Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
109
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Spacelab, Georg A., Wrzlbrnft, Cha, sn0, Hallenser, PhanTomAs, sup2, Natrium, Nordi, ... und 32 weitere

Musiksender iM1 meldet Insolvenz an

Startbeitrag von Hallenser am 14.02.2014 14:44

http://www.satnews.de/mlesen.php?id=ad38a8b47163b54af93430036400036b

Edit SD: Bitte keine Vollzitate posten. Danke

Die 50 interessantesten Antworten:

Na ja.
Deluxe bietet stellenweise klassisches Musik-TV.

Aber natürlich hast du recht. Musikfernsehen im Stil von MTV und dann VIVA Anfagng der 1990er Jahre hat sich überlebt. Musik wird gehört und nicht gesehen.

BTW: iM und GoTV sind nicht mein Fall.

von Schwabinger - am 14.02.2014 17:16
Und warum gibt es dann in UK so viele linieare Musik TV Programme? Liegt es vielleicht nur daran, dass die deutschen Musiksender zu bloed sind einfach mal nur die Charts rauf und runter zu dudeln, so wie es die sogenannten Hitdudler im Radio machen. Wie gesagt, in UK funktioniert es, die Programme von dort kann man anstatt des Radios dudeln lassen.

von Nordlicht2 - am 14.02.2014 20:39
Und warum gibt es dann in UK so viele linieare Musik TV Programme? Liegt es vielleicht nur daran, dass die deutschen Musiksender zu bloed sind einfach mal nur die Charts rauf und runter zu dudeln, so wie es die sogenannten Hitdudler im Radio machen. Wie gesagt, in UK funktioniert es, die Programme von dort kann man anstatt des Radios dudeln lassen.



Das klappt auch in Polen siehe ESKA und Fun 4 TV.

von Sandy N - am 14.02.2014 21:20
Zitat
Thomas (Metal)
Sehr bedauerlich :-( . Gerade im1 Rocks war und ist natürlich mein Ding.
Ja, ich nutze ohne Zweifel Mediatheken etc., bin aber zweifellos Anhänger des linearen Fernsehen, hier des Musikfernsehen.


Dann bleibt dir wohl nur noch Astra 28,2°. Dort gibt es mit Scuzz, Kerrang und propeller eine große Auswahl :spos:

von DX OberTShausen - am 14.02.2014 22:25
Naja, wundern tut mich die Pleite nicht wirklich...
Das Programm ist solala aber das schlimmste ist einfach die Bildqualität.
Wer in der heutigen Zeit in einer 480er Auflösung sendet ist selbst schuld.
Die Bildqualität war ja schon früher auf der Röhre nicht besonders - auf Flachbildschirmen finde ich sie nur grauenhaft (genau wie einen Großteil der UK Musiksender)... :rolleyes:

von pete04 - am 14.02.2014 22:31
Zitat

Wie gesagt, in UK funktioniert es, die Programme von dort kann man anstatt des Radios dudeln lassen.


Na ja, was ich da aber als störend empfinde ist der doch recht hohe Werbeanteil bei manchen Sendern. Das stelle ich mir auf Dauer doch etwas nervig vor, im Radio läuft jedenfalls merklich weniger.

Zitat

Die Bildqualität war ja schon früher auf der Röhre nicht besonders - auf Flachbildschirmen finde ich sie nur grauenhaft (genau wie einen Großteil der UK Musiksender)... :rolleyes:


Ja, viele UK Musiksender sparen bei der Bildqualität doch schon recht ordentlich ein. Kiss, Smash Hits, NOW Music und Kerrang u.a. sehen noch ganz gut aus. Sehr bescheiden, sowohl von der Klangqualität als auch der Bildqualität sind hingegen z.B. Chart Show TV, Chart Show Dance und Flava. Im Vergleich zu diesen ist die Qualität von iM1 sogar noch vergleichsweise gut. Es ist schon etwas schade, dass die jetzt in Schwierigkeiten geraten sind, schließlich hat man durchaus die ein oder andere gute Sendung im Programm. Ein Vorteil der UK-Sender ist vielleicht, dass jeder Sender ein bestimmtes Musikformat hat, während iM1 ja relativ breit gefächert ist.

von pg09 - am 15.02.2014 00:56
Mich würde auch mal interessieren warum die deutschen Musiksender keinen Fuß auf den Boden kriegen. Am Desinteresse an linearem Fernsehen kann es nicht liegen. tape.tv veröffentlichte mal Nutzerzahlen (leider nur in % und keine "echten" Zahlen) und da hieß es das 72% den normalen linearen Kanal benutzen und nur 28% einen nach gewünschtem Musikstil oder komplett selbst zusammengestellten Kanal einschalten.

