Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
39
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
102.1, Wasat, Jens1978, Zintus, iro, hetietz, oli84, Staumelder, Tornado Wayne, DX-Project-Graz, ... und 14 weitere

Auch RTE verlässt die Langwelle

Startbeitrag von Wasat am 25.09.2014 16:15

Am 27. Oktober 2014 wird der Langwellensender in Clarkstown in Irland auf 252 kHz abgeschaltet - wohl für immer.

Mehr dazu hier: http://www.rte.ie/radio1/static/2014/0821/638554-stay-tuned/

Antworten:

Schade, aber sinnvoll. Die 252 ist manchmal gut hier angekommen.

von ScheichManfred - am 25.09.2014 16:25
Oh nein :-( Den Sender höre ich sehr gerne im Autoradio besonders im Winter auf längeren Strecken ... Dann dürfte das LW-Band nächstes Jahr ja fast den Franzosen gehören.

von Jens1978 - am 25.09.2014 16:26
Und dann mal schauen wie lange es die Franzosen noch auf der Langwelle machen. Selbst Europe 1 meinte das die Hörerschaft auf LW stark schwindet.

von Spacelab - am 25.09.2014 16:46
Bei der Langwelle ist es extrem schade, dass es mit DRM in Europa nichts gab. Der Empfangsbereich wäre besser als die Mittelwelle: nahezu gleiche Bedingungen tags und nachts, und ein Sender der für mehrere Länder ausreicht.

von Ihre Majestät - am 25.09.2014 18:24
dann wird Algerien auf dieser Frequenz wohl durchkommen. Ich hatte die 252 aus Irland sogar in Newfoundland sehr gut empfangen koennen.

Um RTE auf 252 ist's eigentlich weniger schade, allerdings fand ich "Atlantic 252" einen gut gemachten Sender. Obwohl ich den Brit-pop kaum mochte, hatte mir dieser Sender damals diese Musik erfolgreich naehergebracht. Die Sendeanlage besuchte ich bereits 1999, und steht nicht in Clarkstown, sondern in Kilmessan. Da die Angaben auf den Karten oft ungenau waren und sind, war es damals eine lange Suche und Fahrt ueber Feldwege und hohen Hecken links und rechts, welche die Sicht versperrten und Orientierung schwer machte. Zudem waren wir noch im Auto eines Arbeitskollegen unterwegs, und der fuhr einen breiten Ami-Schlitten.

Interessant ist auch der Hinweis auf Nord-Irland in dem Link. In Nord-Irland sind die RTE Programme fast durchgehend auf UKW zu empfangen, obwohl sie dort ueber keinen Sender verfuegen. Einzig in Belfast und etwas noerdlich davon ist der Empfang nicht immer sauber, aber machbar. Die UKW Sender von RTE stehen in Grenznaehe und versorgen Nordirland sonst recht problemlos.

von 102.1 - am 25.09.2014 18:58
Zitat
102.2
...und steht nicht in Clarkstown, sondern in Kilmessan.


Die Angaben in Wikipedia decken sich mit Google-Earth, wonach der Sender in der Ortschaft Clarkstown, 4 km südöstlich des Dorfes Summerhill steht. Kilmessan liegt 11 km nordöstlich vom Sender entfernt.

Koordinaten des Sendemastes: 53°27'46"N 6°40'40"W

von Wasat - am 25.09.2014 20:23
ich konnte mich erinnern, dass wir den Sender schon von der Weite sahen, aber nur mit Schwierigkeiten fanden. Hohe Hecken machten die Orientierung schwierig, und exakte Angaben hatten wir nicht. Man faehrt ueber enge Nebenstrassen, dazwischen findet man Bauernhoefe.

Einige Buecher nannten Kilmessan, andere Clarkstown, andere wiederum Summerhill.

Rings um den Sender konnte man auf AM kein anderes Programm als Atlantic 252 empfangen, sowohl auf der LW, als auch auf der MW. Es war irgendwie seltsam.

von 102.1 - am 25.09.2014 20:58
Liegt an der gnadenlosen Übersteuerung der Empfänger, der Effekt tritt immer in unmittelbarer Umgebung von Sendeantennen auf, wo extrem hohe Feldstärken herrschen.

von Alqaszar - am 26.09.2014 00:03
Zitat
102.2
dann wird Algerien auf dieser Frequenz wohl durchkommen.


