Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
31
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Zintus, Jens1978, delfi, BetacamSP, Frankfurt, Welle72, Kay B

Multifeed bei Prime Focus Spiegel?

Startbeitrag von Zintus am 22.08.2014 21:50

Da ich demnächst wohl in den Besitz eines Parabolspiegels (Prime Focus) mit einem Durchmesser von 180 cm gelangen werde, die kurze Frage aus der Überschrift. Kann man auch bei einem Prime Focus Spiegel mehrere Positionen empfangen indem man einige LNBs nebeneinander anordnet (Multifeed)? Bei mir würde es wahrscheinlich auf 5 West und 0,8 West hinauslaufen (C-Band). Offset-Anlagen habe ich schon viele aufgebaut und kann den Strahlengang gut nachvollziehen. Bei einem Prime-Focus Reflektor kriege ich das irgendwie gedanklich nicht hin und wäre für eine Erklärung sehr dankbar.

Antworten:

Der Unterschied zum Offsetspiegel ist nur, dass die PFA richtig rund ist. Sonst ist alles gleich. Schielende C-Ku-Lösungen hat man übrigens schon vor 25 Jahren gemcht.

von delfi - am 23.08.2014 05:24
Mußt nur aufpassen, daß du die richtigen Feeds benutzt. Also keine Trichterrillenfeeds wie bei Offsetspiegel üblich, sondern flache Rillenfeeds.

von Kay B - am 23.08.2014 11:18
Danke für eure Antworten. Es geht um den hier:

Sat-Spiegel

Ich muss den nur noch abbauen, zusammen mit meinem Schwager. Was mag so ein Teil wiegen?

von Zintus - am 23.08.2014 14:22
Offset vs. Prime Fokus kann man meiner Meinung nach nicht wirklich vergleichen. Der Nachteil beim Prime Fokus ist, dass je mehr LNBs dran sind logischerweise mehr Schatten auf dem Reflektor liegt und dadurch der eigentliche Antennendurchmesser bzw. die Wirkfläche kleiner wird. Außerdem werden an den Stäben und anderen LNBs die Signale gekrümt und verzerrren dadurch auch das Antennendiagramm. Bei Offsetantennen ist das logischweise egal. Und gerade C-Band LNBs machen doch schon einen größeren Schatten.

von Jens1978 - am 23.08.2014 15:35
Gibt es eigentlich Prime Focus Antennen für den Consumer Bereich noch neu zu kaufen? Wenn ja wo? In den 90ern gab es hier so einige Hausdächer wo eine große Prime Focus Antenne von FTE drauf war, mittlerweile sind die alle verschwunden.

von BetacamSP - am 23.08.2014 17:22
Schöner Spiegel. Hätte ich auch gern. Nur leider keine
Standortmöglichkeit....:-(

von Welle72 - am 23.08.2014 17:33
Knapp 7500€ für ne SAT Schüssel, nicht schlecht...aber ich denke kaum dass sich diese Angebote an den normalen Konsumenten richten.

von BetacamSP - am 23.08.2014 18:29
Ich denke, dass es doch eine Drehanlage wird. Alles andere wäre, glaube ich, Perlen vor die Säue. Problem ist, ich habe zwei Montageorte. Einer ist das Garagendach, wo allerdings nur die Positionen von ca. 30 Ost bis 15 West sichtbar sind (Nachbarhaus und unser eigenes Haus). Man könnte nun auch auf unserem Dach installieren, allerdings wäre das mit sehr viel Aufwand verbunden. Mal sehen. Erst mal abbauen und Bestandsaufnahme. In ein paar Wochen gibts ein Update. Wetter muss auch noch mitspielen für Abbau und später den Aufbau.

von Zintus - am 23.08.2014 20:41
Die Träume sind oft größer als das, was sich mit vertretbarem Aufwand realisieren lässt. Selbst wenn Du nur 30 O bis 15 W empfangen kannst ist das viel mehr, als mit einer Multifeed-Lösung machbar wäre. Und es ist sicher viel mehr als Du jetzt hast.

von delfi - am 24.08.2014 05:44
So, der Abbau der Anlage ist geglückt. Am letzten Wochenende sind wir zu zweit auf dem Dach herumgeturnt, natürlich mit Sicherungsleine. Der Spiegel (180er Kathrein) muss nun erst mal gereinigt und neu lackiert werden.

PF-Spiegel

Nachdem ich nochmal den vorgesehenen Aufbauort und die Höhen vermessen habe, komme ich nach Kontrolle im Dishpointer.com zu dem Schluss, dass es auf jeden Fall eine Drehanlage werden muss, da voraussichtlich alles von 36° Ost bis 34° West erreichbar sein wird.