von Spacelab - am 15.02.2014 10:32
Also an mir solls nicht liegen :)
Auch nicht an meinem Freundeskreis.
Dort sind Musiksender auch erwünscht bzw. bei mir läuft nebenbei häufig Musikfernsehen und alle sind auch begeistert...
Das Problem ist nur, dass alle entweder Kabel haben oder Astra empfangen und die dort frei empfangbaren Sender werden als langweilig und lahm empfunden oder mit "nicht meine Musikrichtung" kommentiert...

von pete04 - am 15.02.2014 10:46
Zitat
pete04
Das Problem ist nur, dass alle entweder Kabel haben oder Astra empfangen und die dort frei empfangbaren Sender werden als langweilig und lahm empfunden oder mit "nicht meine Musikrichtung" kommentiert...


Genau das meine ich ja damit, dass die Deutschen MusikTVs es nicht fertig bekommen einen Hitdudler im TV zu senden. Es wird immer irgendwas spezielles gesendet, was die Masse gar nicht sehen / hoeren moechte. Eigentlich komisch, im Radio senden alle Privaten nur Kommerz und spezielle Musikrichtungen fehlen dort komplett und im Deutschen Musik TV ist es dagegen genau umgekehrt, nur spezielle Sachen und der Kommerz fehlt.
Na mir soll's egal sein, hab neben den vielen UK Musik Sendern auch noch EskaTV und 4Fun.

von Nordlicht2 - am 15.02.2014 11:09
Ja das war das Problem bei Yavido. Da gabs zu der miesen Bildqualität auch noch zwei drittel des Bildschirms mit (Klingelton-)Werbung vollgepflastert. Außerdem beschloss Yavido irgendwann, sie nannten das "zielgruppengerecht", nicht mehr im normalen TV, sondern nur noch im Internet zu senden. Davon war die Zielgruppe aber wenig angetan und im März 2013 gingen dann endgültig die Lichter aus.

von Spacelab - am 15.02.2014 15:35
Zitat
Ihre Majestät
Lineares Musikfernsehen ist Out of Time. Mich wundert wie sich GoTV aus AT noch so gut halten kann.


Weil gotv ein gut gemachtes Programm ist. Lineares Fernsehen hat einen großen Vorteil. Es ist einfach da. Ungefragt. Es spielt Musik. Das finde ich gut :)

Zitat
BetacamSP
Ich würde auch mal sagen dass iM1 an mangelnder Bekanntheit gescheitert ist. Die meisten Leute kennen eben nur die "Musiksender" MTV und VIVA.


Die Bekanntheit ist leider nicht so groß geworden von iM1. Das ist echt ein Manko.
Ich mochte das Programm vor allem in den letzten Monaten nach dem Relaunch. Das markante Re-Design und die klar abgegrenzten Musiksendungen sind schon toll.

Dem Sender fehlt aber irgendwie ein Gesicht. Mit ein paar VJs oder einer festen Show am Nachmittag hätten die sich mehr Profil verschaffen können.

von Scattered Flowers - am 15.02.2014 20:10
Zitat
Scattered Flowers
Weil gotv ein gut gemachtes Programm ist.


Ja, das will ich an dieser Stelle nochmal unterstreichen. Da traue ich ab und zu meinen Augen/Ohren nicht, was für geile Sachen gespielt werden. Natürlich nicht immer - aber manchmal.

iM1 hingegen war irgendwie nie mein Geschmack, wenn ich reingeschaltet habe kam immer "Rocks", "Made in Germany" oder "Dance Culture".

von ScheichManfred - am 16.02.2014 01:30
Der Vorteil an linearem Fernsehen ist fuer mich, dass ich mich nicht selber um die Auswahl der Titel kuemmern muss, dass kein Profil notwendig ist, damit ich halbwegs das bekomme was ich moechte, und dass u.U. jemand, der von meiner Lieblingsmusikrichtung wirklich Ahnung hat, die Titel auswaehlt und ich so immer wieder ueberrascht werde.

von Habakukk - am 17.02.2014 12:07
Für mich war das bisher vor allem ein Vorteil des linearen Rundfunks. Extra zum Musikhören einen Fenseher in Betrieb zu setzen und Leistung im Display zu verheizen, ergab für mich noch nie einen Sinn. Zumal eine ordentliche Stereoanlage meist besser klingt als ein durchschnittliches TV-Gerät...
Insofern: Kein Wunder, daß diese Anbieter pleite gehen.

