Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
65
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
dxbruelhart, Habakukk, UKW-Fan Sachsen-Anhalt, Spacelab, dab_4, Japhi, Zintus, iro, Cha, Natrium, ... und 18 weitere

Unbekannter deutscher Sender testet auf KW 6150 kHz

Startbeitrag von dxbruelhart am 02.07.2014 04:36

Auf 6150 kHz konnte in den letzten Tagen nachmittags und abends Testsendungen eines unbekannten deutschsprachigen Programms beobachtet werden (siehe A-DX Liste); dieser Sender sendet Pop und Country-Musik, sowie zur vollen Stunde Nachrichten, eine ID konnte aber bislang nicht beobachtet werden. Es handelt sich hier offensichtlich um ein neues Radioprojekt, registriert ist als Senderstandort Datteln (NRW). Wolfgang Bueschel stellt klar, dass dies nichts mit Kall und auch nichts mit Radio 6150 - Channel 292 - zu tun hat, sondern etwas anderes, neues ist. Wer weiss dazu etwas?

Die 50 interessantesten Antworten:

Ich werd mal den Sagi anwerfen und beobachten. Auch wenn ich wenig Hoffnung habe das hier im Saarland etwas davon ankommt. Von den Jungs aus Kall kommt hier nur mit viel Glück ein bisschen was über der Grasnarbe an.

von Spacelab - am 02.07.2014 08:27
Ich weiß zwar nicht, in welchem Saarland du Kall im 49m-Band empfängst, aber in "meinem" Saarland empfange ich den Sender oft genug mit Anti-Grasnabe. ;-)

von Natrium - am 02.07.2014 12:03
Ja da haben wir halt das moderne AM Problem. Hier ist der örtliche Störnebel so hoch das nur die dickeren Brummer durch kommen. Vielleicht würde auch Kall besser rein kommen wenn ich mich aufs Feld stelle.

von Spacelab - am 02.07.2014 12:07
@Spacelab: Vielleicht hast du zufällig auf gerade dieser Frequenz eine lokale Störung bzw. höheres Rauschen. So etwas ist bei mir auch schon vorgekommen. Zum Glück nicht ständig™.

von Natrium - am 02.07.2014 14:06
Mit dem Web-SDR Enschede, der wieder störungsfrei läuft, können alle lokalstörungs-geschädigten auch gut beobachten, was da läuft; im Moment läuft nichts auf 6150.

von dxbruelhart - am 02.07.2014 14:21
Dieser Sender konnte nun einigermassen identifiziert werden.
Radio 6 1 5 0 six-one-five-oh und wird von der IGHF Interessengemeinschaft Hochfrequenz getragen. Die Organisation wird auch als HFTV angesagt. An der Front ist da Sven Weikam aktiv, ein bekannter DJ in NRW.
Als Senderstandort wird Datteln NRW angegeben.
Der Sender ist jetzt und gestern wie heute praktisch durchgehend aktiv.

von dxbruelhart - am 19.07.2014 15:32
2 Mitschnitte von heute:

14°° MESZ Nachrichten von heute:
https://app.box.com/s/w0pb0rs1a6mpdnu8ouau

I14.30 MESZ ID-Schleife:
https://app.box.com/s/4v3aahxslab0vxawfkcf

ca. 320km/274°
Dipol/IC-R75/STUDIO1
im Grossraum Halle/S.

roger

von UKW-Fan Sachsen-Anhalt - am 19.07.2014 15:33
Hallo,
ganz übersehen, dass es hier schon einen Thread gibt. Hatte meine News vorhin unter Radiohörerforum gepostet.
Hier nochmal:
Nachdem ich heute den Sender aus Datteln auf 6150 kHz empfangen konnte, habe ich mich ins Auto gesetzt und in Datteln den Sender angepeilt. Nach etwa einer halben Stunde wurde ich fündig.
Gesendet wird aus einem Privathaus mit 10 W und einer Dipolantenne im Garten.
Da es sich zur Zeit noch um Testsendungen handelt, möchte der Sendetechniker nicht, dass jetzt Fotos oder weitere Einzelheiten zum Sender veröffentlicht werden.
Betrieben wird der Sender vom Verein IG-HF-Technik e.V. in Datteln, nordwestlich von Dortmund. QSL-Karten gibt es noch nicht. Da der Techniker aber Funkamateur ist, weiß man was QSL-Karten sind. Angesagt wird folgende Mailadresse: test6150@yahoo.com
vy 73 de SOLAR MAX, Dortmund