Der Spiegel war fast dreißig Jahre lang auf einem Wohnhaus installiert. Seltsamerweise nicht als Drehanlage, sondern fix auf eine Position ausgerichtet. Nach der Position, in der ich den Spiegel vorfand, sehr wahrscheinlich 13° Ost (ECS 1?).

Also erst mal den Spiegel fertig machen und dann auf die Suche nach C-Band LNB und Actuator/Polarmount. Der Spiegel war auf einer selbstgebauten (?) Halterung aus Winkeleisen auf dem Mast montiert. Ich poste das hier, weil ich auf der Suche nach Vorschlägen und Angeboten bin.

von Zintus - am 14.09.2014 10:46
So, weiter gehts mit der geplanten bzw. im Aufbau befindlichen Schüssel für den C-Band-Empfang. Und gleich auch die nächste Frage von mir, da ich absolut keine Erfahrung mit dem C-Band habe. Und zwar habe ich jetzt ein LNB, ein "C1W-PLL Wideband" von Titanium.

C-Band LNB

Frage: wofür ist die Skala, die auf dem Bild sichtbar ist? Was muss ich beachten? Bitte um Hilfe.

von Zintus - am 28.11.2014 13:08
Zitat
plueschkater
Zitat
Zintus
Ich denke, dass es doch eine Drehanlage wird.

Auch da kann Multifeed zum Einsatz kommen, wenn ein KU- und ein C-Band-LNB nebeneinander montiert werden, um beide Bereiche zu empfangen ;)

Und nicht nur da ;-) Ich hab eine 4-fach Ku-Band Multifeedantenne (28 - 23 - 19 - 13) mit Motor ausgestattet, sehr nett, so spart man sich die Lebensdauer des Motors für die exotischen Satelliten auf :-)

Zitat
Zintus
So, weiter gehts mit der geplanten bzw. im Aufbau befindlichen Schüssel für den C-Band-Empfang. Und gleich auch die nächste Frage von mir, da ich absolut keine Erfahrung mit dem C-Band habe. Und zwar habe ich jetzt ein LNB, ein "C1W-PLL Wideband" von Titanium.

C-Band LNB

Frage: wofür ist die Skala, die auf dem Bild sichtbar ist? Was muss ich beachten? Bitte um Hilfe.

Das ist das F/D Verhältnis, also damit stellst den Abstand zum Mittelpunkt bzw. eigentlich den Brennpunkt exakt ein (in kurz gesagt). Kennst du das F/D von deiner Antenne?
Technische Daten des LNB findest du >> hier hier

von Jens1978 - am 28.11.2014 21:11
So, die Schüssel ist erst mal oben. Allerdings ist das LNB noch nicht montiert. Mangels Polarmount wird erst mal nur ein Satellit angepeilt, und zwar 5° West (C-Band). Ku-Band von der gleichen Position wird bei uns bereits von einem anderen Spiegel empfangen. Bevor ich das LNB montiere muss ich erst noch ein paar mechanische Details klären.
@Jens: Bedeutet das, dass ich das Rillenfeed fest montiere und das LNB dann je nach F/D Verhältnis mehr oder weniger weit aus dem Rillenfeed herausschaut? Oder muss die LNB-Öffnung immer bündig mit dem Rillenfeed abschließen? F/D Verhältnis muss ich noch ermitteln. Nächstes WE geht es (hoffentlich bei gutem Wetter) weiter.

180er Kathrein montiert

von Zintus - am 29.11.2014 12:13
an dem C-Band LNB fehlt noch das Rillen-Feedhorn. Die Skala gibt wahrscheinlich die Distanz zum eingebauten Erreger an (Brennweite). Dies konnte ich bei meinem C-Band LNB auch verändern, habe es aber seit 20 Jahren nicht mehr aus der Plastikabdeckung gehabt-die Zeit vergeht !!

Senden eigentlich noch alle C-Band Satelliten zirkular oder wurde auch da auf H/V umgestellt ?

von Frankfurt - am 01.12.2014 07:55
Das Rillenfeed liegt bei. Ist eine flache Scheibe mit eben diesen Rillen. Meine Frage geht dahin, ob ich das Rillenfeed fest vor dem Spiegel installieren soll und das LNB dann darin auf besten Empfang einstellen, oder ob LNB und Rillenfeed beweglich sein sollten, damit das Rillenfeed immer bündig mit dem LNB-Deckel abschließt. :confused:

Zur Frage RZ/LZ: Laut lyngsat sind die meisten zirkular polarisiert, irgendwo in der Liste habe ich aber auch schon mal H/V gesehen.