Und währen es früher sogar Kneipen gab, in denen im Hintergrund ein leise gedrehter Musiksender auf dem Schirm lief, scheinen heute eher Pseudonachrichtenkanäle wie dieses ntv "en vogue" zu sein...

von DH0GHU - am 17.02.2014 12:16
iM1 ist gerettet und sendet weiter!

Der Musikfernsehsender iM1 hat einen neuen Eigentümer.
Nachdem die Frankfurter iMusic TV GmbH in Insolvenz ging, kaufte das britische Unternehmen 360 Music Television die Marke und Teile der Firma auf. Das sagte Gerhard Fischer auf Nachfrage dem Branchendienst MusikWoche: "Es freut mich sehr, dass wir mit der Unterstützung der neuen Eigentümer den Betrieb von iM1 fortsetzen können. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass eine Neuausrichtung notwendig ist, wobei wir darauf achten werden, dass der in den letzten Jahren so lieb gewonnene Charakter des Senders erhalten bleibt."

Der Sender wolle sich künftig "verstärkt auf ein jüngeres Publikum ausrichten" und sich "auf die Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen fokussieren", heißt es in einer Mitteilung aus Frankfurt. Daneben plant 360 Music Television weitere TV-Kanäle in Deutschland für unterschiedliche Zielgruppen. 360 Music Television Ltd betreibt in Großbritannien linearen Musikfernsehkanäle wie Starz, Channel U, Channel AKA oder Lava.

Quelle: satellifax.de

von DABM - am 25.02.2014 07:21
iM1 sendet jetzt doppelt auf Astra:

Auf der neuen Frequenz 10773 H 22000 3/4 DVB-S2 sendet man FTA in MPEG-4 (H.264) voller PAL-Auflösung 720x576 (576i)

Heißt also: Ab dem 08. März 2014 ist iM1 via Satellit nur noch mit HD-Receiver empfangbar (auch wenns kein HD ist.) Eine HD+ Smartcard ist nicht erforderlich.

von sn0 - am 27.02.2014 18:31
> auch wenns kein HD ist.

Wäre ohnehin egal, solange sie ihr Playoutsystem nicht fixen. Teilweise ruckelt das ja unerträglich. Man könnte fast meinen, die spielen das mit einem vlc auf einem zweiten PC-Videoausgang ab, ohne ihn vorher auf 50Hz umgestellt zu haben... Bei Kuno's siehts eher nach Zeilenverdopplung aus.

von Georg A. - am 27.02.2014 19:59
Zitat
Georg A.
Den Transponder wechseln sie wohl auch. Gibt eine Einblendung "Frequenzwechsel auf atsra 19.2 ost, 10773MHz/Transponder 53, ab 8.3."

Folglich fliegt IM1 aus vielen kleineren Kabelnetzen raus. Ich kenne gleich zwei Anbieter, die den alten Transponder 1:1 übernehmen, der neue Transponder mit HSE24 HD und QVC HD wird nicht eingespeist.

von MainMan - am 27.02.2014 22:52
Hui die Bildqualität ist aber auch nicht der Brüller. Das Bild der Videos finde ich irgendwie zu hell. Schwarz ist nicht schwarz sondern grau. Das einzig schwarze ist die störende Einblendung das man den Kanal wechselt. :rolleyes:

Wenn man schon auf DVB-S2 umstellt sollte man aber auch konsequenterweise komplett umstellen. Also auch den Ton. Bild in MPEG-4 und der Ton weiterhin nur in MP2. Hier hätte man auch gleich auf AAC oder wegen mir auch noch auf DolbyDigital umstellen können.

von Spacelab - am 28.02.2014 09:59
Och wegen mir könnten noch viel mehr Programme auf DVB-S2 umsteigen. Mehr Platz auf den Transpondern und dank MPEG-4 wesentlich bessere Bildqualität. :spos:

Wenn dein TV DVB-S2 kann dann kann es auch AAC. Im DVB Standard festgelegte Tonformate sind MP2 und PCM. Optional sind DolbyDigital und DTS. Bei DVB-S2 sind MP2, AAC, PCM und DolbyDigital festgelegt. Geräte nach DVB-S2 Standard müssen diese Formate zumindest in Stereo wiedergeben können. Mehrkanalton (DolbyDigital 5.1 oder AAC Multichannel) sind optional. Genauso wie DTS Ton.