Nachtrag: ich habe die Lizenzurkunde gesehen. Ist also alles legal.

von _SOLAR MAX_ - am 19.07.2014 15:44
Sind ja erst Tests. In der Testphase sollte man sich keine Fehler gegenüber dem Lizenzgeber erlauben. Ein "Radiofreund" hat schon den Sender als "illegal" bei der Netzagentur angeschwärzt.

von _SOLAR MAX_ - am 19.07.2014 16:34
Jetzt mal eine Frage, die evtl. etwas blöd klingt: wie bekommt man denn solch eine Lizenz?

Nach meinem Kenntnisstand (zumindest was kommerzielles Radio angeht) muss man doch zuerst zur Landesmedienanstalt (bzw. je nach Bundesland etwas anderer Name für diese Institution), dann zur Bundesnetzagentur und dann schließlich zu einem Broadcast-Dienstleister (Media-Broadcast), um sich dort als Gegenleistung für deren Dienste "die linke Niere amputieren zu lassen".

Im Ernst, weil ich an sowas ein ernsthaftes Interesse hätte: kann ich eine Lizenz für eine KW-Frequenz (oder noch lieber MW) beantragen für z.B. eine Sendeleistung von 100 Watt und dann unter Beachtung bestimmter Auflagen hinsichtlich der Programmgestaltung von zu Hause aus mit einem Sender, der entsprechende technische Parameter einhält, auf Sendung gehen? Also, z.B. für ein paar Stunden die Woche, z.B. am Wochenende?

von Zintus - am 22.07.2014 12:45
Wie ist das denn möglich? Auf UKW werden zahlreiche Anforderungen an die Programmgestaltung, die Eigentümerverhältnisse, Programmdauer- und Inhalte gestellt und auf KW kann man einfach so drauflos senden? Da muss doch irgendwo noch mehr stehen zu dem Thema.

Die geben doch nicht einfach so Sendelizenzen weg zum legalen Zünden auf Kurzwelle ohne irgendwelche Auflagen und Regeln, oder?

von Zintus - am 23.07.2014 10:13
Seit dem kaum noch Auslandsdienste und nur wenige Unterhaltungsprogramme auf KW senden, und dadurch viele Frequenzen brach liegen, ist es halt jetzt möglich auf KW so einfach zu senden.
Warum auch nicht, dann ist KW eben eine Spielwiese für Kleinsender, wenn die großen Kilowatt-Schleudern nicht mehr wollen, dann haben so wenigstens die Freaks etwas davon :spos:.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 23.07.2014 10:54
Klar, ich finde das ja auch gut. Es erscheint mir nur so unwahrscheinlich, dass es dort keine Auflagen technischer (typengeprüfte Sender?) und/oder inhaltlicher Art (journalistische Anforderungen o.ä.) gibt.

Wer weiß denn etwas ganz konkretes?

von Zintus - am 23.07.2014 11:46
Ich weiss auch nichts näheres zu den Vorschriften. Aber ich weiss, dass es schon mehrere solcher Projekte in Deutschland gibt. 1. MV Baltic Radio, 2. Radio 6150 (welches aber nicht mehr auf 6150 sendet, sondern auf 6070) und 3. den dreistelligen Zahlensender, den man hier im Forum nicht mehr nennen darf.

von Stefan Heimers - am 23.07.2014 13:11
Zitat
DLR-Fan Sachsen-Anhalt
Seit dem kaum noch Auslandsdienste und nur wenige Unterhaltungsprogramme auf KW senden, und dadurch viele Frequenzen brach liegen, ist es halt jetzt möglich auf KW so einfach zu senden.
Warum auch nicht, dann ist KW eben eine Spielwiese für Kleinsender, wenn die großen Kilowatt-Schleudern nicht mehr wollen, dann haben so wenigstens die Freaks etwas davon :spos:.


