Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
63
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bolivar diGriz, Peter Schwarz, Jassy, 102.1, xxxxxxxxxxxxxx, Aquarium, NurzumSpassda, Kroes, Ihre Majestät, Habakukk, ... und 18 weitere

(NL) CFN schaltet ab

Startbeitrag von WellenreiterBN am 01.09.2014 19:24

CFN Closure Announcement

As the result of a recent decision the Canadian Forces Network will end broadcast service for good at the end of September 2014. The move comes as a result of budgetary considerations across the Government of Canada.

If listeners have CFN stories or anecdotes they wish to share and have read on air they can be e-mailed anytime to info@cfneurope.com or you can post comments to our Canadian Forces Network Europe Facebook site.

The final broadcast will end at 12:00 CET on the 30th of September. I hope you will tune in to join me in saying goodbye.

Quelle CFN Facebook-Seite

Die 50 interessantesten Antworten:

Oha das ist aber sehr überraschend.

Die Private Radiosender in NL werden Schlange stehen um diese Frequenz. UKW mässig ist Limburg echt unterversorgt was Niederländische Programme an geht.

von Jassy - am 01.09.2014 19:35
In Brunssum sind es ja zwei Frequenzen mit unterschiedlichen Richtdiagrammen, über die aktuell CFN/RFC ausgestrahlt wird.
Es gibt zahlreiche kommerzielle, landesweite Radioprogramme, die in der Parkstad Limburg aktuell über UKW nicht oder schlecht zu empfangen sind:
Nicht zu empfangen:
- Slam FM
- Radio Veronica

Teilweise schlecht zu empfangen:
- Radio 538
- Radio 10
- Sublime FM

Nicht überall gut zu empfangen:
- Skyradio

Bereits flächendeckend gut zu empfangen:
- 100% NL
- BNR Nieuwsradio
- Q-Music (seit kurzem)

Ich bin mal gespannt, was mit den Frequenzen passiert und ob sie den landesweiten Ketten und wenn ja, welchen, zugeteilt werden.

von Peter Schwarz - am 01.09.2014 20:40
Zitat
Jassy
Oha das ist aber sehr überraschend.

Die Private Radiosender in NL werden Schlange stehen um diese Frequenz. UKW mässig ist Limburg echt unterversorgt was Niederländische Programme an geht.


Welche Betreiber kämen da in Frage? Nach Abschaltung der 891khz wäre Radio 538 denkbar.
Wo könnten die beiden Frequenzen hinkoordiniert werden? Hulsberg? Viel Leistung kann da bestimmt nicht gefahren werden, zu mindest nach D wegen Kleve und Opladen?!

von xxxxxxxxxxxxxx - am 01.09.2014 20:57
Zitat
WellenreiterBN
The move comes as a result of budgetary considerations across the Government of Canada.


Traegt die Handschrift von Stephen Harper.

2015 gibts in Canada einen ausgeglichenen Staats-Haushalt, und auch eine Wahl steht an......

von 102.1 - am 02.09.2014 08:14
Sehr schade. Das Programm von CFN war eine große Bereicherung der UKW-Landschaft in dieser Region.

Schon seit einigen Wochen ist allerdings CFN hier in Moers (von der 96.9 MHz aus Brunssum als einzig mögliche Frequenz) deutlich schlechter zu empfangen. Früher war der Empfang in Stereo möglich, jetzt nur noch knapp über der Grasnabe.

von Bolivar diGriz - am 02.09.2014 12:02
geht's ueber's Internet? Ich denke ja. Ich vermute, dass alle CFN Sender, die wenigen, die es noch gibt, abgedreht werden, bzw. man nur einen Internet-Stream anbietet. In der heutigen Zeit reicht eigenlich auch das aus. Nachst durefte auch CBC Radio 1 aus Ottawa uebernommen werden, ich denke das ist auf 91,5?

Der Rest ist wie gesagt, eine Aktion der Harper Regierung um im oeffentlichen Haushalt zu sparen und ein ausgeglichenes Budget vorzulegen und 2015 die federal elections zu gewinnen.

Selbst in Canada hat man die CBC reduziert, indem man etw 500 Stellen gestrichen hat. Zur Diskussion steht dort auch die UKW Abschaltung des Programms "CBC Radio 2", was ich als Nachteil empfinden wuerde.

von 102.1 - am 02.09.2014 12:23
Gemäß englischsprachiger Wikipedia hat man schon zum 1.April abgeschaltet.
Das bezieht sich aber wohl auf die TV-Ausstrahlungen für Afghanistan über Eutelsat 70B.