von Spacelab - am 28.02.2014 13:24
Nö. Genausowenig PCM. Da hat ja alleine schon der Ton mehr Datenrate als die meisten Teleshoppingsender. :D

In der InfoSat stand mal vor längerem ein kleiner Bericht das die Schweden einmal AAC Multichannel zu Demonstrationszwecken bei einer Konzertübertragung voll ausgefahren haben. Die hatten da mit 16.1 Kanälen übertragen und das ganze dann in mehreren Kinos aufgeführt.

von Spacelab - am 28.02.2014 13:33
Die Franzosen nutzen DolbyDigital+ über DVB-T. Aber nur weil es bei niedrigeren Datenraten etwas besser klingt als das normale DolbyDigital. An AAC kommt es aber bei weitem nicht heran. Ich wüsste jetzt auch so spontan nicht das es überhaupt DVB-S Receiver gibt die offiziell DolbyDigital+ könnten. Vor allem weil es in keinem Standard drin steht. Noch nicht mal optional.

von Spacelab - am 28.02.2014 15:36
Wie man es dreht und wendet, DD+ ist eine sehr dümmliche wahl. Nicht jeder kann es wiedergeben. Ganz im Gegensatz zu AAC. Und letzteres hätte sogar noch eine deutlich bessere Klangqualität bei gleicher Datenrate.

Aber um mal wieder den Bogen zu iM1 zu bekommen, der Ton scheint mir dort noch die kleinste Baustelle zu sein. Ich hab im laufe des Tages mehrmals eingeschaltet und die Bildqualität schwankt von unter YouTube Niveau bis zu recht annehmbar. Bei manchen Videos gibt es reichlich Pixelmatsch und teilweise ruckelt es auch seltsam. Andere Videos hingegen sehen zwar sehr sauber aus, sind aber viel zu hell so das aus schwarz grau wird.

von Spacelab - am 28.02.2014 16:25
Zitat
Spacelab
Och wegen mir könnten noch viel mehr Programme auf DVB-S2 umsteigen. Mehr Platz auf den Transpondern und dank MPEG-4 wesentlich bessere Bildqualität. :spos:


MPEG4 lässt sich in meinen Augen mit "Heimmitteln" viel schlechter schneiden und bearbeiten als MPEG2, DVD-kompatibel ist es auch nicht. Für SD ist mir MPEG2 daher immer noch viel lieber. Aber ist freilich eine Einzelmeinung. ;)

von Wrzlbrnft - am 28.02.2014 16:25
So, jetzt hab ich in auch... Das Bild ist schon klarer als auf dem alten Transponder. Ist aber kein Wunder, die ca. 1.0-3Mbit/s (sehr dynamischer Mux...) sind ja schon fast das, was andere mit MPEG-Video machen... Schwarzwert und so ist in Ordnung, nur meint mein Receiver, das in 4:3 darstellen zu müssen...

von Georg A. - am 01.03.2014 01:11
Die müssten mal dringend ihr Repertoire ausmisten. Gestern Abend lief Flo Rider mit Whistle und das ruckelte wie sau. Das Bild lief eine Sekunde flüssig, dann blieb es ganz kurz stehen, dann lief es wieder für ne Sekunde flüssig, dann wieder Stillstand... Dafür war dort der Schwarzwert sehr gut und es war auch absolut Artefaktfrei.

von Spacelab - am 01.03.2014 07:46
Theoretisch richtig. Nur der Empfänger der Beschwerde ist der falsche. Statt dich zu beschweren das iM1 zu leise ist müsstest du dich beschweren das die anderen Sender zu leise sind. RTL und Co kommen höchstens mal an die -3dB ran wenn Werbung läuft. Während dem normalen Programm fahren sie schön die Lautstärke zurück. Wäre ich verantwortlicher würde ich genauso laut senden wie iM1. Denn warum sollte ich sehenden Auges Signal-/Rauschabstand und eh schon nur spärlich vorhandene Dynamik verschenken? Aber das die deutschen Programme zu leise senden und dafür die Werbung lauter fahren ist ja schon seit vielen Jahren ein Thema. Bei den französischen Programmen die ich hier per DVB-T bekomme war das auch mal eine Zeit lang so. Aber vor ein paar Jahren hat man das (freiwillig?) abgeschafft und jetzt senden alle Programme lauter und die Werbung ist jetzt genauso laut wie das eigentliche Programm. Bei den deutschen dauert das anscheinend wieder etwas länger bis sich so etwas durchsetzt.

von Spacelab - am 01.03.2014 15:09
> Was schert mich eine Aussteuerung, wenn die Lautstärke bei mir immer viel höher ist als bei
> praktisch allen anderen deutschsprachigen Sendern?

