Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
20
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Peter Schwarz, dxbruelhart, DH0GHU, Natrium, MHM, DX-Fritz, oli84, Scotti1985-NU, HansEberhardt

Ham-Radio Friedrichshafen 2014 / Treffen in der Traube Waggershausen

Startbeitrag von dxbruelhart am 01.05.2014 04:45

Die Hamradio Friedrichshafen geht wieder am letzten Wochenende des Juni, vom 27. bis 29. Juni 2014 über die Bühne. Die Hamradio ist der wichtigste europäische Treffpunkt der Amateurfunkwelt; die Radiofreaks und -beobachter sind aber immer auch zahlreich auf der Hamradio vertreten.
Der UKW-TV-Arbeitskreis ist dieses Jahr wieder mit einem eigenen Stand vertreten; wir zeigen da immer auch besondere Möglichkeiten unseres Hobbys in praktischen Anwendungen.
Am Freitag 27.6. und am Samstag 28.6. treffen wir uns abends in Traube Waggershausen zum Essen und/oder persönlichen Austausch jeweils ab 18 Uhr.
Die Traube Waggershausen befindet sich in der Sonnenbergstraße 12, in 88045 Friedrichshafen-Waggershausen.

Antworten:

Man sieht sich sicher mal am Stand des UKW/TV-AK. Die Abende sind bei mir wahrscheinlich schon ausgebucht; Freitags mit Freunden, Samstags beim BCC.

Edit: Ersten Teil der Message rausgekürzt, da die Bezugsmessages gelöscht wurden...

von DH0GHU - am 03.05.2014 07:49
Ich werde dieses Jahr auch wieder dabei sein. Diese immer noch, trotz des Schwunds über die Jahre, grösste und wichtigste internationale Amateurfunkmesse sollte man sich auch als DX- und technikinteressierter Nicht-Lizenzinhaber keinesfalls entgehen lassen. Hier werden neue Produkte präsentiert, findet sich ein großer Flohmarkt statt und ergeben sich immer wieder interessante Gespräche auch mit Hobbykollegen aus anderen Ländern. Es würde mich freuen, wenn ich möglichst viele von Euch dort treffen würde, sei es am Stand des UKW/TV-AK oder abends in der Traube beim Stammtisch! Auf nach Friedrichshafen, zumal sich das ganze wunderbar mit einem (Kurz)urlaub in der schönen Bodenseeregion verbinden lässt!

von Peter Schwarz - am 03.05.2014 13:53
Ich bin Samstags und Sonntags zugegen.

von Natrium - am 05.05.2014 06:54
Der UKW/TV-Arbeitskreis wird auch dieses Jahr mit einem eigenen Stand (Halle A1, Stand 545) auf der HAM Radio in Fiedrichshafen am Bodensee vertreten sein. Die Messe findet vom 27. bis 29. Juni auf dem Messegelände in Friedrichshafen statt.

Unser diesjähriger Stand befindet sich in direkter Nachbarschaft zu unseren Hobbyfreunden der ADDX. Wir sind in der Halle A1 am Stand 545 (s. Lageplan), mehr oder weniger im Zentrum der Halle A1.

Zu diesem Anlass werden wir eine neue Auflage der Sender-Tabelle präsentieren. In der neuen Ausgabe werden erstmalig auch die DAB-Listen aufgeführt sein. Ferner planen wir eine weitere Publikation, zu der an dieser Stelle aber noch nicht zu viel verraten werden soll.

Am Stand des Arbeitskreises werden wir verschiedene Anwendungen der FMLIST und FMSCAN präsentieren. Zudem gibt es hier die Möglichkeit, unterschiedliche SDR-Empfänger in Aktion zu sehen. Mit einem Wellenquiz werden wir uns an der Kinderrallye beteiligen. Live-Empfänge werden evtl. möglich sein, was aufgrund der örtlichen Situation derzeit aber noch ungewiss ist.

Am Abend nach den Messetagen (27. und 28.) werden wir uns zu einem gemütlichen Beisammensein/zum Essen in der Traube Waggershausen treffen. Gerne können auch Gäste zu diesen Treffen kommen, wir bitten dann aber um Mitteilung an Christian Brülhart zwecks Platzreservierung.