Dann ist nun das Radio an der Reihe. Einen Webstream wird's wohl auch nicht mehr geben.
Ich werde nochmal über 9° Ost reinhören. Die 80er Sendungen habe ich füher immer gern gehört, als es noch auf Astra lief. Kann auch nur sagen: schade :-( . Wieder mal ein bisschen Vielfalt weniger.

von Saarländer (aus Elm) - am 02.09.2014 13:22
Zu den NL-Frequenzen: Eine davon wird sicherlich AFN haben wollen. Die 89,2 ist ja auch mal wieder eine gerade Frequenz. Und vielleicht nimmt/bekommt man sogar beide und kann somit beide Programme (The Eagle und Power Network) ausstrahlen statt des gemischten Programms.

von Kroes - am 02.09.2014 14:44
Zitat
Kroes
Zu den NL-Frequenzen: Eine davon wird sicherlich AFN haben wollen. Die 89,2 ist ja auch mal wieder eine gerade Frequenz. Und vielleicht nimmt/bekommt man sogar beide und kann somit beide Programme (The Eagle und Power Network) ausstrahlen statt des gemischten Programms.


Wäre auch nicht übel, bliebe die 89.2 übrig.

von xxxxxxxxxxxxxx - am 02.09.2014 18:21
Sinnvoll wäre es, AFN auf 96,9 auszustrahlen und stattdessen die 89,2 für Slam FM zu nutzen. Auch wäre es denkbar, die 89,2 von Roermond aus mit Slam FM zu betreiben.

von WellenJäger - am 02.09.2014 19:02
Das wäre keine schlechte Idee. Roermond als Standort für SlamFM auf 89.2 für einen großen Teil von Limburg und AFN auf die 96.9. Damit wäre allen gedient. (Außer den Venloern. Aber dort würde sich ja auch nichts verschlechtern.)

von Bolivar diGriz - am 02.09.2014 19:06
Trotz der verschiedenen Diagramme: Ich habe nie verstanden warum ein Sender mit einer so kleinen Zielgruppe wie CFN nach der Zerobase und dem Wechsel von der 91.5 zwei nahezu in ganz Limburg empfangbare Frequenzen erhält. Die 99,7 wird lediglich Richtung Roermond etwas schwächer - wäre nun ideal für einen in Roermond ebenfalls ansässigen Sender.

AFN solte sich auch mal besser um Brunsum kümmern. Die Zuführung via stark komprimierten MP3 Stream erreicht sehr oft kein sendefähiges Niveau für eine FM-Abstrahlung. Hoffentlich wird das besser, sonnst kann man doch an 538, Sky oder Dritte in Südlimburg abgeben. Aber das wird wohl wie oben gesxchrieben nicht passieren....

Warum eigentlich keine Gleichwelle auf der 89.2 für Slam mit Venlo und Brunssum!?

von TobiAC - am 03.09.2014 06:39
Zitat
TobiAC
Trotz der verschiedenen Diagramme: Ich habe nie verstanden warum ein Sender mit einer so kleinen Zielgruppe wie CFN nach der Zerobase und dem Wechsel von der 91.5 zwei nahezu in ganz Limburg empfangbare Frequenzen erhält. Die 99,7 wird lediglich Richtung Roermond etwas schwächer - wäre nun ideal für einen in Roermond ebenfalls ansässigen Sender.

AFN solte sich auch mal besser um Brunsum kümmern. Die Zuführung via stark komprimierten MP3 Stream erreicht sehr oft kein sendefähiges Niveau für eine FM-Abstrahlung. Hoffentlich wird das besser, sonnst kann man doch an 538, Sky oder Dritte in Südlimburg abgeben. Aber das wird wohl wie oben gesxchrieben nicht passieren....

Warum eigentlich keine Gleichwelle auf der 89.2 für Slam mit Venlo und Brunssum!?

Das wäre Schwachsinn, da Venlo in Roermond schon nicht besonders kommt. Dann lieber AFN auf die 96,9 legen, und die Funzel in Venlo auf den Turm nach Roermond verlegen und mit ordentlich Leistung raus ballern, womit Venlo und der Großraum Limburg dann auch wunderbar versorgt wären.
(Und hoffentlich auch Deutschland....)

von peppi477 - am 03.09.2014 09:32
Die UKW Lizenz in die Niederlande ist bislang ab dem 1.10.2014 noch nicht an die Behörde zurück gegeben, so es wird nicht sofort eine neuausschreibung dieser Frequenz geben.