von Zintus - am 01.12.2014 08:09
LNB und Rillenfeed sind eine Einheit. Meines Erachtens nach dient die Skala dazu, das LNB+Feed an die für diese Einheit optimale Stelle für das entsprechende F/D Verhältnis zu montieren.

von Jens1978 - am 01.12.2014 09:35
Thanks, Jens. Ich werde hoffentlich am Wochenende etwas weiter basteln. Der Spiegel steht schon auf dem Garagendach. :spos:

von Zintus - am 01.12.2014 11:04
So, der nächste Schritt ist getan. Und wir haben einen Teilerfolg verbucht. Fette Signale von 5°West und 10°Ost. Allerdings bekomme ich nur die Linkszirkularen Signale. Das LNB ist das Titanium, zu dem Jens 1978 einige Infos verlinkt hat. LZ entspricht H im Receiver (Alma). Wenn ich von Hand auf V, d.h. also RZ umschalte, ist das Signal zwar weg, er findet aber keine anderen (RZ), wenn von Hand auf V umgeschaltet wird. Signale. Irgendjemand ein Vorschlag? Muss leider nochmals um Hilfe bitten. Mit dem Dielektrikum im LNB habe ich auch herumgespielt (anders eingebaut, weiter vorne, weiter hinten) alles ohne Erfolg.

C-Band 180 cm PFA

von Zintus - am 05.12.2014 16:06
Zitat
Zintus
Wenn ich von Hand auf V, d.h. also RZ umschalte, ist das Signal zwar weg, er findet aber keine anderen (RZ), wenn von Hand auf V umgeschaltet wird. Signale.

Kannst du bitte deine Vorgehensweise nochmal erklären? Denn ich lese aus deinem Text, dass du zweimal von Hand auf V schaltest. Aber du wolltest doch bestimmt etwas anderes sagen, oder?

Das Dielektrikum hast du richtig eingebaut? Ich hatte mal vor Jahrzehnten mir ein C-Band LNB gekauft, dort war bloß ein Dipol drinnen. Das bedeutete, ich musste jedes Mal das Dielektrikum umstecken wenn ich die andere Polarisation gucken wollte. Bei dir funktioniert das mit zwei Dipolen (H und V) sowie einem Dielektrikum. Damit dieses aber unterschiedliche Polarisation erzeugen kann, müsste es, wenn mich meine Gedankengänge nicht völlig im Stich lassen, genau zwischen den beiden Dipolen verlaufen, also 45° zu H und zu V. Hast du das so?

Aber ehe wir weiter diskutieren, erläutere bitte, wie oben angefragt nochmal deinen Sachverhalt.

[Edit]
Okay, evtl. verstehe ich was du meinst. Das du jetzt im Prinzip aber keine Signal von der anderen Pol. empfangen kannst klingt eigentlich gut, denn die Entkopplung wäre gegeben. Allerdings kann aber auch folgende zwei Ursachen in Betracht kommen:
1. Der zweite Dipolempfangszweig im LNB ist kaputt.
2. Du kannst bei dir keine RZ Signale empfangen
Zu 1. Dazu bitte einfach mal das Dielektrikum so einbauen, das H jetzt RZ und V jetzt LZ erzeugt. Wenn du jetzt nur LZ empfangen kannst, war es das. Wenn immer noch nur RZ, dann ist es 2tens obwohl sehr unwahrscheinlich
Zu 2. Laut Lyngsat kann das nicht sein. Hast du den Effekt bei beiden Satelliten?
[\Edit]

von Jens1978 - am 08.12.2014 16:06
Also, ich habe nach dem Ausrichten des Spiegels auf die richtige Position einen Blindsuchlauf laufen lassen. Dieser Blindsuchlauf brachte jedoch nur die linkszirkular polarisierten Transponder zutage. Wenn ich im Menü manuell auf V (= entsprechend rechtszirkular) umschalte und eine Frequenz eingebe, auf der eigentlich etwas sein müsste, kommt gar nichts. Wenn ich auf einem linkszirkularen Transponder stehe und die Polarisation umschalte, verschwindet das Signal (so wie es sein soll). Trotzdem kein Empfang der anderen Ebene.

Kurzum die linkszirkular polarisierten Sender werden einwandfrei und stark empfangen, die rechtszirkular polarisierten Sender gar nicht. Das Dielektrikum ist richtig eingesetzt, so dass es auf der Hälfte zwischen den beiden Probes (Antennchen) sitzt. Umstecken habe ich auch probiert, einfach um zu sehen, ob ich die rechtszirkularen Sender dann bekomme. Nichts. Die eine Hälfte des LNBs scheint einfach tot zu sein. Ich habe das LNB nun reklamiert und zurückgeschickt an Amazon UK. Neues ist bereits bestellt (bei der gleichen Quelle, da derzeit die einzig verfügbare für C-Band LNBs).

