Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Zintus, Marc_RE, Wolfgang R, elchris

LNB mit integriertem DiSEqC-Switch - taugt das was?

Startbeitrag von Zintus am 14.11.2014 12:20

Im Verwandten- und Bekanntenkreis (keine DXer oder Techniker) wurde ich gefragt nach dem BBC-Empfang. Es geht um die Erweiterung der vorhandenen Astra-Anlagen (19,2° Ost). Sie baten mich um eine Empfehlung, was und wo sie bestellen sollten. Nun gibt es ja seit geraumer Zeit bei Pollin diese LNBs mit eingebautem DiSEqC-Schalter (siehe hier):

Pollin DiSEqC-LNB

Der Vorteil dieses LNBs wäre außer dem günstigen Preis auch die Einfachheit des Aufbaus, gerade auch für Laien. Allerdings möchte ich nicht blind eine Empfehlung aussprechen, daher meine Frage: taugen die was? Hat jemand Erfahrungen damit?

Antworten:

Gerade dann würde ich dieses LNB nicht empfehlen. Sonst fängt das große umprogrammieren der Receiver, oder der Umbau der Anlage an. Dieser LNB ist dann Position A, das vorhandene Position B. Standard in Deutschland ist 19,2° auf A. So sind auch die Receiver ab Werk programmiert.
Der Preis entspricht ungefähr dem eines Single-LNB und eines Diseqc-Schalters.
Die reduzierten Kabellängen liegen im Zentimeterbereich.
Und bei Mehrteilnehmeranlagen ist es eh unbrauchbar.

von Marc_RE - am 14.11.2014 12:45
Lieber zwei getrennte Geräte, gibts auch für kleines Geld.

von elchris - am 14.11.2014 14:32
Ok. An dem Hinweis, dass standardmäßig das LNB A die 19,2° ist, ist etwas dran. Abgesehen davon, gibt es denn noch technische Nachteile? Würde gern mal die Meinung von jemandem hören, der so ein LNB schon mal benutzt hat. Womöglich werde ich mir mal eins bestellen und etwas damit experimentieren.

von Zintus - am 14.11.2014 16:14
Technische Nachteile dürfte es nicht geben. Ist halt ein LNB und ein Umschalter im gleichen Gehäuse. Solche LNBs gab es auch von anderen Herstellern, z.B. von Philips, SC-829. Die sind aber vom Markt verschwunden.

von Marc_RE - am 17.11.2014 07:15
Hallo,

die Qualität von Single-LNBs ist Prinzip bedingt schon immer schlechter, als jene von Twin- und Quattro LNB.

Das ganze nun noch mit einem billigst-Diseqc-Switch kombiniert.

Was dabei rauskommt, kann man sich denken.

Einziger Vorteil zum Monoblock-LNB (2 LNB in 1): Man kann wenigstens die LNB mm-genau ausrichten und hat keinen fest vorgegebenen Abstand wie beim Monoblock. Geringste Abweichungen im Spiegel-Durchmesser führen da schon zu Brennpunkt-Verfehlungen.

Klassischer Aufbau mit vernünftigen LNBs (ich empfehle ALPS) und herkömmlichen Diseqc-Schaltern (am besten SPAUN, die gibt es auch im Wetterschutzgehäuse für Mast-Montage) ist nach wie vor das Maß aller Dinge.

Bitte des weiteren noch beachten, dass die Billig-Diseqc-Schalter nicht für den Betrieb mit Twin- und Quad-LNBs tauglich sind, es findet dann ein Übersprechen beider Signale statt, wenn mehr als 1 Receiver in Betrieb ist!

Fehlerbild: So lange nur ein Receiver läuft, Astra 1 und Astra 2 top.

Ist ein zweiter Receiver auf Astra 1 an, geht bei mir kein Astra2 mehr (Übersprechen vom Astra1-LNB, das auf den anderen Ausgängen LV ausgibt, sobald die Speisespannung vom anderen Receiver da ist).

Wolfgang

von Wolfgang R - am 17.11.2014 13:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.