Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
29
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 12 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
Cha, PowerAM, ardey.fm, Peter Schwarz, iro, Marc_RE, Der Langenhagener, dxbruelhart, Radioboy, Murky, ... und 9 weitere

Seltsame (Test-)Sendung auf 10000 kHz

Startbeitrag von Cha am 23.11.2014 09:23

Auf der Frequenz 10000 kHz empfange ich gerade eine seltsame Ausstrahlung, die sehr nach Testsendung klingt.

Es werden immer Instrumental-Songs angespielt, welche dann durch so eine Art Nachrichten-Piepton unterbrochen werden (manchmal auch Morsezeichen), dann sagt ein Moderator immer wieder die gleichen unverständlichen Worte und dann kommt das nächste kurze Musikstück. Die Musikstücke sind teilweise Klassik, teilweise Lounge oder instrumental Pop.
Zwischendurch war mal etwas mehr vom Moderator (oder vom Band) zu hören. Es klang italienisch.

Kann noch jemand den Sender in seinem Radio empfangen? (Auch gut im WebSDR-Twente zu hören!)

Antworten:

Das ist sehr wahrscheinlich die italienische Zeitzeichenstation von ItalCable.

von Der Langenhagener - am 23.11.2014 09:48
Zitat
Der Langenhagener
Das ist sehr wahrscheinlich die italienische Zeitzeichenstation von ItalCable.


Warum spielen die dann Musik?
Wenn der das wirklich ist, dann kommt der ja mit seinen 18 Watt Sendeleistung ziemlich weit. :eek:

von Cha - am 23.11.2014 09:54
Kann den Sender auch empfangen. Der Moderator sagt jede Minute die aktuelle Zeit auf italienisch an.

von cain - am 23.11.2014 10:27
Das sind effektiv die speziellen Zeitzeichen von Italcable, die werden von Musikstücken unterlegt; das Zeitzeichen auf 10000 und 15000 kHz ist genau genommen eigentlich ein Pirat, offiziell haben die keine Frequenzzuweisungen etc.; siehe auch hier http://www.hfunderground.com/board/index.php?topic=10582.0

von dxbruelhart - am 23.11.2014 10:27
Zitat
dxbruelhart
Das sind effektiv die speziellen Zeitzeichen von Italcable, die werden von Musikstücken unterlegt; das Zeitzeichen auf 10000 und 15000 kHz ist genau genommen eigentlich ein Pirat, offiziell haben die keine Frequenzzuweisungen etc.


Das dachte ich mir schon fast, da die 10000 kHz ja eigentlich nicht im "Hauptsendebereich" liegt.
Aber wer hört Radio um sich über die Uhrzeit zu informieren? :bruell: Der Sinn des Senders erschließt sich mir noch nicht ganz.

von Cha - am 23.11.2014 13:04
Man sendet auch alle 15Min. eine ausführlichere Ansage, und in jeder Minute wird zudem ein Datenpaket ausgestrahlt. Die Aussendung ist nur im oberen Seitenband (USB). Eine neue Art von Zeitzeichensneder. Und für die Allgemeinheit, also dem "normalen" Radiohörer wird diese Aussendung auch nicht sein. ;) Ist mind. schon ca. 1 Jahr "auf Sendung".

von Radioboy - am 23.11.2014 18:14
Nicht für die Allgemeinheit? Soll das ein getarnter Spionagesender sein? ;-)

von Boombastic - am 23.11.2014 21:14
Für Spionage ist die Frequenz nicht gerade ideal, da sind ja auch noch weitere Zeitzeichensender zu hören.

von Marc_RE - am 24.11.2014 06:51
Vielleicht dient diese Aussendung auch dem Monitoring der Ausbreitungsbedingungen in diesem Frequenzbereich?

von PowerAM - am 24.11.2014 06:54
Spinoage :joke: Über Sinn und zweck der Zeitzeichensender kann man u.a. hier was drüber lesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Zeitzeichensender

von Radioboy - am 24.11.2014 07:52
Hm, also quasi eine Art Fanclub der (nicht mehr existenten) Firma 'Italcable Servizi Cablografici', die 1925 per Seekabel die erste Telegraphie-Verbindung zwischen Italien und Südamerika realisierte. Auf der in Phonie und CW durchgegebenen nebulösen Internetseite www.associazioneitalcable.it ist jedoch nichts über diese Gesellschaft zu lesen. Aber da die Aussendungen ja durch das Ministerium für Wirtschaftliche Entwicklung in Rom autorisiert sind, wird schon alles seine Richtigkeit haben^^.

http://atlantic-cable.com/CableCos/Italcable/
http://en.wikipedia.org/wiki/JN53DV
http://www.hard-core-dx.com/article.php?story=20120617111532649&mode=print
http://ratzer.at/archive/2012/msg04994.html

In gestalterischer Hinsicht finde ich die Aussendung durchaus gelungen :spos: Da könnte sich VERA mal ne Scheibe von abschneiden.

von ardey.fm - am 24.11.2014 11:46
Als Postanschrift liegt vor : Via del Borgo 6 / 55049 Viareggio. Google Street View zeigt hierzu ein ganz normales Wohngebiet.Irgendwelche Sendeanlagen konnte ich dort nicht erkennene. Die ganze Sache bleibt weiter mysterieus.

von Der Langenhagener - am 24.11.2014 12:28
Ein Hinweis auf den Standort des Senders befindet sich im 2. Link von ardey.fm
http://en.wikipedia.org/wiki/JN53DV

von DH0GHU - am 24.11.2014 12:49
Zitat
DH0GHU
Ein Hinweis auf den Standort des Senders befindet sich im 2. Link von ardey.fm
http://en.wikipedia.org/wiki/JN53DV

Hier ein Link zur Online Eingabe des Locators ->
http://qthlocator.free.fr/

von Shoogar - am 24.11.2014 13:11
Zitat
ardey.fm

In gestalterischer Hinsicht finde ich die Aussendung durchaus gelungen :spos: Da könnte sich VERA mal ne Scheibe von abschneiden.