Einfach so senden ist nicht. Gewisse technische Parameter müssen eingehalten werden.

Die Frequenzen sind offiziell an die Betreiber von der Bundesnetzagentur zugewiesen.

Ganz umsonst ist das nicht.

Mal im oben verlinkten Dokument weiterlesen, Stichwort: "ausländische Versorgunsgebiete"

Vielleicht einfach mal unverbindlich bei der BNetzA anfragen?

von Karl Ranseyer - am 23.07.2014 16:25
Aber dann kommt noch die GEMA und die VGMedia, die wollen Geld sehen!!!

Kann so ein Verein das zahlen?

von raeuberhotzenplotz1 - am 23.07.2014 17:20
Ich denk für ein kurzes Gastspiel von ein paar Monaten wirds reichen. Für ein Jahre langes senden im 24/7 Betrieb wird es ohne potente Geldgeber aber sehr schwierig werden. Aber vielleicht beschränkt man sich auch nur auf 2 oder maximal 3 Stunden Sendezeit pro tag, oder einmal in der Woche 4 Stunden am Wochenende... Wenn man weiß was wie viel kostet kann man das ja auf die Sendestunde runter rechnen und dann möglichst geschickt über die Woche verteilen.

von Spacelab - am 23.07.2014 17:29
Auf 6150 wird wieder getestet. Hier soll in Kürze Europa 24 als Informationsradio in Betrieb gehen. Anscheinend liegt die Sendeleistung jetzt über 10 W, da das Signal deutlich stärker ist als vor 2 Wochen.

von _SOLAR MAX_ - am 31.07.2014 15:59
Danke für den Hinweis. Hier in urbanem Gelände derzeit strichweise bis S=3, größtenteils geht das Signal aber im Rauschen unter (ATS909/T-Ant).

von ardey.fm - am 31.07.2014 16:51
In Bochum im Tecsun PL390 mit Teleskopantenne derzeit klar verständlich aufzunehmen mit Ansage auf Deutsch, Englisch und Niederländisch, dazwischen Musik.

von Japhi - am 31.07.2014 17:45
Zitat
Japhi
In Bochum im Tecsun PL390 mit Teleskopantenne derzeit klar verständlich aufzunehmen mit Ansage auf Deutsch, Englisch und Niederländisch, dazwischen Musik.


Gleiches auch am 01.08.2014, hier eine Aufnahme von ca. 21.00z, zusätzlich garniert mit ein paar Sinus-Tönen:
https://app.box.com/s/urg2y6fcmcbimnjy3sci

[QTH: ~Grossraum Halle/S., IC-R75/STUDIO1/Boomerangantenne]

roger

von UKW-Fan Sachsen-Anhalt - am 01.08.2014 21:35
Zitat
dxbruelhart
Dieser Sender konnte nun einigermassen identifiziert werden.
Radio 6 1 5 0 six-one-five-oh und wird von der IGHF Interessengemeinschaft Hochfrequenz getragen. Die Organisation wird auch als HFTV angesagt. An der Front ist da Sven Weikam aktiv, ein bekannter DJ in NRW.
Als Senderstandort wird Datteln NRW angegeben.
Der Sender ist jetzt und gestern wie heute praktisch durchgehend aktiv.


Zumindest an Tagen wie diesen wird angesagt: "Hier ist Europa 24." Offenbar zwischen 8 und 21 MESZ gibt's alle 15 Minuten Kurznachrichten, ansonsten Mucke der 70er und 80er Jahre; "Mehrwert":

Wenn ich das Internet nicht nutzen kann (z. B. unterwegs im Auto) und NDR Info sein Programmschema mit den Nachrichten um Viertel vor/nach der vollen Stunde nicht anwendet (z. B. weil Sonn- oder Feiertag ist) oder ich NDR Info und dergleichen gar nicht reinkriege, dann könnte ich um Viertel vor/nach der vollen Stunde vermittelst Europa 24 auf 6150 kHz dennoch bei ausreichend gutem Empfang deutschsprachige Kurznachrichten hören. Uff!

von dab_4 - am 08.04.2015 16:49
Zitat
dab_4
Offenbar zwischen 8 und 21 MESZ gibt's alle 15 Minuten Kurznachrichten, ansonsten Mucke der 70er und 80er Jahre;


Offenbar ist die AOKI-Liste am dichtesten d'ran mit der Angabe:
Europa 24 von 0600 - 1900 UTC = 08 - 21.00 MESZ
Allerdings als Transmitter "Kall-Krekei"....na ja..... ;) Japan ist weit weg...