Naja, die Öffis und die grossen Privaten halten sich inzwischen an die LUFS-Pegelung, das sind dB mit gehörangepasster Bewertung. Gefühlt führt das meistens auch zu einer etwas leiseren Aussteuerung. Um das wirklich einzuhalten müsste man sich aber neue Kompressoren anschaffen. Kostet Geld, macht man also nicht ;)

von Georg A. - am 01.03.2014 15:09
@Spacelab: Theoretisch richtig. Aber der Standard-Zuschauer interessiert sich nicht für Dynamikausnutzung und SNR. Die wenigsten wüssten überhaupt, was das ist und was das mit der Lautstärke im Vergleich zu anderen Sendern zu tun hat. Diese Zuschauer (auch ich) schalten von einem Programm zum anderen und fahren bei iM1 erstmal zusammen und regeln die Lautstärke runter bzw. schalten weiter.

von Natrium - am 01.03.2014 15:14
OT: die nervigen Lautstärkesprünge sind ein Grund, wieso ich fast nur noch via PC fernsehe (auch am grossen Bildschirm in der Stube). DVBViewer und ffdshow-Normalizer lösen das Problem sehr elegant und wenn man doch mal die volle Dynamik will, lässt es sich auch mit wenigen Klicks deaktivieren.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 01.03.2014 15:28
Zitat
Spacelab
Aber das die deutschen Programme zu leise senden und dafür die Werbung lauter fahren ist ja schon seit vielen Jahren ein Thema.


Stimmt, nur bei Deluxe Music ist es inzwischen andersrum. Da ist die Werbung spürbar leiser als der Rest des Programms :spos:.

von ScheichManfred - am 01.03.2014 15:32
Gerade via Facebook

Liebe iM1 Zuschauer,

vielen Dank für euer reges Feedback.

Es freut uns, dass wir da draußen viele Fans haben, denen unser Sender wichtig ist. Wir verstehen, dass vielen das alte Konzept des Senders mit all seinen Facetten ans Herz gewachsen ist. Das geht uns genauso. Allerdings ist dieses Konzept Anfang Februar buchstäblich pleite gegangen.

Daher ist es unsere Aufgabe, den Sender auf stabile Füße zu stellen, was nicht ohne jegliche Veränderung vonstatten gehen kann.

Die neuen Betreiber planen iM1 im Laufe des Jahres zu einer Sendergruppe umzubauen, die mit spezifischen Sendern die unterschiedlichen Zielgruppen und Geschmacksrichtungen direkt bedient.

Den Anfang hat jetzt iM1 Hits gemacht, der sich als mainstreamiger interaktiver Sender versteht. Derzeit können dort Musikvideos per SMS gepusht und in Zukunft via Live-Chat und Foto-Grüßen mit der Redaktion und anderen Zuschauern interagiert werden.

iM1 – intergalactic music tv wird in gewohnten Umfang auf Entertain, ein Angebot der Deutschen Telekom, fortgesetzt und sobald sich die Möglichkeit ergibt auch in andere Netze eingespeist.

Wir freuen uns über eure Unterstützung, denn diesen Weg können wir nur gemeinsam gehen.

Gerhard // iM1

von Rheinländer - am 11.04.2014 10:14
Immerhin ist es weiterhin Vollbild und nicht wie befürchtet Splitscreen. (Kommt dann evtl. mit den Fotogrüßen, so wie bei 4fun.tv)

Die Webseite hat man komplett eingestampft und auf die Facebook Seite weitergeleitet.
http://www.iM1.tv

Das Logo hat man angepasst. Senderkennung auf Astra ist weiterhin nur "iM1"
[attachment 3016 iM1_hits.jpg]

von sn0 - am 11.04.2014 10:34
Zitat
Hallenser
Chartsschleudern gibt es schon bis zum erbrechen

Oh ja? Dann bitte ich dich unbedingt die mal ebend schnell aufzulisten, ich komm nämlich gerade nicht drauf. (Ich empfange Astra19,2°E)

VIVA? - Zählt nicht. Musik gibts da nur Vormittags und Nachts.
MTV? Zählt auch nicht. Ist PayTV und Musik läuft dort so gut wie keine.
Deluxe Music? hmm.. Zählt nicht, weil keine "Chartsschleuder" für aktuelle Musik
GoTV? hmm, mehr Rock als Charts.
Joiz? Wie VIVA.
D17? Französisch, aber mit dem selben Problem wie VIVA.

