Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
24
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
DX-Fritz, RheinMain701, Wolfgang R, Cha, hit24_for_ever, DH0GHU, GLS, Tesco.live, Zwölf, Habakukk, ... und 5 weitere

Fehlschaltung im Kabelnetz Waakirchen (Oberbayern)?

Startbeitrag von DX-Fritz am 16.10.2014 11:35

Zur Zeit ist hier im Kabelnetz Waakirchen (KDG, Versorgungsgebiet: Bad Tölz, Bad Wiessee, Fischbachau, Gaißach, Gmund am Tegernsee, Hausham, Holzkirchen, Kreuth, Lenggries, Miesbach, Otterfing, Rottach-Egern, Schliersee, Tegernsee, Waakirchen, Wackersberg) auf dem Sendeplatz von Radio Alpenwelle (87.5 MHz) das österreichische Radio Tirol mit RDS zu empfangen. Vermutlich liegt eine Fehlschaltung vor, da der hiesige Lokalsender (Radio Alpenwelle) auf keiner anderen Frequenz zu finden ist. Ein Anruf bei Radio Alpenwelle ergab, dass ich schon der dritte Anrufer war, dem dies aufgefallen ist. Von einer Frequenzänderung ist weder bei Kabel Deutschland noch bei Radio Alpenwelle etwas bekannt.

Antworten:

Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass Radio Tirol hier bisher noch nie im Kabel empfangbar war (weder digital noch analog), obwohl unser Landkreis direkt an Tirol angrenzt. Radio Salzburg und Radio Oberösterreich sind dagegen schon seit langer Zeit im Kabel analog zu empfangen, obwohl diese Bundesländer weit größere Entfernungen zum hiesigen Kabelnetz aufweisen. Deshalb würde ich es sehr begrüßen, wenn Radio Tirol dauerhaft in unser Kabelpaket aufgenommen würde. Aber ich befürchte, dass dieser Sender aus der unmittelbaren Nachbarschaft sehr schnell wieder aus unserem Kabel verschwinden wird.

von DX-Fritz - am 16.10.2014 11:47
Vielleicht ist die UKW Frequenz von Radio Alpenwelle ausgefallen und die Antenne der Kabelempfangsstation "greift" sich den nächst besten Sender der auf dieser Frequenz sendet. Vielleicht trifft dies auf Radio Tirol zu.
Ein ähnliches Phänomen hatte ich hier im Kabelnetz auch schon gehabt, als der DLF ausfiel und man dann Radio Hamburg hören konnte.

von Der Langenhagener - am 16.10.2014 12:43
Das trifft hier nicht zu, da alle 7 terrestrischen Frequenzen der Alpenwelle on air sind (soeben geprüft).

von DX-Fritz - am 16.10.2014 12:58
Zitat
DX-Fritz
... obwohl unser Landkreis direkt an Tirol angrenzt. Radio Salzburg und Radio Oberösterreich sind dagegen schon seit langer Zeit im Kabel analog zu empfangen, obwohl diese Bundesländer weit größere Entfernungen zum hiesigen Kabelnetz aufweisen.


Aber Ö2 Salzburg auf 94,8 mit seinen 100 kW kommt ja auch in diesem Gebiet viel besser auf UKW an, als Ö2 Tirol (da sind die Alpen im weg). Zumindest hab ich, als ich mal dort war, Ö2 Salzburg bestens auf dem Handyradio empfangen können, aus Tirol jedoch nix.

von Cha - am 16.10.2014 15:15
Dass Radio Salzburg seit Jahrzehnten hier im Kabel vertreten ist, ist auch gut so und sehr erfreulich. Anstelle von Radio Oberösterreich würde allerdings eine große Mehrheit hier Radio Tirol bevorzugen, da uns dieses österreichische Bundesland wesentlich näher steht, sowohl kulturell als auch in nachbarschaftlichen Beziehungen. Mit Veranstaltungshinweisen in Radio Oberösterreich kann ich wegen der großen Entfernung relativ wenig anfangen, da wären mir jene von Tirol (grenzt wie gesagt an unseren Landkreis an) wesentlich lieber.