Wir freuen uns auf viele Besucher an unserem Stand und auf die diesjährige HAM Radio!
[attachment 3229 stand-hamradio.png]

von oli84 - am 29.05.2014 13:34
Schade, dass dies alles so wenig Resonanz hier findet.
Wer kommt denn jetzt definitiv zur hamradio und an welchen Tagen?

von Peter Schwarz - am 20.06.2014 11:00
Ich reise am Freitag Nachmittag an; am Abend treffen wir uns ja in der Traube Waggershausen; am Samstag bin ich den ganzen Tag anwesend, ein fixer Punkt ist auch das Hörertreffen mit Wolf Harranth um 12h, da gehe ich sicher hin; am Samstag Abend treffen wir uns wieder in der Traube Waggershausen und ich übernachte nochmals in Friedrichshafen; am Sonntag gehts zurück.

von dxbruelhart - am 21.06.2014 05:29
Es kommt jetzt darauf an. Finde ich noch eine günstige Unterkunft in der Umgebung, dann werde ich zwei Tage (Freitag/Samstag) präsent sein, auch mit Standdienst freilich. Sollte dies nicht mehr klappen, muss ich meine Anwesenheit auf einen Tag beschränken, und das wäre dann mit grosser Wahrscheinlichkeit der Freitag.

von Peter Schwarz - am 21.06.2014 12:12
Ich werd am Sonntag mal an euren Stand vorbeischauen, wohne ja nur 5 min. Autofahrt weg von der Messe.

Mfg Andre

von Scotti1985-NU - am 22.06.2014 08:52
Ich konnte noch eine sehr günstige Unterkunft ergattern im Gasthof Kreuz, Meckenbeuren für 35€ inkl. Frühstück. Meckenbeuren heisst in dem Fall: Direkt am Kreisverkehr der B30, quasi vis-à-vis zur Messe, man könnte noch zu Fuß rüberwandern. Ist nur der Fluch-hafen dazwischen.
Ich werde so also am Freitag ab dem Vormittag (10 bis 10 Uhr 30) auf der Messe sein, zeitweise am Flohmarkt, die meiste Zeit am Stand. Danach werde ich kurz im Gasthof einchecken ab 18 Uhr und dann in der Traube zugegen sein.
Am Samstag werde ich dann den ganzen Tag wieder an der Messe sein, einen großen Teil der Zeit am Stand. Danach werde ich dann aber direkt fahren, also abends wohl nicht noch einmal einkehren.

von Peter Schwarz - am 22.06.2014 10:50
:spos:

Ich bin wie immer ein bischen außerhalb (Kurzstrecken mit dem Diesel sind ja nicht gut :D) untergekommen, und werde an allen drei Tagen auf der Messe anwesend sein.
Die Abende sind bei mir allerdings traditionell "überbucht", so daß ich es wohl nicht in die Traube schaffe.

von DH0GHU - am 24.06.2014 16:57
Die Hamradio 2014 ist nun auch schon wieder vorbei. (vorweg: Fotos folgen, wenn ich hier ein USB-Kabel organisiert habe, das an mein Smartphone passt)
Unsere Messepräsenz war auch heuer wieder sehr gelungen. Unser Stand war wie immer in der einzig verbliebenen Ausstellerhalle A1, direkt neben der ADDX und zwischen ideellen und kommerziellen Ausstellern, zu finden.