Offenbar wurde aber gerade durchgesagt: "8 - 19 Uhr" gemeint: MESZ

Es kamen noch die letzten Nachrichten von 17.00-17.05z.
Dann verabschiedete man sich von den "Hörern auf der Kurzwelle".
Definitiv also 19.05 MESZ QRT/Sendeschluß/Röhre aus auf der 6150 kHz.

Hier mit O=3 am besten in AM/LSB gehört, ca. 320 km

Da foF2 aktuell immer noch >7,5 MHz hatte der Sender beim Abschalten noch keine tote Zone.


roger

von UKW-Fan Sachsen-Anhalt - am 08.04.2015 17:24
Zitat
sup2
Neulich auch in BG gehört. Strammes Siǵnal.


Mit welchem Empänger und mit welcher Antenne? Ich frage, weil mir die vermeintlichen 0,01 kW Sendeleistung zu gering dafür erscheinen, dass mit einer nicht speziellen Ausrüstung noch ein strammes Signal in Bulgarien vernehmbar ist.

Zitat
sup2
Es war die einzige Chance, Meldungen in Deutsch zu bekommen.


Also war Europa 24 (0,01 kW) dort im Gegensatz zum internationalen Eifelrundfunk (1 kW) hörbar?

von dab_4 - am 08.04.2015 18:10
Zitat
dab_4
Also war Europa 24 (0,01 kW) dort im Gegensatz zum internationalen Eifelrundfunk (1 kW) hörbar?


Woher die "10 Watt" ? Bei AOKI und HFCC stehen 15 kW....na gut, etwas übertrieben....(vermutlich registrierte Maximalpower)
Vom "Gefühl her" würde ich sagen: 3 kW (+/- 2kW). Man weiß ja nun auch nicht, wie der vermutliche Dipol hängt, wie hoch etc.
Nur 10 Watt sind es jedenfalls nicht, auch keine 100 Watt, das ist schon deutlich mehr.
Zur Mittagszeit in BG glaube ich eher nicht, aber Abends bei einbrechender Dunkelheit und Wegfall der D-Schicht - warum nicht.


roger

von UKW-Fan Sachsen-Anhalt - am 08.04.2015 21:42
Zitat
UKW-Fan Sachsen-Anhalt
Zitat
dab_4
Also war Europa 24 (0,01 kW) dort im Gegensatz zum internationalen Eifelrundfunk (1 kW) hörbar?


Woher die "10 Watt" ?


Von hier und da.

von dab_4 - am 09.04.2015 16:32
Zitat
dab_4
Zitat
UKW-Fan Sachsen-Anhalt
Zitat
dab_4
Also war Europa 24 (0,01 kW) dort im Gegensatz zum internationalen Eifelrundfunk (1 kW) hörbar?


Woher die "10 Watt" ?


Von hier und da.


Das war vielleicht ganz am Anfang so, das Signal hat seitdem aber deutlich zugelegt. "Ein paar" kW sind sicher realistischer als 10 Watt. Wobei mir auch manchmal nicht ganz klar ist, welche Messgrößen in diesen Angaben bei AM-Stationen zugrunde gelegt werden.

von ardey.fm - am 09.04.2015 18:02
Zitat
dab_4
Zitat
dxbruelhart
Dieser Sender konnte nun einigermassen identifiziert werden.
Radio 6 1 5 0 six-one-five-oh und wird von der IGHF Interessengemeinschaft Hochfrequenz getragen. Die Organisation wird auch als HFTV angesagt. An der Front ist da Sven Weikam aktiv, ein bekannter DJ in NRW.
Als Senderstandort wird Datteln NRW angegeben.
Der Sender ist jetzt und gestern wie heute praktisch durchgehend aktiv.


