Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
23
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
DH0GHU, Marcus., Peter Schwarz, Manfred Z, jug, NurzumSpassda, Habakukk, inkjet, Analog-Freak, MHM, ... und 5 weitere

BNetzA 02.06.2014

Startbeitrag von Manfred Z am 02.06.2014 08:08

T-DAB am 2. Juni 2014:

Die Liste enthält 4148 Datensätze (4148 am 26.05.).

Land	Kanal	Sendername		Status	ERP V	StOHöhe	AntHöhe	Polaris	AntChar	Datum Änd

NEU:
SUI 12C Geuensee Höchweidwald K4 27.0 855 56 V D 28.06.2014
SUI 12C Lenk Metschstand K4 24.8 2097 31 V D 28.06.2014

RAUS:
SUI 12C Geuensee Höchweidwald K4 27.0 855 55 V D 26.05.2010
SUI 12C Lenk Metschstand K5 24.8 2097 30 V D 11.02.2014


--------------------------------------------------------------

DVB-T am 2. Juni 2014:

Keine Daten (ZIP-Datei enthält TV analog)

Edit: Korrigierte ZIP-Datei am 3. Juni; siehe Seite 2

Antworten:

UKW:

BAYERN:
Neu (A): 90,3 Diessen (110529, 475647), 596m, 14m, 50W, D 0-220

MECKLENBURG-VORPOMMERN:
A -> KA:
Demmin
89,8 1000W
91,8 200W
92,5 1000W
106,2 500W.

Gelöscht 89,8 Dargun, 92,5 Guestrow, 106,2 Malchin

Rostock Toitenwinkel, Antennenhöhe 200m:

88,2 160000W, D 30-140
91,0 100000W, D 30-140
93,5 40000W, D 40-140
96,7 40000W, D 30-140
100,8 125000W D 40-140
102,8 100000W D 30-140
104,8 100000W D 50-140

Gelöscht 88,2 91,0 93,5 96,7 100,8 102,8 104,8 Marlow 100/100/30/30/100/100/100kW

ÖSTERREICH:
A -> KA: 89,2 Linz 2 200W

SCHWEIZ:
Neu (A): 91,5 Fluringen Cholforst 500W > Antennehöhe jetzt 95m statt 92m.

FRANKREICH:
A -> KA: 99,1 Morteau les Fins 100W

LUXEMBURG:
A -> KA: 103,4 Rlo180 34 (55600 500700) 100W

NIEDERLANDE:
Neu (A): 92,6 Eext 400W
99,5 Rotterdam 100W
89,8 Den Haag 200W

Gelöscht (K): 104,4 Groningen 3000W > Es gibt noch ein Eintrag von diese Frequenz.

von Jassy - am 02.06.2014 16:15
Zitat
Jassy
BAYERN:
Neu (A): 90,3 Diessen (110529, 475647), 596m, 14m, 50W, D 0-220

Was soll das bitte werden gegen die 90,3 aus Landsberg am Lech?

von RheinMain701 - am 02.06.2014 16:27
geht da nicht auch AFN Garmisch

von cain - am 02.06.2014 16:50
Zitat
Jassy
Rostock Toitenwinkel, Antennenhöhe 200m:

88,2 160000W, D 30-140


Wird dort jetzt NDR Kultur mit 160 kW ausgestrahlt!?

Bei FMScan sind noch die alten Daten eingetragen.

von Cha - am 02.06.2014 17:33
AFN spielt in Diessen keine Rolle mehr. 90,3 GAP ist zwar als Störer auf 90,3 hier und da richtung Ammersee noch wahnehmbar, das ist aber nur aufgrund von Reflektionen direkt hinterm Sender. 90,3 MHz versorgt nur GAP selbst, schon bei Oberau ist es mit vernünftigem Mobilempfang vorbei.

... kann eigentlich nur eine Gleichwellenfunzel für den DLF sein... - widerspricht irgendwie der Ankündigung, DLF wolle nichts mehr aufschalten. In Anbetracht der Topographie würde das im Versorgungsgebiet von 90,3 MHz Landsberg wenig stören.

Oder will da jemand das D-Radio-Gematsche noch verschlimmern? Der Staatskanzlei wäre ja alles zuzutrauen :D

von DH0GHU - am 02.06.2014 17:38
Gibt es eigentlich was Offizielles in der Liste bezüglich Torfhaus/Harz-West?

von B.Zwo - am 02.06.2014 18:00
Das wäre natürlich sehr zu begrüßen, wenn man beim DRadio endlich zur Einsicht kommen und wieder neue Füllsender aufschalten würde. Eine 90,3 in Diessen macht eigentlich nur für den DLF Sinn. Was die 90,3 vom AFN betrifft: Die ist in einwandfreier Qualität auch weit nördlich von Oberau, entlang der Autobahn A95 aufzunehmen. Wie stark sie in Diessen einfällt, weiß ich grad nicht auswendig; etwas kühn ist diese Gleichkanalsituation allerdings schon.