Entweder will CFN die Frequenzen für dem Fall der fälle bis auf weiteres behalten oder das Agentschap Telecom will die Frequenzen noch nicht neu vergeben..

von Jassy - am 08.09.2014 19:17
auf Surfmusic.de wird auf der Niederlaendischen Seite CFN genannt. Ich hatte dort gestern nochmal reingehoert, dort wird allerdings komplett das Programm Radio 1 von CBC aus Ottawa verbreitet, und zwar auf 91,5.

von 102.1 - am 09.09.2014 07:22
Es kann tatsächlich sein, dass auch die 101,9 in Ramstein nicht abgeschaltet wird, sondern dann CBC Radio 1 aus Ottawa übernimmt. Das wäre dann das erste öffentlich-rechtliche Inlandsprogramm einer ausländischen Radiostation aus Übersee, das über UKW in Deutschland übertragen wird.

von Ihre Majestät - am 09.09.2014 07:26
@102.2: 91.5 ist die Frequenz von CBC1 in Ottawa. Rein zufällig WAR das auch mal die CFN/RFC-Frequenz in Brunssum. Jene wurde aber im Zuge der zerobase (nicht now, sondern vor zehn Jahren) nach Eys verlagert für kommerziellen Rundfunk. CFN/RFC erhielt dafür am Standort Brunssum zwei Frequenzen. Aus dem Grund, dass beide nicht rundstrahlend eingesetzt werden konnten. 96.9 hat eine Ausblendung nach Süden wegen Luxemburg 97.0 und die 99.7 kann nicht voll nach Norden ballern wegen Kleve 99.7.
Aktuell schaut es so aus, dass CFN grösstenteils CBC übernimmt. Siehe Programmschema -> http://www.europe.forces.gc.ca/sites/internet-eng.aspx?Page=8151
Vielleicht bedeutet der Closedown von CFN auch nur den kompletten Wegfall der noch eigen produzierten Programmanteile und dann läuft CBC 24/7 über die Frequenzen? Könnte ja auch sein...
Alle Klarheiten beseitigt??

von Peter Schwarz - am 09.09.2014 08:58
Ich hatte die 101,9 letzten Freitag auf einer Autofahrt drin, und es war schon kurios den Wetterbericht für Kanada und Hinweise auf ein Rockkonzert in Toronto zu hören :-)

von Ihre Majestät - am 09.09.2014 09:58
Zitat
Peter Schwarz
@102.2: 91.5 ist die Frequenz von CBC1 in Ottawa.

Das hatte ich ja in meinem Beitrag geschrieben.

Zitat
Peter Schwarz
Vielleicht bedeutet der Closedown von CFN auch nur den kompletten Wegfall der noch eigen produzierten Programmanteile und dann läuft CBC 24/7 über die Frequenzen? Könnte ja auch sein...
Alle Klarheiten beseitigt??

Das koennte so sein, alle Klarheiten beiseitigt. :-) Ich dachte, dass CFN die UKW Frequenzen in Europa komplett abdreht.
Den Stream von Radio 1 kann man ja so und so auf der cbc.ca Webseite hoeren. Da kann man auch zwischen Ottawa, Toronto oder sonstigen Staedten auswaehlen.

Surfmusic.de nennt auf der Seite fuer Deutschland auch AFN Stuttgart bzw. K-Town. Hoeren kann ich den Stream in UK nicht, das Programm ist offenbar nur empfangbar, wenn man sich in einem jener Laender befindet, in denen AFN auch ueber UKW sendet.....

von 102.1 - am 09.09.2014 11:46
Zitat
Ihre Majestät
Es kann tatsächlich sein, dass auch die 101,9 in Ramstein nicht abgeschaltet wird, sondern dann CBC Radio 1 aus Ottawa übernimmt. Das wäre dann das erste öffentlich-rechtliche Inlandsprogramm einer ausländischen Radiostation aus Übersee, das über UKW in Deutschland übertragen wird.


Dann CBC Radio 1 aber bitte auch auf 9° Ost aufschalten. ;)

von DigiAndi - am 21.09.2014 15:47
Zitat
Ihre Majestät
Das wäre dann das erste öffentlich-rechtliche Inlandsprogramm einer ausländischen Radiostation aus Übersee, das über UKW in Deutschland übertragen wird.