Zumindest an Tagen wie diesen wird angesagt: "Hier ist Europa 24." Offenbar zwischen 8 und 21 MESZ gibt's alle 15 Minuten Kurznachrichten


... wobei heute (10.04.2015) zumindest zwischen 16:15 und 17:30 MESZ keine Kurznachrichten kamen - vielleicht geht die dortige Nachrichtenredaktion auch einfach am Freitagnachmittag komplett ins Wochenende. Und damit dürfte sich dann der erhoffte ...

Zitat
dab_4
"Mehrwert"


... doch stark in Grenzen halten:

Zitat
dab_4
Wenn ich das Internet nicht nutzen kann (z. B. unterwegs im Auto) und NDR Info sein Programmschema mit den Nachrichten um Viertel vor/nach der vollen Stunde nicht anwendet (z. B. weil Sonn- oder Feiertag ist) oder ich NDR Info und dergleichen gar nicht reinkriege, dann könnte ich um Viertel vor/nach der vollen Stunde vermittelst Europa 24 auf 6150 kHz dennoch bei ausreichend gutem Empfang deutschsprachige Kurznachrichten hören. Uff!


Außerdem bekomme ich Europa 24 im Auto mit der StarWaves Truckbox praktisch gar nicht rein.

von dab_4 - am 10.04.2015 16:20
Letzte Nacht war Europa 24 bis 1 Uhr auf 6150kHz aktiv. Das Signal war gar nicht schlecht. Interessanterweise auf dem Twente WebSDR deutlich schlechter als bei mir hier im Sueden am Degen mit Teleskopantenne. Auch der WebSDR in Suedostoesterreich hatte auf 6150kHz ein gutes Signal.

Die Musikauswahl gefaellt mir nach wie vor sehr gut, viele gute 60er/70er Titel, die man so gar nicht mehr im Radio hoert. Um 1 Uhr kamen tatsaechlich dann nochmal Nachrichten, die aber mit der Abschaltung mittendrin abgewuergt wurden.

OT:
Auf 6285kHz lief dann nach 1 Uhr noch weiter Black Bandit Radio mit relativ sattem Signal. Ungewoehnlich, dass man werktags nachts noch Piraten beobachten kann.

von Habakukk - am 25.06.2015 08:17
http://www.websdr.at/
Edit: Scheint aber aktuell nicht zu funktionieren. Kein Signal!
Editedit: Oha, auch in Twente derzeit absolut nix zu hoeren im Kurzwellenbereich. Ist jetzt gerade was vom Sonnensturm angekommen?

von Habakukk - am 25.06.2015 08:27
Was denn, von dem tollen WebSDR gibts noch mehr Standorte? Und das nach all den Jahren. Gibts da eine Übersichtsliste oder sowas?

von PhanTomAs - am 25.06.2015 12:04
Zitat
PhanTomAs
Gibts da eine Übersichtsliste oder sowas?


Freilich:
http://www.websdr.org/

Allerdings sind die meisten WebSDR nur in den Amateurfunkbaendern unterwegs.

von Habakukk - am 25.06.2015 12:09
Wie finanzieren sich die Programme auf 6070 kHz und 6150 kHz eigentlich. Ist das nicht die reinste Geldverbrennung?

von Cha - am 22.09.2016 13:27
Zitat

Ist das nicht die reinste Geldverbrennung?

Hobbys kosten immer Geld....
Auf 6070 kHz kannst Du günstig Sendezeit kaufen - nur in der verkauften Sendezeit wird dann auch mit 10 kW gesendet. Diese Einnahmen dürften aber gerade mal die Stromkosten decken.
Solche Sender leben also rein von Enthusiasmus der Betreiber.

von iro - am 22.09.2016 13:38
6070kHz würde ich abgesehen vom Channel 292 vergleichbar zu Kall, Weenermoor und Göhren sehen. Da können halt externe Programme Sendezeit einkaufen. Da die 6070kHz einigen Dampf hat, ist sie (zumindest hier im Süden) eigentlich recht gut zu empfangen, auch mit einfachen Weltempfängern. Die diversen Frequenzen aus Kall, Weenermoor und Göhren tun sich hier im Süden eher immer schwer, die sind vom Signal her meist zu schwach, wenn man keine externe KW-Antenne hat, grad wenn dann die Bedingungen auch nicht optimal sind.