Theoretisch wäre es auch denkbar, daß die Landsberger 90,3 nach Diessen verlagert werden soll. Würde aber nur Sinn machen, wenn es dann eine Ersatzfrequenz für Landsberg gäbe. Von Diessen kann man nämlich die Versorgung nicht übernehmen, da liegt ein Höhenzug dazwischen. Aus diesem Grund könnten beide 90,3 vielleicht doch mit unterschiedlichen Modulationen funktionieren, aber ich würde mich an so etwas nicht heranwagen.

von MHM - am 02.06.2014 18:13
Zitat
Cha
Zitat
Jassy
Rostock Toitenwinkel, Antennenhöhe 200m:

88,2 160000W, D 30-140


Wird dort jetzt NDR Kultur mit 160 kW ausgestrahlt!?

Bei FMScan sind noch die alten Daten eingetragen.


ja,leider. 15 KW DAB+ auf dem 11B, so wie der NDR von Braunschweig / Drachenberg gerichtet sendet, wären auch in Rostock Toitenwinkel die bessere Wahl gewesen, als 160 KW in ein altes System zu investieren!

von jug - am 02.06.2014 18:32
Zitat

ja,leider. 15 KW DAB+ auf dem 11B, so wie der NDR von Braunschweig / Drachenberg gerichtet sendet, wären auch in Rostock Toitenwinkel die bessere Wahl gewesen, als 160 KW in ein altes System zu investieren!


UKW ist kein altes System sondern immer noch standard und DAB ist ein Mitnahme Produkt, nur wegen DAB wäre der neue Standort nie gebaut worden. Primär ging es um DVB-T und UKW.

160kW hören sich viel an, sind aber nur 2db mehr als 100kW, also quasi nix.

von Marcus. - am 02.06.2014 18:36
Zitat
Marcus.
Zitat

ja,leider. 15 KW DAB+ auf dem 11B, so wie der NDR von Braunschweig / Drachenberg gerichtet sendet, wären auch in Rostock Toitenwinkel die bessere Wahl gewesen, als 160 KW in ein altes System zu investieren!


UKW ist kein altes System sondern immer noch standard und DAB ist ein Mitnahme Produkt, nur wegen DAB wäre der neue Standort nie gebaut worden. Primär ging es um DVB-T und UKW.

160kW hören sich viel an, sind aber nur 2db mehr als 100kW, also quasi nix.


und ob, mit 65 Jahren gehört es eigentlich in die Rente geschickt! Na gut, in Deutschland mit 67, aber danach sollte wirklich Schluß sein.

von jug - am 02.06.2014 18:58
jug, selbst wenn Du es so siehst, ein Großteil der Leute hört noch über UKW. Also schließ bitte nicht von Dir auf andere und vor allem:

Nicht wieder eine Diskussion um UKW abschalten und in DAB+ investieren. Darum geht es hier schlicht und einfach nicht!

von NurzumSpassda - am 02.06.2014 20:36
Zitat

und ob, mit 65 Jahren gehört es eigentlich in die Rente geschickt! Na gut, in Deutschland mit 67, aber danach sollte wirklich Schluß sein.


Ein Abschaltung von UKW zwecks DAB ist nicht notwendig, da nicht der selbe Frequenzbereich genutzt wird und gerade im Auto wo Radio primär genutzt wird, wäre das kontraproduktiv.

und die Sendeleistung bei DAB ist zweitrangig, aber anscheinend hast du das System des digitalen Rundfunks und seiner Möglichkeiten nicht verstanden.

von Marcus. - am 02.06.2014 20:44
@MHM: Stimmt, auf der A95 geht AFN teilweise auch noch. Von vernünftigem Stereo-Empfang kann dort aber keine Rede mehr sein. Die Feldstärke genügt dort längst nicht mehr Mindestversorgungsstandards, und das Signal ist dort sicher nicht schutzwürdig.
Irgendwo zwischen Weilheim und Rott dominiert 90,3 auch über Landsberg... Dießen (mit ß, nicht s) selbst dürfte maximal bis Weilheim reichen, eher nur bis Raisting, Pähl, Herrsching. Also wieder nix vernünftiges. Allerdings läge der Sender in einer Ecke, in der so schnell 5C nicht "indoor" gehen dürfte. Insofern noch ein verständlicher Unfug... :-)
Sinnvoll wäre es ja noch, in Starnberg einen Tausch DRKultur/DLF durchzuführen, damit auf 94,7 der Zweikampf zwischen STA und Hohenpeißenberg endlich aufhört. Die brachliegende 98,2 vom Laber (war mal für ABY geplant) wäre für den DLF dann noch ein wichtiges Element, um im Oberland einigermaßen in die Fläche zu kommen. 94,7 MHz ist leider schon westlich von Peißenberg kein Genuß mehr, da fehlt noch ein anderer "Versorger", zumal 5C auch dort nicht überall sondlicher stark ankommt (es fehlt die Sicht zu reflektierenden Bergwänden). 94,7 ND wäre auch ein Gewinn.
Allerdings: Letztenendes ist es doch wieder nur Rumgefunzel, die Agonie dieser Technologie ist nicht zu übersehen.

