Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
36
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 4 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
_Yoshi_, Zintus, PowerAM, DaPickniker, Rostocker., Erich Hoinicke, Dr. Antenne, WiehengeBIERge, xxxxxxxxxxxxxx, UKW vs. DAB+, ... und 7 weitere

UKW Autoantenne nur noch max 40cm lang ?

Startbeitrag von _Yoshi_ am 22.01.2014 16:35

Hallo
Ich wollte mir für das Auto eine Längere Rute kaufen.
Leider haben Ebay oder Amazon nur noch UHF - SHF Strahler (Zäpfchen) im Angebot.
Wo bekommt man noch 75cm lange Ruten zu Kaufen ? (Dachmontage)

[Edit]
Das Schraubgewinde am Fuß ist M5 M6.

Ich hab den Strahler mal genauer vermessen.
Er ist 40cm lang.

[/Edit]

Antworten:

Wenn es nur um den Stab alleine geht... Frag doch mal bei nem Schrottplatz in deiner Nähe nach... Ich zb. hatte auch mal nen Opel Astra wo mir mal einer die UKW Rute 75 cm ( Dach ) abgerissen hatte... Dort bekam ich dann die passende Rute geschenkt und der Empfang war dann wieder ok ;).

von DaPickniker - am 22.01.2014 16:49
Ja, nur haben die M6. Es war M5 gefragt, da wuerde ich spontan zu einer Antenne vom Hyundai Getz greifen. Sie erfuellt die gefragten Bedingungen, der Stab ist 75 cm lang.

von PowerAM - am 22.01.2014 19:16
Ist es nicht wichtig darauf zu achten, ob im Antennenfuß eventuell eine Spule drin ist, die die Antenne elektrisch auf rund 75 cm verlängert?
Kann eine Antenne zu lang sein??

von xxxxxxxxxxxxxx - am 22.01.2014 19:34
Zitat

Ist es nicht wichtig darauf zu achten, ob im Antennenfuß eventuell eine Spule drin ist, die die Antenne elektrisch auf rund 75 cm verlängert?

Theoretisch schon. Praktisch ist aber meist gar keine Verlängerungsspule drin, sondern einfach nur ein Verstärker als "Aufholverstärker" :rolleyes: .

von WiehengeBIERge - am 22.01.2014 21:39
Okay, danke. Optimal wären aber 77 cm. Aber so genau muss es wohl auch nit sein.
OT: hab bei Google Play diesen Antennencalculator gefunden, ich find den gar nicht übel.
Das könnte interessant sein: "Antenna Calc" - https://play.google.com/store/apps/details?id=appinventor.ai_andym1byh.AntennaCalc

von xxxxxxxxxxxxxx - am 22.01.2014 21:56
Stimmt... Bei den meisten Autos von der Antenne bis zum Radio zwei Meter Kabel und dann wird mit 20 db auf den Tuner "draufgedroschen"und alle Störungen und Rauschen mitverstärkt :rolleyes:

Ich habe mal so nen billigen ATU UKW Kfz Verstärker in meinem Mercedes 190 ausprobiert ( Bosch Clubmatic II mit 80 cm Rute auf dem Heck und Kenwood KDC-4051 UR ) ausprobiert.

Ergebnis : Weniger Sender und viele Mischprodukte/Kreuzmodulationen und Leerträger... Naja 6 Euro war der Versuch wert aber gebracht hats nix aber ich war hat neugierig ;). Den Verstärker habe ich dann in den Fiat Punto meiner Freundin eingebaut weil das dort verbaute Elta Autoradio so nen tauben Tuner hat dass dort der Verstärker für besseren Empfang sorgt.. Da hatte ich das Ding wenigstens nicht umsonst gekauft ;).

Die klassische passive 75-80 cm Teleskopantenne wie man früher an fast allen Autos hatte ist auf jeden Fall immer noch die beste Lösung ( mal abgesehen von diversen Diversity system wie zb im Passat meines Chef wo der Empfang wirklich sehr gut ist ).

von DaPickniker - am 22.01.2014 21:58
Erstmal besten dank für die Tips.
So wie es sich ließt sollte man generell einen Bogen um diese neu modischen Zäpfchen machen und den im Fuß verbauten Verstärker entfernen und eine ca 75cm lange Rute montieren.
Damit fährt man wohl noch am besten.

