Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
23
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Wellenjaeger, Spacelab, elchris, delicious, Jassy, RealRock, xxxxxxxxxxxxxx, breloehr, Bruder_M, dxbruelhart, Artor, scharl

Merkwürdige Antennen

Startbeitrag von Wellenjaeger am 05.10.2014 19:46

Heute entdeckte ich folgende Antennen auf einem Hochhaus:





Weiter unten befinden sich klassische Mobilfunkantennen, aber die beiden Dipole darüber, wozu dienen die?
Das sind doch wohl keine Blitzableiter, oder?

Antworten:

Das dürfte LTE ( 4G ) sein ?!

von xxxxxxxxxxxxxx - am 05.10.2014 19:50
Sind das auch kein GSM900 Mobilfunk antennen? Das sind wohl kein LTE Antennen, da man dort auf Sektorantennen setzt (Wie üblich). Früher benutzte man wohl noch diese Rundstrahler so wie man die hier auf dem Bild setzt. Um mehr Kapazität zu bekommen setzt man aber heute Sektorantennen ein.

von Jassy - am 05.10.2014 19:50
Die "Gabel" bzw. das "Hirschgeweih" sind typisch deutsche GSM-Antennen. Dieses Konstrukt wurde früher oft von der Telekom so verbaut.
Was aber die erste Antenne ist, keine Ahnung...

von dxbruelhart - am 05.10.2014 20:14
Ist das in Deutschland? Falls ja, hilft es vielleicht weiter, was dafür als Standortbescheinigung bei der EMF-Datenbank angezeigt wird.

von scharl - am 05.10.2014 20:22
ich könnte mir vorstellen, daß diese Antennen auch für BOS-Dienste wie Tetra genutzt werden könnten. bei uns hier in der Gegend wurde gerade erst vor kurzem sowas auf ein Hochhaus gesetzt, dafür verschwanden ein paar kleine Rundstrahler daneben. eine Polizeistation ist nicht sehr weit entfernt..

edit: in der EMF-Datenbank steht dann meistens nur Mobilfunk und sonstige Funkanlage. hilft also auch nicht so recht weiter..

von delicious - am 05.10.2014 20:27
Die Anlage befindet sich an der Störmeder Str. in Geseke.

Tatsächlich findet sich unter der Standortbescheinigungs-Nr.: 090908 auch der Eintrag "sonstige Funkanlage", und zwar genau für diese am höchsten gelegene Antenne.
Von der Länge der Antennen her glaube ich kaum, dass es sich um Mobilfunk handelt: Dazu sind die viel zu lang.

von Wellenjaeger - am 05.10.2014 20:56
Erinnert mich an einen Artikel den ich vor kurzem gelesen habe.
Bin da kein Experte, aber sieht genau so aus.

PDF:

Phasengesteuertes Radar

von Artor - am 05.10.2014 20:58
@artor: Wie seriös ist der verlinkte Artikel?

von Wellenjaeger - am 05.10.2014 21:11
sicherlich gar nicht.. aber was zum schmunzeln für die Nacht. :)

von delicious - am 05.10.2014 21:14
Ich würd sagen, das sind Antennen für Terahertz-Strahlung.

von Bruder_M - am 05.10.2014 21:17
Zitat
Wellenjaeger
Heute entdeckte ich folgende Antennen auf einem Hochhaus:(...)
Weiter unten befinden sich klassische Mobilfunkantennen, aber die beiden Dipole darüber, wozu dienen die?
Das sind doch wohl keine Blitzableiter, oder?


Diese Frage ist ja hier schon öfter mal aufgetaucht. Es sollte sich um digitalen Behördenfunk BOS handeln, hier wurden für dieses Netz unzähliger dieser Konstruktionen aufgebaut. Vgl. auch: http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,796425,1090980#msg-1090980

von breloehr - am 05.10.2014 23:56
Das sind sog. Omni(direktionale) Antennen, also Rundstrahler. In der EMF Datenbank daran erkennbar, dass keine Sendewinkel sondern "ND" angegeben sind. Wurden früher vorallem von der Telekom (nur GSM) aufgebaut.

Hier mal in etwas detaillierterer Ansicht:


Oben einmal GSM Rx und Tx - darunter drei Sektoren (einer angewinkelt) UMTS. Telekom in Icking bei München.

Neue Stationen (oft auf genau 40m Hohen Betonspargeln) sind dann TETRA (also digitales BOS), die Antennenbauart ist nahezu identisch, die Antennenstange ist nur länger.

von elchris - am 06.10.2014 04:16
Diese Hirschgeweihe bzw. Mistgabeln wurden in den letzten Jahren häufig in unserer Gegend montiert, so auch hier in der Nähe auf dem Mast Auf Mühlental, 66386-St. Ingbert.

von RealRock - am 06.10.2014 05:53
GSM Rundstrahler sind kürzer. Siehe Bild von elchris. Diese größeren Hirschgeweihe wie auf den Bildern von Wellenjaeger sind TETRA Antennen. Ich war dabei als so eine Antenne bei uns auf dem Mast auf dem Steinrausch montiert wurde und ich hatte mit dem Monteur gesprochen.

von Spacelab - am 06.10.2014 06:44
Vielen Dank für die Infos!

Nun ist das Rätsel gelöst.

von Wellenjaeger - am 06.10.2014 07:48
Vielleicht ein Diversity System oder so was ähnliches?

von Spacelab - am 06.10.2014 08:31
WLAN nutzt so etwas auch.

von Spacelab - am 06.10.2014 09:15
Da die Antennenzuleitungen mit Rx und Tx beschriftet sind: eine Sende- und eine Empfangsantenne. Gibt es, ganz selten auch allein.

von elchris - am 06.10.2014 15:12
Wo? Bei WLAN? Bei nem 300MBit/s Draft-n WLAN aber nicht.

von Spacelab - am 06.10.2014 15:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.