von DH0GHU - am 02.06.2014 20:49
Zitat

Sinnvoll wäre es ja noch, in Starnberg einen Tausch DRKultur/DLF durchzuführen, damit auf 94,7 der Zweikampf zwischen STA und Hohenpeißenberg endlich aufhört.

Das habe ich dem Dradio ungefaehr schon droelfzig mal geschrieben. Keine Reaktion!
Manche Dinge waeren so einfach!

Zitat

Die brachliegende 98,2 vom Laber (war mal für ABY geplant) wäre für den DLF dann noch ein wichtiges Element, um im Oberland einigermaßen in die Fläche zu kommen.

Die ist mit Sicherheit noch auf Jahrzehnte fuer die BLM reserviert, ohne dass sich da was tun wird. Noch nicht mal an so altes Glump wie die 99,4 kommt das Dradio ran.

Zitat

94,7 MHz ist leider schon westlich von Peißenberg kein Genuß mehr, da fehlt noch ein anderer "Versorger", zumal 5C auch dort nicht überall sondlicher stark ankommt (es fehlt die Sicht zu reflektierenden Bergwänden). 94,7 ND wäre auch ein Gewinn.

Es ist traurig, wenn man durch Weilheim faehrt, mit Sicht auf den nahegelegenen Hohenpeissenberg, und der DLF ohne Ende zischelt. Der wird tlw. vom Suchlauf noch nicht mal gefunden.
Es hiess ja, dass die 94,7 DLF Hohenpeissenberg nur existiert, weil in Strahlungsrichtung jemand Bestimmtes wohnt. Aber warum zum Geier macht man das Ding nicht gleich ordentlich mit breiter Strahlungskeule? Man stoert dort doch sonst niemanden ausser sich selbst in Starnberg. Und das koennte man vielleicht mit unterschiedlicher Polarisation entschaerfen. Wahrscheinlich koennte man Starnberg sogar noch vom Hohenpeissenberg aus mitversorgen.

von Habakukk - am 03.06.2014 07:10
Frequenzen werden dem D-Radio doch von der Staatskanzlei zugewiesen. Die wird einen Teufel tun, und solche Probleme lösen. Immerhin ist das D-Radio ja quasi ein "Auslandssender" ohne nennenswerten Einfluß Bayerns.
Tja, ich wohne auch in Sichtweite zum Hohenpeißenberg, nur ein paar Orte nördlich von WM. Mit guten Empfängern ist rauscharmer Monoempfang möglich. RauschFREI klappt nur mit einem meiner UKW-Radios, und auch nur dank externer Antenne. Die Funzel von Radio Oberland geht hingegen gut.
Es ist jedenfalls schon eine Krux. 90,3 LL schließt ja gerade so auf der B17 an 94,7 an, zur DLF-Frequenz aus Pfronten (wahlweise Füssen) gibts aber ab ca. Steingaden Lücken. Weiter östlich ist dann von "Durchgängig" eh keine Rede mehr, irgendwann kommt hier dann für wenige km Bad Tölz. Dort ist das kein Problem, weil DAB+ gut geht, aber im Bereich zwischen B2 und Hohenpeißenberg ist 5C nur mit halbwegs brauchbarem Equipment durchgängig empfangbar (B472 Huglfing: es blubbert manchmal leicht mit Pure Highway und Pure-Magnetfußantenne). Otto-Normalautoradio will dann auf UKW umschalten...

Bei der freien UKW-Skala im Oberland wäre es eigentlich kein Problem, beide D-Radio-Programme in der Fläche durch ein ordentliches Funzelnetz zu verbreiten...

von DH0GHU - am 03.06.2014 09:01
@Habakukk: Ach, das waren halt die anderen Reiermann-Koordinierungen. Nehmen, was man kriegen kann. Kosten-Nutzen-Faktor spielt keine Rolle. Gottlob hat das D-Radio hier eine Trendwende vollzogen. Ich hoffe in dem Sinne, dass man irgendwann die schlimmsten dieser Funzeln abschaltet.

von Peter Schwarz - am 03.06.2014 12:22
So, eben nochmals nachgeprüft: Die BNetzA hat ihren gestrigen Fehler inzwischen bemerkt und die DVB-T-Liste nachgeliefert, die entpackte Datei ist lt 7zip 2.875.084 Byte groß.