Mir geht es hier in erster Linie um einen Anständigen UKW Empfang und nicht nach irgendeinen Desein den sich die Autohersteller ausgedacht haben.

von _Yoshi_ - am 23.01.2014 05:01
Nicht grundsaetzlich, es gibt durchaus Hersteller, denen eine verkuerzte Antenne mit Verstaerker durchaus gelungen ist. ;)

von PowerAM - am 23.01.2014 05:09
Ganz krass zeigt sich das bei unseren beiden Autos, die beide von der gleichen Marke sind, Peugeot. Mein Peugeot Partner von 2003 (Pickup) hat noch eine vernünftige Rute von ca. Lambda/4 auf UKW. Dementsprechend sind die Empfangsergebnisse (Werksradio). Auch auf LW (mein Lieblingsband) und MW vom Feinsten.
Dann unsere Familienkutsche, ebenfalls Peugeot Partner, Bj. 2009. Der hat als Antenne so einen gewendelten Stab, ca. geschätzte 35 cm lang. UKW-Empfang spürbar schlechter. Ebenfalls schlechteres Großsignalverhalten, was ich vor allem merke, wenn ich in NL unterwegs bin. Wenn ich 10 km östlich von Zwolle noch keine der Lingener Frequenzen vernünftig hören kann, dann stimmt doch etwas nicht! Über LW und MW brauchen wir gar nicht reden, alles gestört durch Knattern und Prasseln aus der Bordelektronik, außer bei absoluten Ortssendern (Lingen 792 kHz), sofern ich in Haren, Meppen etc. unterwegs bin. Allerdings hört man selbst dann ein schwaches Prasseln im Hintergrund.:sneg:

von Zintus - am 23.01.2014 06:45
Der kurze Stab, den man auf dem Prius3 bei Toyota verbaute, hat erstaunlich gute UKW Eigenschaften gehabt, auch auf MW. Vergangenheitsform, weil ich die Antenne zum DAB Empfang durch eine Bad Blankenburg ausgetauscht habe. Diese ist nicht schlecht, aber auf UKW im Vergleich zu der Werksantenne vorher, die vielleicht 20cm maß und einen Haufen SMD Elektronik um Fuß verbaut hatte, schlechter auf UKW, obwohl länger. Also es gibt durchaus fähige Ingenieure, die taugliche Stummelantennen entwerfen können. Von Gewindestangen etc als Ersatz halte ich nicht viel. Auch im Falle eines Falles können diese starren, festen Stangen gefährlich werden.

von CBS - am 23.01.2014 09:22
Zitat
PowerAM
Nicht grundsaetzlich, es gibt durchaus Hersteller, denen eine verkuerzte Antenne mit Verstaerker durchaus gelungen ist. ;)

Müsste man mal mit einem normalen passiven Viertelwellenstab auf der gleichen Karosserie vergleichen, um das wirklich beurteilen zu können ;-).

von WiehengeBIERge - am 23.01.2014 12:23
Eine ähnliche Frage wurde auch schon hier diskutiert, mit noch verfügbarer Lösung:

http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,1058577,1058661#msg-1058661

gerade nachgesehen.

von mittendrin - am 23.01.2014 15:31
Kennt jemand eine passive Autoantenne, UKW und B III abdeckt?

von Terranus - am 23.01.2014 15:57
Zitat
Zintus
Ganz krass zeigt sich das bei unseren beiden Autos, die beide von der gleichen Marke sind, Peugeot. Mein Peugeot Partner von 2003 (Pickup) hat noch eine vernünftige Rute von ca. Lambda/4 auf UKW. Dementsprechend sind die Empfangsergebnisse (Werksradio). Auch auf LW (mein Lieblingsband) und MW vom Feinsten.
Dann unsere Familienkutsche, ebenfalls Peugeot Partner, Bj. 2009. Der hat als Antenne so einen gewendelten Stab, ca. geschätzte 35 cm lang. UKW-Empfang spürbar schlechter. Ebenfalls schlechteres Großsignalverhalten, was ich vor allem merke, wenn ich in NL unterwegs bin. Wenn ich 10 km östlich von Zwolle noch keine der Lingener Frequenzen vernünftig hören kann, dann stimmt doch etwas nicht! Über LW und MW brauchen wir gar nicht reden, alles gestört durch Knattern und Prasseln aus der Bordelektronik, außer bei absoluten Ortssendern (Lingen 792 kHz), sofern ich in Haren, Meppen etc. unterwegs bin. Allerdings hört man selbst dann ein schwaches Prasseln im Hintergrund.:sneg:


Hast du schon mal die Antennen untereinander getauscht, sofern das möglich ist?

@all

Ich hab die Antenne mal abgeschraubt und vermessen.
Es hat doch M6 Gewinde und ist tatsächlich nur etwa 40cm lang!
Ich denke das ich das Ebay Angebot, was Ross22 gepostet hat annehme und die Lange Antenne kaufen werde.

von _Yoshi_ - am 23.01.2014 17:40
Zitat

Kennt jemand eine passive Autoantenne, UKW und B III abdeckt?