Nein, NPR in Berlin sendet auch schon länger als Öffi aus den USA auf deutschem Boden: http://www.ukwtv.de/cms/deutschland/berlin-brandenburg.html#National%20Public%20Radio

von oli84 - am 21.09.2014 20:50
Seit 12 Uhr ist CFN/RFC in Brunssum Geschichte. Zuvor gab es eine Abschiedssendung mit Grüßen, zuletzt folgte gegen 11 Uhr 50 eine Ansprache des zuständigen Captains in Englisch und ziemlich gebrochenem Französisch, danach noch eine kurze Verabschiedung des Moderators und die Nationalhymne. Dann verstummte CFN. Kurze Zeit später wurden die UKW-Sender 96.9 und 99.7 abgeschaltet. :-(
Auf 99.7 empfange ich jetzt WDR5 und Eins Live, je nach Antennenstellung. Auf 96.9 sage und schreibe gar nix (auf den ersten Blick), dafür auf 97.0 natürlich einwandfrei RTL Radio.

von Peter Schwarz - am 30.09.2014 10:55
Zitat
102.2
gibt es das Programm "CFN" an sich noch? Ich dachte, da wird ausnahmslos "CBC Radio 1" verbreitet?


Bis heute kurz vor 12 gab es CFN noch. Abends und nachts lief CBC R1 Ottawa.

Die Stille auf dem Satellitenkanal und die Abschaltung der ersten UKW-Sender deuten darauf hin, daß es eine Dauerübernahme von der CBC als Ersatz nicht geben wird. In der Abschiedsrede wurde auch erwähnt, daß die neuen Kommunikationsmöglichkeiten ihren Teil zu dieser Entscheidung beigetragen haben.

Schade!

Catperson

von catperson - am 30.09.2014 12:50
Wie gesagt: In Brunssum hat man heute den Betrieb eingestellt, und daher kam das originäre CFN-Programm ja. Wenn die Frequenzen in Brunssum schon abgeschaltet werden, wird mit den anderen (die ja nur angeschlossen waren) vermutlich dasselbe passieren.

von Peter Schwarz - am 30.09.2014 12:56
Höre die letzte 3:44 minuten an >
Audio
Quelle http://www.radio-tv-nederland.nl

von Ruud - am 30.09.2014 17:59
Werden die Frequenzen denn nun neu ausgeschrieben?

Ich träume ja immernoch von SLAM!FM in Limburg.
Auch zu 538 oder Veronica würde ich nicht nein sagen :D

von Aquarium - am 30.09.2014 19:13
@Aquarium: SubLime FM wäre mir lieber, zumal die 88,9 in Maastricht keine große Reichweite hat.

Bin gespannt, was aus den Frequenzen wird.

von Wellenjaeger - am 01.10.2014 04:18
Wenn wir uns was wünschen dürften, würde ich auch für Sublime FM stimmen. Das Programm gefällt mir. (Meistens.) Solange die Frequenz frei ist, kann ich aber jetzt den ungestörten Empfang von Omroep Venlo genießen.

von Bolivar diGriz - am 02.10.2014 07:26
Slam!FM ist aber mit Veronica nun einer der letzten Sender die in Limburg keine Frequenz haben.

So oder so, es gibt hoffentlich bald mehr Vielfalt.
Die 96.9 War eine sehr starke Frequenz.

von Aquarium - am 02.10.2014 12:50
Doch, 89.2 aus Venlo hat doch SlamFM. Oder willst du den Venloern jetzt erzählen, sie seien keine echten Limburger? Da wird man dich aber teeren und federn!

von Bolivar diGriz - am 02.10.2014 14:40
Vorstellen könnte ich mir Veronica, Radio 10 oder Sublime FM. Alle drei dürften in Limburg noch unterbesetzt sein. Für SLAM!FM könnte wirklich die 89.2 ausschlaggebend sein, dass dem Sender die 96.9 nicht zugeteilt wird.

Es wird auf jeden Fall spannend.

@ Aquarium:

[OT:] War der kanadische Soldatenfunk nicht auch Vielfalt? ;-)

von NurzumSpassda - am 02.10.2014 16:20
Zitat
NurzumSpassda

[OT:] War der kanadische Soldatenfunk nicht auch Vielfalt? ;-)


Oh, ja! Der Sender hinterlässt eine große Lücke!

von Bolivar diGriz - am 02.10.2014 16:57
Wie ich erfahren habe, werden alte 70er Jahre-Casey Kasem-Shows auf http://www.radiogold.de/ samstags von 15-18 Uhr und dienstags von 18-21 Uhr gesendet.

von PhanTomAs - am 02.10.2014 19:01
Ich habe Venlo in Heerlen, Maastricht oder Roermond noch nie empfangen können.
Die 89.2 ist eine Funzel übelster Art und sicherlich nicht für Limburg zu gebrauchen.