von Analog-Freak - am 03.06.2014 13:45
"Frequenzen werden dem D-Radio doch von der Staatskanzlei zugewiesen."
Diese Praxis müsste dringend aufhören. So lange Übertragungskapazitäten für Hörfunk von der Staatskanzlei zugewiesen werden, haben wir im Prinzip Staatsrundfunk.

von Peter Schwarz - am 03.06.2014 17:38
Irgendeine Instanz - und die kann nur eine mit hoheitlichen Befugnissen sein - muß Frequenzen nunmal zuweisen.
Eine Ausnahme könnte der Bundesmux2 mit einem Plattformmodell bringen. Sowas geht aber eben nicht bei Einzelfrequenzvergaben. Und ob es so viel pluralistischer zugeht, wenn Firmen anstelle des Staates entscheiden, sei dahingestellt. In Bayern ist das Problem "nur" der schwarze Filz...

Was nun die Abschaltung "überflüssiger" Funzeln darstellt: Das wäre sicher eine Wohltat. Bei ALLEN Anbietern. Alles unter 10.000 Einwohner technische Reichweite gehört eigentlich plattgemacht, sofern alternativ eine DAB+-Versorgung gegeben ist. Das wäre ein erster sinnvoller Schritt für einen sanften UKW-Ausstieg. Der zweite könnte dann sein: Alles unter statistisch errechneten 1.000 Einwohner tatsächliche Reichweite...

In der Vergangenheit waren allerdings auch die schlimmsten Funzeln irgendwo sinnvoll. Gerade die genannten DLF-Funzeln entlang des Lechs haben so doch immerhin eine Versorgung auf der B17 vom Oberallgäu bis nördlich Landsberg sichergestellt (möglicherweise sogar im Anschluß bis Augsburg? Nie getestet). "Mein" Problem war/ist da eher, daß man nicht das Gleiche für A95 & B2 getan hat. 50W aus Garmisch, aus Sindelsdorf und in der Gegend von Wolfratshausen hätten dafür wohl schon gereicht.... Dazu 94,7 "rund", und das wäre perfekt gewesen...

von DH0GHU - am 03.06.2014 18:14
Zitat

Was nun die Abschaltung "überflüssiger" Funzeln darstellt: Das wäre sicher eine Wohltat. Bei ALLEN Anbietern. Alles unter 10.000 Einwohner technische Reichweite gehört eigentlich plattgemacht, sofern alternativ eine DAB+-Versorgung gegeben ist. Das wäre ein erster sinnvoller Schritt für einen sanften UKW-Ausstieg. Der zweite könnte dann sein: Alles unter statistisch errechneten 1.000 Einwohner tatsächliche Reichweite...


und was ist mit Autobahnhen und wichtigen Bundesstraßen? Nur weil in dem Gebiet nciht viele Einwohner leben, hessit es nicht, dass dort keiner Radio hört.

von Marcus. - am 03.06.2014 18:29
DVB-T am 2. Juni 2014 (3. Juni 2014)

Die Liste enthält 3854 Datensätze (3841 am 26.05.).

Land	Sendername	Kanal	Status	ERP H	ERP V	StOHöhe	AntHöhe	Polaris	AntChar	Datum Änd

NEU:
AUT Spittal Drau 1 48 A4 37.0 2132 72 H D 26.05.2014
AUT Spittal Drau 1 51 A4 37.0 2132 72 H D 26.05.2014
AUT Wien 9 24 A4 39.5 39.0 160 245 M D 26.05.2014
AUT Wien 9 34 A4 39.5 39.0 160 245 M D 26.05.2014
AUT Wien 9 36 A4 39.5 39.0 160 245 M D 26.05.2014
AUT Wolfsberg 1 31 A4 31.0 2057 45 H D 27.05.2014
AUT Wolfsberg 1 33 A4 31.0 2057 45 H D 27.05.2014
AUT Wolfsberg 1 46 A4 30.0 2057 45 H D 27.05.2014
LVA Auce 54 A4 33.0 144 63 H N 27.05.2014
LVA Broceni 54 A4 36.0 141 85 H N 27.05.2014
LVA Liepaja 54 A4 47.0 3 197 H D 27.05.2014
LVA Priekule 54 A4 40.0 165 85 H D 27.05.2014
RUS Kaliningrad 40 K5 50.0 25 134 H N 26.05.2014


(keine Einträge von gestern)

von Manfred Z - am 03.06.2014 19:30
Zitat
Jassy
UKW:


99,5 Rotterdam 100W


Gleichwellen (fast) mit 99,4 Den Haag, Rotterdam Erasmus (Ost) (//93,9).

von inkjet - am 07.06.2014 17:52
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.