Wir konnten diesmal auch Live-Empfangsbetrieb per SDR (Perseus+Konverter) zeigen, wenngleich mit den Antennen in der Halle freilich kein DX-Empfang möglich war. Der Störpegel ist dort so enorm, dass nicht einmal der knapp 20km entfernte Grundnetzsender Waldburg des SWR rauschfrei empfangbar war. Für den prinzipiell wohl schon möglichen Aussenantennenbetrieb bräuchte es auf der Messe aber sehr sehr lange Kabel.
Dank eines spontanen Kontakts (gerade so etwas macht die Messe immer spannend) konnten wir auch noch einen Stand-Alone-SDR-Empfänger des Herstellers Reuter-Electronic zeigen. -> http://www.reuter-elektronik.de/ Es handelte sich dabei um einen kleinen Bruder des RDR54. Leider ist mir die genaue Typenbezeichnung wieder entfallen...vielleicht können da die anderen Standbetreuer aushelfen. Dieses Gerät ermöglicht DX von 0-30MHz und zusätzlich eben auch im UKW-Band. Die DX-Eigenschaften konnten zwar in der Halle nicht getestet werden (dies wird nun nachgeholt, da der Hersteller uns das Gerät dankenswerterweise zum Test noch eine weitere Zeit zur Verfügung stellt), aber die einfacher und intuitive Bedienung per Touchscreen mit nur einem weiteren Drehknopf überzeugte voll und ganz! Damit kommt gerade die Smartphone-Generation bestens zurecht. Mir persönlich fehlte bei dem Gerät die Möglichkeit, das gesamte Spektrum anzuzeigen, wie man es von den herkömmlichen SDR-Geräten mit PC-Ansteuerung her kennt. Dazu ist aber der Prozessor des Gerätes nicht schnell genug.
Auf großes Interesse am Stand stieß unser "Visual Logbook" im Rahmen der myFM-Datenbank, auf dem die aktuellen (oder vergangene) Logs auf einer Karte angezeigt werden.
Desweiteren durften sich unsere Besucher auch diesmal auf unseren Senderstandortkarten positionieren und natürlich gab es auch unsere Publikationen käuflich zu erwerben, allen voran die Sendertabelle und den brandneuen "European FM Guide", eine Übersicht aller zu empfangenden Radiostationen für alle größeren Städte Europas. Mal sehen, ob sich meine (durch die Nachfrage eines Standbesuchers ausgelöste) Idee eines Arbeitskreis-eigenen SDR oder gar SDR-Netzwerks verwirklichen lässt??? Das wäre gerade für alle Mitglieder, die einen eher dx-untauglichen QTH haben und/oder keine grösseren Antennen aufbauen können, eine feine und spannende Sache.

Nach meinem Eindruck waren auch diesmal die SDR-Receiver und damit verbundene Anwendungen das große Thema bei den Ausstellern, daneben wurden aber auch nach wie vor konventionelle Transceiver gezeigt (für die Leute, die gerne viele Knöpfchen haben...;)).
Der Flohmarkt zog sich wieder über zwei volle Hallen, der Anteil an Ramschständen war eigentlich recht gering, das war in früheren Jahren schon mal anders. Auch konnte ich diesmal nicht feststellen, dass Aussteller schon am Samstagmittag ihren Stand abbauten wie im letzten Jahr. Dafür legte sich auch schon mal ein Standbesitzer gemütlich über zwei Stühle hinweg schlafen...
In einer weiteren Halle gab es als kleine Zusatzmesse erstmalig die "Maker World", in der moderne Varianten des Bastelns und Erfindens gezeigt wurden, um es einmal salopp zusammenzufassen. Das war gar nicht mal so uninteressant, unter anderem wurden auch 3D-Drucker vorgeführt und eine vollautomatische Cocktailbar. Die Maker World machte daneben den Besuch der hamradio durchaus auch für die ganze Familie interessant. Ein kleines Highlight am Samstag war noch der Start eines Stratosphärenballons, der neben meteorologischen Meßinstrumenten auch mit einem sog. Funkpapagei ausgestattet war.
Dieses Mal hörte ich mir nur einen Vortrag an. In diesem berichtete der aus Bulgarien stammende Bergsteiger und Funkamateur Emil Kostadinov (-> http://www.dl8jj.darc.de/) über SOTA, den Amateurfunkbetrieb auf Berggipfeln (manchmal sind es freilich auch nur Hügel), daneben auch über das Bergsteigen allgemein. Dabei stellte er auch die Ausrüstung ausführlich vor, die er für seine Unternehmungen verwendet. Insgesamt war der nicht-technische Vortrag recht interessant und kurzweilig, wenngleich mit 1:40h etwas lang geraten. Davon neu ermutigt, werde ich vielleicht in diesem Jahr noch mit MHM zu einer DX-pedition, also quasi einem eigenen kleinen SOTA (wenngleich dann nur im Empfangsbetrieb) in den Karwendel aufbrechen. Wer hätte noch Interesse an einer solchen Aktion??