Eher geht dort die 99.4 noch, wobei die Richtung Süden von Musiq3 gestört wird.

Und nein,

@NZSD: CFN war keine Abwechslung. Der 64kbps Stream der den Sender gefüttert hat, hat nach 5 Sekunden zum Umschalten geführt. Ich konnte dem Programm nie etwas abgewinnen und wäre froh, wenn die Frequenzen in NL (die in Limburg mehr als rar sind) endlich mal für NL-Programme genutzt werden ;)

von Aquarium - am 02.10.2014 21:09
Venlo ist genauso Limburg wie der südliche Teil...Und im Norden geht die 89,2 ganz gut. Im Süden natürlich nicht, weil Venlo gegen Brunssum keine gute Idee ist.

von Kroes - am 02.10.2014 21:44
Wohl kaum ein einzelner Sender geht in *ganz* Limburg. Das trifft noch am ehesten für die NPOs in Roermond zu, aber selbst die brauchen im "Hochgebirge" von Südlimburg Hilfsfunzeln. Ab ca. Roermond bis zur Grenze Limburgs wenige Kilometer südlich von Nijmegen ist jedenfalls Slam FM zu empfangen, mit der Hauptfrequenz Venlo 89.2, aber auch Sendern aus der Nachbarschaft Limburgs weiter im Nordwesten. Damit ist die halbe Provinz abgedeckt. Im Süden sieht es für Slam FM freilich schlecht aus, aber Limburg besteht nicht nur aus Maatricht.

von Bolivar diGriz - am 03.10.2014 05:01
Limburg ist in der Tat schwer zu versorgen, mit der langen Nord-Süd-Linie von gut 110 km. Hinzu kommen die Ausläufer aus der Eifel im Süden der Provinz. Selbst der Großsender Roermond schafft es daher nicht, ganz Limburg auszuleuchten, Hulsberg hilft aus. Dies dürfte sich auch auf kleinere Sender auswirken.

Ich hab mir gerade (da ich die Gegend nicht kenne), eine FMSCAN-Auflistung von Maastricht gemacht. Demnach gibt es für Sublime FM und Radio 10 jeweils eine Stadtfunzel dort (was für künftige Frequenzen nicht viel heißen muss, aber könnte). 100% NL und BNR kommen bekanntlich vom Hulsberg bzw. aus Eys. Bleiben die anderen Sender. Sky Radio und 538 haben in Roermond Frequenzen, die in den Süden aber nicht weit reichen. Q-music hat die Regionalversion Limburg.

Meine Vermutung: 538 wird die 96.9 nicht bekommen, es sei denn, sie geben die Mittelwellenfrequenz ab. Sublime und Radio 10 könnte wegen Maastricht der Zuschlag verweigert werden. BNR und 100% NL gehen im Süden im Vergleich zu den übrigen Privaten gut genug. Q-music hat die Versie Limburg. Bleiben SLAM!FM, Sky Radio und Veronica. Aber wie gesagt, ist nur Spekulation meinerseits.

von NurzumSpassda - am 03.10.2014 06:54
Jassy, sag es ruhig. Immerhin kann DAB+ in Limburg als Alternative gesehen werden. :-)

Ich vermute nur, dass gerade noch bestehende Frequenzen auf künftige Abnehmer überprüft werden. Ist in Deutschland ja nicht anders, ich sage nur: BFBS. :-)

von NurzumSpassda - am 03.10.2014 08:05
Gestern vor Ort in Enkenbach-Alsenborn (11Uhr) sendete noch ein Leerträger auf der 101,9 MHz :rolleyes: Kann jedoch keine Auskunft geben, wie es jetzt dort aussieht.

von vogelsberger - am 03.10.2014 08:44
Zitat
Jassy
Auch wenn es hier nicht gern gelesen wird: Die DAB Versorgung von die Privaten in Limburg ist nicht umsonst mit so viele starke Sender ausgebaut..


Der gute Empfang in Limburg ist das eine, aber ob es den Privaten auch reicht nur über DAB+ ausreichend empfangbar zu sein?

