Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
28
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
domino2014, Christoph Ratzer, DH0GHU, Zwölf, dxbruelhart, _Yoshi_, Peter Schwarz, EmmWeh, HansEberhardt, DigiAndi, Quasar, RolfS

ALLERLETZTE GELEGENHEIT: Senderbesichtigung Wertachtal

Startbeitrag von Christoph Ratzer am 29.07.2014 20:43

ALLERLETZTE GELEGENHEIT:

Unter Umständen besteht sehr kurzfristig nächste oder übernächste Woche die Möglichkeit den Großsender Wertachttal (Buchloe, Bayern) ein letztes Mal vor seinem Abriss - der nächste Woche beginnt - zu besichtigen.

Wer Interesse hat möge sich bei mir unter meiner Mailadresse dx@ratzer.at melden.

Antworten:

Update 2.August:

In den kommenden beiden Wochen ist KEINE Besichtigung möglich, es scheint vielleicht möglich später im August noch einen Termin für eine allerletzte Besichtigung zu verwirklichen. Aktuelle Neuheiten sind dann auf meiner Webseite ratzer.at zu finden - und ich berichte natürlich hier im Forum.

von Christoph Ratzer - am 03.08.2014 16:52
Danke auf jeden Fall für deine Bemühungen! :spos:

von DigiAndi - am 03.08.2014 19:22
Noch immer kein Termin in Sicht. Nach letzten Informationen soll am 1. September mit dem Abriss der Sendestelle Wertachtal begonnen werden. Wir bemühen uns weiterhin um einen allerletzten Besichtigungstermin...

von Christoph Ratzer - am 29.08.2014 17:42
Update 30. August: Abriss auf Ende September verschoben, derzeit aber keine Besichtigung "aus Zeitgründen" möglich....

von Christoph Ratzer - am 30.08.2014 20:13
Danke, dass du dran bleibst an der Sache!

von Zwölf - am 30.08.2014 20:45
Hi!

Weiß jemand was Neues?

Grüße,
domino2014

von domino2014 - am 03.10.2014 17:30
Am Dienstag hat mich eine Autofahrt von Kaufbeuren n. Schwabmünchen ca. 2 km vom Betriebsgelände entfernt vorbeigeführt und ich kann sagen, Jungs:
Noch steht Alles !
Soweit ich es beurteilen konnte stehen noch alle Masten und in der tiefstehenden Sonne gut erkennbar: auch die Antennen sind noch dran.
Auf Grund der größeren Entfernung kann ich leider nicht sagen, ob auf dem Gelände selber schon Aufrbruchsstimmung herrscht, den Umweg wollte ich dann doch nicht machen.

von Quasar - am 16.10.2014 12:55
Hallo,

Das externe Abbruchunternehmen ist schon seit einigen Tagen vor Ort und ist bereits mit den ersten Rückbaumaßnahmen fortgeschritten, so weh es mir auch tut, dies auszusprechen.

Einige Hänge-Antennen wurden bereits herabgelassen.

Die Kurzwellensendeanlage Wertachtal wird also trotz meiner intensivsten Bemühungen dagegen, bis Ende des Jahres Geschichte sein. :-(

Grüße,
domino2014

von domino2014 - am 16.10.2014 15:31
Schade daß innerhalb von etwas über 40 Jahren aus einer modernen Sendeanlage schon Geschichte wird.

von HansEberhardt - am 16.10.2014 16:11
Da kann ich nur zustimmen - wirklich traurig!

Schade auch, dass keine Besichtigung mehr zu Stande gekommen ist. :-(

von domino2014 - am 16.10.2014 16:38
Guten Abend an alle Mitleser,

Heute war es nun also so weit - der erste Mast wurde umgelegt.

Die weiteren Rückbaumaßnahmen auf dem Gelände sind ebenfalls durch das externe Abriss-Unternehmen im Gange. Einige Leitungen sowie Kontrollhäuschen und andere Ausstattung warten sozusagen schon auf die Verschrottung, auch wenn sich der Rückbauvorgang natürlich noch ziehen wird.

Die Hänge-Antennen sind noch nicht an allen Masten entfernt. Meiner Einschätzung nach werden die Masten Mitte bis Ende November bzw. allerspätestens bis Anfang Dezember komplett gewichen sein.

Wirklich schade, denn in Schwaben verschwindet bis zum Jahresende ein Stück deutsche Rundfunkgeschichte!

Anbei habe ich noch zwei tagesaktuelle Bilder für Euch.

Grüße,
domino2014
[attachment 3935 DSC_0175.JPG]
[attachment 3936 DSC_0183.JPG]

von domino2014 - am 20.10.2014 17:27
Vielen Dank für die Fotos, auch wenn sie sehr traurig sind.

