sicher ein Besuch in der Gegend, vor allem wenn du den neuen Standort in Amel noch nicht besuchst hast. Musst du nämlich ein wenig suchen.....

von Der Chef - am 31.01.2017 20:27
Ich war jetzt heute mal in der Gegend.
Tatsächlich kann man auf 107.6 ab etwa Mont Rigi 100,5 Das Hitradio empfangen. Die Modulation ist etwas leiser als auf der originären Frequenz und es gibt gelegentlich kurze Aussetzer.
Jedenfalls kommt das Signal nicht aus Honsfeld, da bin ich noch hingefahren. Das Signal scheint ziemlich deutlich von einem weiter südlich gelegenen Standort zu kommen. Ich tippe auf Sankt Vith.

Ebenfalls konnte ich auf 93.4 auch BRF1 hören, was ja so eingetragen ist in FMLIST.
Ob in Bütgenbach die 94.4 je in Betrieb gehen wird? Auf dieser Frequenz sendet ja mittlerweile in Malmédy Classic21.

von Peter Schwarz - am 12.02.2017 19:59
Ah ja, danke für die Aufklärung. Da scheint mir aber gerichtet gesendet zu werden (gen St. Vith vermtlich), sonst hätte das Signal mit Sicht zum Amel-Sender am Rande des Venns viel besser sein müssen. Tlw. kam 700 auf 101.7 stärker herein als die neue Hitradio-Frequenz, obwohl diese noch weitaus südlicher abgestrahlt wird. Dann werde ich mir bei der nächsten Tour übers Venn mal diesen BRF-Sender näher anschauen.

von Peter Schwarz - am 13.02.2017 15:19
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.