Wo sind sie denn, diese bis zum erbrechen sendenden Chartschleudern? ACHJA, auf Astra2!!!!!

Fazit: iM1 füllt mit diesem Schritt zur NonStop Top40-DudelRotation eine Lücke im deutschsprachigen Free-TV Musikfernsehen! Auch Betriebwirtschaftlich macht es halt mehr Sinn für die große Masse (Top40) zu senden, als für ein paar wenige Rock/Metal/Electro/Dance fans. Ist das selbe wie in der deutschen Radiolandschaft, da kann man die Genre-Spartensender ja auch an einer Hand abzählen..

von sn0 - am 11.04.2014 13:00
Nein, gibt es nicht. Gestern Vormittag gab es "S.O.S." von Abba.
Sofort kam die zahlungskräftige Riege zusammen .- Wir schauten das Video gemeinsam an.,
Danach kam irgendein Rap oder son Scheiss.
Sofort löste sich die Riege auf. "Genug gesehen." wr ein Kommentar. "warum nicht mehr davon" war ein anderer Kommentar.

NEIN das darf kein Berater wissen.
Löscht diesen Eintrag, bevor er die Wahrheit ans Licht bringt.

von sup2 - am 11.04.2014 13:36
Zitat
Marcus.
Das wäre mir neu. Zwischen 15 und 0 Uhr läuft keine Musik, sonst laufen Musikvideos.

Oh, na dann werde ich mal meinen Chef fragen, ob er mir Nachtschichten zuteilt, damit ich Werktags Musik auf MTV sehen kann ;) Super Sache das! Wie bei VIVA. Da bekommt man (als nicht-schüler/student) auch nur am Wochenende mal ein paar Musikvideos zu Gesicht ;)

Für Otto normal Arbeitnehmer findet Fernsehen zwischen 00:00-16:00 Uhr nicht statt. Genauso wie Radio ab 19:00Uhr für die große Masse keine rolle mehr spielt, man dort aber trotzdem viele hörenswerte Sendungen versteckt.

Aber zurück zu iM1:

Ich hab das neue iM1hits jetzt mal ein bisschen nebenbei laufen lassen, ganz ok soweit.
Weitaus weniger umschaltreflexe gegenüber dem bisherigen Programm, bei dem ich quasi bei jedem 3. Clip irgendwelche NoName Newcomer Bands/Künstler geboten bekam. (Sorry, steh ich halt nicht drauf. "Wat der Bauer nich' kennt, frisst er nich.") Allerdings ist die Rotation (sofern man es denn bei dem SMS Voting so nennen kann) auf sehr wenige Clips begrenzt. Erste Wiederholungen gefühlt schon nach 70minuten.

Was man iM1 wirklich vorwerfen kann ist, dass man so ziemlich alle Rock/Metal/Gothic Zuschauer verscheucht hat. Hier hätte man besser erst den neuen Kanal gestartet, und danach auf iM1Hits umgeschwenkt.

So muss man sich bei iM1rock mühsam wieder alle Fans zurückerobern [sofern der Sender denn startet].

von sn0 - am 11.04.2014 18:23
Senderfamilien im Musikbereich hat man uns ja schon oft versprochen:

ONYX (ONYX Plus)
VIVA (u. a. Rückkehr von VIVA ZWEI als Digital-Programm)
Viacom (u. a. deutsche Versionen von MTV Hits, MTV Base und VH1 Classic)
Deluxe Television (u. a. Deluxe Nova im Free-TV. Es kam aber nur zu inzwischen wieder eingestellten Programmen als Pay-TV via Entertain)
WBPM (der Veranstalter versprach weitere, unverschlüsselte Spartenprogramme. WBPM wurde aber nach vier Monaten wieder eingestellt.)

Die einzige Senderfamilie dieser Art kommt von Just Music (Deluxe Music, Jukebox Rck.TV). Allerdings wurden mit Clb.TV und Rlx.TV ja schon Programme eingestellt. Von daher bin ich arg skeptisch, würde mich aber wirklich gerne irren.

IM1 Hits werd ich mir mal anschauen, erwarte aber gar nichts. Fand damals schon MTV2 POP furchtbar. Daher hoffe ich, dass noch ein Ableger für Metal, Gothic und Co. kommt. Nix ist langweiliger, als nur mit Mainstream-Standardkost bombardiert zu werden.

von Kreisel - am 11.04.2014 19:18
So ganz rund scheint dieses Votingsystem aber noch nicht zu laufen. Momentan läuft seit mindestens einer halben Stunde (ich vermute aber länger) "All Of Me" von John Legend in Dauerschleife.