Weißt du, ob die Antenne noch steht, die im folgenden Thread auf Foto 17 zu sehen ist?
http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,1072687,page=1

Bei welchem Antennenarm steht/stand diese Antenne? Ich komme demnächst in die Region und würde sie mir gerne anschauen, falls sie noch existiert.

von Zwölf - am 20.10.2014 18:37
Hallo,

Ich habe dir per privater Nachricht geantwortet.

Grüße,
domino2014

von domino2014 - am 20.10.2014 18:49
Hallo,

Die Abbrucharbeiten sind nun in vollem Gange!

Der Süd-West-Arm wurde nun schon fast vollständig abgerissen und man ist dabei, die Mastenteile am Boden zu zerkleinern.

Auch am Süd-Ost-Arm liegen schon zwei Masten, diese liegen dort allerdings noch in ganzer Form auf der Erde, so wie auf meinem zweiten Bild von meinem vorletzten Beitrag zu sehen.

Der nördliche Antennen-Arm hingegen ist noch nahezu vollständig im Normalzustand - lediglich die von der Mitte aus gesehen erste Hängeantenne wurde bereits herabgelassen.

Anbei seht ihr noch zwei Bilder von den Arissarbeiten von heute.

Grüße,
domino2014
[attachment 3965 DSC_0078.JPG]
[attachment 3966 DSC_0082.JPG]

von domino2014 - am 27.10.2014 17:58
Zum ko*****, das Ganze.

von DH0GHU - am 27.10.2014 23:19
Hallo,

Nachdem nun heute Morgen noch ein kleiner Mast gesprengt wurde, wird es vorläufig keine weiteren Sprengungen geben, da die Sendemasten nun in Teile geschnitten werden und dann vermutlich abtransportiert werden.

Die nächsten Sprengungen wird es dann nächste Woche geben.

:-( :-( :-(

domino2014

von domino2014 - am 28.10.2014 14:11
Hier gibts auch noch ein paar weitere Bilder der Abbrucharbeiten von Christoph:
http://ratzer.at/galerien/mastsprengung-wertachtal

von RolfS - am 06.11.2014 07:39
Danke für den Hinweis!

Gruß,
domino2014

von domino2014 - am 06.11.2014 17:52
Da könnt einer heulen...:heul:

von Peter Schwarz - am 07.11.2014 14:43
Hallo,

Hat jemand die nächsten Termine für Mast-Sprengungen??

(Gerne auch per Private Nachricht!)

Mit besten Grüßen,
domino2014

von domino2014 - am 07.11.2014 19:42
W.D.Roth war auch vor Ort und hat ein fotographisches Exp(l)osé von 121 Bildern zum Stand der Detonationen erstellt: http://neuerdings.com/2014/11/10/alterdings-mit-einem-explose-zur-lage-der-detonation-high-noon-im-wertachtal/
Ach ja, die Kurzwellenanlage in Wertachtal war selbstversorgend und erzeugte mehr Strom, als sie verbrauchte.

von dxbruelhart - am 11.11.2014 05:42
Naja, jetzt am Ende, durch die Vermietung von Flächen für Solarpanels vielleicht.
In der "guten alten Zeit" gabs die noch nicht.

von DH0GHU - am 12.11.2014 11:41


Aha hat man also die KW doch noch nicht ganz aufgegeben?
Na ja für Urlauber die der Englischen und Französischen Sprache mächtig sind noch eine Letzte möglichkeit die DW am Urlaubsort mit ein Weltempfänger zu hören.
Alle anderen sind Natürlich gekniffen! :mad:

von _Yoshi_ - am 17.11.2014 20:50
Zitat
_Yoshi_
Aha hat man also die KW doch noch nicht ganz aufgegeben?


Auch wenn das merkwürdigerweise häufig so berichtet wird: Die DW hat zu keiner Zeit die Kurzwelle ganz aufgegeben. Aus Kigali und von anderen Stationen wird nach wie vor nach Afrika gesendet - in die Region, in der die Kurzwelle noch eine meßbare Hörerschaft hat.

Und da sind die drei Sendestunden der MB eigentlich gar nicht der Rede wert. Wären sie vielleicht, wenn die Sendungen aus Nauen kämen.

von EmmWeh - am 17.11.2014 21:40
Hallo an alle Mitlesenden,

Heute wurden erneut 3 Masten gesprengt.

Es bleiben somit noch 6 (!) Masten übrig, die noch stehen, darunter 4 große und 2 kleinere.

:-(

Grüße,
domino2014

von domino2014 - am 24.11.2014 17:58
Hallo,

Gestern war es leider soweit! Die letzten beiden Masten wurden gesprengt!

Sendeanlage Wertachtal - das war's nun endgültig! :-(

Und obwohl am Dienstag zugesichert wurde, die Sprengung finde am Nachmittag statt, wurde schon am Vormittag gesprengt! Somit gibt es leider KEIN Video der letzten Sprengung! :-(

domino2014

von domino2014 - am 27.11.2014 16:01
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.