Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren
Beteiligte Autoren:
Robert S., Rolf, der Frequenzenfänger, Rosti 2.0, The Jazzman, telefonfreak, Saarländer (aus Elm), Wrzlbrnft, radiohead, Grenzwelle

DAB im Kabel

Startbeitrag von Robert S. am 23.06.2004 10:58

das DAB leider noch nicht so der durchbruch gelungen ist würde mich aber trotzdem mal interessieren ob denn schon irgendwo in deutschland DAB ensembles ins kabelnetz eingespeißt werden und wie das funktioniert.
da ja im tv band gesendet wird sollte dies ja im kabel auch der fall sein,und da es da in deutschlands kabelnetzen eher engpässe gibt denk ich mal das da derzeit nix im kabelnetz zu hören ist.
wie sieht es da im europäischen ausland aus,ich würd sagen in UK werden die ensembles ins kabel genommen,da DAB dort schon weiter verbreitet ist .
was meint ihr ?

Antworten:

DAB auch über Kabel? Also in der Schweiz gibts so etwas leider noch nicht...



von radiohead - am 23.06.2004 11:02
Wozu soll das gut sein?



von Grenzwelle - am 23.06.2004 11:03
also bisher wird DAB in Deutschland aus den von dir genannten Gründen nirgendwo eingespeist, wie es in den Nachbarländern aussieht weiß ich leider nicht, aber ich denke mal dort ist es ähnlich. In GB denke ich reicht auch die terrestrische Abdeckung aus, bei den Sendeleistungen...



von Rosti 2.0 - am 23.06.2004 11:04
Wär sicherlich interessant, im Band III müßten eigentlich auch Ensembles ins Kabel eingespeist werden können. Aber ich glaube, daß ich im Kabel die Einspeisung von Radiosendern eher über DVB durchsetzen wird.



von Wrzlbrnft - am 23.06.2004 11:04
In meinem privaten, hausinternen Kabelnetz werden drei DAB-Ensembles auf Kanal 12 verteilt! ;)

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 23.06.2004 11:06
oh Rolf, bei mir werden sogar 3 Ensembles auf K12 und 4 im L-Band verteilt ;)



von Rosti 2.0 - am 23.06.2004 11:08
hihi... würde ich ja auch, wenn ich nur ein einziges L-Band-Ensemble empfangen könnte... :(

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 23.06.2004 11:10
Zu Beginn der DAB-Pilotprojekte 1997/1998 wurden mal DAB-Pakete ins Kabel eingespeist, wenn ich nicht irre in Jena und Nürnberg.
Damals wurde auf Frequenzen bei 84 MHz und zwischen 450 und 470 MHz getestet. Man soll auch probiert haben, ein einzelnes DAB-Paket auf einen bereits mit einem analogen TV-Signal belegten Kanal zu übertragen, wobei man je nach Frequenzlage des Pakets (Block A, B, C oder D) unterschiedliche Störmuster im TV-Bild 'erzeugt' hat. Zufriedenstellend schien dieser Simulcast jedenfalls nicht gewesen zu sein.

von Saarländer (aus Elm) - am 23.06.2004 11:50
Frühjahr 2001 war die MSA Halle/S. der Meinung, das Project 89.0 digital wegen seiner UKW-Verbreitung auch ins Kabel der "Prima"com eingespeist werden müsse (das Gegenteil sei - O-Ton - "gesetzeswidrig").

Nachfrage ein Jahr später weil sich in diesem Punkt nichts getan hat: man könne sich ja gefälligst einen DAB-Receiver kaufen. Da wird die "Prima"com wohl wie üblich Gelder hat fließen lassen. Anders kann ich mir nicht erklären, wie man sonst ungestraft Kunden so verarschen und den LMA's auf der Nase herumtanzen können.

von The Jazzman - am 23.06.2004 16:02
Es soll angeblich in Wolmirstedt/ Sachsen-Anhalt einen Versuch des privaten Kabel-Betreibers "Bielstein" geben. Leider haben die keine Homepage...
Schöne Grüsse
Marko

von telefonfreak - am 23.06.2004 16:10
@ grenzwelle:na warum nicht,die normalen analog terestrischen radioprogramme werden ja schließlich auch ins kabel eingespeißt,so wie seit einiger zeit auch digitale tv pakete,also sollte man langsam mit der zeit gehn und auch DAB ensembles einspeißen,früher oder später wird es mehr DAB empfänger gebn



von Robert S. - am 23.06.2004 21:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.