Wenn der WDR auch noch für VERA GEMA zahlen müsste, würden sie jetzt mehr als nur ungenutzte Antennen verkaufen.

von rolling_stone - am 24.11.2014 17:45
Langenhagener:
Auf 10mhz reicht es, wenn man ca. 30 oder 15m Draht (λ=1/2) zwischen einem Haus und einem Baum spannt. So eine "Sendeanlage" wirst Du auf keinem Luftbild erkennen :)
Dann mit ca. 100 watt Leistung auf USB und die Reichweite kommt schon fast von allein.
Nur erwischen lassen sollte man sich dann nicht. Aber das ganze spielt sich ja in Italien ab ;)

von nürnberger - am 24.11.2014 18:07
Der genaue Standort findet sich via MWList http://www.mwlist.org/ul_frameset.php? (um an genaue Koordinaten zu kommen, muss man bei MWList den pdf-Download wählen).
Es ist ein Feld nordwestlich von Corsanico, beim Monte Meto, Koordinaten sind da 43 45 48 10 17 44 bzw. 43 45 47,4 10 17 42,2.

von dxbruelhart - am 25.11.2014 05:44
Zeitzeichen mit Musik: Das wäre ja fast noch ne brauchbare Lücke, um in NRW Radio zu machen...:D

von Peter Schwarz - am 25.11.2014 12:08
Yessss! Danke, Peter! Herzhaft hab' ich gelacht...

von PowerAM - am 25.11.2014 12:15
Ganz neu ist die Idee ja nicht... auf Kuba gibt es das schon seit 1947. Wenn auch nicht mit Musik gemischt, sondern mit Nachrichtenmeldungen: http://de.wikipedia.org/wiki/Radio_Reloj

von iro - am 25.11.2014 13:59
Zitat
Cha
Aber wer hört Radio um sich über die Uhrzeit zu informieren? :bruell:


Die Jüngeren mögen es vielleicht nicht glauben, aber wir haben dafür früher telefoniert :xcool:

von Murky - am 26.11.2014 21:21
Zeitansage :-)

von legasthenix - am 27.11.2014 10:39
23 Pfennig für die Uhrzeit :bloed:...dafür hätt's damals sofort ne Schelle gegeben.

von ardey.fm - am 27.11.2014 11:08
Zitat
ardey.fm
23 Pfennig für die Uhrzeit :bloed:...dafür hätt's damals sofort ne Schelle gegeben.

Wir haben vom mit Schloss gesicherten Telefon des Jugendzentrums aus immer die japanische Zeitansage angerufen :D

Das Schloss verhinderte zwar das Wählen per Wählscheibe - aber man konnte die Telefonnummern damals (Impuls-Wahlverfahren) ja noch mit Geklopfe auf der "Gabel" morsen...

von iro - am 27.11.2014 14:18
Beim nächsten Ton ist es Fünfzehn Uhrrr, Einundrrreissig Minuten, und zehn Sekunden. Piep!

Hier die modernere Version des Ansagegerätes. https://www.youtube.com/watch?v=4aMqKr0D-7o

von Marc_RE - am 27.11.2014 14:31
@iro: Au ja, Radio Reloj, das dank Manu Chao eine gewisse Berühmtheit auch über den Teich hinüber erlangt hat (im Titel "Me gustas tu" ertönt mehrfach die ID und Zeitansage von Radio Reloj) und dadurch sogar für einen irrtümlichen Log dieses Programms gesorgt hat. Dem DXer war dieser Titel zu der Stunde wohl unbekannt. :D
Leider hat deren Internetstream eine fürchterliche Tonqualität :sneg:

von Peter Schwarz - am 27.11.2014 14:57
Der kommt hier auch stark rein, ebenso auf 15 MHz tagsüber. Es ist AM mit unterdrüktem LSB. Das Ärgerliche an dem Projekt ist, dass die Italiener im Gegensatz zu den anderen Zeitzeichensendern den Träger nicht exakt auf die Normalfrequenz setzen können. Er liegt meistens ein paar Hz daneben. Ich benutze 10 MHz gerne, um meinen Perseus für MW-Offsetmessungen zu kalibrieren. Dann sind da plötzlich zwei Peaks. Allerdings treten bei WWV & Co auch gelegentlich Dopplereffekte auf, so dass man generell zweimal hingucken muss.

von peeraxel - am 28.11.2014 06:44
Zum Dekodieren der INRiM-FSK-Zeitsignale müßte man den Sender wie einen "virtuellen LSB-Sender" auf 10.004,5 kHz demodulieren, damit "0" + "1" nicht "vertauscht" sind.

http://www.rhci-online.net/radiogram/VoA_Radiogram_2016-12-24.htm#SRC



roger

von UKW-Fan Sachsen-Anhalt - am 29.12.2016 20:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.