Speziell bei der 6150kHz bin ich mir nicht ganz sicher, was ich davon halten soll. Hier läuft ja nur das Programm Europa 24. Das soll ja Deutsche im Ausland mit Informationen und Musik versorgen, so hatte ich das ja mal verstanden.

Einerseits wirkt das Programm Europa 24 im Bereich der Nachrichten ja relativ professionell (wenn nicht gerade der Wetterbericht aus dem Automaten kommt), aber es fehlt halt völlig die persönliche Moderation außerhalb der Nachrichten. Da läuft halt nur Nonstop-Musik. Ob es für die Nachrichten einen Viertelstundentakt braucht, weiß ich auch nicht.

Die Musikauswahl finde ich eigentlich ganz in Ordnung. Aber mit der mickrigen Sendeleistung kann man doch nicht davon sprechen, dass das Programm europaweit gut zu empfangen ist.

Öffentlichkeitsarbeit des Programms ist ja praktisch auch gleich Null, weder eine Webseite noch irgendwas auf Facebook. Auch scheinen einige Leute nicht allzu gut auf den/die Betreiber zu sprechen zu sein (z.B. in der A-DX-Liste).

Irgendwie senden die also nun schon jahrelang vermutlich fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit vor sich hin und scheinen irgendwie auch keine Lust zu haben, für ihr ja nicht mal so schlechtes Programm ein wenig Werbung zu machen oder mal auf sich aufmerksam zu machen.

von Habakukk - am 22.09.2016 15:48
6070 kommt aus Amateurfunkkreisen
6150 + Göhren kann man ebenfalls dem Hobbybereich zuordnen.
Weenermoor ist glaubens- und hobbygetrieben.
Nur bei Kall & Co kann man wohl mittlerweile nicht mehr von Hobby sprechen.

Da alle diese Sender in Deutschland stehen haben alle auch ein Problem mit der Toten Zone auf Kurzwelle rund um den jeweiligen Standort. Es gibt immer ein paar Leute, die nix hören, weil sie zu nah am Sender sind...

von iro - am 22.09.2016 19:00
Den Sender Weenermoor kann ich via Bodenwelle ständig empfangen.
Allerdings ist das Programm für mich recht unintressant.
Die anderen gehen oft mit starken Fading.

von _Yoshi_ - am 22.09.2016 19:18
Ich vergleiche das halt immer mit dem Deutschlandfunk früher auf 6190 kHz. Dieser Sender hatte imho auch nur einige Kilowatt (in besseren Zeiten glaube ich 10-20kW, zum Ende hin nur noch paar kW) und war doch nahezu immer sehr ordentlich zu empfangen. Von den 100kW-Böllern wie 6005 oder 6085 kHz wollen wir gar nicht sprechen.

Auf dem Empfangs-Niveau sehe ich derzeit nur die 6070 kHz mit ihren 10kW. Für alle anderen braucht man selbst in störarmer Umgebung doch nahezu immer eher eine gute Außenantenne, damit man überhaupt auf entsprechende Pegel kommt, die einen halbwegs rauschfreien Genuß ermöglichen. Selbst am WebSDR in Twente gehen viele dieser Frequenzen oft nicht optimal.

Ich würde z.B. die 6150 eigentlich schon ganz gerne öfter einschalten, alleine wegen der Musik, aber die meiste Zeit kommt sie halt nur sporadisch so gut rein, dass man das auch gut anhören kann.

von Habakukk - am 23.09.2016 07:14
Ich weiß nicht, ob an der Sendeleistung der 6070 etwas verändert wurde, aber seit einiger Zeit ist der Empfang hier im Südwesten richtig gut. Man kann den Sender tagsüber für längere Zeit hören, ohne dass das Fading nervt. Vor Allem im Auto (BMW mit Kurzwelle) ist das super. Immerhin ein kleiner Trost für den Verlust von KBC :xcool:

von ScheichManfred - am 21.10.2016 15:24
Zitat

Ich weiß nicht, ob an der Sendeleistung der 6070 etwas verändert wurde

Man hat ja zwei Sendeleistungen: 10 kW, wenn jemand für eine Sendung bezahlt. Und ganz wenig Leistung zu den anderen Zeiten.