Sofern Algerien die Modernisierung des Senders tatsächlich umsetzt, und den Sendebetrieb auf 252kHz wieder aufnimmt.
Da glaube ich erst dran, wenn es soweit ist.

von Arne_BLN - am 26.09.2014 07:38
Zitat
Ihre Majestät
Bei der Langwelle ist es extrem schade, dass es mit DRM in Europa nichts ...

...wurde.

endlich mal eine Meinung die ich mit ihro Mayonäse teile ! :D

von mor_ - am 28.09.2014 14:08
...da geht mein "Late Date" mit Alfie dahin:

http://www.rte.ie/radio1/late-date/

Spätabends die spannende Frage, ob die 252 kHz "durchkommt" und wie lange das Signal stabil bleibt. So etwas ist natürlich in Zeiten des rund um die Uhr Onlinegedöns nicht mehr zeitgemäß.

Nimm 'ne Äpp und schweiß mich weg.

:-(

gb

P.S.: Bleibt nur noch "Chris Needs" bei BBC Radio Wales 882 kHz oder "The Late Show with Stuart Bailie" bei BBC Radio Ulster 1341 kHz als Abendunterhaltung. Man fühlt sich so schrecklich alt und merkwürdig, nach 23 Uhr noch ein richtiges Radioprogramm und keinen Festplattendudler hören zu wollen.

von gb - am 28.09.2014 14:23
Wird eigentlich der LW Sender auch abgebaut?

von 102.1 - am 28.09.2014 15:16
Hm,

leider in Bremen auch nicht zu empfangen.
Hätte gerne einen Mitschnitt angefertigt.

von Bruder_M - am 28.09.2014 15:50
Bei mir war das Programm ohnehin nicht zu empfangen. Auf den Inseln hat allerdings immer noch BBC Radio 4 ordentlich Power (geht auch in NES oft auch tagsüber sehr gut), leider hat über die Jahrzehnte die Empfangsleistung meines mittlerweile recht klapprigen Sony doch nachgelassen.

von rolling_stone - am 28.09.2014 16:14
Zitat
Spacelab
Und dann mal schauen wie lange es die Franzosen noch auf der Langwelle machen. Selbst Europe 1 meinte das die Hörerschaft auf LW stark schwindet.


Ich dachte das wäre heute schon so. Mit meinem Kofferradio (das einzige hier, welches noch einen LW-Empfäger drin hat) ist Europe 1 das einzige, was ich empfange.

Zitat
Ihre Majestät
Bei der Langwelle ist es extrem schade, dass es mit DRM in Europa nichts gab. Der Empfangsbereich wäre besser als die Mittelwelle: nahezu gleiche Bedingungen tags und nachts, und ein Sender der für mehrere Länder ausreicht.


LW kennt keine Bandöffnungen und Raumwellen. Allerdings braucht eine Bodenwelle, die es durch mehrere Länder schaffen soll, gewaltig Leistung.

von FrankSch - am 28.09.2014 21:00
Die Bischöfe aus Irland schalten sich nun ein wegen der Abschaltung der LW.:eek:
Interessant http://www.radioeins.de/programm/sendungen/medienmagazin/radio_news/beitraege/2014/irland.html
Wäre doch was wenn auch in Deutschland die Bischöfe für den Weiterbetrieb der MW LW fordern.

von DJ Taifun - am 03.10.2014 21:15
Da die katholische Kirche ja über genügend Finanzmitel verfügt, könnte sie doch die Langwellensender in Irland (und in Deutschland) in Eigenregie betreiben... ;)

von iro - am 04.10.2014 14:39
Zitat
iro
Da die katholische Kirche ja über genügend Finanzmitel verfügt, könnte sie doch die Langwellensender in Irland (und in Deutschland) in Eigenregie betreiben... ;)


Ich seh schon die Bild-Schlagzeile "Protz-Bischof geht uns weiter auf den SENDER!!! Nach goldenen Badewanne noch ein vergoldeter Sendemast? Papst schreitet ein". :joke:

von oli84 - am 04.10.2014 16:07
http://www.irishpost.co.uk/news/rte-accused-ignoring-diaspora-longwave-radio-axe
Protest regt sich...
Lt. RTE hören nur noch 2000 Leute auf der LW zu, in IRL+G zusammen.
Ganze 7 Beschwerden gab es beim letzten Senderausfall...
Die immobilen älteren Hörer in UK könnten auch via Satellit weiter zuhören, aber mit Mobilempfang ist's dann vorbei.

von iro - am 12.10.2014 17:16
ich zaehle mich auch zu den RTE Radio 1 Hoerer auf LW. Mobil ist das in UK der einzige Weg.