Ich fände es schade, wenn die Frequenzen jetzt brach liegen würden.

von Aquarium - am 03.10.2014 18:56
Bei der 99.7 finde ich eine Neuaufschaltung mehr als richtig, aber die 96.9MHz stört die 97.0Mhz aus Luxemburg schon sehr. Das wird die Niederländer nicht interessieren, aber ich verstehe bis heute nicht, warum Luxemburg damals keinen Einspruch eingelegt hat.

Mal schauen wir lange wir AFN mit seinem miserablen MP3 Stream noch ertragen müssen. Hier sollte dann Slam zuschlagen, denn das wäre dann eine Gleichwelle zu Venlo. Gleichwellenerweiterungen werden bei der "Netverbetering" auch gerade propagiert.

von TobiAC - am 03.10.2014 19:52
Gestern Abend auf der Rückfahrt von Saarbrücken musste ich feststellen, dass die 101,9 in Ramstein off ist. Die scheint jetzt wohl komplett abgeschaltet worden zu sein.

von Manager. - am 20.10.2014 09:24
Richtig "beifahrertauglich" ist aber RTL trotzdem nicht. Mal sehen, von welchem Standort die Frequenzen überhaupt betrieben werden könnten. 96.9 wird in Eys schwierig, weil da ja schon auf 97.2 gesendet wird. 300kHz Abstand...ob sich die Niederländer da rantrauen? In anderen Ländern ist das Usus (z.B. Italien), geht also technisch problemlos. Die 99.7 ist schwierig wegen Kleve und Monschau, wird also bei einem höheren Standort als Brunssum sicher Einzüge oder Leistungsminderung bekommen. In Maastricht könnte man sie zwischen Lüttich (99.5) und Genk (99.9) quetschen, aber ob das die Belgier zulassen. Vielleicht koordiniert man sie auch für den Lokalfunk, z.B. für Parkstad, der dann seine interferenzbelasteten Frequenzen 105.7 und 107.0 räumen könnte.

von Peter Schwarz - am 20.10.2014 10:27
Zitat

96.9 wird in Eys schwierig, weil da ja schon auf 97.2 gesendet wird. 300kHz Abstand...ob sich die Niederländer da rantrauen?


In Amsterdam (93,3 93,6) und Smilde (90,5 90,8) kein Problem. Warum dann auch nicht in Eys?

von Jassy - am 20.10.2014 10:40
Okay, dann mal zu. Gerichtet landeinwärts sollte das kein Problem darstellen, inwiefern die Lopiker 96.8 ein Problem ist, muss dann NL mit sich selbst klären

von Peter Schwarz - am 20.10.2014 17:21
OT: Faszinierend finde ich die Programmbelegung vom Camlica in Istanbul.... Nahezu alle im 200khz Abstand.
Das sich das nicht stört auf einem Berg...

von xxxxxxxxxxxxxx - am 20.10.2014 18:40
Also früherTM ging die 89,2 in Wuppertal an diversen Stellen, u.a. um die BAB Abfahrt Wichlinghausen oder an der Birkenhöhe. Sooo schlecht kann sie also nicht gewesen sein, wenn sie 80 km Luftlinie entfernt noch ging.

von Languedoc - am 20.10.2014 18:41
Zitat
Peter Schwarz
Okay, dann mal zu. Gerichtet landeinwärts sollte das kein Problem darstellen, inwiefern die Lopiker 96.8 ein Problem ist, muss dann NL mit sich selbst klären


Lopik könnte das einzige Problem sein. Eys hat eine enorme Reichweite im Strahlungsgebiet und wird sicherlich, und erst recht bei Tropo, stark in das Zielgebiet von Lopik einstrahlen. Ich vermute daher das er auch so nicht kommen wird und das man die Frequenz nur mit Richtstrahlung Süd erlaubt. Dann muss man nur ein guter Standort suchen wo man die Frequenz einigermassen sinnvoll einsetzen kann mit Richtstrahlung Süd. Vielleicht Ittervoort oder Roermond? Ob man aber von dort auch Süd Limburg erreicht?

von Jassy - am 21.10.2014 05:49
Hat CFN seine Lizenz denn noch ?

vergunning

von Nelixx - am 21.10.2014 08:02
Steht da doch. CFN hat die Frequenzen noch nicht zurück gegeben, die Lizenz hat man noch. Entweder weil sich dort keiner darum kümmert (wer wickelt schon gerne seinen Arbeitsplatz vernünftig ab?), oder weil man auf ein Wunder in Form von massiven Hörerprotesten hofft, dass CFN doch wieder auf Sendung gehen kann.

von Bolivar diGriz - am 22.10.2014 11:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.