Ich würde einfach eine passive Stabantenne versuchen... Das Signal lässt sich mit etwas Bastelarbeitsplittenv ( zb Platine aus alter Antennendose verwenden und damit das UKW und DAB Signal trennen... Löten erforderlich ;) ).

Für besseren DAB Empfang könnte man dann die Teleskopantenne auf ca 50 cm einschieben ( ausprobieren ) und mit der kürzeren Rute müsste immernoch akzeptabler UKW Empfang vorhanden sein ;).

von DaPickniker - am 23.01.2014 17:59
Zitat
_Yoshi_


Hast du schon mal die Antennen untereinander getauscht, sofern das möglich ist?


Ich glaube nicht, dass das möglich ist da sogar die Füße unterschiedlich aussehen. Die Antenne des alten Peugeot ist, glaube ich, nur passiv. Werde aber am Wochenende nochmal gucken.

PS: Bin die ganze nächste Woche in Leer zu einem Kurs. Gibt es dort noch den Elektronikladen (Böke)?

von Zintus - am 24.01.2014 06:01
Peugeot/Citroen:

- Antennenfuss vorn, langer Stab: Passive Antenne ohne Verstaerker. Das Gewinde am Antennenstab ist M6.
- Antennenfuss hinten, kurzer Stab: Aktive Antenne mit Verstaerker. Das Gewinde am Antennenstab ist M5.

von PowerAM - am 24.01.2014 06:16
Zitat
Zintus

PS: Bin die ganze nächste Woche in Leer zu einem Kurs. Gibt es dort noch den Elektronikladen (Böke)?


Ja gibt es noch.
Er hat seinen Laden seit einigen Jahren in der Ubbo Emmius Strasse.

Aber ehrlich so interessant ist der Laden auch nicht mehr.
Er bietet mehr oder weniger verstärkt Sat Technik an.
Ob er noch andere Elektronik klein teile anbietet weis ich so nicht.
Ich weis auch nicht ob er noch den Laden in Groningen hat.

von _Yoshi_ - am 24.01.2014 16:09
Werde da diese Woche mal vorbeigucken. tnx.:)

von Zintus - am 26.01.2014 10:16
Was auch geht, ist ein klassischer Mobilfunkantennenfuß + einer alten CB-Sendeantenne "DV27 lang", bei der man die obere Hälfte abschrauben kann, so dass noch ca 130 cm übrig bleiben. Keine Angst, dass dieser Stab zu lang und nicht auf UKW abgestimmt ist - es ist eine Empfangs- und keine Sendeantenne. Ich hatte früher oft mit einem abgewinkeltem 160 cm Alurohr an der A-Säulenantenne gescannt. Die Ergebnisse zum original 40 cm-Stäbchen (Suzuki Vitara) waren deutlich.

Guckst Du >zum Beispiel hier

von Erich Hoinicke - am 27.01.2014 20:50
Heute ist die Rute mit DHL gekommen.
Morgen werde ich die Antenne Tauschen und dann wird man sehen ob es den Empfang verbessert hat oder nicht.

@Erich Hoinicke
Die könnte man auch für DAB+ Abstimmen wenn man ein Entsprechendes Autoradio hat.

von _Yoshi_ - am 27.01.2014 21:30
Ich habe an unserem ehemaligem Nissan auch mal die 40cm-Antenne entfernt und sie gegen eine knapp 90cm lange vom Renault Twingo ersetzt. Hier fiel ein deutlicher Unterschied auf, besonders weite entfernte Sender gingen spürbar besser. Darum hat es mich umso mehr geärgert, dass die Lösung dennoch nicht praktikabel war, weil die längere Antenne nicht biegbar war und somit massive Windgeräusche ab 80km/h verursachte.

von Dr. Antenne - am 27.01.2014 22:01
So der Test ist erfolgt.
Ich muss sagen der Empfang hat sich sehr stark verbessert.
Jetzt kann ich Bremen 1 und 4 Empfangen sowie einige Sender aus den Niederlanden. :hot:

Mit dem 40cm Stab gingen fast nur Programme die von Aurich und Leer abgestrahlt werden.
Alles andere war stark verrauscht und nicht Beifahrertauglich.
Man merkte auch das die AF sehr oft am Suchen war.
Mit der langen Antenne ist der Empfang deutlich klarer und Ruhiger.