von 102.1 - am 12.10.2014 19:30
Hier ist noch ein gelegentlicher Hörer von RTÉ auf der alten "Atlantic-Frequenz". Am QTH Nr. 2 geht der eigentlich immer gut, an QTH 1 mal gut mal schlecht. Ich bin eigentlich Stammhörer von BBC R4 auf 198 kHz. Ich mag den Mix aus News, Hintergrundinfos, Unterhaltung. Wenn mal wirklich nichts interessantes dort läuft, schalte ich gern mal um auf die 252.
Da ich vor allem bei langweiligen Autofahrten auf die beiden Sender zurückgreife, ist die LW für mich unverzichtbar. Wenn die BBC auch noch irgendwann dichtmacht, werde ich wohl eine zündende Idee brauchen...

von Zintus - am 13.10.2014 07:04
Auch höre hin und wieder RTÉ auf LW.
BBC Radio 4 zählt zu meinen Lieblingsstationen. Meist höre ich über Satellit, mitunter übers Internetradio, aber immer wieder auch mal auf LW.

von hetietz - am 13.10.2014 07:14
Die Langwelle aus Irland erhält eine Galgenfrist. Wegen zahlreicher Proteste bleibt der Sender bis 19. Januar 2015 zumindest tagsüber in Betrieb.

Quelle: http://www.bbc.com/news/world-europe-29630798

von Wasat - am 15.10.2014 18:39
Auch hier zu lesen: Link

Finde ich :spos: So kann ich das Porogramm noch etwas länger im Auto hören, gerade jetzt im Winter :-)

von Jens1978 - am 15.10.2014 19:54
The LW252 signal, which brings programmes to listeners across the UK, including parts of Northern Ireland that cannot access an FM service, was due to stop at the end of October.

Hier kann nur von Belfast und die Ecke noerdlich von Belfast gemeint sein, da etwas abgeschirmt vom Divis, und etwas weiter weg von der Grenze.

An sonsten ist RTE Radio 1 und div. andere RTE Programme in Nord-Irland fast komplett durchgaengig auf UKW zu empfangen, da die UKW Sender sehr nahe an der Grenze stehen.

von 102.1 - am 15.10.2014 20:27
:spos::cheers: Sláinte!

Und jetzt alle schön Briefe (keine E-Mails, die werden doch nur gelöscht) an die RTÉ schreiben und darauf hinweisen, dass man das Programm regelmäßig nutzt und nicht darauf verzichten will. So wie sich der Text liest, hatten die wohl bei der zweitägigen Testabschaltung zu wenig Reaktionen bekommen. Man muss sich rühren, sonst wird auf den AM-Bereichen überall der Stecker gezogen.

von Zintus - am 16.10.2014 05:00
... wobei ich mich frage ob Rundfunkstationen uns Zaungäste mitfinanzieren wollen/können/dürfen. Sicher sorgen Briefe aus Deutschland und anderen europäischen Ländern für den einen oder anderen Aha-Effekt, dem Controller ist das vmtl. egal, er sieht nur den Kosten-/Nutzen-Faktor.

von Staumelder - am 16.10.2014 05:17
Stimmt, dem Controller wird das egal sein. Man kann nur hoffen, dass der nicht alleine die Entscheidung trifft. Ich finde, man sollte sich auf jeden Fall rühren. Ein ehemaliger Kollege aus NL sagte früher immer "nie geschossen ist immer vorbei" (nooit geschoten is altijd mis).
Einen Versuch ist es wert.

von Zintus - am 16.10.2014 05:34
Also was der reiner Empfang an geht ist der LW252 meine erfahrung nach zumindest in dieser Ecke auch tagsüber der Empfang zwar schwach aber dennoch gut und verständlich möglich. Ich war in Besitz eines Auto wo auch die Langwelle sehr gut entstört war. Ich habe damals auch öfters den RTE gehört weil das irgendwie ein Reiz hat. Leider wird mir der Empfang im heutigen Auto unmöglich gemacht.

Ich werde dieses Wochenende mal testen was hier in Finland möglich ist und ob der RTE auch hier noch ankommt.

von Jassy - am 16.10.2014 05:39
Ich hatte mit dem ATS909 in Finnland nur nachts etwas auf 252 kHz hören können.
Man hatte ja am Sender Lahti ("radiomäki") die selbe QRG verwendet.

von Tornado Wayne - am 16.10.2014 17:10
Zitat
Jassy
Ich werde dieses Wochenende mal testen was hier in Finland möglich ist und ob der RTE auch hier noch ankommt.