Im Augenblick ist Radio Tirol übrigens auf der 87.5 anstelle unseres Lokalsenders Radio Alpenwelle noch auf Sendung. Mir soll's recht sein, vermute aber, dass das morgen irgendwann Geschichte sein wird.

von DX-Fritz - am 16.10.2014 21:28
Was mir übrigens noch aufgefallen ist:

Sowohl bei Radio Salzburg, als auch bei Radio Oberösterreich und Radio Tirol wird im Kabel der PI-Code AA0A angezeigt. Dieser PI-Code trifft eigentlich nur für Radio Tirol zu. Radio Salzburg hätte korrekterweise den PI-Code A802 und Radio Oberösterreich den PI-Code A707.

von DX-Fritz - am 16.10.2014 21:36
Schaut nach Zufuehrung via SAT aus!?

von Habakukk - am 17.10.2014 06:33
Auch der hiesigen Lokalzeitung war diese Fehlschaltung heute eine Meldung in der Print- und Onlineausgabe wert: klick

Allerdings hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen: Bei der "feindlichen Übernahme" handelt es sich nicht um den Bozener Privatsender gleichen Namens, sondern um den ORF-Sender Radio Tirol.

von DX-Fritz - am 17.10.2014 08:07
Zitat
Habakukk
Schaut nach Zufuehrung via SAT aus!?


Ohne die Hintergrunde zu kennen, hätte ich das auch vermutet.

OT: In Augsburg hat man vor einiger Zeit offensichtlich auch auf Zuführung via Sat umgestellt. Das Gezischle auf Ö3 und FM4 ist seither Geschichte.
Im Zuge der Änderung der Zuführung ging damals leider auch das Regionaljournal Ostschweiz auf SRF1 verloren, da wird jetzt auch die Sat-Variante verbreitet.

von Bengelbenny - am 17.10.2014 08:50
Zitat
DX-Fritz
... Mit Veranstaltungshinweisen in Radio Oberösterreich kann ich wegen der großen Entfernung relativ wenig anfangen, da wären mir jene von Tirol (grenzt wie gesagt an unseren Landkreis an) wesentlich lieber.

Im Augenblick ist Radio Tirol übrigens auf der 87.5 anstelle unseres Lokalsenders Radio Alpenwelle noch auf Sendung. Mir soll's recht sein, vermute aber, dass das morgen irgendwann Geschichte sein wird.

Welche von den vielen Senderchen sind eigentlich im deutschen Alpenvorland terrestrisch hörbar, ich kenne nur die 95.3 von der Zugspitze, gehen auch manche durch die Berge oder geschickt drumherum? Die 95.4 oder 94.7 könnte ich mir hier aus der Ferne noch vorstellen, oder doch die 96.4?

von mittendrin - am 17.10.2014 11:36
Inzwischen ist die Fehlschaltung behoben, Radio Alpenwelle ist im Kabel auf der 87.5 wieder auf Sendung.

von DX-Fritz - am 17.10.2014 14:26
Die Angaben von Bengelbenny kann ich bestätigen. Alles ORF und DRS(SRF) Radios werden nun digital über Sat zugeführt. Auch andere Programme, die früher analog in Mono im Kabel waren, sind allesamt in Stereo, so etwa SWR4. Heißt also, dass nur noch wenige Programme analog zugeführt werden.
Abschließend stellt sich noch eine Frage: Wo steht eigentlich die Kabelkopfstation für oben genanntes Kabelnetz (Waakirchen. etc.)?

von Radiopirat - am 17.10.2014 19:09
Zitat

Welche von den vielen Senderchen sind eigentlich im deutschen Alpenvorland terrestrisch hörbar, ich kenne nur die 95.3 von der Zugspitze, gehen auch manche durch die Berge oder geschickt drumherum? Die 95.4 oder 94.7 könnte ich mir hier aus der Ferne noch vorstellen, oder doch die 96.4?

Ich konnte mal im Allgäu noch den Hahnenkamm empfangen (ich glaube aber nur LifeRadio Tirol und noch schwächer Kronehit, nicht Radio Tirol). Ich war zwar nur ca. 10km Luftlinie von der Grenze entfernt, der Empfang war aber ziemlich schwach wegen der Berge. Die Zugspitze war da so gut wie gar nicht zu empfangen. Weiter nördlich und östlich könnte der Hahnenkamm noch eine größere Rolle spielen, aber da dürfte meist auch die Zugspitze gehen.

von Zwölf - am 17.10.2014 19:33
Zitat
Radiopirat

Abschließend stellt sich noch eine Frage: Wo steht eigentlich die Kabelkopfstation für oben genanntes Kabelnetz (Waakirchen. etc.)?


Die Kopfstation ist in der Alex-Gugler-Str. 7 in Schaftlach, ist wohl ein Ortsteil von Waakirchen.

von Kai. - am 17.10.2014 20:21
Ja, die ist dort am FMT integriert.