Ansonsten hoffe ich jetzt, dass man dann wirklich noch weitere Spartenkanäle startet, ich würde mich z.B. über ein iM1 Dance freuen, auch weil ich die Playlist der Sendung "Dance Culture" doch als ganz gut gelungen empfand.

Ich hoffe aber auch, dass man den Bildschirm nicht weiter zukleistert. So wie es jetzt ist geht es m.E. noch in Ordnung, aber noch mehr wäre wie ich finde nicht akzeptabel, denn mit Werbung und bunten Anzeigen vollgekleisterte Musiksender gab es schon zu genüge, siehe Jamba TV bzw. Ojom. Und was aus denen geworden ist wissen wir ja...

von pg09 - am 13.04.2014 00:05
Das Votingsystem ist eigentlich wie früher, als der Sender noch iMusic1 bzw. iMusicTV hieß, nur das die Playlist da noch sehr viel größer war.

Derzeit ist die Playlist von iM1 Hits ähnlich wie bei MTV Music 24.

Kommt eigentlich Werbung bei iM1 Hits?

von Cha - am 13.04.2014 11:20
Zitat
Cha
Kommt eigentlich Werbung bei iM1 Hits?

Ja. Tagsüber laufen hauptsächlich kurze Werbeclips für Dating-Hotlines und die sunshine-live compilation.
Nachts läuft relativ harmlose XXX-Hotline Reklame.

So nach dem Motto: Lieber XXX als Klingelton Werbung. Immerhin :D

von sn0 - am 13.04.2014 13:11
So denn das neue Konzept wirklich wie angekündigt kommt, finde ich es vernünftiger als das bisherige Kraut-und-Rüben-Programm. Ein "Einschaltprogramm" wie es iM1 bisher geboten hat, halte ich für einen Musiksender heute schlicht für überholt. Mehrere genrespezifische Sender, aufbauend auf den bisherigen Programm-"Modulen" wie Dance Culture oder Rock halte ich für sehr viel sinnvoller. Machen ja auch die vielzitierten UK-Musiksender so, wo eine Kette meist mit mehreren Sendern verschiedene Genres bedient.

von Wrzlbrnft - am 13.04.2014 14:59
Zitat
sup2
Weisst du jetzt, warum so viele Deutsche mit allen möglichen Tricks / ja, selbst Senioren / die ausländischen Programme einschalten ?


Ich selbst schau hauptsächlich die ausländischen Musiksender auf Hotbird. Es gibt immer weniger deutsche Musikprogramme.
Bis jetzt dachte ich 4fun.TV (Polen) wäre schon ziemlich zugekleistert mit Einblendungen aber iM1 Hits überbietet das ja um längen!
Ich finde der beste Musiksender auf Hotbird ist der Sender "4" (oder auch "4MusicTV") - keine unnötigen Einblendungen, weniger Werbung, fast ausschließlich englische Titel und viele Themensendungen bzw. die Playlist ist ausreichend finde ich.

von Cha - am 08.05.2014 15:19
bei Interesse an Musikfernsehprogrammen ist immer noch 28° Astra/ Eurobird die erste Adresse.

Die BBC und ITV Programme sind leider nicht mehr zu empfangen( außer weit im Westen von D )

aber die cirka 20 Spartenmusiksender sind ja via Eurobeam überall zu empfangen.

von zausel001 - am 08.05.2014 15:42
Bei iM1 hat man sich definitiv an Starz TV aus UK orientiert, das Konzept und Design ist exakt das gleiche. Immerhin ist die Klangqualität bei iM1 noch etwas besser als beim englischen Pendant. Aber auch für mich sind diese Chat und Foto-Einblendungen ein absolutes No-Go. Schade iM1, wirklich schade...

von pg09 - am 08.05.2014 17:02
Das erklärt, warum der Gastgeber am Samstag gar nicht erst ein deutsches Programm wählte.
Irgendwann nach 22 Uhr liefen nur noch eigene "80er". Es war ein toller Abend, sehr emotional. Die deutschen Sender .... wer weint denen eine Träne nach ? ACDC mit Thunderstruck, danach Dolce Vita. Visuel und aktustisch. Ohne Werbung, ohne Tschätt und Mini-Bild.
Es wundert mich heute kaum noch, wenn "ältere" Menschen jenseits der 40 mich immer noch auf VH1 ansprechen. Sie verbinden damit die Videos der 80er. Diese laufen nicht mehr. Gleichzeitig hat sich eine Zielgruppe vom Musik-TV verabschiedet. Dumm gelaufen für die Werbebranche.

von sup2 - am 11.05.2014 16:02
Danke für den Tipp.