Ich war vor ein paar Jahren (womit etliche heute nicht mehr existierende Stationen zu hören waren) etwa um diese Jahreszeit in Pori. Auf Langwelle gingen damals relativ stark 171 kHz Kaliningrad, 225 kHz Polen und 279 kHz Minsk. Ewas schwächer, saber noch gut verständlich gingen 177 kHz Zehlendorf, 198 kHz BBC und Majak gemischt, 252 kHz Irland und 261 kHz Rossii.

von Wasat - am 16.10.2014 23:04
Schade. Mir ist noch vor wenigen Tagen in Lissabon aufgefallen, wie gut die irische LW nachts dort geht; war sogar minimal besser zu hören als die 198 aus England. Strahlen RTE und BBC beide rund und sind sie auch transatlantisch zu empfangen?
Von den Franzosen ist ja nur Allouis rund (ach ja, der war plötzlich weg dieser Tage - muss das mal nachchecken) und Eur1 und RTL haben ja einen deutlichen SW-Beam (weshalb sie recht gut bis Portugal runter reichen).

von Randfunker - am 24.10.2014 21:47
Zitat
Randfunker
sind sie auch transatlantisch zu empfangen?


Ja, siehe hier:

BBC: http://www.youtube.com/watch?v=rPLQrYBD93U

RTE: http://www.youtube.com/watch?v=c4Pp2FZN9es

Mit entsprechendem Equipment reicht zumindest die 198kHz der BBC sogar bis nach Japan:

http://www.youtube.com/watch?v=TsTwmI3jbB8

von pg09 - am 24.10.2014 22:59
Zitat
Randfunker
sind sie auch transatlantisch zu empfangen?


Ja, problemlos in Newfoundland. Nicht nur BBC und RTE auf LW gehen dort gut, auch grosse MW Sender aus UK, etwa Radio 5 und Talk Sports !

von 102.1 - am 25.10.2014 07:49
Inzwischen sendet übrigens der neue Sender in Tipaza bei Algier auf 252 kHz wieder. Kam gestern hier in Österreich mit sehr starkem Signal und drückte das Signal aus Irland völlig weg.

Da früher auch Algerien meist stärker als Irland war, vermute ich, dass man in Tipaza mit dem alten Sender nur mit verminderter Leistung senden konnte. Nominell waren es tagsüber 1500 kW und nachts 750 kW. In den letzten Jahren war Algerien aber nur sehr schwach zu empfangen. Mit dem neuen Transradio-Sender sind es jetzt wieder tatsächlich 750 kW.

Die Antennenanlage in Tipaza wurde übrigens auch einer gründlichen Renovierung unterzogen, und zwar durch die Fa. Ampegon in Schifferstadt.

von Wasat - am 26.10.2014 10:09
Zitat
Wasat
Inzwischen sendet übrigens der neue Sender in Tipaza bei Algier auf 252 kHz wieder. Kam gestern hier in Österreich mit sehr starkem Signal und drückte das Signal aus Irland völlig weg.

Da früher auch Algerien meist stärker als Irland war, vermute ich, dass man in Tipaza mit dem alten Sender nur mit verminderter Leistung senden konnte. Nominell waren es tagsüber 1500 kW und nachts 750 kW. In den letzten Jahren war Algerien aber nur sehr schwach zu empfangen. Mit dem neuen Transradio-Sender sind es jetzt wieder tatsächlich 750 kW.

Die Antennenanlage in Tipaza wurde übrigens auch einer gründlichen Renovierung unterzogen, und zwar durch die Fa. Ampegon in Schifferstadt.


Ach deswegen hatte ich neulich französisch auf der 252 gehört und mich gewundert, wo das herkam! Danke für die Info. Mit Degen DE 1103 bei mir in Graz mit O=2 aufnehmbar nachts. Aus Irland konnte ich nichts empfangen in den letzten Tagen.

von DX-Project-Graz - am 26.10.2014 10:13
RTE Radio 1 scheint auf der LW noch zu senden. Hier in London kaempft die 252 ungewohenlich stark mit Algerien, sodass ich vermute, dass Irland mit reduzierter Leistung sendet.

von 102.1 - am 29.10.2014 22:01
Das mit der reduzierten Leistung kommt mir allerdings schon seit etwas mehr als einem Monat so vor und da war Algerien noch aus ... :confused: Aber auch schwer wirklich abzuschätzen, da sich die Ausbreitungsbedingungen ja auch immer mehr oder weniger stark ändern.

von Jens1978 - am 31.10.2014 07:47
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.