Nicht fehlen durfte natürlich auch der Stammtisch in der Traube in Waggershausen am Freitagabend. Die Runde war auch diesmal wieder ganz nett, allerdings hat die Qualität des Restaurants über die Jahre doch etwas nachgelassen, weshalb wir uns am Samstagabend dann in einem anderen Etablissement, dem Gasthaus "Lamm am Kau" in Tettnang einfanden, was wir absolut nicht bereut hatten.
So war die hamradio auch heuer für den UKW/TV-Arbeitskreis wieder ein Erfolg und für die Teilnehmer wieder ein gelungenes und spannendes Wochenende. Und Antonella wird mir mittlerweile auch den "Fauxpas des Tages", den Cappuccino als Digestiv am Abend, verziehen haben...:D

von Peter Schwarz - am 29.06.2014 19:45
Der Reuter, den wir bei uns am Stand hatten, ist/war der RDR5042, siehe auch dieses Foto (von C. Ratzer) http://ratzer.at/images/full/999.jpg?1404038152
Der eigene Web-SDR an einem günstigen Standort ist eine hervorragende Idee, das müssen wir realisieren!
Und eine DX-Pedition in den Karwendel? Sofern der Berg technisch einfach zu besteigen ist, so will ich auch dabei sein!

von dxbruelhart - am 29.06.2014 20:52
Zitat
dxbruelhart
Der eigene Web-SDR an einem günstigen Standort ist eine hervorragende Idee, das müssen wir realisieren!

Was wären denn die Anforderungen an einen "günstigen Standort"?

von HansEberhardt - am 29.06.2014 22:30
Zitat
Peter Schwarz
... werde ich vielleicht in diesem Jahr noch mit MHM zu einer DX-pedition, also quasi einem eigenen kleinen SOTA (wenngleich dann nur im Empfangsbetrieb) in den Karwendel aufbrechen. Wer hätte noch Interesse an einer solchen Aktion??


Für eine solche Aktion bin ich natürlich auch immer zu haben. :)

von DX-Fritz - am 30.06.2014 09:43
@DX-Fritz: Super. Dann sind wir schon zu dritt. ;)
Ich denke, der Frühherbst wäre die ideale Zeit für diese Tour, eine stabile Hochdrucklage im September sollte es richten. Die Hütte hat bis Mitte Oktober auf, an der soll es nicht liegen. Auch der Oktober kann in den Alpen noch schöne, angenehme Tage bringen mit erstaunlicher Wärme an südostexponierten Hängen wie dem anvisierten an der Rotwandlspitze, aber die Tageslänge wird dann irgendwann der begrenzende Faktor.
Ich finde, wir machen dafür entweder einen eigenen Thread auf oder eine private Korrespondenz.

@Hans Eberhardt: Möglichkeit zum Aufbau einer Aussenantenne (möglichst drehbar), nicht allzu viel starke Sender in direkter Nähe, wenig Störnebel, einigermassen freie Lage.

@dxbruelhart: Näheres zu den Anforderungen an der Rotwandlspitze weiß MHM. Eine leichte Kraxelei zum Gipfel mit seilversicherten Stellen ist es wohl.

von Peter Schwarz - am 01.07.2014 19:53
Der Aufstieg zur Rotwandlspitze ist kein leichter Spaziergang. Das gesamte Material muß über 1200 Höhenmeter zu Fuß raufgeschleppt werden, wobei im oberen Wegabschnitt die Hände zu Hilfe genommen werden müssen (die ausgesetzten Stellen sind drahtseilgesichert). Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und Kondition sind unbedingt erforderlich!

An Equipment würde ich beisteuern: 19-Element-Yagi und als Empfänger entweder einen AOR AR-5000 oder einen RDR-54. Zu überlegen ist noch, wie wir die Stromversorgung realisieren. Bis zum Herbstanfang sind es noch knapp sechs Wochen, es ist also noch Zeit für die Vorbereitungen.

von MHM - am 01.07.2014 22:00
Vielleicht wäre es besser, zur Besteigung der Rotwandlspitze eine eigenes Thema aufzumachen. Obwohl: das gab es ja eigentlich schon :duckundweg:

von Natrium - am 02.07.2014 08:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.