von iro - am 21.10.2016 15:42
Bei der 6070 kHz hab ich kürzlich nachmittags mal reingehört. Gespielte Titel waren:
- Nickelback - Photograph
- U2 - Beautiful Day
- schon wieder ein Nickelback-Titel
- Madness - Our House

Dann hab ich abgeschaltet. Das gleiche kann ich mir auch auf duzenden UKW-Sendern in besserer Audioqualität anhören.

von Cha - am 21.10.2016 16:07
Das ist nicht derselbe Sender, in den letzten Posts schreibt Ihr von Channel 292 - hier im Thread geht es aber um Europa 24, der Sender wollte mehrere DXer wegen nichts verklagen, aber Channel 292 ist ein wirklich tolles Projekt, da läuft ja u.a. auch Radio DARC drauf, und eben Conny Ferrin ist da auch aktiv.

von dxbruelhart - am 22.10.2016 06:09
Auf der 6070 kHz gibts anscheinend Störungen, laut Channel 292 Homepage sogar aus Kall.


http://www.channel292.de/

von 101,4 - am 15.01.2017 08:26
Jetzt gerade in Bochum keinerlei Störungen. Geordnetes Band, 6005, 6045, 6070, 6085 und 6150 sind mit guten Pegeln belegt.

von Japhi - am 15.01.2017 09:07
Wegen was genau wollte Europa 24 denn klagen? Wenn ich das so richtig sehe, weil die Adresse des Senders im Internet verbreitet wurde? Das ist eigenartig. Wenn der Sender legal ist, muss er sogar seinen Namen und Anschrift, bzw. Standort des Senders angeben. Wenn der Sender illegal ist, wird er wohl kaum jemanden verklagen können. Abgesehen davon, was ist das für ein eigenartiges Verhalten? Einen Sender betreiben, aber ein Geheimnis um den Betreiber, Standort und Sendeleistung zu machen? Warum macht jemand Radio, wenn man damit nicht in der Öffentlichkeit stehen will? Man kann so ein Verhalten sehr höflich als "leicht schrullig" bezeichnen.

von Bolivar diGriz - am 15.01.2017 10:00
Es gab mal sogar ein Video wo DXer den Standort von Europa24 herausgefunden haben und eigentlich sogar in der nähe des Hauses in einer Wohnsiedlung standen :D

von DJ Taifun - am 15.01.2017 11:18
Zitat
DJ Taifun
Es gab mal sogar ein Video wo DXer den Standort von Europa24 herausgefunden haben und eigentlich sogar in der nähe des Hauses in einer Wohnsiedlung standen :D


https://www.youtube.com/watch?v=WzxdPTSapVQ

von UKW-Fan Sachsen-Anhalt - am 15.01.2017 18:49
Laut Homepage übernimmt der Betreiber von Europa 24 das Programm von Marabu, also wird weiterhin aus Datteln gesendet.

von Japhi - am 27.02.2017 08:54
Ich weiß nicht, wohin damit, also mal hier rein, wo es garantiert verkehrt ist :D ...

Es gibt mal wieder einen weiteren Low-Power-Kurzwellendienst aus Deutschland, diesmal beheimatet in Winsen an der Aller. Zielgebiet ist Benelux, sowie UK+Ireland.
Siehe u.a. http://shortwaveradio.de/

Mittlerweile tummeln sich schon ganz schön viele kleine KW-Stationen aus D :

Kall: 3985 / 6005 / 6085 / 7310 / 15560 kHz (Shortwaveservice, diverse)
Weenermoor: 3995 / 5920 / 7365 kHz (HCJB u.a. religiöse Anbieter)
Pinneberg: 5905 / 6180 (DWD Seewetterbericht)
Rohrbach: 6070 kHz (Channel 292, DARC u.a.)
Datteln: 6150 kHz (Radio Marabu via Radio Europa 24)
Göhren: 6180 / 7265 / 9485 kHz (Hamburger Lokalradio u.a.)

und jetzt neu:
Winsen/Aller: 3975 / 6160 kHz

von Habakukk - am 07.08.2017 13:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.