Hier aus dem Archiv (2008):


von Tesco.live - am 20.10.2014 08:55
"Geht" an dem Standort eigentlich überhaupt was von der Zugspitze (ggf. auch Kufstein)? Denke eher nicht vernünftig - das würde (historisch aus der Vor-SAT-Zeit) erklären, warum Ö2 Radio Tirol nie ausgekabelt wurde. Das Amateurfunkrelais auf der Zugspitze geht ein paar km südwestlich bei Reichersbeuern eigentlich recht gut..

von DH0GHU - am 20.10.2014 11:39
Zitat
Radiopirat
Die Angaben von Bengelbenny kann ich bestätigen. Alles ORF und DRS(SRF) Radios werden nun digital über Sat zugeführt.


Dazu eine Ergänzung: Die Radioprogramme werden zwar über Sat, aber eben über das Backbone zugeführt! Die Sat-Antennen stehen also nicht mehr vor Ort in den regionalen Kopfstationen, sondern befinden sich auf den beiden POCs in Frankfurt und Kirchheim bei München. In den Kopfstationen (wie hier im Bsp. Waakirchen) erfolgt nur noch die Umwandlung der IP-Streams nach FM (wie schon seit 3 Jahren TV von IP nach DVB-C bzw. analog gewandelt wird). Die Schüsseln vor Ort dürften mit der Zeit alle abgebaut werden. Zuletzt war es ja oft nur noch eine, eben wegen der Radios vom Astra 1.

Zitat

Auch andere Programme, die früher analog in Mono im Kabel waren, sind allesamt in Stereo, so etwa SWR4. Heißt also, dass nur noch wenige Programme analog zugeführt werden.


Gibt es noch Programme, die terrestrisch vor Ort zugeführt werden? Ich könnte mir vorstellen, dass das bei manchen Lokalsendern noch gemacht wird; eben solchen, die nicht digital vorliegen.

von GLS - am 21.10.2014 19:58
Bei AFN wird es ganz sicher so sein, dass der terrestrisch reingeholt wird.

von RheinMain701 - am 21.10.2014 20:25
Zitat
GLS
Gibt es noch Programme, die terrestrisch vor Ort zugeführt werden? Ich könnte mir vorstellen, dass das bei manchen Lokalsendern noch gemacht wird; eben solchen, die nicht digital vorliegen.


Gibt es überhaupt noch Sender in Deutschland die es nur analog gibt? Eigentlich gibt es doch jeden Sender zumindest über Internet.

von Cha - am 22.10.2014 08:26
Zitat
Cha
Gibt es überhaupt noch Sender in Deutschland die es nur analog gibt?

Radio Neckarburg z. B., die sind aber auch nicht im Kabel vertreten.

von RheinMain701 - am 22.10.2014 08:37
Auch wenn nicht KDG sondern KabelBW: Die Regionalvarianten von SWR4 gibt es - außer SWR4 S - nicht über Sat.

Die müssen zwangsläufig terrestrisch abgegriffen werden. Irgendwie kommen Sie dann in das Backbone-Netz (sowie der Abgriff von SRF1/2 und ORF1/2 - erfolgt auch vor Ort) und werden dann - wo benötigt - als UKW analog ausgekabelt.

Wolfgang

von Wolfgang R - am 23.10.2014 07:18
Hallo,
im KDG-Netz Kempten konnte ich auch vor einigen Monaten die Umstellung auf Sat-Empfang bei den ORF Radios festellen sowie bei SWR2 und SWR4. Eigentlich unverstänlich, da die Zugspitze in Teilen Kemptens Ortssenderstärke hat und das auch bei der KDG Antenne. Bemerkt habe ich es am etwas anderen RDS.

von hit24_for_ever - am 23.10.2014 17:53
Zitat
hit24_for_ever
Eigentlich unverstänlich, da die Zugspitze in Teilen Kemptens Ortssenderstärke hat und das auch bei der KDG Antenne.


Eigentlich schon verständlich, wenn man sich in die Rolle des Technikers versetzt: Für die alten UKW-UKW-Umsetzer, wahrscheinlich noch von der DBP übernommen, gibt es sicherlich keine Ersatzteile mehr.

Man hat vielleicht noch Restbestände aus abgebauten Kopfstellen, aber eine wirkliche Betriebssicherheit ist das auch nicht.

Daher greift man das Signal aus dem Backbone-Netz ab. Und das kommt halt per Sat.

Klar, könnte man auch neue UKW-Umsetzer kaufen. Aber dann muss man die Antennen in Schuss halten, etc. - eigentlich will man ja vom Individual-Empfang weg. Aus genau diesen Kostengründen.


Wolfgang

von Wolfgang R - am 24.10.2014 13:41
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.