Ich habe mir mal die Tafel genauer angeschaut. Sie tauchte mitten in einer Show auf, nachdem ein Lied durch mehrere Minuten Schwarzbild ohne Senderlogo unterbrochen wurde, so dass man von einer Abschaltung sprechen kann. Auffällig war zudem, dass bei allen Titeln zuvor nur noch die Voting-Kurzwahlen für die Titel durchliefen, aber das berühmte Chatfenster bereits nicht mehr eingeblendet war.

von rolling_stone - am 18.08.2014 18:58
Zitat
Georg A.
> Naja, ein echter Musiksender existiert ja kaum noch.

gotv ist noch ein "echter" Musiksender mit einer wirklich grossen Playlist. Sie spielen auch recht viel eher unbekanntes.


Besonders in den "hosted by"-Sendungen, bei denen sich Musiker und Bands ihre Lieblingssongs wünschen können, laufen manchmal Songs, die man lange nicht gehört hat. Oder in den FM4-charts.

Bei GoTV frag ich mich aber besonders wie die ihr Programm finanzieren können?
Wenn ich mir die Gewinnspiele dort anschaue, bei denen man nur eine E-mail schicken muss, in der man erklärt, warum man den Preis so gern haben möchte ... - Eine E-mail kostet ja nichts, also wie finanzieren die sowas?

von Cha - am 19.08.2014 19:38
Zitat
rolling_stone
Auffällig war zudem, dass bei allen Titeln zuvor nur noch die Voting-Kurzwahlen für die Titel durchliefen, aber das berühmte Chatfenster bereits nicht mehr eingeblendet war.


Wann war denn dies so zu sehen?
Denn in den Nachtstunden gab es IM1 Hits immer im Fullscrean, also ohne Chatfenster...

von maadien - am 19.08.2014 20:35
Zitat
maadien
Zitat
rolling_stone
Auffällig war zudem, dass bei allen Titeln zuvor nur noch die Voting-Kurzwahlen für die Titel durchliefen, aber das berühmte Chatfenster bereits nicht mehr eingeblendet war.


Wann war denn dies so zu sehen?
Denn in den Nachtstunden gab es IM1 Hits immer im Fullscrean, also ohne Chatfenster...


Am letzten oder vorletzten Tag des Programms war auch am Tag das Chatfenster verschwunden. Hatte das auch bemerkt (aber mir da noch keine Gedanken gemacht. Ist ja oft die Technik mal Schuld).

Zitat
Cha
Besonders in den "hosted by"-Sendungen, bei denen sich Musiker und Bands ihre Lieblingssongs wünschen können, laufen manchmal Songs, die man lange nicht gehört hat. Oder in den FM4-charts.


Das ist halt das tolle an gotv. Viel Musik und das ohne große Kompromisse: Alt, Neu, Charts, Alternative.

Zitat
Wrzl
Werbeblöcke und Sponsoring sind bei GoTV recht reichlich gesäht. Ich kenne die personellen Aufwendungen bei dem Sender nicht, aber man fährt schon seit vielen Jahren das gleiche Programm, das auch heute noch gesendet wird. Scheint eine solide Basis zu sein.


Denke auch dass sich das rechnet. Die Plattenfirmen und Co. machen da ja auch viel Werbung und Ankündigungen von CDs, Touren, Spielen. Und das Design mit dem schönen gotv-Logo können die gerne noch in 10 Jahren haben. Finde das sieht so schick aus wie am ersten Tag :)

von Scattered Flowers - am 19.08.2014 22:21
Zitat
Cha
Bei GoTV frag ich mich aber besonders wie die ihr Programm finanzieren können?
Wenn ich mir die Gewinnspiele dort anschaue, bei denen man nur eine E-mail schicken muss, in der man erklärt, warum man den Preis so gern haben möchte ... - Eine E-mail kostet ja nichts, also wie finanzieren die sowas?


Ich frage mich sowieso, warum auf Astra 28 Grad ca. 20 Musiksender ueberleben koennen und auf Astra 19 Grad nichtmal 3.
GoTV schafft es dann doch und die 2 Deutschen gehen staendig Pleite. Liegt es vielleicht an den GEMA Kosten, zahlen die Programme aus Deutschland mehr als anderswo oder ist die Astra 19 Grad Position so viel teurer?

von Nordlicht2 - am 20.08.2014 09:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.