Danke für den Input und die Vorschläge. :) Ich werde berichten.

edit: gerade dein Edit gelesen: wie gesagt, die verschiedensten Stellungen des Dielektrikum ausprobiert. Nichts. Der Effekt tritt bei drei verschiedenen Satelliten auf, die ich probiert habe (5°W, 10°Ost und 20°Ost): LZ geht, RZ geht nicht. Für mich ist nach der Probiererei am WE jetzt klar, es kann nur am LNB liegen. Die Umschaltung 14/18 Volt seitens des Receivers geht ja (Signal LZ verschwindet). Wenn das neue LNB da ist, gehts weiter.

von Zintus - am 08.12.2014 16:21
Ich war heute wieder an der C-Band-Schüssel. Es funktioniert nicht!
Neues LNB (gleiches Fabrikat) diese Woche bekommen. Der gleiche Fehler. Ich habe alle Kombinationen von Position des Dielektrikums und Position des LNB am Spiegel ausprobiert. Immer der gleiche Fehler: es gehen nur die linkszirkular polarisierten Sender. Auf 10° Ost, wohin der Spiegel momentan ausgerichtet ist, bedeutet das: es kommt nur ein Transponder, und zwar der mit den verschlüsselten Chinesen. Die Ugander und Kenianer, um die es mir ging, sind RZ und nicht zu empfangen.
Dann dachte ich, dass es vielleicht am Receiver liegt. Schüssel direkt am TV angeschlossen. Auch nichts!

Habe die Schnauze gestrichen voll von dem Mist.:confused:

von Zintus - am 13.12.2014 14:30
Ruhig Blut, kann den Frust kann ich verstehen. :cheers: Aber mal in Ruhe überlegen.:drink:
Das Dielektrikum hast du zwischen den einzelnen "Stäben" (Lambda/4-Dipole übrigens ;-) ) angebracht. Richtig, oder? Kannst du es mal so anbringen, dass beide Stäbe auf einer Seite des Dielektrikum liegen? Dann müssten eigentlich, wenn ich nicht völlig daneben bin, beide Stäbe die gleiche Polarisation auswerten. Und wenn dann immer noch nur einer der beiden ein Signal liefert, dann wird wohl was anderes nicht stimmen. Aber erstmal diesen Schritt gehen. Hast du das schon probiert?

von Jens1978 - am 13.12.2014 18:10
Danke, Jens. Geht schon wieder. Sollte es tatsächlich so sein, dass das zweite LNB auch defekt ist? Fehler in der Baureihe? Ich werde am kommenden Wochenende bzw. um die Feiertage herum deinen Vorschlag probieren. Ich wäre ja auch schon zufrieden, wenn nur RZ funktionieren würde und LZ nicht. Alle Sender, die mich interessieren sind RZ. Fortsetzung folgt.:cheers:

Edit: Um ganz sicher zu gehen, habe ich mir nun ein anderes LNB bestellt via US-Ebay. California BSC 421. Wenn es damit geht, geht das zweite Titanium auch wieder zurück zu Amazon UK.:rolleyes:

von Zintus - am 15.12.2014 07:57
Und, schon was neues? Würde mich mal interessieren, was das Problem war.

von Jens1978 - am 30.12.2014 19:31
Wie es der Zufall will, war ich gerade heute damit beschäftigt. Heute Mittag kam das LNB aus USA der Marke DMS International BSC 421. Ausgepackt, LNB geschüttelt. Rasselt als ob eine Mutter M10 darin herumklimpert (nicht im Feedhorn, sondern im Elektronikgehäuse). Dielektrikum rein, angeschlossen. Kein Empfang auf beiden Ebenen. Das LNB ist sehr wahrscheinlich defekt.

Das (zweite) Titanium hatte ich gestern auch nochmals probiert (auch mit verschiedenen Positionen von Dielektrikum und LNB selber). Mit unverändertem Resultat, dass nur die eine Polarisation geht (LZ).
Ich habe jetzt die Schnauze voll von diesen China-Krachern. Das nächste LNB wird eines mit mechanischem Polarizer oder etwas in der Art.

Werde mich jetzt um ein Qualitäts-LNB fürs C-Band bemühen mit Feedhorn und dann geht es weiter. Komisch ist das schon, mit den zwei defekten Titanium. Ich habe allerdings alle möglichen Positionen des Dielektrikums und des LNBs im Halter ausprobiert.:confused:

von Zintus - am 30.12.2014 23:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.