von _Yoshi_ - am 28.01.2014 20:25
Also an meinem Auto ist für den UKW-Empfang eine eigentliche 2m/70cm Funkantenne von Kathrein mit ausseliegender Spule montiert. Hab die Antenne dann aufs 3m Band abgeglichen und die geht besser, als alles andere was ich bis jetzt gesehen hab, sprich kann sogar mit VW-Werksradios konkurieren!
Das einzige was mich etwas stört, ist das Vor-Rückverhältnis vo der Montage am hinteren Autodach, denn das merkt man halt schon....

von MPDX - UnterkärntenDX - am 29.01.2014 13:59
Suchbegriffe wie "Peitschenantenne" oder "Antenne" + "Oldtimer" bringen doch interessante Fänge aus der Bucht:

Diese >Hirschmann

von Erich Hoinicke - am 30.01.2014 04:33
Ich hole diesen Thread mal wieder hoch. Ich habe an meinem (neuen, gebrauchten) Fahrzeug (Peugeot Bipper) die alte Antenne von ca 35 cm entfernt und einen Stahldraht (Strahler einer alten CB-Antenne) von ca. 80 cm montiert, mittels einer Madenschraube und einer Lüsterklemme, von der ich den Kunststoff entfernt habe, sodass nur der Messingblock und die beiden Klemmschrauben übrig bleiben. Eine Seite der Lüsterklemme hält die Madenschraube, die ich in das Gewinde des Antennenfußes geschraubt habe, die andere Seite hält den Strahler. Auf allen Wellenbereichen (LMKU) merkliche Verbesserung.


Daneben der alte Stummelstrahler

von Zintus - am 28.09.2017 16:24
Bei meinem Wagen ein Ford Fusion ,der auch nur den Ansatz einer Antenne hatte,habe ich vom Schrottplatz eine 90 cm Rute für 2Euro geholt und das ist ein himmelweiter Unterschied.Jetzt ist alles prima.

von Radio10 - am 29.09.2017 03:33
Der beste Verstärker ist immer noch eine gut angepasste Antenne !

von Rostocker. - am 29.09.2017 07:29
Zitat
Rostocker.
Der beste Verstärker ist immer noch eine gut angepasste Antenne !

Das sag mal den Autohersteller die den 40cm Quatsch eingeführt haben!

von _Yoshi_ - am 29.09.2017 07:49

Re: UKW Autoantenne nur noch max 40cm lang ?c

Zitat
_Yoshi_
Zitat
Rostocker.
Der beste Verstärker ist immer noch eine gut angepasste Antenne !

Das sag mal den Autohersteller die den 40cm Quatsch eingeführt haben!


Denen braucht man das nicht sagen, die machen sowieso ihr Ding...
Dies war nur als allgemeine Bemerkung gemeint.

von Rostocker. - am 29.09.2017 08:41
Zitat
_Yoshi_
Zitat
Rostocker.
Der beste Verstärker ist immer noch eine gut angepasste Antenne !

Das sag mal den Autohersteller die den 40cm Quatsch eingeführt haben!


Tja, für den DAB+ Empfang ist das wiederum vorteilhaft.

von Cha - am 29.09.2017 17:39
Zitat
Cha
Zitat
_Yoshi_
Zitat
Rostocker.
Der beste Verstärker ist immer noch eine gut angepasste Antenne !

Das sag mal den Autohersteller die den 40cm Quatsch eingeführt haben!


Tja, für den DAB+ Empfang ist das wiederum vorteilhaft.

Wenn der Autohersteller auch Radios mit DAB+ Verbaut hat.
Was leider sehr häufig nicht der fall ist.

von _Yoshi_ - am 29.09.2017 19:58
Verstehe ich sowieso nicht was diese Stummel auf dem Dach sollen. Klar, wegen dem Design. Aber was bringt mit das als Autofahrer wenn die Qualität leidet.

Ich hab mal gehört das diese 40cm Antennen genau so gut sein sollen wie ne 80cm Peitsche weil die "Restliche" Antenne einfach aufgewickelt ist. Das wäre dasselbe nur eben kleiner.
Stimmt das? Macht ja eigentlich Sinn.

Sonst würde man die Antenne ja nicht wickeln wenn's nix bringt.

von UKW vs. DAB+ - am 01.10.2017 21:53
Kommt drauf an, wie hochwertig das Radiosystem insgesamt ist. Schließlich geht es auch ganz ohne sichtbare Antennen wie bei meinem 2007er Passat mit RCD 510 Inkl. Antennendiversity, der Empfang war auf UKW grandios. Allerdings ist dies auch eine Preisfrage bei der Fahrzeugentwicklung bzw. Produktion.

von Dr. Antenne - am 02.10.2017 05:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.